Dorgon 76 - Beginn des Krieges

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon76)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99

72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 76)
076-180.jpg
© PROC
Zyklus: Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99
Titel: Beginn des Krieges
Untertitel: Saggittor eilt den Estarten zu Hilfe
Autor: Nils Hirseland
Titelbildzeichner: Heiko Popp
Innenillustrator: John Buurman
Erstmals erschienen: 10. Oktober 2016
Hauptpersonen: Emperador de la Siniestro, Aurec, Henry Portland, Perry Rhodan, Mirus Traban, Joak Cascal, Neve Prometh, Toran Ebur, Alcanar Benington, Henner von Herker, Henner Wosslyn, Gert Wissmer, Roppert Nakkhole, Ash Berger
Handlungszeitraum: Juli bis September 1305 NGZ
Handlungsort: Cartwheel, Som-Ussad in Siom Som
Kommentar: Jürgen Freier
Glossar: Ash Berger / Som-Ussad / XXXII. SHIFT-Division / I. Estartukorps
Besonderes:

Band 76 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Handlung

Am 13. Juli 1305 NGZ unterstützen 2000 Raumschiffe der Saggittonen die Estarten und die USO in aussichtsloser Lage. Das Eingreifen gegen das Kaiserreich Dorgon lässt dieses den Saggittonen den Krieg erklären. Zwar hat der estartische Widerstand die Agenten der USO gerettet, doch Aurec ist sich der Auswirkungen seines Handelns durchaus bewusst. Er befürchtet nicht nur einen Krieg gegen Dorgon, sondern auch gegen das Quarterium. Die Alyske Elyn macht ihm Mut und gibt ihm Hoffnung.

Am 17. Juli 1305 NGZ kehrt die Quarteriums-Außenministerin Stephanie de la Siniestro nach Cartwheel zurück und berichtet von dem Angriff der Saggittonen auf die Dorgonen. Der Emperador ist darüber bestürzt. Stephanie schlägt eine Destabilisierung der Saggittonen vor und macht sich an Serakan heran, der seit der Rückkehr Aurecs vor einigen Jahren darunter leidet, dass er nur noch die zweite Geige im Staate spielt. Stephanie verführt den Saggittonen und hetzt ihn gegen Aurec auf.

Perry Rhodan ersucht derweil den Emperador, nicht in den Krieg einzutreten. Rhodan weiß, dass das dorgonische Reich nun auf den Beistandspakt pochen wird, doch Rhodan erinnert daran, dass das dorgonische Reich bereits einen Angriffskrieg führt.

Am 29. Juli 1305 NGZ berät sich der Emperador mit den Quarteriumsfürsten Leticron, Uwahn Jenmuhs, Torsor und Cauthon Despair. Die Meinung ist einstimmig: Das Quarterium soll in den Krieg ziehen. Despair erinnert daran, dass MODROR sie zerstören wird, wenn das Quarterium nicht die Galaxien erobert. De la Siniestro ist nicht wohl bei der Sache. Ihm ist klar, dass er einen Pakt mit dem Teufel eingegangen ist. Der Gos’Shekur Uwahn Jenmuhs hingegen frohlockt und gibt dem quarterialen Oberkommando der Flotte den Befehl, ein Estartukorps zu bilden mit 50.000 Raumschiffen, das in den nächsten Tagen nach Siom Som aufbrechen soll. Generalmarschall Toran Ebur und General Alcanar Benington erhalten das Oberkommando über die Streitkräfte.

Am 2. August 1305 NGZ kehrt die IVANHOE II zurück nach Cartwheel. Noch herrscht zwar Frieden, doch die Rückkehr von Aurec stößt beim Quarterium nicht auf Begeisterung. Ganz im Gegensatz zu Kathy Scolar, die froh ist, ihren Verlobten Aurec wiederzusehen. Gleiches gilt für Nataly, die froh ist, ihren Ehemann Jonathan Andrews wiederzusehen. Während einer Wiedersehensfeier bei den Jaarons, an der auch Perry Rhodan teilnimmt, taucht der CIP-Gruppenkommandeur Roland Kreupen auf. Rhodan rät Jaaron Jargon und den beiden Frauen zur Vorsicht.

