Schachmatt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTER11)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Jupiter | 

 | Olymp

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Terminus (Band 11)
PRTER11.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Miniserie: Terminus
Titel: Schachmatt
Untertitel: Der Großadministrator im Terminussystem – er trifft einen ungewöhnlichen Gegner
Autor: Roman Schleifer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 8. September 2017
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Darren Zitarra, Juki Leann, Alaska Saedelaere, Klemens Caruso
Handlungszeitraum: Dezember 3430
Handlungsort: Terminus-System
Lesermagazin:

Vorwort von Uwe Anton
Artikel: »Die Unschärfe der Geschichtsschreibung« von Uwe Anton

Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch zum Heft
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Perry Rhodan und seine Gefährten wollen verschiedene Einrichtungen des Terminus-Systems infiltrieren, um die Pläne des Hyperinmestrons zu zerstören. Sie fliegen jedoch auf. Die Zeitspringer fallen in die Hände von Terminus und werden mit Hyperkristallen manipuliert. Juki Leann zeigt daraufhin Perry Rhodan eine Zukunft, in der der Sternenschwarm in die Milchstraße einfällt und die Menschheit mit Terminus verbündet Widerstand leistet. Caruso erklärt Rhodan daraufhin die größeren Zusammenhänge und eröffnet ihm, dass nur ein Bündnis mit Terminus das Solsystem und die Freiheit der Milchstraße retten können. Alaska Saedelaere kommt inzwischen auf eine besetzte CART RUDO zurück und wird von einer zweiten Cyno-Gruppe als Waffe eingesetzt.

Handlung

Klemens Caruso und Arma Aylom besprechen im Terminus-System ihr weiteres Vorgehen, ihnen ist klar, dass ein Cyno des Heimlichen Imperiums und die Terraner unter Perry Rhodan ins Terminus-System eingedrungen sind. Caruso erwähnt, dass er mehrmals Atlan auf der Erde begegnet war und ihm sogar seinen Zellaktivator zum Spaß abspenstig gemacht hatte.

Auch der Solarmarschall der Solaren Abwehr Galbraith Deighton befindet sich im System. Er nimmt an dem ebenfalls als Glücksritter eingeschleusten Vario-400 Tom Bistamurti einen Neustart vor. Durch das Kirliansleuchten war Bistamurtis hypertoyktische Verzahnung schwer beschädigt. Er schaltet ihn für zwölf Stunden aus und gefährdet die Intaktheit seiner biologischen Kokonmaske. Das Risiko wird jedoch belohnt, Bistamurti findet zu sich selbst zurück.

Perry Rhodan und sein Kommandotrupp planen, sämtliche Pläne des Hyperinmestrons im Terminus-System zu zerstören. Takayo Sukurai und Juki Leann lassen sich zu diesem Zweck als Techniker einstufen und werden nach SCHMIEDE verlegt. Darren Zitarra und Perry Rhodan selbst sehen derweil eine Chance, nach TERMINUS-ALPHA vorzudringen, indem sie an einem Turnier unter den Söldnern teilnehmen, in dem Mann gegen Mann ohne weitere Regeln gekämpft wird. Dort wollen sie eine mögliche Sicherheitskopie löschen. Beide obsiegen in den Auswahlkämpfen und kommen nach TERMINUS-ALPHA, einer Raumstation, die aus neun alten Schlachtschiffen der IMPERIUMS-Klasse zusammengefügt ist. Perry Rhodan nutzt seine Kenntnisse der damals eingebauten Geheimgänge, um in den Positronikraum vordringen zu können. Auf dem Weg rettet ihm Zitarra das Leben. Vor dem Positronikraum wird Zitarra schwer verletzt. Rhodan entscheidet sich, ihn liegen zu lassen und dringt in den Positronikraum vor, in dem er von dann jedoch von Caruso gefangengenommen wird. Der schwer verletzte Zitarra und Rhodan werden in eine Zelle gesperrt. Caruso präsentiert ihnen kurz darauf ihre ebenfalls aufgeflogenen Kameradinnen. Caruso erfährt von den Fähigkeiten der Zeitspringer. Es wird klar, dass sie ihre Kräfte durch die Interaktion zwischen dem ATG-Feld und dem Cyno Wloto Gribsen erlangt haben. Nachts wird Perry Rhodan durch Juki Leann, der Hyperkristalle in die Haut implantiert sind, abgeholt und weggebracht. Er sieht eine Plastik eines Schwarmgötzen. Sie unternimmt mit ihm mehrere Zeitsprünge in die Zukunft und er erfährt zum ersten Mal vom Sternenschwarm. Er sieht, wie die Rochenraumer des Schwarms die Verdummung der Menschen einläuten. Ihm wird gezeigt, wie der in der Milchstraße eintreffende Schwarm, eine mobile Kleingalaxis, die vorhandenen Sonnensysteme auslöscht und mit ihnen Billionen Lebewesen. Es scheint eine Widerstandsgruppe der galaktischen Völker zu geben, die mit Terminus verbündet ist. Zurück in der Jetztzeit suchen Caruso und Aylom die Terraner wieder in ihrer Zelle auf. Sie erklären ihnen die Zusammenhänge zwischen dem Schwarm und den Cynos und das die Cynos seit einer Million Jahre bemüht sind, im Verborgenen die Geschehnisse in der Milchstraße zu lenken. Caruso führt an, dass ihretwegen 2435 im Solaren Imperium das Autarkiegesetz beschlossen wurde und dass sie dafür verantwortlich gewesen seien, dass der Hypersturm die CREST II in das System des Sonnentransmitters versetzte. Zuletzt erklärt er die Spaltung der Cynos und das Schmitt und Nostradamus eine Gefahr für die Milchstraße seien, weil sie sich zu Herren des Schwarms und der Galaxie aufschwingen wollen. Er stellt Perry Rhodan vor die Entscheidung, die beiden Cynos im Solsystem gefangen zu nehmen, oder die Vernichtung des gesamten Systems durch Terminus zu akzeptieren.

Außerhalb des System kehren Professor Bievre und Alaska Saedelaere mit ihrer Korvette auf die CART RUDO zurück, das Schiff, mit dem die Terraner das Terminus-System gesucht haben. Sie finden die Besatzung in einem paralyse-ähnlichen Zustand. Als sie in die Korvette zurückkehren wollen, meldet sich auch die dortige Besatzung nicht mehr. Sie bewaffnen sich und planen, das Schiff zurückzuerobern, in dem sie die Besatzer durch ein Neurotoxin in der Belüftungsanlage betäuben. In der Zentrale erwartet sie jedoch der weit überlegene Caruso. Er führt die CART RUDO in das Terminus-System und überlässt sie seinen Mitarbeitern, Professor Bievre begleitet ihn. Der paralysierte Saedelaere tötet, nachdem ihm seine Maske abgenommen wurde, durch das Transmitter-Fragment drei Besatzer. Darauf folgt jedoch kein Tötungskommando, sondern ein Roboter transportiert ihn durch das Schiff, um die restlichen Besatzer auszuschalten. Ihm eröffnet sich, dass eine mit Terminus konkurrierende Gruppe Cynos hinter dieser Unterstützung steckt.