Unternehmen Central-Station (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR293)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 293)
PR0293.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Unternehmen Central-Station
Untertitel: Sie haben Perry Rhodan verraten und Miras-Etrin, der MdI, wartet auf die Stunde des Triumphes
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x)
Erstmals erschienen: 1967
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Don Redhorse, Arl Tratlo, Egan Lathar, Grek 1, Miras-Etrin, Farnish, Seypaahk, Tardom
Handlungszeitraum: Oktober 2405
Handlungsort: Gleam und Central-Station
Lexikon:

Radiosterne, Radioteleskop, Radioaktive Zeitmessung

Zusätzliche Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 31

Handlung

Die auf dem inzwischen Forril-Station genannten Weltraumbahnhof gesammelten Informationen enthalten Daten über die Bahnhofstrecke der Maahks zwischen Andromeda und der Milchstraße. Deren Hauptstrecke besteht aus den drei Bahnhöfen Central-Station, die 400.000 Lichtjahre von Andromeda und 250.000 Lichtjahre von Andro-Alpha entfernt ist, Midway-Station, welche sich in einer Entfernung von 250.000 Lichtjahren von Central-Station und 400.000 Lichtjahren von Lookout-Station befindet. Von diesem letzten Weltraumbahnhof der Strecke ist die Milchstraße noch 400.000 Lichtjahre entfernt.

Wenig später landet am 7. Oktober 2405 das Superschlachtschiff GARIBALDI auf Gleam. Der Kommandant, Oberst Paron Taminew, überbringt Perry Rhodan Berichte über die neusten Entwicklungen in der Heimatgalaxie, wo der Sonnensechseck-Transmitter im Zentrum der Milchstraße zu einer Supernova wurde und der Justierungsplanet Kahalo explodiert ist. Rhodan lässt die GARIBALDI am 9. Oktober mit dem Befehl für Reginald Bull, Lookout-Station zu erobern, den Rückflug antreten. Gleichzeitig startet von Gleam aus das »Unternehmen Central-Station« mit einer Flotte von 950 Raumschiffen, um diese Station einzunehmen.

Zur Erkundung der Lage fliegt zunächst lediglich die IMPERATOR Central-Station an. Dabei stellt sich heraus, dass der Weltraumbahnhof ein 980 Kilometer durchmessender Planetoid ist. Die Oberfläche weist einen riesigen Raumhafen auf, der von industriellen Anlagen flankiert wird. Am Äquator befinden sich insgesamt zehn Röhrenschleusen von 2500 Metern Länge und 2000 Metern Durchmesser. Die Anlagen werden durch einen Energieschirm umspannt und sind offensichtlich von Tefrodern besetzt. Der Versuch der Woolver-Zwillinge, den Schirm zu überwinden, misslingt.

Einer Space-Jet mit Major Don Redhorse, dem Meredier Captain Arl Tratlo, dem rumalischen USO-Spezialisten Egan Lathar und dem Maahk Grek 1 an Bord gelingt es, in eine der Schleusen einzudringen, wo sie jedoch von den Tefrodern gefangen genommen werden. Miras-Etrin befindet sich an Bord der Station und lässt die Mitglieder des Stoßtrupps unter Einsatz einer Psychobehandlung verhören. So kann der Faktor IV der Meister der Insel die Absichten der Terraner erfahren und erreichen, dass der IMPERATOR das vereinbarte Funksignal gesendet wird, welches die gelungene Übernahme der Station signalisiert. Darüber hinaus lässt Miras-Etrin auf 600 Schiffe der Tefroder hinweisen, die als Wachflotte dienen. Nach deren Vernichtung sollen die Terraner annehmen, dass der Bahnhof wehrlos sei, damit sie sich in die Reichweite der Gegenpolkanonen des Weltraumbahnhofes begeben.

Der Plan scheint zunächst zu gelingen. Nachdem die 600 Schiffe der Tefroder, die noch nicht über die neuen Gegenpolkanonen verfügten, vernichtet sind, nähert sich die Raumflotte der Terraner dem Weltraumbahnhof, der mit den neuen Gegenpolkanonen ausgestattet ist.

Der siegessichere MdI schenkt seinen vier Gefangenen als letzte Demütigung die Freiheit innerhalb des Weltraumbahnhofes. Redhorse, Tratlo, Lathar und Grek 1 begeben sich zu einem alten, wracken Maahkraumschiff, wo sie erneut in die Hände der Tefroder fallen. Einer von ihnen erschießt Egan Lathar. Der dem Erstickungstod nahe Maahk darf seine Bewegungsfreiheit behalten. Er entdeckt, dass noch genügend Energie vorhanden ist, und löst dessen Impulskanonen aus, die binnen Minuten verheerende Verwüstungen anrichten. In der Folge kommt es zu einer Panik unter den Duplos des Bahnhofes, die vor der anrückenden Flotte der Terraner fliehen wollen. Bei dem Versuch, aus dem Inferno zu fliehen, wird Miras-Etrin von einem Transportfahrzeug überrollt und stirbt.

Arl Tratlo wird von einem tefrodischen Kampfroboter erschossen. Gucky und Ras Tschubai bergen Redhorse und Grek 1, die beiden Überlebenden des Stoßtrupps, per Teleportation. Central-Station explodiert. Die terranische Flotte ist gerettet, aber der Weltraumbahnhof kann auch den Terranern nicht mehr als Stützpunkt dienen.

Innenillustrationen