Akitar, der Chailide

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A527)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 527)
A527 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Die Solaner (Band 28/50)
Titel: Akitar, der Chailide
Untertitel: Die Nervenprobe an Bord der SOL
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Dirk Geiling (2 x)
Erstmals erschienen: 1981
Hauptpersonen: Akitar, Chart Deccon, Y'Man, Sonner Lamech, Nutis'Kir
Handlungszeitraum: 24. Juli 3791
Handlungsort: SOL
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die SOL befindet sich noch immer in einem  Wikipedia-logo.pngOrbit um den Planeten Chail. An Bord ist der Chailide Akitar verzweifelt bemüht, eine Möglichkeit zur Rückkehr auf seine Heimatwelt zu finden. Doch niemand scheint bereit zu sein, ihm zu helfen.

Chart Deccon, der High Sideryt, hegt den Gedanken, mit der SOL das Guel-System zu verlassen. Die Fortschrittlichen unter den Magniden sind strikt dagegen. Sie erinnern die Traditionalisten daran, dass sie alle versprochen haben, Akitar und seinem Volk zu helfen und den Roxharen das Handwerk zu legen. Deccon steht plötzlich allein mit seiner Meinung da. Auch Arjana Joester besteht darauf, das Versprechen keinesfalls zu brechen. Zähneknirschend gibt der Bruder ohne Wertigkeit nach.

Akitar wird von Y'Man aufgesucht und erinnert dabei den Roboter daran, dass dieser versprochen hat, Atlan zu helfen. Y'Man fordert den Chailiden auf, ihm von seinem Volk zu erzählen. Akitar gab einen ausführlichen Bericht über das gesellschaftliche Leben seines Volkes. Durch von Y'Man gezielt gestellte Fragen erhält der Chailide den Eindruck, dass ihn der Roboter davon überzeugen will, dass Akitar auf Chail Gefahr droht. Auch Sorge um Atlan und dessen Gefährten ist aus den Worten Y'Mans herauszuhören. Als der Roboter Akitars Kabine verlässt, folgt ihm dieser heimlich in einem gewissen Abstand.

Auf seinem Weg durch die SOL spricht Y'Man mit einigen Solanern. Er behauptet, dass Chart Deccon mit der SOL das Guel-System verlassen will, was dem Versprechen, den Chailiden gegen die Roxharen zu helfen, widersprechen würde. Die Solaner finden, dass der High Sideryt nicht richtig handelt und an der Ausführung seines Vorhabens gehindert werden muss. Ebenso müssen die drei auf dem Planeten verschollenen Solaner gerettet werden. Die Frage, ob sie ihm helfen sollen, verneint Y'Man. Der Roboter zieht weiter und lässt die Solaner einfach stehen.

Akitar beobachtet, wie sich diese seltsamen Begegnungen häufen. Da Y'Man in belebtere Sektionen der SOL kommt, verliert ihn der Chailide schließlich aus den Augen. Als die Nacht an Bord hereinbricht, findet er den Roboter wieder, der die Abdeckplatte einer außer Betrieb befindlichen Schalttafel entfernt und dort etwas versteckt. Als der Roboter wieder verschwunden ist, hantiert Akitar an dieser Abdeckung herum. Mangels seines technischen Verständnisses ist es mehr ein Zufall, dass sich die Platte löst. Akitar findet einige Konzentratwürfel. Beim Kosten merkt er, dass die Würfel ungenießbar sind.

Y’Man sucht einen Hangar auf. Er geht an Bord einer Space-Jet. Akitar folgt ihm.

Inzwischen denkt Chart Deccon intensiv darüber nach, ob er Akitar nach Chail schicken soll oder nicht. Lyta Kunduran meldet die Annäherung einer Zelle der Roxharen. Nutis'Kir nimmt Funkkontakt auf. Der Roxhare bittet an Bord der SOL kommen zu dürfen. Chart Deccon lehnt diesen Wunsch jedoch ab. Der Videokontakt muss genügen.

Nutis K'ir fordert den High Sideryt auf, ihn mit Akitar sprechen zu lassen. Deccons Ausflüchte, wonach der Chailide nicht an Bord sein soll, wischt der Roxhare augenblicklich vom Tisch. Er weiß, dass sich Akitar nicht an Bord der CAMELOT aufgehalten hat. Nutis K'ir erwähnt auch, dass die drei Solaner sich auf dem Planeten aufhalten und den Absturz überlebt haben. Den neuerlichen Wunsch, an Bord kommen zu dürfen, lehnt Deccon wieder ab. Er will lediglich ein Funkgespräch zwischen Nutis K'ir und Akitar gestatten.

