SHIVAS FAUST (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2781)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2781)
PR2781.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: SHIVAS FAUST
Untertitel: Halut vor dem Untergang – Lordadmiral Monkey stürzt sich in den Einsatz
Autor: Michelle Stern
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 5. Dezember 2014
Hauptpersonen: Monkey, Ova Rakane, Matos Mashuu, Yason Khan
Handlungszeitraum: 9. bis 11. April 1517 NGZ
Handlungsort: Halut
Clubnachrichten:

503

Kommentar: Die Superintelligenz nach der Teilung
Glossar: Blitzer / Halut; Aufgabe des Planeten / Halut; erste Besiedlung
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Im Isolon, den unterirdischen Kavernen von Halut, leben immer noch die Humidors, die seit Jahrhunderten keinen Kontakt mehr zur Oberwelt haben. Die dort stationierten Transmitter funktionieren noch, und so kann Kontakt zu den Wesen aufgenommen werden.

Derweil macht sich die Gruppe Sorgfalt daran, Halut zu zerstören. Dieses soll mit dem Abschuss der Aufrissbombe SHIVAS FAUST geschehen. Gleichzeitig soll eine zweite Bombe über den Transmitter ins Isolon geschickt werden. Vetris-Molaud hat von diesem Plan, den er strikt ablehnt, Wind bekommen. Er erscheint mit einer Flotte und vernichtet sowohl das Raumschiff der Gruppe Sorgfalt als auch die schon gestartete Bombe. Die zweite Bombe im Isolon kann entschärft werden. Vetris-Molaud lässt sich als Retter von Halut feiern.

Monkey erhält die Zusage, im Isolon die Librodrohnen mit Hilfe der Humidors zu produzieren.

Fortsetzung des Handlungsstrangs Monkey und Gruppe Sorgfalt in PR 2788.

Handlung

Der Such-und-Ruf-Transmitter funktioniert; ein alter Torbogentransmitter im Isolon, jenen Kavernen, die seit dem Blitzer-Angriff von niemandem mehr aufgesucht worden sind, wird fernaktiviert. Yason Khan, Gidys Rykamoon und Stocho Henitis gehen durch den Transmitter. Khans Mitarbeiterin Tevermon sowie Watrim Zaphis und dessen Assistent Jergo Dahir begleiten die Forscher. Wie erhofft begegnen sie Humidors, die im Isolon überlebt haben und seit Jahrhunderten keinen Kontakt mehr mit der Oberwelt hatten. Die humanoiden Wesen sind größer als ihre Vorfahren. Sie erinnern sich nur noch bruchstückhaft an die Vergangenheit, aber sie haben ihre Kultur bewahrt und warten noch immer die althalutischen Maschinenparks in den Kavernen. Großhüter Ziccturiu begrüßt die Fremden freundlich. Da erscheinen weitere Besucher. Es sind Ova Rakane und Monkey. Beide haben sich maskiert und zuvor bereits Zaphis' Raumschiff PSARON insgeheim durchsucht. Dabei sind sie auf bewaffnete Tefroder gestoßen, die sicherlich nichts Gutes im Schilde führen. Monkey, Rakane und die USO-Spezialistin Tevermon sowie die beiden Akonen bleiben beim Transmitter zurück. Khan, Rykamoon und Henitis lassen sich von Ziccturiu tiefer in die Höhlenwelt führen. Dort zeigt man ihnen Baru, einen toten Kenutar. Dem 40 Meter langen Wurmwesen haben die Humidors ihr Überleben zu verdanken. Baru hat sich beim Blitzerangriff immer tiefer in die Planetenkruste gefressen, so dass die Humidors folgen konnten.

Währenddessen wird in der FALANER der Abschuss einer SHIVA-Aufrissbombe vorbereitet. Dieses Waffensystem kann einen Strukturriss öffnen, durch den der gesamte Planet Halut in ein übergeordnetes Kontinuum gerissen und somit vernichtet werden soll. Die zweite Bombe wird für den Fall, dass die erste versagt, über den Such-und-Ruf-Transmitter ins Isolon geschickt. Sie soll von Zaphis und Dahir (die mit den Tefrodern gemeinsame Sache machen, von der Existenz der ersten Bombe aber nichts ahnen) mit Zeitverzögerung gezündet werden. Da erscheint ein von der VOHRATA angeführter Kampfverband der Tefroder in der Nähe der FALANER und geht sofort zum Angriff über. Vetris-Molaud hat eine von Peliste Vonenc abgesandte Botschaft erhalten und ist über den Plan der Gruppe Sorgfalt im Bilde. Er kann nicht zulassen, dass seine Autorität auf diese Weise untergraben wird und dass der Eindruck entsteht, er könne sein Reich nur mit Hilfe von Extremisten lenken. Der Maghan ordnet die Vernichtung der FALANER an und veranlasst den Abschuss der bereits gestarteten SHIVA-Bombe. Gleichzeitig schickt er den Teleporter Balgen Orgudd und den Positronikleser Dienbacer ins Isolon. Shekval Genneryc meldet sich und bringt sein Befremden über die Angelegenheit zum Ausdruck. Vetris-Molaud beschwichtigt den Onryonen und bewegt ihn mit dem Versprechen zum Abzug, sich persönlich um die Haluter zu kümmern.

Monkey, Tevermon und Ova Rakane werden von den Tefrodern angegriffen, welche die Bombe Nr. 2 ins Isolon bringen. Der Haluter wird schwer verwundet, denn er hat nicht die Fähigkeit der Strukturverhärtung. Der Humidor Cha verhilft ihnen zur Flucht. Nachdem Rakane versorgt ist, werden die Tefroder unschädlich gemacht. Dienbacer versucht die Bombe dazu zu überreden, nicht zu explodieren. SHIVAS FAUST zeigt sich uneinsichtig. Gemeinsam mit Monkey gelingt es dem Mutanten schließlich, den Zünder zu zerstören. Monkey lässt Dienbacer und Orgudd danach ziehen. Somit kann Vetris-Molaud den Terroranschlag in einen Sieg für sich selbst umwandeln. Da er Halut gerettet hat, sind die Haluter ihm zu Dank verpflichtet. Monkey und Blo Rakane sind sich dieser Problematik wohl bewusst. Der Lordadmiral erhält die Erlaubnis, im Isolon mit der Produktion von Librodrohnen zu beginnen. Die Humidors werden dabei helfen. Sie freuen sich schon darauf, die Oberwelt besuchen zu können.

Innenillustration