Rhodans Entscheidung

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2677)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2677)
PR2677.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Rhodans Entscheidung
Untertitel: Finale für Chanda – die Seele der Flotte revoltiert
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 7. Dezember 2012
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Kaowen, Gucky, Ramoz
Handlungszeitraum: 1469 NGZ
Handlungsort: Chanda
Clubnachrichten:

Ausgabe 477

Kommentar: Ziel: Neuroversum
Glossar: Ramoz
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Kaowens 50.000 Einheiten starke Flotte ist unterwegs zum Sammelpunkt des Verzweifelten Widerstandes. Mondra Diamond und Gucky versuchen die RADONJU zu sabotieren und Kaowen zu töten, geraten dabei aber nur selbst in Gefahr und werden gejagt. Sie hätten sich die Mühe sparen können, denn Ramoz verfolgt insgeheim einen rücksichtslosen Masterplan. Als die Xylthen den Sammelpunkt erreichen, lenkt die Seele der Flotte die unbemannten, nicht voll einsatzfähigen Sternraumer als gigantische Bomben mitten in die feindliche Flotte. 30.000 Xylthenschiffe werden ausradiert, der Rest flieht. Dass auch einige Raumer des Widerstands vernichtet werden, betrachtet Ramoz als hinnehmbaren Kollateralschaden. Der Triumph wird ihm etwas vergällt, als sich Högborn Trumeri wieder einmal bei ihm meldet und ihm die Reduktion androht. Für Ramoz steht fest: Der Oracca muss sterben.

Auch Perry Rhodan hat einen Entschluss gefasst. Er will Chanda verlassen und QIN SHI in die Anomalie folgen. Zuvor müssen aber Mondra und Gucky gerettet werden. Ennerhahl ist hierbei keine Hilfe, er begibt sich umgehend zur Anomalie. Es gelingt Nemo Partijan, die nächsten Ziele der Weltengeißel zu ermitteln. Eines davon ist das Obliga-System, eine wichtige Xylthen-Zuchtstätte. Rhodan begibt sich mit MIKRU-JON dorthin. Die RADONJU ist bereits vor Ort. Kaowen erkennt, dass es nur eine Möglichkeit gibt, die lästigen Eindringlinge loszuwerden. Er leitet die Selbstzerstörung seines Flaggschiffes ein und schickt sich an, es mit einem Beiboot zu verlassen. Zu diesem Zweck muss er allerdings aus der durch einen Anti-Psischirm gesicherten Zentrale hervorkommen. Gucky kann ihn espern. Er teleportiert mit Mondra in das Beiboot. Mondra erschießt den Xylthen ohne zu zögern, kurz danach explodiert die RADONJU.

Inzwischen hat Ramoz MIKRU-JONS Systeme gehackt und den Standort der mit Guckys Peilsender bestückten ORA herausgefunden. Sofort fliegt Ramoz das Versteck von Trumeris Schiff an und vernichtet dieses. Somit ist er endlich sein eigener Herr, und mit der Sternraumerflotte hat er das größte Machtmittel Chandas in der Hand. Mit seiner Hilfe kann Rhodan die Weltengeißel aus dem Obliga-System vertreiben. Gucky und Mondra kehren zu MIKRU-JON zurück. Gemeinsam mit der Sternraumerflotte geht es nun zur Anomalie, wo Ennerhahl wartet. Auch die Weltengeißel beabsichtigt offensichtlich, in die Anomalie einzudringen. MIKRU-JON wird von der Lichtzelle aufgenommen, die sich mit der BASIS-Kugel zusammenschließt. Während die Sternraumer die bei der Anomalie versammelten Xylthen in Schach halten, fliegen alle drei Schiffe in die Anomalie ein. Irgendwie scheint QIN SHI mit der Anomalie verschmolzen zu sein. Rhodan und seine Begleiter unterliegen plötzlich einem Fremdeinfluss.

Ramoz plant die Machtübernahme in Chanda. Er weckt Kaowens komatösen Originalkörper, denn er kann die Hilfe des ehemaligen Protektors brauchen, um die Galaxie ganz unter Kontrolle zu bekommen.

Innenillustration