Diskussion:Iratio Hondro

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Atopisches Tribunal???

Wieso wird hier die Kategorie für den Zyklus "Atopisches Tribunal" gesetzt. Ich sehe nicht ein Fitzelchen Info im Artikel oder eine Quelle aus dem aktuellen Zyklus, weswegen das gerechtfertigt wäre... Vielleicht wurde Hondo mal erwähnt wegen irgendwas, aber da es nicht im Artikel vermerkt ist, war es wohl gegenstandslos. Ich würde die Kategorie entfernen. --Pisanelli (Diskussion) 10:45, 25. Jan. 2014 (CET)

Hallo Pisanelli, die Kategorie wird in der Tat bereits immer dann gesetzt, wenn der Begriff in dem betreffenden Zyklus einfach nur erwähnt wird. Das ist mitnichten gegenstandslos, sondern die Zykluskategorien sind somit ebenso wie die Portale vollständige Auflistungen aller Begriffe eines Zyklus.
Was Du dagegen meinst, die Kennzeichnung ob irgendeine relevante Info zum Artikel beigesteuert wurde, sind die Quellenangaben. --Klenzy (Diskussion) 11:53, 25. Jan. 2014 (CET)
PS. Neue Abschnitte bitte immer oben. VG --Klenzy (Diskussion) 11:54, 25. Jan. 2014 (CET)
PPS. Im Portal ist meistens auch die gefundene Stelle als Anmerkung dokumentiert, hier also PR2706. Manche hinterlegen diese Info auch zusätzlich bei der betreffenden Kategorieangabe direkt im Artikel, was die Nachprüfbarkeit enorm erleichtert.
Bearbeitungskonflikt, Klenzy hat das meiste, was ich geschrieben habe schon angesprochen. Da ich wie üblich etwas ausführlicher als er formuliert habe, und das eine oder andere vielleicht doch auch interessant ist, poste ich den Text aber doch noch: ;-)
Die Bedeutung der Kategorie ist, dass der Begriff erwähnt wurde (und damit eine andere, als die Bedeutung von Quellen).
Wenn Du auf die Kategorieseite gehst siehst Du alle PR-spezifischen Begriffe, die in den Romanen des Zyklus erwähnt wurden und kannst so um ein Beispiel zu nennen etwas stöbern, im Fall wie Iratio Hondro könnte das in der Art von "ah ja, den Namen habe kürzlich in einem Roman gelesen, mal schauen, was dahinter steckt" laufen.
Das Ganze hat außerdem den Vorteil, das es klar ist, Erwähnung => Kategorie (keine Erwähnung => keine Kategorie).
Alle anderen Definitionen hätten den nachteil, das sie verschwommen wären.
Zum Beispiel: Etwas aus einer der Quellen steht im Artikel. Evtl. wird für das gleiche mal eine frühere Quelle gefunden. War der Begriff jetzt in der späteren Quelle "gegenstandslos" oder nicht? Und wie lange ist etwas gegenstandslos? Bei Personen mag man da noch intuitiv zu etwas kommen, das von den meisten ähnlich gesehen wird, aber wie ist es z.B. bei Gebäuden? Irgendwelche Fauna? ...
Kann man alles definieren, wird aber hoffnungslos komplex, gerade wenn Zeit verstreicht und verschiedene Leute dann immer wieder Verfeinerung im Detail fordern, weil das eine oder andere doch noch nicht ganz exakt ist.
