Der neue Imperator

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN225)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 225)
Neo225.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Arkon erwacht
Titel: Der neue Imperator
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Donnerstag, 30. April 2020
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: ...
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Mascudar da Gonozal will seine Inthronisation anlässlich des jährlichen Karaketta-Rennens der Khasurne bekannt geben. Das nutzt der Haushofmeister Gemlin da Hozarius zu einer Intrige, die Mascudar und Mascaren/Atlan als Schergen der Allianz dastehen lassen soll. Die Intrige scheitert, doch Atlan und Mirona entfremden sich zunehmend.

Handlung

Haushofmeister Gemlin da Hozarius ist neben Kristallmarschall Erthau da Durian und Zeremonienmeister Truk Drautherb der mächtigste Beamte im Kristallpalast, 20 Jahre länger im Amt als die beiden anderen und hat schon dem Vorgänger des Regenten gedient. Als ihm sein Assistent Borgan da Abal die Nachricht von der Gefangennahme Emthons V. und von der bevorstehenden Ankunft Gonozals VII. bringt, heuchelt er Überraschung, ist aber schon längst informiert.

Mascudar da Gonozal hält noch während seines Einfluges ins Arkonsystem mit der MAGELLAN an der Spitze seines Verbandes von 200 Einheiten eine Rede, in der er Emthon V. des Verrats und der Ermordung der Rudergängerin Ihin da Achran und der Flottenbefehlshaberin Pertia ter Galen anklagt. Mirona Thetin überlegt inzwischen, wie sie mit der neuen Situation, in der Atlan zwischen ihr und seinem Vater steht, umgehen soll.

Nach der Landung stellt sich Mascudar dem Berlan-Than vor. Er legt offen, dass er ein Tarkanchar-Duplikat ist, sieht das aber als Empfehlung für die Position des Imperators an. Atlan überlegt, was er über den Tod seiner Adoptivschwester Crysalgira wirklich weiß. Danach berät Mascudar mit Gemlin, Truk Drautherb und Erthau da Durian, wie er sich dem Volk als Nachfolger von Emthon V. präsentieren kann, da eine Wallfahrt zur elysischen Welt ja nicht mehr in Frage kommt. Gemlin macht den Vorschlag, dazu das bevorstehende Karaketta-Rennen zu nutzen. Alle großen Khasurne stellen dafür Fahrer, der Khasunr der Gonozals aber nicht. So kommt Mascudar auf die Idee, dass Atlan, der früher schon Karaketta geflogen ist, für die Familie fliegen soll. Gewinnen muss er nicht, Mascudar muss aber einen Fahrer haben, mit dem er, wie alle Zuschauer, sichtbar mitfiebern kann, damit er nicht vollkommen abgehobenen erscheint.

Atlan und Mirona begeben sich zum Treffpunkt mit Gemlin, erleben den unfertigen Zustand des Kristallpalastes, der nach der Zerstörung vor 40 Jahren erst wieder neu errichtet werden muss und in dem zB. in manchen Antigravschächten Schwebescheiben den Antigrav ersetzen müssen. Sie erleben das bunte Treiben im Hort der Begegnung, wo sich die verschiedensten Völker des Imperiums treffen. Gemlin hat für Atlan einen ehemaligen Geheimdienstgleiter, der trotz seines zerschrammten Aussehens schnell gute Flugeigenschaften unter Beweis stellt. Und Gemlin führt Atlan auch zum Hangar der da Gonozals, wo der den jungen, sympathischen Mechaniker Remus da Gonozal kennenlernt. Seinen Renngleiter nennt Atlan ZHYGOR - Kampf ums Licht.

Atlan schätzt Gemlin trotz seines bemühten Auftretens als Gegner ein. Und tatsächlich hat Gemlin immer im Hintergrund die Fäden gezogen, hat über jeden Khasurn geheime Informationen und rechnet damit, dass ihn Mascudar nicht lange im Amt behalten wird. Als Oberhaupt des Khasurn der da Hozarius ist Gemlins Neffe Satorin installiert, da Gemlin, der keine Familie hat, immer im Amt des Haushofmeisters vollkommen aufgegangen ist. Und er hat in Form des gutaussehenden, aber holospielsüchtigen Gaumarol da Bostich einen Kandidaten an der Hand, den er, falls er ihn zum Imperator machen kann, aus dem Hintergrund vollkommen in seinem Sinn steuern kann. Und irgendwo findet ein Treffen von Verschwörern statt, die durch Umhänge und Spiegelfelder unkenntlich gemacht sind, denen zwar der Sturz von Emthon V. sehr gelegen, das Auftauchen von Mascudar aber sehr ungelegen kam und die einen Plan fassen, Mascudar und Mascaren da Gonozal in Misskredit zu bringen.

