Die Stadt Allerorten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2749)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2749)
PR2749.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Die Stadt Allerorten
Untertitel: Er ist gefangen in einer unglaublichen Metropole – und sucht den Heimweg in die Milchstraße
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 25. April 2014
Hauptpersonen: Reginald Bull, Omye, Zhayo Penyyin, Chüpa Röljat, Annthas Athelsam, Ghurlauc Gothoddin
Handlungsort: Pha Gashapar
Clubnachrichten:

495

Kommentar: Die Stadt Allerorten
Glossar: (kein Glossar)
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Quick Silver kann die Schiffs-KI des verlassenen Raumschiffs unter Kontrolle bringen und so den Kampf beenden. Das Artefakt, das er für die Stadt Allerorten bergen soll, befindet sich jedoch nicht im Schiff. Er verschwindet daraufhin.

Durch eine vergängliche Signatur, eine Art »Passierschein«, die Quick Silver Reginald Bull aufgeprägt hat, gelangt Bull in die Stadt Allerorten. Diese besteht aus unzähligen Stadtteilen, die sich auf unterschiedlichen Planeten in zahlreichen Galaxien befinden.

Bull will seine Heimat wiederfinden, aber dies kann er nur, wenn er einen unbegrenzten »Passagierschein« besitzt. Dies soll ihm ermöglicht werden, indem sein Zellaktivator umgeprägt wird, allerdings durch die Chaotarchen. Damit wird sich Bull für immer als deren Beauftragter ausweisen.

Bull sieht keine andere Möglichkeit und willigt ein. Er gelangt dadurch in Perry Rhodans Haus in Terrania und trifft dort auf Farye Sepheroa und Avan Tacrol. Auch Quick Silver erscheint dort, der von Bull verhaftet wird.

Handlung

Während sich Reginald Bull mit den Verteidigungssystemen des Raumschiffswracks herumschlägt und dabei in größte Gefahr gerät, kann Quick Silver in aller Ruhe nach dem Mnemotektonischen Steuerwerk suchen und den Zentralrechner unter Kontrolle bringen. So wird Bull in letzter Minute gerettet. Bull zwingt den Rechner zur Deaktivierung der Devitalisierungsstrahlung, lässt ihn dafür weiterexistieren und bringt ihn dazu, den Buquern Zutritt zum Schiff zu gewähren. Das Steuerwerk, das Quick Silver im Auftrag der Universalen Archäologen der Stadt Allerorten hätte bergen sollen (sie interessieren sich für alle möglichen Hinterlassenschaften von Superintelligenzen, Kosmokraten und Chaotarchen), ist jedoch nicht an Bord. Somit kann der Android Bull nicht wie versprochen mit nach Pha Gashapar nehmen, denn dort gelten strenge Gesetze, und eines dieser fünf Protokolle besagt, dass Unbefugte keinen Zutritt haben. Bevor Quick Silver verschwindet, schärft er Bull ein, dass der Identor unbedingt intakt bleiben muss.

Bei seiner Rückkehr zum Luftschiff wird Bull als Held gefeiert, Omye macht ihm einen Heiratsantrag. Er lebt einige Zeit mit ihr zusammen und versucht den technischen Fortschritt der Buquer zu fördern, um den Planeten mit ihrer Hilfe irgendwann verlassen zu können. Dann begreift er, was Quick Silver mit seiner Warnung wirklich sagen wollte. Bull beschädigt die Identor-Folie. Prompt erscheint ein Wesen, das an einen chinesischen Drachen mit vier Beinen, zwei Armen, einem Löwenkopf und einem menschenähnlichen Gesicht erinnert, dessen Körper mit Metallplättchen besetzt ist. Es ist Zhayo Penyyin, ein Yothoy aus der Stadt Allerorten, der den Auftrag hat, den Identor zu überwachen. Er stellt fest, dass Bull eine Signatur trägt, die ihm den Zutritt zu Pha Gashapar erlaubt (später stellt sich heraus, dass Quick Silver Bull ein »vergängliches Passepartout« eingesetzt hat, das allerdings auf Dauer den Geist des Trägers schädigt), und nimmt den immer noch als Buquer getarnten Terraner mit in den Stadtteil Galassanand. Bulls Ankunft wird trotz des Passepartouts registriert. Annthas Athelsam und Ghurlauc Gothoddin, zwei Kommissare des Protokolls für Integrität aus dem Volk der Stover, erhalten den Auftrag, Bull aufzuspüren. Die beiden humanoiden Wesen ohne Beine, die sich auf Sprungarmen fortbewegen und einen schlanken dritten Arm dort haben, wo bei Menschen der Nabel sitzt, machen sich sofort an die Arbeit.

