Dorgon 55 - Bestienalarm

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon55)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 55)
055-180.jpg
© PROC
Zyklus: Osiris-Zyklus
Hefte 48 – 65
Titel: Bestienalarm
Untertitel: Die Pelewon und Moogh wollen Unabhängigkeit
Autoren:

Jens Hirseland und Michael Berg

Titelbildzeichner: John Buurman
Innenillustrator: Gerd Schenk
Erstmals erschienen: 7. Februar 2016
Hauptpersonen: Torsor, Nataly Jargon, Don Philippe de la Siniestro, Afu-At-Tarkan, Carjul, Akaho da Purok
Handlungszeitraum: November bis Dezember 1298 NGZ
Handlungsort: Cartwheel
Kommentar: Björn Habben über Tarkan und das Hexameron
Glossar: Pelewon / Moogh / Hauri / Torsor
Besonderes:

Band 55 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Handlung

Unabhängigkeit der Bestien

Nachdem der Marquês de la Siniestro die Lingus-Krise weitgehend unblutig gelöst hat, kehrt Ruhe in Cartwheel ein. Das Ansehen des spanischen Terraners steigt galaxieweit noch mehr. Mehr und mehr Bürger fordern, de la Siniestro solle das Amt des Generalsekretärs des Paxus-Rates erhalten und nicht mehr Sruel Allok Mok.

Nachdem Nataly und Jonathan Andrews einige ruhige und glückliche Tage auf Mankind verbracht haben, reist Nataly im Auftrag ihres Onkels zum Planeten Pelewon, der Zentralwelt der Pelewons und Mooghs. Dort trifft sie auf Torsor, eine gigantische Bestie, die sich jedoch gegenüber der Terranerin sehr kultiviert und höflich gibt. Die Pelewons und Mooghs streben nach Selbstbestimmung in Cartwheel. Sie wollen nicht mehr von den Okefenokees, Dumfries und Skoars bewacht werden. Einen Tag später beginnt bereits die Revolution. Nataly wird überrumpelt. Sie muss ein Live-Interview mit Torsor führen, welches über INSELNET übertragen wird. Dort erklärt Torsor die Unabhängigkeit der Bestienvölker von den Konstrukteuren des Zentrums (KdZ) aus Druithora.

Die KdZ lassen nicht lange auf eine Antwort warten und planen einen Vergeltungsschlag auf Pelewon. Die USO und der TLD wollen vorher Zivilisten evakuieren. Der Paxus-Rat versucht vergeblich, den Konstrukteur des Zentrums Carjul von einer militärischen Aktion abzuhalten. Carjul sieht in den Bestien die Geißeln des Kosmos und glaubt, ganz Cartwheel werde ihm irgendwann dankbar für seine Härte sein.

An dem Kommandounternehmen zur Rettung der Zivilisten – darunter auch Nataly Andrews – nehmen auch Gucky und das Inselmutantenkorps sowie Remus Scorbit und Jonathan Andrews teil. Schließlich wird Nataly gerettet, während die Druithora-Verbände unter Carjuls Kommando Pelewon bombardieren. Gucky bringt Torsor auf die IVANHOE, die nach Paxus fliegt.

Dort treffen Torsor und Carjul aufeinander. Torsor überrascht den Rat und Carjul, als er die Existenz einer Raumflotte verkündet: 150.000 100-Meter-Raumer, die in einer Hyperraumblase versteckt auf diesen Tag gewartet haben. Die Bestienflotte nimmt Kurs auf Okefenok und bombardiert wahllos Ziele. Viele Okefenokees sterben. Torsor verkündet, noch weitere 150.000 100-Meter-Raumer zur Verfügung zu haben und erklärt, dass alle 50 Millionen Pelewons und Mooghs Kämpfer sind. Carjul bleibt nichts anderes übrig, als die Kampfhandlungen einzustellen und die Unabhängigkeit der beiden Völker anzuerkennen. Danach stellen auch die Bestien den Kampf ein.

Torsor hat sein Ziel erreicht – und damit auch seine Alliierten: Leticron, Cauthon Despair, Cau Thon und Don Philippe de la Siniestro. Leticron spricht erstmals von einem Bund der Vier – dem Bündnis zwischen dem Terrablock, dem Arkonblock, den Pariczanern und den Bestien. Cau Thon erklärt, dass sie mittels Terror nun de la Siniestro an die Spitze des Paxus-Rates bringen wollen.

Terror in Cartwheel

Im Dezember 1298 NGZ predigt der Hauri Afu-At-Tarkan vom Hexameron und dem Untergang des Universums. Cau Thon unterstützt den Fanatiker. Erste Anschläge finden statt. Sam bittet den TLD und die USO um Hilfe. Der Arkonide Akaho da Purok wird mit den Ermittlungen beauftragt. Er wird in die Terroristengruppe eingeschleust. Da Purok kann die Anschläge bis kurz vor Weihnachten 1298 NGZ nicht verhindern. Um den Preis seiner Enttarnung gelingt ihm schließlich, den dritten Anschlag zu verhindern.

Afu-At-Tarkans engster Berater, Raufu-Er-Heron, plant derweil einen großen Coup. Er will auf der bevorstehenden Hochzeit zwischen dem Marquês de la Siniestro und Dorys Gheddy eine Bombe zünden lassen.

Innenillustration


© PROC


Links