Sdelo Willem (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Der Terraner Sdelo Willem war Politiker und der Vertreter Belgiens im Rat der Terranischen Union. Im Jahr 2058 war er der Anführer einer isolationistischen Fraktion im Rat.

Erscheinungsbild

Der charismatische Belgier hatte blaue Augen und dunkelblondes Haar. Sein Markenzeichen war eine Haartolle, die ihm lässig ins Gesicht hing. (PR Neo 181, Kap. 1)

Charakterisierung

Willem war Vollblutpolitiker und wusste sich in den Medien in Szene zu setzen, wobei er es mit der Wahrheit nicht immer sehr genau nahm. Seine Forderungen waren oft populistisch und von einer Paranoia gegenüber Außerirdischen geprägt – die von ihm angeführte Fraktion im Rat der Terranischen Union forderte eine Isolation von allen außerirdischen Mächten und die Vernichtung NATHANS. (PR Neo 181, Kap. 1)

Er stand Perry Rhodan sehr kritisch gegenüber, da dieser Willems Meinung nach für die wiederholten Invasionen, denen die Menschheit seit 2036 ausgesetzt war, mitverantwortlich war. In noch stärkerem Maße galt dies für Rhodans arkonidische Frau Thora. (PR Neo 181, Kap. 3)

Geschichte

Im Jahre 2058 war Sdelo Willem der Sprecher des Sicherheitsausschusses des Rats der Terranischen Union. Zu dieser Position war er vergleichsweise schnell aufgestiegen, zum Teil, weil er von Administrator Maui John Ngata gefördert worden war. (PR Neo 187, Kap. 2)

Im Februar 2058 forderte Willem, die Mondintelligenz NATHAN nicht mehr im Verbund von Militär und Wissenschaft zu erforschen. Stattdessen sollte dem Geheimdienst GHOST die Verantwortung übertragen werden. Willem hoffte, der Geheimdienst würde zu dem Schluss kommen, dass NATHAN vernichtet werden müsste, bevor er noch mächtiger wurde. Willems Antrag scheiterte knapp. Allerdings entschied Administrator Ngata, dass eine Kommission des Rates unter Leitung von Protektor Perry Rhodan die Lunar Research Area inspizieren sollte. Sdelo Willem begleitete die Mission als Beobachter. (PR Neo 181, Kap. 3)

Zu diesem Zeitpunkt waren die Lunar Research Area und NATHANS Reich im Asmodeuskrater bereits von den unsichtbaren Laurins unterwandert. Im Verlauf der Inspektion wurde dies entdeckt und die Laurins schließlich vom Mond vertrieben. Dabei geriet Willem mit dem Rest des Team unter Beschuss durch die Unsichtbaren. Nur durch NATHANS Eingreifen überlebten alle Mitglieder des Teams. Dass Willem NATHAN sein Leben zu verdanken hatte, beeinflusste seine Einstellung zu der Mondintelligenz aber höchstens kurzfristig. (PR Neo 181, Kap. 6, PR Neo 187)

Später im selben Jahr drohte der Staudamm der Drei-Schluchten-Talsperre im Jangtsekiang in China zu bersten, was unzählige Todesopfer fordern würde. Willem sah die Gelegenheit, seine politischen Ziele zu fördern und reiste zur Talsperre. Dort inszenierte er sich einerseits als Retter in der Not, andererseits nutzte er die Beinahe-Katastrophe als Symbol dafür, wie eine terranische technische Errungenschaft durch Terraner mit terranischen Mitteln gerettet wurde. Dass die von der Terranischen Union zur Unterstützung gelieferten Prallfeldgeneratoren arkonidische Technik enthielten, verschwieg er dabei geflissentlich. An der Talsperre traf er auf Jie Tao. Er nahm den Chinesen, der von der Regierung unberechtigterweise des Terrorismus bezichtigt wurde, in seinen Schutz. Gleichzeitig nutzte Willem Tao aus. Willems Medienteam stilisierte Tao zum Symbol für die Zusammenarbeit unter Terranern, die auf keine außerirdische Hilfe angewiesen waren. (PR Neo 187)

Zur selben Zeit war eine offenbar aus der Zeit der Methankriege stammende Maahkflotte im Solsystem erschienen. Den 3200 Raumschiffen der Maahks standen nur wenige hundert Schiffe der terranischen Verteidiger gegenüber. Entsprechend war sicher, dass die Maahks die Schlacht gewinnen und danach die Erde verwüsten würden. NATHAN griff jedoch ein und schickte den Maahkschiffen Schwarzschild-Schrapnelle entgegen, die er selbst hergestellt hatte. Diese zerstörten einen Großteil der Flotte, woraufhin sich die verbleibenden 500 Schiffe zurückzogen. NATHAN hatte damit die sichere Vernichtung der menschlichen Zivilisation abgewendet, zugleich aber zum ersten Mal gezeigt, dass er bei Bedarf über offensive Bewaffnung verfügte. Sdelo Willem forderte deshalb einen sofortigen Erstschlag gegen die Mondintelligenz. Sein Antrag im Rat scheiterte knapp, nachdem Thora da Zoltral vor der Abstimmung dargelegt hatte, warum ein Angriff auf NATHAN derzeit wenig erfolgversprechend und wenig zielführend sein würde. (PR Neo 187)

Quellen

PR Neo 181, PR Neo 187