Anicee Ybarri

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Anicee Ybarri ist die jüngere Tochter von Henrike Ybarri und Shamsur Routh. Ihre Eltern nennen sie »Ani«.

Erscheinungsbild

Sie hatte ihre langgliedrige Figur von ihrer Mutter geerbt. Sie besaß ein schmales, ovales Gesicht mit hohen Jochbeinen und leicht olivgrünen Lippen. Ihre rückenlangen, seidigen Haare waren dunkelrot mit einem Stich ins Bräunliche. Ihr Blick wirkte oft introvertiert. Ihr Vater charakterisierte sie als schöne junge Frau. (PR 2607, PR 2635)

Sie trug gerne ein ärmelloses kurzes Kleid aus mimetischem Tuch, welches bei Bedarf zur Tarnung chamäleonartig die Umgebungsfarben annehmen konnte. (PR 2604, S. 34)

Auf ihrer linken Wange war permanent eine individuell gestaltete Multikomfolie mit dem animierten Abbild ihrer Freundin Auris Bugenhagen befestigt. (PR 2604, S. 16)

Charakterisierung

Schon als kleines Mädchen fühlte sie sich von ihrer politisch aktiven Mutter vernachlässigt. (PR 2604, S. 8)

Sie hatte eine zwei Jahre ältere Halbschwester namens Tuulikki Sakiran. (PR 2635, PR 2646)

Geschichte

Anicee Ybarri wurde am 9. Juli 1450 NGZ auf Terra geboren. (PR 2607, S. 12) Schon vor ihrem 15. Lebensjahr erhielt sie ein millimeterkleines biopositronisches Implantat in der Nähe ihres linken Fußknöchels eingepflanzt. Dieses war zum Ortungsschutz mit einer Schicht modifizierter körpereigener Zellen bedeckt und konnte mittels eines Kodegebers ein- und ausgeschaltet werden. (PR 2604, S. 15)

Kurz nach Beginn ihres Studiums der Planetaren Architektur an der Beer & Mädler-Universität von Luna City reiste sie zusammen mit ihrem Vater nach Galileo City. (PR 2604, S. 30) Die Matrix für Neo-Ganymed faszinierte sie so sehr, dass sie diese zu ihrem bevorzugten Studienobjekt auserkor. (PR 2604, S. 16) Nach Abschluss ihres Studiums wollte sie sich um eine Stelle beim Sykonpha bewerben. (PR 2604, S. 30)

Mit ihrer Freundin Auris Bugenhagen, die sie in Luna City kennen gelernt hatte, kommunizierte sie in einer Art pantomimischer Geheimsprache, den so genannten »Gespensterbotschaften«. (PR 2604, S. 23)

Am 6. September 1469 NGZ, nachdem das Solsystem ins Unbekannte transferiert worden war, befanden sich die zwei Freundinnen in Hamburg, wo sie auf der Reeperbahn dem Auguren Stradnaver zuhören wollten. Ybarris Vater Shamsur Routh folgte ihnen dort hin, verlor jedoch ihre Spur. (PR 2604, S. 32 ff.) Zwei Tage später fand er sie bei einer weiteren Augurenrede am Goshun-See wieder. Doch Ybarri ließ ihn abblitzen, zeigte ihm die kalte Schulter. Trotzdem verfolgte Routh die Mädchen bis ins Warenhaus Ulysses & Kycks, wo ein Wikipedia-logo.pngMeteoriteneinschlag das Gebäude zum Einsturz brachte. Ybarri überlebte schwer verletzt, weil Bugenhagen sich schützend über sie gelegt hatte. (PR 2604, S. 50f.) In der Eric-Manoli-Klinik wurden ihre Schlagader abgedichtet, mehrere Knochenbrüche behandelt und die Leber regeneriert. (PR 2604, S. 56) Am nächsten Abend verließ sie die Klinik auf eigene Verantwortung mit unbekanntem Ziel. (PR 2604, S. 62)

Bevor Ybarri die Klinik verließ, führte sie ein Gespräch mit ihrer Freundin Bugenhagen, die ebenfalls schwer verletzt in der Eric-Manoli-Klinik lag. Auris Bugenhagens Gehirn war während des Einsturzes des Warenhaus Ulysses & Kycks schwer geschädigt worden, sodass man ihr eine biopositronische Gehirnprothese implantieren musste. Dabei konnte ihre Persönlichkeit nur teilweise rekonstruiert werden. Im Gespräch mit Bugenhagen teilte Ybarri mit, dass sie plante, den Auguren gemeinsam mit dem Terraner Benat Achiary über ein Transitparkett auf deren Heimatplaneten zu folgen. Aufgrund ihrer Persönlichkeitsänderung war Auris Bugenhagen antriebslos und beschloss daher, in Terrania zu bleiben, was wohl gleichbedeutend war mit einer endgültigen Trennung von Ybarri und Bugenhagen. (PR 2607)

Am 12. September 1469 NGZ begab sich Anicee Ybarri über ein Transitparkett im Zoo von Terrania auf die Patronatswelt der Auguren. Ihr Vater Shamsur Routh, dem es gelang, das Gespräch zwischen Ybarri und Bugenhagen mit Hilfe von Kameraaufzeichnungen der Eric-Manoli-Klinik abzuhören und der dadurch von den Aktivitäten der Auguren im Zoo von Terrania erfuhr, folgte Ybarri auf diese Patronatswelt. (PR 2607)

Auf Gadomenäa, der Patronatswelt der Auguren, lebte Anicee Ybarri einige Zeit lang in der Stadt Cherayba im Daakmoy Haus Teb Bhanna bei der Sayporanerin Vyeretseger und ihrer Tochter Vyaneith. Vyeretseger wurde zu ihrer »Ziehmutter«, und in der Ikonischen Symphonie von Cherayba erfuhr Ybarri ihre Neu-Formatierung. Auch ihr Vater erschien einige Tage später in Cherayba und lebte mit ihr zusammen im Haus Teb Bhanna, reiste aber bald schon wieder in die Stadt Whya zurück, nachdem er feststellen musste, dass Ybarri bereits zu sehr von den Sayporanern eingenommen war und er sie nicht zur Vernunft bringen konnte. Ybarri verbrachte einen Teil ihrer Zeit mit Benat Achiary auf der Onuudoy Mondspiegel, bis Achiary von der Zofe Liuve getötet wurde. (PR 2619)

Anfang Oktober 1469 NGZ galt Ybarris Neu-Formatierung als weitestgehend abgeschlossen, und sie wurde in die Stadt Anboleis gebracht. (PR 2635)

In Anboleis lebte sie im Daakmoy Haus Bece Ascut. Hier traf sie am 8. November 1469 NGZ ihren Vater Shamsur Routh wieder. Ybarris Neu-Formatierung war nahezu abgeschlossen, sie selbst sah sich nun als Sayterranerin und plante, in Kürze mit den Sayporanern nach Terra zurückzukehren. Den Argumenten ihres Vaters gegenüber gab sie sich nach wie vor abweisend und argumentierte stark aus dem Standpunkt der Sayporaner heraus. So hielt sie eine Führung der Terraner durch Unsterbliche wie Perry Rhodan oder Reginald Bull für überholt und plädierte für eine neue Regierungsform. (PR 2645)

...

Quellen

PR 2604, PR 2607, PR 2619, PR 2635, PR 2645