Der Weg nach Wanderer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2778)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2778)
PR2778.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Der Weg nach Wanderer
Untertitel: In der Heimat der Superintelligenz ES – Bully trifft auf eine alte Freundin
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 14. November 2014
Hauptpersonen: Reginald Bull, Toio Zindher, Quick Silver, Toidha Zyonaro, Omwayd
Handlungszeitraum: 13. bis 25. März 1517 NGZ
Handlungsort: Andro-Gamma, Wanderer
Journal:

Nr. 153: »Ich habe im PERRY RHODAN-Report das erste Mal von Neutronensternen und Schwarzen Löchern gelesen.« (Ein astronomisches Gespräch mit Harald Lesch); 50 Jahre Schwarze Löcher (Die Erfolgsgeschichte eines gewichtigen Begriffs)

Kommentar: Prägung
Glossar: Ambur-Karbush / Apukamuy / Chirxiil / Samy Goldstein / Homunk / Yothoy
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Reginald Bull, Toio Zindher und Quick Silver treffen auf Wanderer ein und werden von Homunk begrüßt. Dieser verweigert Bull jedoch den Zutritt, weil sein Zellaktivator chaotarchisch geprägt ist, er muss ihn auf dem Raumschiff lassen.

Der sichtlich verwirrte Homunk führt die drei über die stark veränderten Landschaften Wanderers. Er erzählt, dass ES immer noch unter der Abspaltung TALINS leidet und Atlan daher unabkömmlich ist, weil dieser hilft, die mentalen Wunden zu heilen.

Handlung

Quick Silver handelt mit Omwayd, dem nicht besonders freundlichen Kommandanten des Apukamuy-Handelsschiffes RYTRALL, Bedingungen für eine Passage nach Wanderer aus. Die Zeit drängt, denn ein Jäger des Protokolls Defensive der Stadt Allerorten namens Toidha Zyonaro und sein Trupp aus dem Volk der Yothoy haben die Breviatur Tanns bereits durchquert. Zu spät stellen Reginald Bull und Toio Zindher fest, dass sie über den Tisch gezogen wurden. Als Lohn für die Suche nach der Kunstwelt der Superintelligenz ES hat Quick Silver die Tefroderin an den Apukamuy verkauft. Mehrere hundert Laameres wurden bereits als Sklaven an Bord genommen. Bull kann vorerst nichts gegen all dies unternehmen und muss sich widerwillig fügen.

Nach zweiwöchiger Reise erreicht die RYTRALL Wanderer am 25. März 1517 NGZ. Bull und Zindher können es kaum erwarten, das völlig verdreckte und chaotische Apukamuy-Schiff hinter sich zu lassen. Quick Silver erklärt, dass der ausgehandelte Preis nicht gezahlt wird. Eine Bombe, die er in einer Fäkaliengrube platziert hat, in der Omwayds Weibchen unablässig Nachwuchs produzieren, dient als Druckmittel. Der Apukamuy würde sich auch mit einem Zellaktivator zufrieden geben, während sich Quick Silver für das Physiotron interessiert. Doch es gibt ein anderes Problem. Homunk, der die Ankömmlinge freundlich – doch sichtlich verwirrt – begrüßt und an Bord kommt, verweigert Bull wegen des »umgedrehten« Zellaktivators den Zutritt zur Scheibenwelt. Der Chip muss entfernt und auf der RYTRALL zurückgelassen werden. Als Faustpfand nehmen Bull und seine Begleiter Omwayds aufmüpfigen Sohn Ossoyr mit.

Während Homunk seine Gäste durch die seltsam verändert wirkenden Landschaften Wanderers und die neuerdings wuchernde Maschinenstadt Ambur-Karbush führt, treffen auch die Yothoy bei Wanderer ein. Sie nutzen ein mächtiges biomechanisches und von einer Entität namens »Geist« beseeltes Schiff, das sie als Mini-Kog bezeichnen. Toidha Zyonaro presst aus Omwayd alles Wissenswerte heraus und schickt sich an, auf Wanderer zu landen. Dort haben Bull und seine Begleiter inzwischen erfahren, dass ES noch immer unter der Abspaltung TALINS leidet und nicht handlungsfähig ist. Homunk ist infolge der Verwirrung der Superintelligenz vorübergehend erblindet. Es wird noch lange dauern, bis die mentalen Wunden verheilt sind. Atlan ist aus diesem Grund unabkömmlich. Der Arkonide hält sich in den subklusiven Regionen unter der Oberfläche auf. Bull und seine Begleiter sind die ersten Menschen, die diesen Bereich betreten. Ihre Führerin ist die in ES aufgegangene und nun körperlich gewordene Suzan Betty Rhodan. Perry Rhodans erste Tochter scheint jedoch nicht ganz sie selbst zu sein.

Da greifen die Yothoy an. Geist – in Wahrheit der Bewusstseinsinhalt einer Raumsphäre, die aus dem Besitz eines Chaotarchen stammt – will Wanderer vernichten und stellt sich deshalb sogar gegen Toidha Zyonaro. Da ES nicht eingreifen kann, bleibt es Bull und seinen Begleitern überlassen, den Angriff zurückzuschlagen.

Homunk unterrichtet Atlan von Bulls Ankunft. Der Arkonide soll dem Terraner erklären, welches Dilemma ihn erwartet. Atlan soll Bull sagen, dass er Suzan Betty Rhodan töten muss.

Innenillustration