Lockruf der Psychode

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR924)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 924)
PR0924.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmischen Burgen
Titel: Lockruf der Psychode
Untertitel: Rückkehr in die Provcon-Faust – auf neuem Weg zur Macht
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1979
Hauptpersonen: Julian Tifflor, Boyt Margor, Hotrenor-Taak, Pyon Arzachena, Prener-Jarth, Galinorg, Organizz, Generizza
Handlungszeitraum: 3587
Handlungsort: Terra, Provcon-Faust
Report:

Ausgabe 44: Mit Perry Rhodan ins All

Risszeichnung: Beihefter Werbeanzeige PR-Magazin: Raumschiff der Wynger
(Abbildung) von Hans Knößlsdorfer
Computer: Boyt Margor baut sich ein Reich
Zusätzliche Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 108,
enthalten in Perry Rhodan Japan 462

Handlung

Auf Terra wird Julian Tifflor vom Loower Goran-Vran über Baya Gheröls Rückkehr und ihrer Übergabe des Auges informiert. Durch eine Videobotschaft wird der Terraner von dem Mädchen über die Ereignisse der letzten Monate informiert, insbesondere über die Befreiung Boyt Margors aus seiner Hyperraumnische und dessen Übernahme des larischen SVE-Raumers GORSELL.

Zur gleichen Zeit warten am Rande der Provcon-Faust die Vaku-Lotsen auf Raumschiffe, die darauf angewiesen sind, dass die Vincraner sie durch die Dunkelwolke führen. Seitdem die Terraner im Zuge des Unternehmens Pilgervater Gäa weitgehend verlassen haben, laufen die Geschäfte schlecht. Unter den Vaku-Lotsen, die ihren Beruf noch nicht aufgegeben haben, sind Prener-Jarth und Galinorg. Letzterem begegnen die Vincraner mit Misstrauen, da er angeblich mit den geheimnisvollen und bei seinem Volk verpönten Kunstwerken der Zwotter zu tun haben soll.

Als sich die GORSELL der Provcon-Faust nähert, bricht zunächst Streit unter den Vaku-Lotsen aus, wer berechtigt sei, den Auftrag zu ergattern, bevor Galinorg mit seiner Autorität klarstellt, dass zur Zeit Prener-Jarth das Vorrecht zustehe. Prener-Jarth, der anschließend spürt, dass Galinorg in besonderer Beziehung zu dem Raumschiff steht, ist bereit, seinem Kollegen den Lotsendienst zu überlassen, jedoch wird Galinorg von Hotrenor-Taak aufgrund seines seltsamen Benehmens abgelehnt.

Nachdem Prener-Jarth die GORSELL durch die Dunkelwolke geführt hat, macht Boyt Margor ihn zu seinem Paratender und teilt ihm mit, dass das Ziel der Reise nicht, wie zuvor angegeben, Gäa, sondern Zwottertracht ist. Boyt Margor lässt Hotrenor-Taak zu dem Ort auf Zwottertracht fliegen, an dem er die ersten Jahre seines Lebens verbracht hat. Während der Mutant noch darüber sinniert, ob es richtig gewesen ist, seine damalige Heimstatt mit den von Harzel-Kold angesammelten Psychode zu zerstören, teilt ihm der Lare mit, dass bei den angegebenen Koordinaten keinerlei Spuren der Vernichtung zu finden sind. Es stellt sich heraus, dass das von Boyt Margor scheinbar zerstörte Gebäude noch an Ort und Stelle steht.

Als die Gruppe das Gebäude aufsuchen will, kommt ihnen Galinorg entgegen, bei dem es sich um einen engen Vertrauten Boyt Margors handelt. Galinorg war in früheren Zeiten Verwalter von Harzel-Kolds Psychodesammlung auf Zwottertracht gewesen, bevor sich Boyt Margor entschieden hatte, diese zu vernichten, damit kein anderer Mutant durch deren Einfluss ähnlich mächtig werden konnte wie er selbst. Galinorg teilt Boyt Margor mit, dass er stets an eine Rückkehr seines Meisters geglaubt hatte und auch daran, dass er die Psychode noch würde brauchen können. Er habe diese daher vor Boyt Margors Vernichtungsaktion gerettet und anschließend das zerstörte Gebäude wieder aufgebaut.

