Die Beausoleils

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1714)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1714)
PR1714.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Ayindi
Titel: Die Beausoleils
Untertitel: Sie melden sich freiwillig – das Todeskommando der Cajuns
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 30. Juni 1994
Hauptpersonen: Joseph Broussard jr., Michael Doucet, Dewey Balfa, Koraus, Moira, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: 1217 NGZ
Handlungsort: Arresum
Computer: Galaxien der Ayindi
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die MANAGA und TYRONA suchen tagelang innerhalb der Todeszone nach der CADRION. Inzwischen haben Perry Rhodan, Atlan und die anderen Zellaktivatorträger einiges mehr über die Lebenszone der Ayindi erfahren. Dies vermittelte ihnen vor allem Moira. Demnach umfasst die Lebenszone neun Galaxien: Barsador mit dem Aariam-System und 120.000 Lichtjahre durchmessend, Nadoran mit dem Werftplaneten Ruulem (100.000 Lichtjahre), Forgon und Calldere (90.000 Lichtjahre bzw. 80.000 Lichtjahre), Irginid, Kaskadun und Plinikal (etwa so groß wie Magellan), sowie Maridur und Wanesun. Über die Todeszone der Abruse mutmaßen die Ayindi, dass sie vielleicht nur die Ausmaße der Großen Leere auf der anderen Seite des Spiegels besitzt. Am 2. März 1217 NGZ kehren die beiden Raumschiffe zum Schulungszentrum Kuumir in Wanesun zurück, wo die Zellaktivatorträger mit der Koordinatorin Tlinga sowie mit Moira zusammentreffen.

Von der BASIS sind weitere Erkundungen gestartet worden. So auch die Kreuzer BAS-KR-40 EVANGELINE (Kommandant Joseph Broussard jr., BAS-KR-41 BERNADETTE (Michael Doucet) und BAS-KR-42 EMMELINE (Dewey Balfa). Die Besatzungen der drei Kreuzer bezeichnen sich als Beausoleils und Broussard ist ihr Cajun. Diesen Namen gaben sich französische Siedler im Mississippi-Delta um 1755. Deren Volksheld im Kampf gegen die englische Vorherrschaft war wiederum der Beausoleil. Im 21. und 22. Jahrhundert alter Zeitrechnung besiedelten deren Nachfahren die Kolonie Lafayette, und von dort kehrten Kolonisten in der Post-Monos-Ära nach Terra zurück, wo Broussard 1160 NGZ geboren wurde.

Die drei Kreuzer erkunden den Loolandre-Sternhaufen, 25.000 Lichtjahre von der Monochromwelt entfernt. Dort stoßen die Beausoleils auf die Spur der insektoiden Krilaner, die eine Beziehung zum Quidor-Symbol besitzen. Später treffen sie mit Koraus zusammen, der überraschenderweise Armadaslang spricht. Das geschieht im Pharkhis-System, wo das Volk der Moonuks lebt. Koraus berichtet, dass die Krilaner vor Jahrhunderten aus der Endlosen Armada ausgestoßen wurden. Der damalige Clanskopf hieß Ninaus, der wiederum aus Moiras Bericht aus der Vergangenheit bekannt ist. Mit 30.000 Schiffen kamen sie an die Große Leere und benutzten die Legenden um das Quidor-Symbol, um Macht zu gewinnen. Doch die neue Generation der Krilaner hat daran kein Interesse mehr und sehnt sich zurück zur Endlosen Armada. Durch diese Erkenntnisse kann als sicher angenommen werden, dass es auf dieser Seite der Großen Leere keine dem Damurial adäquate Allianz gibt. Die Kreuzer kehren am 4. März zur BASIS zurück.

Zu dieser Zeit meldet sich die CADRION im Gilguur-System zurück, in Maridur gelegen. Dort treffen einen Tag später auch die MANAGA und die TYRONA ein, und gemeinsam geht es ins Aariam-System. Dort werden die Koordinatorinnen unterrichtet, die sogleich die Enterung eines Diamantschiffes wünschen. Doch dazu ist Unterstützung von der BASIS nötig, und somit kehren Rhodan und die anderen am 6. März ins Parresum zurück. Freiwillige für das Todeskommando sind schnell gefunden: die Beausoleils. Die erste Gruppe unter Broussard auf der CADRION, Doucet auf der MANAGA und Balfa auf der TYRONA startet am 8. März ins Arresum. Die zweite Gruppe unter Alexius Bullet, André Huber und Jean Vicknair bleibt als Reserve auf der BASIS zurück.

Am 9. März geht es bei Maridur in die Todeszone. Die Rochenschiffe fliegen jenen Punkt in zehn Millionen Lichtjahre Entfernung an. Dort werden sie mit immateriellen Projektionen konfrontiert, die aber von den Vandemar-Zwillingen überwunden werden. Am 17. März stehen die drei Schiffe schließlich 20 Millionen Lichtjahre tief in der Todeszone. Nahe einer Riesensonne beobachten sie, wie zigtausende Schneeflocken diese quasi wie eine Tankstelle nutzen. Die aufgetankten Einheiten fliegen in einen Sektor, wo schon Hunderttausende Schneeflocken versammelt sind. Doch wichtiger ist die Anwesenheit von acht Diamantschiffen. Diese fliehen, als sie die Rochenschiffe orten, und Rhodan lässt einen Diamanten verfolgen.

Bei der Verfolgung des abrutischen Schiffes wird ein kurzfristiges Aussetzen der Todesstrahlung gemessen. Doch das Phänomen tritt anschließend nicht noch einmal auf. Letztlich gelingt es, das Diamantschiff manövrierunfähig zu schießen. Damit kann der Einsatz der Beausoleils beginnen.

Innenillustration