Von daher:
Persönlich denke ich von daher Erwähnung => Kategorie als Definition für die Kategorie und was sie aussagt (beides ja von uns selbst bestimmt) ist cool. --NAN (Diskussion|Beiträge) 12:02, 25. Jan. 2014 (CET)
Okay, aber das ist natürlich etwas wahnsinnig, oder? Ich meine, da gibt es Begriffe, die praktisch IMMER vorkommen, weil ohne sie das PR-Universum schlicht nicht existieren könnte, gerade im technischen Bereich, z.B. Antigrav. Worum geht es Euch da, um das Zählen von Worten oder Artikeln - für was? Im Maddraxikon machen wir das anders. Da wird eine Kategorie nur angesprochen, wenn im Artikel relevante Informationen zu einem Themenkomplex vorhanden sind (und etwas anderes stellen meiner Meinung nach Kategorien nicht dar, sie dienen dazu, zu einem bestimmten Thema relevante Informationen leichter finden zu können). Für mich sollte 'ne Wiki praktischen Erwägungen gehorchen, und die erste Aufgabe ist ihre Lexika-Funktion. Artikel zählen hat meiner Meinung nach nur was mit 'ner größenwahnsinnigen Wikipedia-Philosophie zu tun - sorry für die Offenheit. Für mich erfüllt das so überhaupt keinen für den Leser praktischen Zweck, sondern verwirrt eher. Aber gut, das ist nur meine bescheidene Meinung. Ich beuge mich da natürlich Euren bisherigen Gewohnheiten. --Pisanelli (Diskussion) 13:04, 25. Jan. 2014 (CET)
Über unsere Quellenangabe haben wir genau die Funktionalität, die Du ansprichst.
Zusätzlich haben wir die Zyklus-Kategorien, die so Sachen wie das oben genannte Stöbern ermöglichen, z.B. für Leute, die mit 2700 einsteigen und trotzdem in entsprechenden Übersichten alle Begriffe finden wollen, die sie als Neueinsteiger zwar in Romanen lesen aber nicht verstehen (zum Beispiel auch so etwas wie Antigrav). Erst kürzlich hatte drüben im PR-Forum wieder mal jemand nachgefragt, woher er die Bedeutungen der vielen Wörter erfahren soll, die er - noch - nicht versteht. Mein Tipp war, sich etwas bei uns stöbernderweise Hintergrundwissen aufzubauen, den alle paar Sätze nachzuschlagen ist ja auch nicht sooo toll für das Lesevergnügen. ;-)
Das mit dem Zählen hast Du ins Spiel gebracht, zunächst als Frage, dann im gleichen Atemzug als Tatsache weiterverwendet, als ob das der Grund für das Vorgehen wäre. Na ja, ist es nicht. --NAN (Diskussion|Beiträge) 13:49, 25. Jan. 2014 (CET)
Oh ja; diese Diskussion kenne ich :-) Ich teile Pisanellis Ansicht. Die Definition Erwähnung => Kategorie mag einfach und klar sein, sie bringt aber auch nichts. Als Beispiel hatte ich mal das Beispiel »STARDUST« gennannt. Im Aphile-Zyklus kommt das erste Raumschiff Perry Rhodans genau einmal vor. Und zwar im dem Satz:
Zitat "Er musterte den, der vor ihm stand und ihm den Lauf eines mittelschweren Blasters entgegenhielt – den Freund, den Kameraden, der den langen Weg von der Fahrt der STARDUST bis zum heutigen Tag Seite an Seite mit ihm gegangen war. (PR 700)
Und dafür soll die Kategorie:Aphile gesetzt werden? Das bringt dem Artikel überhaupt keinen Mehrwert und dem Leser auch nicht. Wenn jemand als Einsteiger wissen will, was es mit diesem Begriff auf sich hat, wird er sicherlich nicht den Weg über die Kategorie suchen, sondern einfach die Suche unseres Wikis verwenden.
Vielleicht macht sich irgendwann mal jemand die Mühe und verkategorisiert mal unsere 30.000 Artikel in dem er einfach in den eBooks sucht und die daraus die Kategorien ableitet. Dann werden die Zyklen-Kategorien vermutlich überquellen und dann kann man sie auch weglassen, da sie nur bedeuten "Wurde erwähnt". Und das ist dann nun mal keine nennenswerte Information mehr. Ach, mir fällt auf, dass gilt auch für den Begriff Blaster :-) Etliche Kategorien und genau eine Quelle. Ja, das bringt uns echt weiter :-)) --Poldi (Diskussion) 15:26, 25. Jan. 2014 (CET)
Hm, sollte ich ein drittes mal das "Reale Welt"-Beispiel mit dem Stöbern und nicht alle paar Sätze nachschlagen bringen? Ne, würde ja eh nur weiter komplett ignoriert. ;-)
Welchen Mehrwert es haben sollte, wenn wir subjektiv anstatt objektiv festlegen, was die Zyklus-Kategorie bekommt oder nicht inkl. dem dann im Laufe der Zeit unweigerlich immer wieder mal artikelbezogen drüber diskutieren, ob wirklich oder wirklich nicht, mal wieder Kategorie setzen, mal wieder entfernen, verstehe ich nicht.