Zum Erstaunen der Magniden hat der High Sideryt seinen Plan, das System zu verlassen, aufgegeben. Er beordert Akitar und Y'Man in die Zentrale. Da Lyta Kunduran und Arjana Joester die beiden Gesuchten nirgends finden können, werden Suchkommandos ausgeschickt. Deccon ist sofort klar, dass der Chailide und der Roboter versuchen werden, die SOL zu verlassen. »Bit« erhält den Befehl, einen Rundruf über das ganze Schiff auszustrahlen, um die beiden zu warnen.

Y'Man empfängt den Rundruf auch an Bord der Space-Jet. Er nimmt mit Chart Deccon Kontakt auf. Der Roboter findet den Chailiden zwischen zwei Maschinenblöcken. Akitar ist zunächst nicht bereit, mit Nutis'Kir zu sprechen. Der Roboter kann den Chailiden dazu bewegen, sich mehreren Ferraten anzuvertrauen, die ihn in die Zentrale der SOL bringen sollen. Y'Man selbst bleibt an Bord der Jet.

Der junge Solaner Sonner Lamech soll Ferrate werden, entscheidet sich jedoch für die Basiskämpfer. Dafür wird er von SOLAG-Mitgliedern als Abschreckung erschossen, was die Basiskämpfer in ihren Kampf gegen die SOLAG bestärkt.

Akitar erreicht an diesem 24. Juli die Zentrale der SOL, wo Chart Deccon auf ihn wartet. In der Zwischenzeit hat Y'Man mit der Space-Jet die SOL verlassen. In langsamer Fahrt fliegt die Jet am zylinderförmigen Mittelteil entlang und nähert sich der SZ-1. Dabei entdeckt er den Energieprüfer der Roxharen, der auf der Höhe des Ringwulstes der SZ-1 das Schiff umkreist. Nutis'Kir funkt die Space-Jet an und wirft Y'Man vor, Akitar nach Chail bringen zu wollen. Dieser wird von dem Roxharen nicht als Roboter erkannt und entgegnet, dass sich der Chailide immer noch auf der SOL befindet. Y'Man erklärt weiter, dass er sich selbst auf dem Weg nach Chail befindet. Die Warnung des Roxharen nimmt er zur Kenntnis.

Nutis'Kir versucht, den High Sideryt zu erreichen, wird aber von den Magniden hingehalten. Der Roxhare versucht immer wieder, die Erlaubnis zu erhalten, an Bord der SOL gehen zu dürfen. Deccon droht ihm schließlich mit dem Tod, sollte er es dennoch wagen. Nutis'Kir antwortet ihm nicht, da er Akitar erblickt.

Der Chailide konfrontiert Nutis'Kir mit den Anschuldigungen, dass die Roxharen Lügen verbreiten und ihn zudem nicht nach Chail lassen wollen. Dieser kontert mit der fehlenden Fähigkeit Akitars zu meditieren und sich in das Chail umgebende mentale Netz einzufügen. Dem Chailiden würde Wahnsinn und ein langsamer Tod drohen. Um dem zu entgehen, soll Akitar sich einer Gruppe anschließen, die auf einen fremden Planeten gebracht werden wird, und dort die Meditation und die Einordnung in das mentale Netz erlernen. Erst dann ist eine gefahrlose Rückkehr in die Heimat möglich.

Nach reiflicher Überlegung kommt Akitar zu dem Entschluss, an Bord der SOL zu bleiben. Deccon schaltet die Verbindung ab. Akitar bittet den Bruder ohne Wertigkeit, ihn nach Chail zu bringen, was dieser jedoch ablehnt. Chart Deccon will erst mehr über das mentale Netz wissen. Dabei soll ihm Sternfeuer helfen. Ein Rundruf wird ausgestrahlt. Die Anführerin der Basiskämpfer meldet sich und wird von dem High Sideryt darüber in Kenntnis gesetzt, dass Atlan und seine Begleiter verschollen sind und um den Planeten Chail angeblich ein mentales Netz existiert. Sie als einzige Telepathin an Bord müsste eigentlich die Ausstrahlungen dieses Netzes empfangen können. Sternfeuer ist nicht imstande, mit Bjo Breiskoll Verbindung aufzunehmen. Außerdem schirmt eine undurchdringliche, parapsychische Wand den Planeten Chail ab. Mehr kann die Solanerin nicht feststellen.

Deccon gewährt Akitar weiterhin Gastfreundschaft an Bord der SOL. Der Chailide ist jedoch bitter enttäuscht. Er sieht das Schiff als riesiges Gefängnis.

Innenillustrationen