Miras-Etrin

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt den Meister der Insel der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für den Meister der Insel der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Miras Etrin (PR Neo).

Miras-Etrin († Oktober 2405) war ursprünglich der Faktor X, später Faktor IV der Meister der Insel (MdI).

PR0284Illu 1.jpg
Heft: PR 284 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Er war ein durchschnittlich aussehender, hochgewachsener Lemurer mit schwarzen lockigen Haaren. Er machte einen athletischen Eindruck und war wahrscheinlich relativ jung, als er seinen Zellaktivator erhielt.

Charakterisierung

Miras-Etrin war sehr hart, intelligent und vor allem berechnend. Er sah sich als die Verkörperung von großer und brutaler Macht. Um seine Ziele zu erreichen, ging auch er über Leichen. Menschenleben bedeuteten ihm nichts.

Er war skrupellos und Mitgefühl war ihm fremd. Nur Lebewesen, die ihm gleichgestellt waren, akzeptierte er. (PR 293 II, S. 26, 41)

Geschichte

Um 17.000 v. Chr. gehörte er zu den dreizehn Meister der Insel. (PR 2797 - Kommentar)

Miras-Etrin lebte auf einem der Stammwelt Lemur (Terra) nachgebildeten künstlichen Planeten in Andromeda. Er plante, langfristig Faktor I abzulösen.

Um 7600 v. Chr. übernahm Miras-Etrin das Kommando auf Lando von Barim-Nantor, dem seinerzeitigen Faktor IX. Dieser wurde von Faktor I im Zuge des Verrats an ihr getötet. (PR-TB 351, S. 61)

Anfang 2405 entführte er die Wirtschaftsgrößen Terras, darunter Homer G. Adams, und fertigte in einem MdI-Tiefseestützpunkt auf Terra mit einem Multiduplikator Duplos von ihnen an, welche die Wirtschaft Terras ins Chaos stürzen sollten. Zugleich überschwemmte er die Milchstraße mit gefälschten Solar-Banknoten. Durch das Eingreifen von Spezialisten der Solaren Abwehr konnten diese Maßnahmen aufgedeckt werden. (PR 280, PR 281, PR 282, PR 283)

Am 3. April 2405 fand auf Terra in der Solar Hall die galaktische Gipfelkonferenz der Administratoren des Solaren Imperiums statt. Miras-Etrin nutzte dies, um drei Waffen nach Terra zu schmuggeln. Zwei davon dienten der Ablenkung. Die dritte Waffe, eine so genannte Fragmentwaffe, sollte die Sauerstoffatome der Luft zünden und Terra verglühen lassen. Alle drei Waffen konnten allerdings unschädlich gemacht werden. (PR 284, PR 285) Daraufhin verzichtete Miras-Etrin, den Plan drei umzusetzen. (PR 286)

Am 9. Juli 2405 traf sich Miras-Etrin auf dem Memoschiff der MdI mit Faktor I, Faktor II und Faktor III zur Besprechung der weiteren Vorgehensweise gegenüber den Terranern. Er war zu dieser Zeit als einer der regierenden Fürsten im Weikh-System zur Abwehr der Maahk-Angriffe involviert. Den Vorgängerfürsten hatte er wegen Verrats vorher eliminiert. (PR 288 II, S. 32, 50–51)

Im Oktober 2405 überwachte Miras-Etrin auf Central-Station den Nachschub mit Waffen und Versorgungsgütern. (PR 293)

Nachdem die Terraner eine Allianz mit den Maahks eingegangen waren, sandten sie ein Einsatzteam nach Central-Station. Kaum in den Planetoiden eingedrungen, fiel der vierköpfige Trupp – bestehend aus Don Redhorse, Arl Tratlo, Egan Lathar und Grek 1 – den Tefrodern in die Hände. In mehreren Verhören erfuhr Miras-Etrin von dem bevorstehenden Angriff der terranischen Flotte unter der Führung Perry Rhodans und ersann eine Falle. Er zwang Redhorse, per Funk den Erfolg seiner Mission zu melden: Die Besatzung des Weltraumbahnhofes sei durch Gasbomben betäubt, die Abwehrgeschütze sabotiert. Als Bauernopfer dienten die 600 Wachraumschiffe der Station. Nach deren Vernichtung sollten die Terraner annehmen, dass der Bahnhof wehrlos sei. Die Gegenpolkanonen des Weltraumbahnhofes Central-Station würden dann die Flotte der Terraner eliminieren. (PR 293)

Wie erwartet, verloren die Tefroder die Raumschlacht. Siegessicher schenkte der Meister seinen vier Gefangenen die Freiheit – und ermöglichte ihnen damit, seinen Plan zu durchkreuzen. Redhorse, Tratlo, Lathar und Grek 1 begaben sich zu einem alten, wracken Maahkraumschiff. Grek 1 entdeckte, dass noch genügend Energie vorhanden war, und löste dessen Impulskanonen aus, die binnen Minuten verheerende Verwüstungen anrichteten. Die vier Gefangenen wurden im letzten Moment von Ras Tschubai und Gucky gerettet. Danach explodierte Central-Station. (PR 293)

Bei dem Versuch, aus dem Inferno zu fliehen, wurde Miras-Etrin von einem Transportfahrzeug überrollt. Sein Kopf sank auf seine Brust und er starb. (PR 293 II, S. 63)

Anmerkung: Es ist nicht bekannt, ob sich sein Zellaktivator daraufhin zerstörte und ob sich sein Körper durch den explosiven Zellverfall auflöste. Der Verbleib seines Leichnams ist unbekannt.

Quellen