Jemand, der direkt sucht, braucht die Kategorien (Zyklus, wie auch andere) einfach überhaupt nicht. Ist von daher kein Argument für eine bestimmte Definition des Kategorie-Begriffs.
Und wenn z.B. Raumschiff statt alle nur vereinzelte Zyklus-Kategorien hätte (aus soo vielen unterschiedlichen Zyklen werden die Infos des Artikels ja nicht sein), würde mich das als Leser mehr verwirren, als die Nennung aller Kategorien. Ich würde mich sofort fragen "Kommen wirklich nur in diesen einzelnen Zyklen Raumschiffe vor?". Aber nun, Raumschiffe spielen natürlich eine tragende Rolle, also evtl. doch alle Zyklus-Kategorien? Und das dann für jeden Artikel einzeln bewerten? Na ja, wenn es sonst nichts zu tun gibt. Persönlich ziehe ich da die klare Regel aber vor. --NAN (Diskussion|Beiträge) 16:03, 25. Jan. 2014 (CET)
Komisch, das mit dem ignorieren geht mir auch so :-)) Nein NAN, es ist nicht ignorieren, sondern einfach nur komplett anders sehen. Aus meiner Sicht sind die Zyklen-Kategorien nach deiner Definition sinnlos. Dann können wir sie auch abschaffen, wie wir es auch mit der Kategorie Atlan-Serie machen wollen. Da war dein Argument glaub ich "Kaum wartbar". Und mit der Definition »erwähnt => Zyklus-Kategorie« sehe ich das hier genauso. Was machen wir eigentlich mit den Taschenbüchern? Kommen die Begriffe nicht auch in den Taschenbüchern vor. Nach deiner Meinung, würdest Du dich das nun fragen müssen. Oder Comics? Oder Kurzgeschichten oder oder oder. Sorry, aber ich habe nicht den Eindruck, dass uns die einfach Definition wirklich Klarheit bringt. --Poldi (Diskussion) 16:17, 25. Jan. 2014 (CET)
Und welche dann wohl komplexere Definition würde genau was an positivem bringen und warum? --NAN (Diskussion|Beiträge) 16:32, 25. Jan. 2014 (CET)
Poldi versteht mich ;) Genau die in seinem Beispiel genannte Verknüpfung mit einer Kategorie halte ich für totalen Unsinn und einfach das Aufbauschen einer Statistik... Aber wie gesagt, macht mal! Ich gebe hier nur meinen Eindruck kund. Ist ja vielleicht für alte Hasen nicht ganz uninteressant, wie man das hier als Einsteiger empfindet/empfinden kann. --Pisanelli (Diskussion) 15:43, 25. Jan. 2014 (CET)
Die hier praktizierte Verwendung der Zyklusategorien verhindert ebensolche Relevanzdiskussionen wie von Poldi angerissen.
Ansonsten hat NAN bereits alle Argumente »Pro« vertieft. Als »Contra«-Argument konnte ich bisher herauslesen: Unsinn, Größenwahn, aufgeblähte Statistik, »wurde erwähnt« ist keine nennenswerte Information.
Zu den ersten beiden muss ich jetzt nichts sagen.
Aufgeblähte Statistik: Welche Statistik? Der Artikel wird jetzt in der Zykluskategorie aufgelistet, das macht die Software automatisch. Und wen stört's? Niemand ist gezwungen, sich über die Zykluskategorien in ein Thema einzuarbeiten und die von euch genannten Alternativen sind ganz unabhängig von der Verwendung der (von manchen ungeliebten) Kategorien grundsätzlich weiterhin möglich.
