Besuch aus Andromeda

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN224)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 224)
Neo224.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Arkon erwacht
Titel: Besuch aus Andromeda
Autor: Rüdiger Schäfer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 17. April 2020
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: ...
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

...

Handlung

Die CREST II und die MAGELLAN werden von Mascudars Flotte gejagt. Mentro Kosum kann die CREST II mit Manövern, die nur aufgrund die SERT-Haube funktionieren, doch die MAGELLAN unter der Führung von Conrad Deringhouse wird eingekesselt. Mit Trick 17 täuscht Deringhouse die Vernichtung der MAGELLAN vor, doch kurz darauf wird sie von den Verfolgern wieder entdeckt. Doch plötzlich verlieren die Raumer der Arkoniden die Richtung und fliegen fast steuerlos durchs All. Eine Art EMP auf Hyperbasis hat sie getroffen. Und dann taucht die GARTAVOUR, das Steuerschiff von Atlan, auf.

Auch bei Atlans und Mironas Zellaktivatoren war es zu Störungen gekommen. Deshalb sind sie ins Solsystem geflogen, um Informationen auszutauschen, haben dort vor zwei Wochen von Reginald Bull die Signaturen der CREST II und der MAGELLAN bekommen, und konnten mit deren Hilfe die beiden Schiffe in M13 finden. Von Perry erhoffen sie sich Informationen, wie er die Probleme mit seinem Zellaktivator gelöst hat. Doch das weiß Perry selbst nicht, er vermutet nur einen Zusammenhang mit dem Zeitbrunnen und dem Aufenthalt im Quantenraum. Und für Atlan ist es eine Überraschung, dass sein Vater wieder aufgetaucht ist. Das Zusammentreffen der beiden muss genau vorbereitet werden, weil das Verhältnis von Atlan zu seinem Vater in der Vergangenheit nicht unproblematisch war.

Die MAGELLAN ist beschädigt und muss überholt werden. Theta schlägt Amthak´Tur vor, eine Werftwelt im Traminasystem, die seit den Methankriegen verlassen ist. Sie fliegen die Werftwelt an, als sie gerade die Anlagen betreten, ertönt ein Alarm. 200 Schiffe von Mascudar haben das System großräumig umstellt. Rhodan erkennt, dass Mascudar, wenn er sie bloß würde vernichten wollen, keinen derartigen Aufwand würde betreiben müssen. Als haben sich offenbar auf seiner Seite Prämissen geändert. Dann meldet sich Mascudar, und gegen alle Absprachen gibt sich Atlan zu erkennen. Danach ist alles anders, Mascudar lädt Atlan auf sein Flaggschiff, die FAMA'ARK ein.

Während Atlan an Bord des Schiffs seines Vater ist, meldet sich Mirona bei Thora. Die neue Entwicklung verunsichert sie. Und sie sagt Thora unter dem Siegel der Verschwiegenheit, dass Atlan Vater wird. Zwei Stunden nachdem Atlan an Bord der FAMA'ARK gegangen ist, meldet er sich bei Rhodan wieder, entbietet die Grüße des Imperiums und überbringt den Vorschlag, die Beziehungen zwischen dem Großen Imperium und der Terranischen Union auf eine stabile diplomatische Basis zu stellen. Rhodan schlägt vor, die Verhandlungen an Bord der CREST II zu beginnen.

Rufus Darnell entdeckt in der Werft eine Energiequelle, geht ihr nach, und bekommt es mit einem Maahk zu tun, der 10.000 Jahre im Tiefschlaf gelegen ist. Offenbar hat ihre Ankunft den Weckmechanismus aktiviert. Plötzlich hat Darnell auch keine Verbindung zu den anderen Gruppen, muss sich dem Maahk alleine stellen, und da sich der Versuche, den Maahk zu paralysieren, als unwirksam erweist, muss er ihn schließlich mit voller Leistung des Energiestrahlers erschießen.

