Zirome (Kurzgeschichte)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Stellaris63)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Kurzgeschichte. Für die Person, siehe: Zirome.
Überblick
Serie: Stellaris (Nr.  63)
Titel: Zirome
Autor: Michael G. Rosenberg
Titelbildzeichner: Marcus Behrendt
Erschienen in: PR 2958
Erstmals erschienen: Freitag, 26. April 2018
Hauptpersonen: Thabo Beqiri, Zirome
Handlungszeitraum: Anfang September 1551 NGZ
Handlungsort: STELLARIS
Vorwort von: Olaf Brill
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Anlässlich des 205. Geburtstages Ziromes kommt es zu einem Wiedersehen mit alten Bekannten.

Handlung

Thabo Beqiri, selbst schon Besatzungsmitglied seit 1503 NGZ fragt sich, wie lange Zirome wohl schon an Bord leben mag. Dem Piloten ist in letzter Zeit aufgefallen, dass sich der Konsul a.D. immer mehr zurückzieht. Eigentlich gingen die Gedanken an den Swoon auf ein Gespräch mit Bifonia Glaud zurück. Sie ist es auch, die angeregt hat, für Zirome eine Geburtstagsfeier zu veranstalten. Man müsste nur herausbekommen, wie alt er überhaupt ist. Thabo hat es übernommen, STEL zu befragen. Die Informationen fließen spärlich.

Bei einer diplomatischen Mission war Zirome gemeinsam mit seiner Frau Sarona und seinem Freund Smarloq im Auftrag des Argyris unterwegs, um auf Prionia mit Rebellen zu verhandeln. Das angebliche Gesprächsangebot erwies sich als Falle, der Kreuzer mit den Swoon wurde zerstört, mit Zirome überlebten nur etwa ein Dutzend Besatzungsmitglieder.

Zwei Jahre später setzte Zirome sich auf Olymp zur Ruhe, die Tätigkeit als Diplomat half nicht, das Geschehene zu vergessen. Eines Tages rettete er eine Mutter und ihre kleine Tochter vor zwei Angreifern, die vom Ehemann der Frau um einen erheblichen Geldbetrag betrogen worden waren. Der Konsul zahlte einen Großteil des Schadens und nahm sich anschließend der beiden an, insbesondere der Tochter. Ellendea, damals gerade mal vier, lebte für die nächsten sechs Jahre bei einer Pflegefamilie aus Ziromes Bekanntenkreis auf Olymp. Als Bifonia Glaud ihre Tochter auf die STELLARIS holte, lud sie den Swoon ein, sie zu begleiten. Das Einverständnis der Kommandantin hatte sie bereits.

Solomon Coscor der ehemalige Kapitän der STELLARIS, von Bifonia über die geplante Feier in Kenntnis gesetzt, kann Thabo die erfreuliche Mitteilung machen, dass ein alter Bekannter, der auf Swoofon gelebt hat, das gesuchte Datum ermitteln konnte, es ist der 8. September 1346 NGZ

Fünf Tage später wird Zirome von Kapitän Caliban May in die Messe der STELLARIS gebeten. Zur Überraschung des Konsuls warten viele alte Bekannte auf ihn. Damit er zukünftig noch stilvoller seinem »Laster« frönen kann, übergibt Yannish Capata Zirome eine antike Espressomaschine als Geschenk. Im Verlauf der Gespräche erfährt der Konsul außerdem, dass man sich um ihn sorgt. Er kann alle beruhigen, die Lebenserwartung eines Swoon liegt bei 500 Jahren, er hat also hoffentlich noch viele Jahre vor sich. Allerdings hat er sich in letzter Zeit, typisch für einen Swoon, Gedanken darüber gemacht, was er in Zukunft machen will – und beschlossen, auf der STELLARIS zu bleiben.

Illustration

Stellaris63.jpg
Zeichner: Marcus Behrendt
© Pabel-Moewig Verlag KG