TALSAMON (Raumschiff)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für weitere Bedeutungen, siehe: Talsamon.

Die TALSAMON war das Netzgängerschiff von Alaska Saedelaere. (PR 1307)

Technische Daten: TALSAMON
Größe: Länge 70 m, größter Durchmesser 30 m (PR 1323 – RZ)
Aufbau: tropfenförmig (PR 1307)
Bordrechner: Syntron (PR 1307)
Unterlichtantrieb: Metagrav (PR 1328)
(Gravitations-Triebwerk lt. PR 1323 – RZ)
Überlichtantrieb: Enerpsi-Antrieb, Metagrav (beide PR 1307)
Überlichtfaktor: Enerpsi 400 Mio., Metagrav max. 25 Mio. (PR 1323 – RZ)
Offensivbewaffnung: Impulskanone, Transfer-Geschütz (PR 1323 – RZ)
Defensivbewaffnung: Energieschutzschirm unbekannter Art (PR 1323 – RZ)
Beiboote: 1 tropfenförmiges Beiboot (PR 1307)
Besonderheiten: Transmitter, Materieprojektor (beide PR 1307)
Abbildung
Risszeichnung: »TALSAMON« (PR 1323) von Manuel de Naharro

Technische Details

Das Raumschiff war eine annähernd tropfenförmige Konstruktion. Die Gesamtlänge betrug etwa 70 Meter. Die dickste Stelle am Bug durchmaß 30 Meter. Die kuppelförmige Erhebung auf der Oberseite wurde von der integrierten Rettungskapsel gebildet. Ein scheibenförmiger Sockel (Höhe 10 Meter, Durchmesser 15 Meter) unter dem Vorderteil enthielt den Graven mit Gravitations-Triebwerk und Enerpsi-Antrieb, diese Ausbuchtung wurde als Landefläche verwendet. Von dort führte ein Antigravlift in die Zentrale mit großen Sichtfenstern. Am Heck gab es einen ähnlichen, kleineren Sockel. (PR 1323 – Risszeichnung, PR 1328)

Anmerkung: Graven und Gravitations-Triebwerk werden nur in der Risszeichnung dargestellt. Es handelt sich eigentlich um ein Antriebssystem der ESTARTU-Technik, nicht der Netzgänger.

Das Schiff verfügte zusätzlich über ein Metagravtriebwerk. (PR 1300, PR 1323 – Risszeichnung)

Beiboote

Im hinteren Teil befand sich ein Hangar, der mehr als ein Viertel der Gesamtlänge ausmachte und in dem meistens die 15 Meter lange DORIFER-Kapsel untergebracht war. (PR 1307)

Am Heck des Raumschiffs, das spitz zulief, war ein Beiboot befestigt, das die gleiche Form wie das Mutterschiff besaß, aber nur etwa zehn Meter lang war. Es wies auch eine verkleinerte Ausgabe des Landesockels auf, hatte allerdings keinerlei Überlichtantrieb. (PR 1307, PR 1323 – Risszeichnung)

Geschichte

Alaska Saedelaere benannte sein Raumschiff nach dem See Talsamon auf der Querionenwelt. (PR 1323 – Risszeichnung)

Mit der TALSAMON brachte er den Ophaler Salaam Siin, den er auf einem abgelegenen Planeten für die Gänger des Netzes rekrutierte, nach deren Hauptwelt Sabhal. (PR 1328)

Anmerkung: Dieses Ereignis ist nicht datiert. Es fand in jedem Fall laut PR 1328, Kap. 5 vor der Ankunft der Vironauten in der Mächtigkeitsballung Estartu statt, somit vor dem Jahr 430 NGZ.

Anfang des Jahres 430 NGZ traf Saedelaere auf GANDALL-Station mit Perry Rhodan, Atlan und weiteren Freunden zusammen, die soeben mit dem Virenraumschiff ZUGVOGEL III aus der heimatlichen Milchstraße gekommen waren. Er machte auch sie mit den Gängern des Netzes bekannt und flog mit ihnen ebenfalls nach Sabhal. (PR 1300)

Während seines Einsatzes mit Lainish im Dunklen Himmel, Mitte Dezember 445 NGZ, blieb Alaska Saedelaeres psionischer Symbiont Testare für einige Zeit auf der im Wikipedia-logo.pngOrbit von Eklitt geparkten TALSAMON. Nach einiger Zeit wurde ihm aber langweilig und er gab die Stellung auf, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. (PR 1307)

Auch bei der Befreiung von Roi Danton und Ronald Tekener aus dem Orphischen Labyrinth von Yagguzan wurde die TALSAMON nicht gebraucht, sie parkte in dieser Zeit nahe der Großen Kalmenzone von Siom Som. (PR 1316)

Als Alaska Saedelaere am 30. Juni 446 NGZ nach Taloz im Emmettsystem aufbrach, um nach der Demeter-Jenny-Hybride zu sehen, ließ er die TALSAMON auf ALLARY-Station zurück und legte den Rest des Weges stattdessen mit der SYRAM zurück. Nach dem geglückten Raub kam Saedelaere noch einmal auf ALLARY-Station, wo er eine Nachricht seines lange vermissten Partners Testare vorfand, bevor er wieder auf seine TALSAMON umstieg. (PR 1329)

Quellen