Keine nennenswerte Information: Doch, ohne die Zykluskategorien fehlt genau die Information "wurde erwähnt". Die Aussage, dass uns das nicht weiter bringt, ist folglich falsch. Inwiefern bringt uns das weiter, wenn die Zykluskategorie wie von euch vorgeschlagen immer dann gesetzt wird, wenn eine nennenswerte Information aus der Quelle in den Artikel einfließt und sonst nicht? Dann ist nämlich Quelle = Zykluskategorie, was bedeutet dass die Information enthält Daten aus Quelle redundant ist -> dann sind Zykluskategorien sinnlos. --Klenzy (Diskussion) 16:18, 25. Jan. 2014 (CET)
@Pisanelli, Dein Feedback über die Zykluskategorien ist natürlich trotzdem interessant. Regeln sind nicht in Stein gemeißelt und Konsensmehrheiten können sich ändern. --Klenzy (Diskussion) 16:24, 25. Jan. 2014 (CET)
Nein, die Quelle ist nicht die Zykluskategorie. Die Quelle ist das EINZELNE Heft, in der Zykluskategorie werden jedoch Artikel aus allen Heften eines Zyklus aufgelistet. Im Maddraxikon machen wir das praktikabler. Jedes Heft erhält eine eigene Kategorie, diese sind Unterkategorien der Zykluskategorien. Nur relevante Artikel werden auf diese Weise automatisch in den Zykluskategorien gesammelt. Das hat den Vorteil, dass man bei der Rückwärtssuche sehr schnell sehr leicht das EINZELNE HEFT mit den gesuchten RELEVANTEN Informationen findet. Für Autoren dürfte das die dankbarste Möglichkeit für Recherchen bieten (und wohl auch für manchen Leser). Jetzt stößt man über die Zykluskategorie wie in diesem Artikel auf ÜBERHAUPT keine Information, die man vielleicht vermutet hat, sondern weiß nur, dass der Begriff im Zyklus gefallen ist. Wow, bei tausenden von Begriffen dürfte das die überflüssigste Information sein, die man bekommen kann, schlicht ohne Nährwert. Was hat das für eine Zweck als schön große Listen aufzubauen mit vielen tausenden Artikeln - außer statistische? --Pisanelli (Diskussion) 16:34, 25. Jan. 2014 (CET)
Pisanelli meint vielleicht diese Statistik? Noch mal zum Thema nennenswert. Welche Information leitet ihr aus der Information Kategorie:M87 ab? Wird erwähnt. Ok, was noch? Ich kann nichts mehr daraus ableiten, lasse mich aber gerne belehren. (Nicht ironisch gemeint!) --Poldi (Diskussion) 16:44, 25. Jan. 2014 (CET)
@Pisanelli, wofür das aktuelle System gut ist, in den Augen derer, die es gut finden, wurde jetzt bereits mehrfach erwähnt. Wenn Du das nicht wahrnehmen willst und weiter fragst, als sei das nicht gesagt worden, na ja, was soll 's.
Du nennst nun immerhin auch konkret den Vorteil, den Du im alternativen Vorgehen siehst. O.k., anstelle der sagen wir mal um die 3000 Artikel mit einer Zyklus-Kategorie hast Du sagen wir mal 2500 in der Kategorieliste (einfach geschätzt, es gibt sicher immer ein paar hundert "Standard-Wörter ohne Info für Artikel" und 500 ist eine runde Zahl). Dadurch wird das jetzt inwiefern wesentlich übersichtlicher? Es sind immer noch haufenweise Begriffe...
Bezüglich der Rückwärtssuche: welches Szenario ist das, in dem man eine Übersicht aller Begriffe braucht, um sich zu einer einzelnen Quelle vorzuhangeln? Falls ich den Begriff schon kenne, suche ich ihn ja einfach und sehe was alles an Quellen angegeben wurde. Falls ich alle Begriffe mit Daten aus einer bestimmten Quelle suche, dann schaue ich, was auf die jeweilige Quelle verlinkt (z.B. http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Spezial:Linkliste/Quelle:PR2701). Da verstehe ich das Szenario nicht.
@Poldi, und was ist nun die positive, mehr bringende Alternative? --NAN (Diskussion|Beiträge) 17:10, 25. Jan. 2014 (CET)
Das ist eine gute Frage in Sinne einer Gesprächsführung. Sie verfolgt nach meiner Meinung die Strategie: Du hast keine Verbesserungvorschlag gemacht, also sind deine Argumente nichtig. Sorry NAN, dafür bin ich nun schon zu lange als Moderator und Mediator unterwegs, um auf solche Rhetorik einzugehen :-))) --Poldi (Diskussion) 17:46, 25. Jan. 2014 (CET)
Sorry Poldi, Du bist in der Tat nicht der einzige, der sich etwas mit Rhetorik auskennt, weswegen mir z.B. durchaus auffällt, wie Du Fragen nicht beantwortest, daran vorbei antwortest...