Die Familie da Gonozal veranstaltet ein Bankett um ihre aus der ruhmreichen Vergangenheit aufgetauchten Mitlieder Mascudar und Mascaren/Atlan zu feiern. Bei dieser Feier sind zahlreiche andere prominente Khasurne eingeladen, Mascudar hält Hof und Atlan und Mirona studieren ihre Gegner. Die Abschiedszeremonie kommt dann einigermaßen plötzlich. Remus hat schlechte Nachrichten und bringt Mascudar und Atlan zu einer aufgezeichneten Videonachricht, die tausendfach verbreitet wird. In dieser wird die These aufgestellt, dass Mascudar ein Geschöpf der Allianz sein könnte, um Arkon zu unterwandern. Die Tarkanchare stamme ja von Torran-Gar, einer Welt, die unter der Kontrolle der Allianz stand. Er kam in einem Raumschiff einer Fremdrasse, der MAGELLAN ins System. Und in den Hintergrund der Übertragung seiner ersten Botschaft wurde ein Maahk projiziert.

Mascudar ist empört und will gegen den Sender vorgehen. Atlan meint, er könne kontern: Er solle gerade diesem Sender ein Interview geben, in dem er authentisch seine Empörung zeigt, sich über Rufmord auslässt und erklärt, wie er durch solche Ereignisse Demut lernen würde. Und er selbst wolle das Karaketta-Rennen zum Götterurteil erklären: Wenn er gewinnt, sind die Vorwürfe falsch. Mirona hält diese Idee für völlig verrückt.

Atlan lässt den Rat eine Delegation zusammenstellen, die sofort die MAGELLAN inspizieren soll, zum Beweis, dass dort keine Spuren von Maahks sind. Als Atlan die Delegation führt, ziehen Hela da Zoltral, Fardi Kardan und einige Komplizen die Waffen und wollen Emthon V. aus dem Krankenrevier befreien. Doch sie sind keine Celistas, sondern zivile Widerständler ohne Ausbildung und Atlan kann sie überwältigen. Und bei einem letzten Test am Karaketta-Gelände bewährt sich der Gleiter von Atlan.

Remus da Gonozal will sich mit seiner Geliebten treffen. Stattdessen wird er zu einem Vermummten gebracht, der ihm eröffnet, dass seine Liebschaft mit der verheirateten Melenda da Quertamagin aufgeflogen ist, Melenda von ihrem Gatten vor die Wahl gestellt wurde, entweder den Freitod zu wählen oder sich von ihm zu trennen, und Melenda es auch zu spüren bekommen würde, wenn Remus nicht kooperiert. Er soll in den Gleiter von Mascaren ein Modul von Allianz-Technik einbauen, das ihn zunächst unglaublich beschleunigen wird, dann aber vor dem Ziel zu einem Ausbrennen der Energiereserven führen wird. Wenn der Gleiter dann von der Rennleitung untersucht wird, wird das Bauteil gefunden werden und Mascudar und Mascaren endgültig als Handlanger der Allianz desavouiert werden.

Remus geht davon aus, dass man ihn nach gelungener Sabotage auch nicht als Mitwisser am Leben lassen wird. Er schickt letzte Nachrichten an Melenda. Sie schreibt zurück: „Ich liebe dich. Vernichte ihn. Gemlin!“.

Vor dem Rennen hat Atlan den Eindruck dass Remus ihm etwas sagen will. Und als das Rennen gestartet ist, wird ihm klar, dass Remus die Schwachstelle war, denn ihm hat er vertraut. Im Rennen liegt er gut, kann einige Duelle gewinnen, bis plötzlich eine ominöse Meldung über den Start eines Beschleunigers aufleuchtet. Plötzlich zieht die ZHYGOR allen anderen Gleitern davon, und der Beschleuniger lässt sich auch nicht deaktivieren. Dann bemerkt Atlan, dass seine Energiereserven ausgehen. Er steuert den Gleiter gegen den Boden, sodass er sich überschlägt.Durch den Unfall ist das Gottesurteil hinfällig. Mirona taucht mit einem Gleiter auf, baut das Modul der Allianz aus und meint, das sei nun ihr Beweismittel. Remus hat ein Gift genommen, nachdem er ein Geständnis aufgenommen hat. Atlan findet ihn im Sterben. Alle Raumhäfen werden gesperrt, Gemlin kann nicht entkommen. Atlan sucht ihn noch einmal in der Zelle auf.

Mirona will mit Atlan sprechen. Atlan rechtfertigt, warum er die Agenda seines Vaters betreibt. Und dann geht Mirona, und sagt nicht, was sie ihm eigentlich sagen wollte.


...