Bei INSELNET wird Malica Homest unfreiwillig Zeugin eines Gesprächs zwischen CIP-Chef Niesewitz und dem stellvertretenden Intendanten Guy Pallance. Niesewitz will INSELNET in Abwesenheit des saggittonen- und estartenfreundlichen INSELNET-Chefs Robert Mohlburry ans Quarterium binden. Er findet heraus, dass Homest das Gespräch belauscht hat und lässt sie von zwei CIP-Agentinnen ermorden.

Am 20. August 1305 NGZ besucht Kaiser Commanus Paxus und bittet das Quarterium offiziell um Beistand im Krieg. Das Quarterium sichert dies zu. Einen Tag später, am 21. August 1305 NGZ, verkündet Aurec zusammen mit dem akonischen Staatspräsidenten Mirus Traban die Mobilmachung von 57.000 Raumschiffen nach Siom Som. Beide Seiten einigen sich darauf, dass der Konflikt nicht nach Cartwheel getragen wird. Es soll kein Krieg auf der Insel herrschen.

Perry Rhodan erklärt seine Neutralität. Er weiß, dass er sonst mit einem Krieg gegen das Kristallimperium rechnen muss, denn Bostich würde nur darauf warten, wenn die LFT durch Einsätze in Siom Som geschwächt wäre.

Am Abend des 27. August 1305 NGZ werden die Soldaten des I. Estartukorps des Quarteriums mit einer großen Parade verschifft. Doch nicht allen Soldaten ist zum Feiern zumute. Besonders die Offiziere Ash Berger, Gert Wissmer und Glaus Siebenpack wollen nicht in den Krieg – doch sie haben keine andere Wahl, außer sich im Falle der Weigerung erschießen zu lassen. Die Stimmung auf Seiten der Saggittonen und Akonen ist eher gedämpft. Einst hatten die Estarten den Saggittonen und Galaktikern im Kampf gegen Dorgon geholfen. Aurec findet, man ist es ihnen schuldig. Der Abschied von Kathy Scolar fällt ihm schwer.

Objursha

Im Entsorgungslager Objursha ist Joak Cascal einer von vielen Häftlingen. Wieso er nicht ermordet wird, ist ihm schleierhaft. Offenbar genießt man es, ihn zu quälen. Auch Neve Prometh ist eine Inhaftierte. Auf Objursha wird unter Einsatz der Häftlinge ein gigantisches Vernichtungslager gebaut – die Feinde des Quarteriums werden in Konvertern zerstrahlt. Lagerkommandant Selvon da Gohd ist ein fanatischer und sadistischer Anhänger des Quarteriums. Reinhard Katschmarek, Minister für die Artenbestandsregulierung, stattet ihm einen Besuch ab. Da Gohd klagt sein Leid über schlechtes Arbeitermaterial, hohe Zielsetzungen und immer mehr Häftlinge. Katschmarek spricht ihm Mut zu. Sie treffen bei ihrer Visite auch auf Neve Prometh, die da Gohd ärgert. Er erschießt sie einfach.

Ende August 1305 NGZ folgt bei der Welt Risitor der erste erfolgreiche saggittonische Angriff auf dorgonische Adlerraumschiffe.

Am 2. September 1305 NGZ wird die Welt Som-Ussad, welche sich in unmittelbarer Nähe zum Sternenportal befindet, Ziel sowohl für die Saggittonen als auch für das Quarterium. In der Nacht zum 3. September 1305 NGZ beginnen die Kämpfe um die Hauptstadt Eschrayr. Nach erbitterten Gefechten gewinnt das Quarterium den Kampf um Eschrayr und die Schlacht um Som-Ussad. Die saggittonisch-estartisch-akonischen Streitkräfte müssen abziehen.

Innenillustration


© PROC


Links