Das Windspiel der Oraccameo

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2678)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2678)
PR2678.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Das Windspiel der Oraccameo
Untertitel: Sie kämpfen um die Macht – und finden die Unsterblichkeit
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 14. Dezember 2012
Hauptpersonen: Maran Dana Fogga, Wörgut Gooswart, Tion Youlder, Cofirazi Marturia
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: Chalkada
Stellaris (Serie):

Folge 33: »Lykk« von Wim Vandemaan

Kommentar: Vergeistigung
Glossar: Chalkada / Handelsstern / Hyperkristalle; Besonderheiten / Oraccameo / Oracca
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

In ferner Vergangenheit: Die Oraccameo beherrschen die Hälfte der Galaxie Chalkada. Sie führen einen erbarmungslosen Vernichtungskrieg gegen die Kuippri, die bei ihrer explosionsartigen Vermehrung ganze Planeten entvölkern, sofern die Oraccameo nicht zuvor eingreifen und die von Kuippri-Larven befallenen Welten präventiv zerstören. Die Kuippri haben keine Raumfahrt entwickelt, werden aber von einer Roboterzivilisation unterstützt, über die nur bekannt ist, dass ihr Ziel in der Vernichtung allen Lebens besteht. Kriegsminister Wörgut Gooswart hält sich einen Berater namens Maran Dana Fogga. Dieser ist der letzte seiner Art, wurde von Gooswart einst als Findelkind aufgenommen und hat eine künstlerische Ausbildung genossen. Er unterhält seinen Herrn und dient ihm als Ratgeber. In Wahrheit verfolgt er einen geheimen Lebensplan und benutzt Gooswart sowie andere hochrangige Oraccameo als Schachfiguren.

Tion Youlder, der oberste Herr der Oraccameo, lädt Gooswart und dessen Konkurrenten, den Ethik-Minister Cofirazi Marturia, als Zeugen einer Hinrichtung dreier Hochverräter ein. Für die Exekution wird eine neue Technik eingesetzt, die den Delinquenten sämtliche Lebensenergie entzieht, um sie anschließend in einem kleinen Aggregat zu speichern und miteinander zu verschmelzen. Youlder eröffnet seinen beiden Gästen, dass er den »Entleiber« weiterentwickeln und eines Tages dazu benutzen will, die Unsterblichkeit für sich und sein Volk zu erlangen. Gooswart, der die Beseitigung Youlders plant, um sich selbst an die Spitze der Oraccameo zu setzen, schickt Fogga als Spitzel zu Youlder. Der durchschaut Gooswarts Absichten, so dass ein empfindliches Gleichgewicht entsteht. Youlder wird durch seine Falciden-Leibwächter und Sicherheitstechnik geschützt, Gooswart ist solange sicher, wie er Erfolge im Kampf gegen die Kuippri vorweisen kann.

Die Experimente mit den später so genannten Weltengeißeln verlaufen zunächst nicht gut. Cofirazi nutzt dies für einen Propagandafeldzug gegen Youlder. Auf Foggas Anraten stellt sich Gooswart auf die Seite des obersten Oraccameo und beseitigt Cofirazi. Gooswart und Fogga werden stärker in die Weiterentwicklung der Weltengeißeln eingebunden. Fogga leitet die nächsten Versuche. Parallel dazu wird ohne Gooswarts Wissen der Kalte Raum entwickelt, in dem der größte Teil der nach dem zu erwartenden Sieg über die Kuippri nicht mehr benötigten Flotte eingelagert werden soll. Dadurch soll gleichzeitig Gooswarts Machtposition geschwächt werden. Die Zeit drängt, denn Youlder ist inzwischen vergreist und hat nicht mehr lange zu leben. Das jedenfalls glaubt Gooswart, bis Youlder eines Tages seine Maske fallen lässt. Der oberste Oraccameo ist in Wahrheit noch relativ jung.

Eine unerwartete Chance für Gooswart ergibt sich, als seine ZACKENGUT und ihre Begleitschiffe von überlegenen Einheiten der Kuippri angegriffen werden. Fogga hat schon vor einiger Zeit drei Falciden »umgedreht« und hetzt sie nun auf Youlder, der von ihnen zerfleischt wird. Gooswart nimmt seinen Platz ein. Unter seiner Leitung werden die Chalkada-Piloten erschaffen, die große Erfolge gegen die Kuippri erzielen. Fogga erfindet die Legende von QIN SHI, um die Oraccameo auf die Zwangsvergeistigung vorzubereiten. Allmählich wird der alternde Gooswart zu Foggas Marionette.

Schließlich ist es soweit: Die Weltengeißeln sammeln die Lebensenergie von vier verschiedenen Völkern, so dass vier Geisteswesen entstehen. Die Flotte wird in den Kalten Raum verlegt. Zuletzt werden die Oraccameo bis auf einige zehntausend Individuen vergeistigt. QIN SHI entsteht. Kurz bevor Gooswarts Bewusstseinsinhalt in QIN SHI aufgeht, gesteht Fogga ihm die Wahrheit. Er ist ein Agent der Roboterzivilisation, der deren gefährlichste Gegner, die Oraccameo, in den Untergang treiben sollte. Fogga hat dafür gesorgt, dass sich QIN SHI nicht wie geplant mit den anderen vier Entitäten vereinigen kann. QIN SHI soll hilflos dahintreiben, verdummen und sich schließlich nach Jahrmillionen auflösen.

Innenillustration