CORDOBA-Klasse

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die CORDOBA-Klasse der terranischen Raumflotte besteht aus Kugelraumern mit 500 Metern Durchmesser.

Übersicht

Die Raumschiffe dieser Klasse ersetzen ab 447 NGZ die Schiffe der STAR-Klasse der Spezialflotte TSUNAMI innerhalb der Liga-Flotte der LFT.

Schiffe der CORDOBA-Klasse verfügen über ein Mini-ATG mit einem Felddurchmesser von max. 590 Meter, sie können mit aktivierten ATG spezielle Beiboote ausschleusen. Diese Kleinraumer verfügen selbst über eingebaute ATG-Generatoren oder können sie an speziellen Buchten andocken.

Der Platz auf Schiffen dieser Bauart ist trotz ihrer relativen Größe begrenzt. Dies beruht auf dem Umstand, dass sie auf Anraten von Ratber Tostan für den Fall eines Auftritts von Strangeness ausgerüstet wurden. Die Strahlung führt im Ernstfall zu einem Ausfall sämtlicher hyperdimensionaler Technologie (Syntroniken, Hypertrop-Zapfer, ...) und der Mannschaft aufgrund von Orientierungslosigkeit. Daher sind Schiffe dieser Bauart zusätzlich mit einer komplett autark arbeitenden Positronik, einem Verbund leistungsstarker Notkraftwerke und Bioschlafkammern für die Besatzung ausgerüstet.

Auch die Bewaffnung für den Fall einer Operation ohne Schutz des ATGs ist ansehnlich. Insgesamt stehen acht Transformkanonen mit einer Abstrahlleistung von bis zu 4000 Gt (Polturm mit Zwillingsgeschütz, sowie 6 weitere) und 6 MVH-Geschütze (wahlweise Thermo-, Paralyse-, Desintegrator- oder Intervallwirkung) zur Verfügung. Die Defensivsysteme umfassen Prallschirme, das Mini-ATG-Feld, einen HÜ-Schirm und einen fünffach gestaffelten Paratronschirm. Verstärkt wird dieser durch ein so genanntes Schüsselfangfeld. Hierbei handelt es sich um ein lokal begrenztes, zusätzlich aufgebautes und syntronisch gesteuertes Paratronfeld, welches die größten Belastungen an einer bestimmten Stelle des Schirmfeldes (z. B. bei Punktbeschuss) neutralisieren soll.

Der Namensgeber dieser Schiffsklasse ist die TS-CORDOBA.

Technische Daten: CORDOBA-Klasse
Typ: Kugelraumer mit Ringwulst
Größe: 500 m Durchmesser
Unterlichtantrieb: 4 Metagravtriebwerke, Antigrav
Beschleunigung: max. 950 km/s2
Überlichtantrieb: Metagrav
Überlichtfaktor: 62 Mio.
Offensivbewaffnung: 8 Transformkanonen à 4000 GT, 6 MVH-Geschütze, Raumtorpedos
Defensivbewaffnung: Prallschirm, 5-fach gestaffelter Paratronschirm, Paratron-Schüssel-Fangfeld, HÜ-Schirm, ATG, Deflektor
Energieversorgung: 2 Hypertrop-Zapfer, 2 Gravitraf-Speicher, 8 NUGAS-Notkraftwerke mit 800.000 Terawatt Gesamtleistung, Kernfusions-Notkraftwerke
Beiboote: 6 TSUNAMI-Korvetten, 10 30-Meter-Space-Jets (mit Andockvorrichtung für ATG-Modul)
Besonderheiten: SERT-Steuerung, Tiefschlafkapseln
Besatzung: 157 Personen
Abbildung
Risszeichnung: »Terranische Raumschiffe (Tsunami) – TS-CORDOBA« (PR 1403) von Christoph Anczykowski

Bekannte Schiffe

Quelle