Als Galinorg Boyt Margor die aus dem Versteck in den Bergen zurückgeholten Psychode präsentiert, stellt sich heraus, dass es sich bei diesen um Fälschungen handelt. Aus den Gesprächen mit den Zwottern Organizz und Generizza, die mit der Verwaltung der Psychode betraut waren, ergibt sich, dass diese nicht zwischen Original und den von den Zwottern hergestellten Kopien unterscheiden können, da sie die parusische Strahlung der Psychode nicht empfangen.

Trotz eines aufziehenden Sandsturms stellt Boyt Margor einen Suchtrupp zusammen, um in den Bergen nach den Psychode zu suchen, wobei Organizz und Generizza nur widerwillig mitziehen und anschließend über zunehmende Schmerzen klagen. In den Bergen angekommen, gelingt es den beiden Zwottern, sich vom Trupp zu entfernen. Als Boyt Margor anschließend auf den seltsam aufgedunsenen Organizz trifft, tötet er diesen aus Wut darüber, dass dieser ihn nicht zu den Psychode geführt hat. Kurz darauf erfährt Boyt Margor, dass sich der kristalline Körper des von den Gys-Voolbeerah konstruierten Roboters Schneeflocke aufgelöst habe und dessen Kristalle ungleichmäßig im Gelände verteilt seien. Da Schneeflocke wiederholt gezeigt hatte, dass er in besonderer Weise auf die parusische Strahlung reagiert, lässt Boyt Margor die durch die Kristalle gekennzeichneten Plätze umgraben. Hierbei stößt der Suchtrupp auf ein gutes Dutzend Psychode, unter anderen auf Die Ewigkeits-Helix, Das Krönungsbild, Der kleine Denker sowie auch auf Die Tanzende Jungfrau.

Am 10. März 3587 eröffnet Hotrenor-Taak auf Gäa eine Vernissage über die Kunst der Prä-Zwotter. Durch die Wirkung der dort ausgestellten Psychode gerät die Bevölkerung nach und nach unter Boyt Margors Einfluss, der die Psychode zuvor mit seinen Botschaften aufgeladen hatte. In den Reigen seiner Paratender gesellt sich schließlich auch Roctin-Par, der Anführer der Laren in der Provcon-Faust.

Nachdem Boyt Margor Gäa weitgehend unter Kontrolle gebracht hat, lässt er eine Flotte von Raumschiffen zusammenstellen, die im Umfeld der Provcon-Faust versuchen sollen, Abenteurer und Glücksritter zu einer Umsiedlung in die Provcon-Faust zu bewegen. Auf jedem Raumschiff wird zur Unterstützung dieses Plans ein von Boyt Margor zuvor aufgeladenes Psychod mitgeführt. Im Zuge dieser Aktion stößt Poul Santix auf die um ihr Überleben kämpfenden Paratender auf Tansor. Pyon Arzachena findet Jota-Tempesto, dessen Position zuvor unbekannt war. Per Zufall geraten zusätzlich die vier Haluter Balcen Nard, Frocen Than, Panec Leigh und Olmer Fruhn in den Bannkreis der Psychode.

Auf Terra muss Julian Tifflor zur Kenntnis nehmen, dass die nach der GORSELL eingeleitete Großfahndung ohne Erfolg geblieben ist. Unter den weiteren Meldungen des Tages ist auch die, dass größere Völkergruppen in Richtung Provcon-Faust ziehen. Julian Tifflor beschließt, die Provcon-Faust im Auge zu behalten.