Spur nach Nirgendwo

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTER10)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Jupiter | 

 | Olymp

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Terminus (Band 10)
PRTER10.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Miniserie: Terminus
Titel: Spur nach Nirgendwo
Untertitel: Sie suchen das Heimliche Imperium – und finden das Zentrum der Macht
Autor: Dietmar Schmidt
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 25. August 2017
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Renier Bievre, Alaska Saedelaere, Takayo Sukurai
Handlungszeitraum: 2. Dezember bis 7. Dezember 3430
Handlungsort: ...
Lesermagazin:

Vorwort von Uwe Anton
Artikel: »Der TERMINUS-Autor Dietmar Schmidt - Von der Chemie zur Science Fiction«; »Der TERMINUS-Lektor Dieter Schmidt - Vom Leser zum Mitarbeiter«

Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch zum Heft
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Die CART RUDO sucht im Raumsektor um das Arcane-System nach weiteren Spuren zu Terminus. Durch die Hilfe des eintreffenden Icho Tolot finden sie ein gestrandetes Schiff, dem sie als Explorer-Raumer Hilfe anbieten, um ein kleines Kommando einschleusen zu können. Nachdem das Schiff repariert ist, gelangt Perry Rhodan auf diesem Weg in das Terminussystem. Die ihm folgende CART RUDO kann dieses jedoch nicht erreichen. Eine ausgeschleuste Korvette beobachtet jedoch, wie mehrere Schiffe von Terminus mithilfe der Technologie des Hyperinmestrons eine hyperphysikalische Katastrophe auslösen. Bei der Rückkehr der Korvette, finden diese die CART RUDO verändert vor. Ohne es zu wissen, wird das Einsatzteam von Caruso enttarnt.

Handlung

Caruso fliegt das Terminussystem an. Dort hat der Freiheitsbund das Aggregat erbaut, eine Abwandlung des terranischen Hyperinmestrons. Ihr Ziel ist die Zerstörung des Schmiegeschirms des bald eintreffenden Schwarms.

Auf der CART RUDO begegnen die Zeitspringer während ihrer Reisen durch die Zeit Angehörigen der Cynos. Ein Kommando unter Alaska Saedelaere versucht diese Unbekannten während Juki Leanns Zeitsprung zu stellen, kann deren technischen Möglichkeiten jedoch nichts entgegensetzen.

Das Schiff durchsucht nach der Verheerung von Arcane 2 den benachbarten Raumsektor nach Spuren. Es ist der eintreffende Icho Tolot, der sie auf die Spur eines im Weltall treibenden Wracks führt. Das manövrierunfähige Schiff ist die YOGUL und die Dienst habende zweite Offizierin Carina Jayakumar stellt es als Kolonistenschifft aus dem Saryxsystem vor. Alle anderen Besatzungsmitglieder fallen durch außergewöhnliche Lethargie auf, wie sie bereits von den Mitarbeitern von Terminus aus dem Arcane System bekannt ist. Die Terraner tarnen sich als das einfache Explorer-Schiff EX-3422, das dem havarierten Schiff zu Hilfe einen will. Während der durchgeführten Reparaturarbeiten gelingt die Infiltration des Bordrechners und es wird klar, dass die YOGUL zu den Truppen Terminus' gehört, die im Arcane-System von den Blues attackiert wurden. Da im beschädigten Schiffsrechner alle Personalakten schwer beschädigt wurden, nutzt Perry Rhodan zusammen mit einem kleinen Team diese Chance, um sich gegen reguläre Besatzungsmitglieder auszutauschen. Auf diesem Wege erreichen sie schließlich das Terminussystem. 

Die zurückgebliebene CART RUDO versucht den eingeschleusten Terranern zu folgen, verliert sie jedoch trotz des Halbraumspürers. Die weitere Suche an der Position lässt sie einen Hinweis auf neue Koordinaten finden, denen sie sich emissionsarm nähert. Dabei durchqueren sie eine unerklärliche Schwelle. Sie finden sich im Raum versetzt wieder und orten elf der schwarzen Diskusschiffe, wie jenes, dass die Terminus-Flotte im Arcane-System anführte. Die Korvette BERT HEFRICH folgt den Schiffen in den Ausläufer eines Hypersturms. Dort wird die Besatzung Zeuge, wie die Schiffe sich über einen Raum von 500 Lichtjahren verteilen und per Sonnenzapfung Energie gewinnen, die sie in den Hypersturm induzieren, so dass eine Resonanzkatastrophe zur Entstehung eines Tryortan-Schlundes führt. Laut Professor Bievre vermöchte durch diese Nutzung des Hyperinmestrons selbst ein großer Schirm wie das ATG-Feld vernichtet zu werden. Durchschlagende sechsdimensionale Hyperphänomene lösen eine Reaktion mit dem Transmitterfragment des anwesenden Alaska Saedelaere aus und setzen beinahe die gesamte Mannschaft außer Gefecht, bevor Professor Bievre die Katastrophe abwenden kann. Die BERT HEFRICH kehrt schwer beschädigt zum Mutterschiff zurück, wo sie eine Überraschung erwartet.

Das Einsatzkommando, dem unter anderem Perry Rhodan, Takayo Sukurai und die Zeitspringer angehören, wird auf TROSS kaserniert. Als das Kirliansleuchten über alle Angekommenen geht, können nur diese vier Personen ihre Souveränität behalten, die sie begleitenden sechs Raumsoldaten fallen dem Einfluss zum Opfer. Ihre ersten Erkundigungen bleiben fruchtlos. Perry Rhodan gewinnt einen Verdacht gegen seine Leibwächterin. Was er nicht weiß ist, dass dieser begründet ist, sie ist eine gegen den Freiheitsbund agierende Cyno und tötet einen ihr feindlichen Cyno.

Caruso erkennt die personelle Unstimmigkeit in der Besatzung der YOGUL und kann den unmaskierten Darren Zitarra als Mitstreiter Perry Rhodans identifizieren. Er nimmt sich die Eliminierung des Stoßtrupps vor.​​​​​​​