Es dauert eine Weile, bis Bull begreift, wie riesig Pha Gashapar wirklich ist. Die Stadtteile, Viertel und Häuser werden als Breviaturen bezeichnet und sind über unzählige Planeten in zahlreichen Galaxien verteilt. Die von Intotroniken gesteuerten Brevizonen dienen als Verbindungswege. Bull erfährt unter anderem, dass in Pha Gashapar ein Protokolldiener namens Toidha Zyonaro lebt, der als Fachmann für das Atopische Tribunal gilt. Zhayo Penyyin nimmt Bull mit zur Party des Hiegost Chüpa Röljat. Von diesem ehemals reptiloiden Wesen, das aus Fäncher stammt und unbedingt dorthin zurückkehren will, was ihm aber verwehrt wird, ist nur noch das in einer Flugkapsel steckende Gehirn übrig. In Bull sieht der Hiegost den idealen Helfer, denn es geht dem Terraner ähnlich wie ihm, außerdem kennt Chüpa Röljat Bulls Geheimnis und kann ihn somit unter Druck setzen. Gemeinsam fliehen sie vor den anrückenden Kommissaren. Zhayo Penyyin wird als Geisel mitgenommen. Ziel ist der Stadtteil Dhavvao. Dort soll sich das monovalente Petschaft befinden, ein Objekt, mit dem das vergängliche in ein ewiges Passepartout umgewandelt werden könnte. Wer – wie Bull – die mentale Stärke besitzt, das Petschaft zu beherrschen, könnte alle Teile Pha Gashapars aufsuchen, auch gesperrte Stadtgebiete. Das, so meint der Hiegost, ist die einzige Chance für die ungleichen Gefährten, ihre jeweilige Heimat wiederzufinden.

Am Ziel angekommen, werden Bull und seine Begleiter von den Kommissaren angegriffen. Der Hiegost und Annthas Athelsam werden im Kampf getötet. Das Petschaft fällt Bull im Durcheinander buchstäblich in die Hände. Er erkennt sofort, um was es sich dabei wirklich handelt: Es ist ein Memoring. Das Objekt kommuniziert auf mentalem Wege mit Bull und bestätigt dessen Annahme. Allerdings ist es ein Memoring der Chaotarchen! Der Memoring bietet Bull die Umprägung des Zellaktivators an. Dieser hätte dann die Funktion eines ewigen Passepartout, würde Bull aber für immer als Beauftragten der Chaotarchen ausweisen. Bull hat keine andere Wahl als zuzustimmen. So können Bull und Zhayo Penyyin eine ganz bestimmte Breviatur Pha Gashapars erreichen – Perry Rhodans Haus mit der Adresse 746 Upper West Garnaru Road in Terrania!

Farye Sepheroa und Avan Tacrol halten sich gerade dort auf. Man schreibt den 11. Juli 1516 NGZ. Der Haluter wird von Ghurlauc Gothoddin verwundet, der Bull auf dem Fuße folgt. Noch jemand kommt an: Quick Silver. Er beendet den Kampf und vermittelt zwischen den Kontrahenten. Der Stover zieht sich zurück, nachdem Bull ihm den Memoring und den Identor übergeben hat. Der vergängliche Passepartout wird dem Terraner ebenfalls entnommen. Zhayo Penyyin darf nach Pha Gashapar zurückkehren und wird nicht weiter behelligt. Die Breviatur in Terrania soll final versiegelt werden. Bull kann trotzdem jederzeit nach Pha Gashapar zurückkehren. Dorthin hat Quick Silver auch den aus der JULES VERNE geborgenen Weißen Raum gebracht. Bull begreift, dass der Android von Anfang an aus dem Hintergrund die Fäden gezogen und Bull den Memoring in die Hände gespielt hat. Bull verhaftet Quick Silver.

Innenillustration