Theta will an den Verhandlungen mit Mascudar nicht teilnehmen, was Rhodan fast erleichtert. Nach einer diesbezüglichen Frage von Thorgen Shenn sucht sie offiziell um Asyl an. Mascudar kommt mit großem Aufgebot: Die Rudergängerin Ihin da Achran ist in seiner Begleitung, ebenso die Kommandantin der Flotte, Mascantin Pertia ter Galen. Die Gespräche beginnen in überraschend freundlicher Atmosphäre. Als die Terraner Tal´gathor, eine arkonidische Delikatesse, aufwarten, kontert Mascudar mit einer Flasche Göttersaft, die er eigentlich für seine Inthronisation vorbereitet hatte. Doch schnell wird auch klar, worum es Mascudar eigentlich geht: Er hat Informationen über NATHAN und hofft von diesem die Pläne der Transformkanone zu bekommen.

Deringhouse wundert sich, dass Theta nicht an den Verhandlungen teilnimmt. Als er, voraussichtlich unter Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte nach terranischem Recht, überprüft, ob die Übertragung der Verhandlungen in den Räumen von Theta abgerufen wird, ist das Ergebnis negativ. Und dann ist klar, dass sie sich dort nicht mehr aufhält. Dann kommt ein Notruf von der FERNAO: Theta hat sich in der Zentrale verschanzt und diese mit einem Energieschirm unzugänglich gemacht.

Gucky teleportiert Deringhouse an Bord der FERNAO. Doch durch den Energieschirm kann er nicht hindurch teleportieren. Es wird klar, dass Theta die Transformkanone aktiviert und auf die CREST II schießen will. Der Technikerin Beatrice Rocca fällt ein Wartungsschacht ein, durch den man sich in die Zentrale vorarbeiten kann. Deringhouse besteht darauf, dass er das macht. Als er aus dem Schacht kommt, ist Theta fast fertig, sie hat einen Strahler, er konnte ein dem engen Schacht keinen mit´nehmen. Es kommt zum Kampf. Er kann sie nicht daran hindern, den Schuss auszulösen, doch kann er einen Schub am Pilotenpult auslösen, sodass es nur ein Streifschuss wird. Tehta ist außer sich vor Zorn und will ihn nun endgültig töten. Er springt hinter einem Pult hervor, sie trifft ihn, er kann sie unter sich begraben und auch auf sie schießen, als die Mannschaft der FERNAO endlich in die Zentrale kommt, findet sie zwei Schwerverletzte.

Die Gravitationswirkungen des Streifschusses haben im Konferenzräumen das Chaos ausgelöst. Ihin da Achran und Pertia ter Galen sind tot. Mascudars Leben wurde durch seine Naat-Ehrenwachen, die sich schützend über ihn warfen, gerettet. Er wird an Bord seines Schiffes geholt. Rhodan wirft sich vor, dass er das nicht hat kommen sehen und, Persönlichkeitsrechte von Theta hin oder her, keine Vorkehrungen getroffen hat. Dann meldet sich Atlan von der FAMA'ARK: Natürlich weiß Mascudar, dass das einer Eigenaktion von Theta war. Aber er ist empört, wie sehr die Terraner die Sicherheit ihrer Gäste vernachlässigt haben. Und in einem Ultimatum stellt er drei Forderungen: 1. Theta muss ihm ausgeliefert werden. 2. Die MAGELLAN mit dem LTG-Triebwerk muss ihm intakt übergeben werden. 3. Die Terraner müssen das Hoheitsgebiet des Großen Imperiums umgehend verlassen und ins Solsystem zurückkehren.

Thorgen Shenn und Rhodan sprechen die Lage durch, insbesondere die Auslieferung von Theta in den sicheren Tod. Doch sie sind sich einig, dass es nicht anders geht. Und am Ende verabschiedet sich Perry von dem Freund, der so lange sein Weggefährte war und der nun im Sterben liegt: Conrad Deringhouse. ...