Persönlich: Ich will verstehen, welche Gründe andere für eine abweichende Meinung haben. Wenn ich die Gründe verstehe kann ich für mich entscheiden, ob sie mich überzeugen, oder nicht. Ob ich versuchen will, den anderen meine eigenen Gründe nahe zu bringen oder nicht. Dazu brauche ich konkrete Informationen.
In dem Fall dachte ich mir tatsächlich: O.k., ich muss zum rethorischen Mittel der direkten, klaren Frage greifen, um eine direkte, klare Antwort zu erhalten, auf deren Grundlage ich dann neue Überlegungen zum Thema anstellen, vielleicht auch meine Meinung ändern kann.
Mehr rethorische Bedeutung hatte bisher so eine direkte, klare noch dazu klar auf das positive ausgerichtete Frage für mich bisher auch nicht.
Statt nun Deinen Standpunkt mit konkreten Argumenten zu untermauern unterstellst Du mir einfach mal, ich würde Deine Argumente für nichtig halten (und weichst ganz nebenbei einer konkreten Antwort erneut aus).
*Hilflos mit Schulter zuck*
Da kann man wohl nichts machen. --NAN (Diskussion|Beiträge) 18:44, 25. Jan. 2014 (CET)
PS: Interessanterweise kann man von dem aktuellen Vorgehen aus jederzeit durch Filtern/Auswerten zusätzlich die Variante schaffen, die als Alternative genannt wurde. Was man nicht könnte, wäre von dieser alternativen Variante ausgehend mit den dann im wiki enthaltenen Informationen zusätzlich die aktuelle Variante schaffen. Den während man immer Filtern kann, sind nicht vorhandene Daten einfach, nun, nicht vorhandene Daten. --NAN (Diskussion|Beiträge) 17:20, 25. Jan. 2014 (CET)
»Quelle = Zykluskategorie« war vereinfacht ausgedrückt. Du missverstehst. Die Quelle ist nicht die Zykluskategorie, aber bei eurer Sichtweise ergibt sich aus der Quelle automatisch die Zykluskategorie, wie Du ja mit eurer eleganten technischen Lösung selbst beschrieben hast. Also formuliere ich besser: Wenn die Zykluskategorie wie von euch vorgeschlagen immer dann gesetzt wird, sobald eine nennenswerte Information aus der Quelle in den Artikel einfließt und sonst nicht, dann sind die in einem Artikel aufgeführten Zykluskategorien 1:1 aus den Quellen ableitbar, was folglich nichts anderes bedeutet als dass die Information »enthält Daten aus Quelle« redundant ist -> dann sind Zykluskategorien sinnlos.
So wie wir sie jetzt pflegen, ist die Angabe der Zykluskategorie nicht sinnlos. Es geht um die Information wird erwähnt. Niemand hat etwas anderes behauptet. Diese Information ist derzeit im Artikel im Rahmen einer Zykluskategorie getaggt. Bisher fehlt mir bei eurer Gegenargumentation immer noch das Bindeglied zum Verständnis: Welche Information gewinne ich, wenn ich die Zykluskategorie weglasse oder grundsätzlich nur abhängig von den relevanten Quellen (also im Gegensatz zu bisher nur in vereinzelten Fällen) setze? Wie behandle ich die Zykluskategorien in allgemeinen Begriffen wie Raumschiff oder Blaster? Die mangelhafte Bequellung des Artikels Blaster wurde kritisiert, inwiefern wird diese durch Weglassen der Zykluskategorien verbessert?
Ganz abgesehen davon dass jeder PPnaut vermutlich andere Auffassungen darüber hat, was relevant ist und was nicht - endlose Einzeldiskussionen wären die Folge - wie man hier bereits erahnen kann. Es ist doch dennoch die Recherche nach Quellenlage, so wie von euch gewünscht möglich? Wo seht ihr euch konkret behindert?
Nehmt die schön großen Listen hin und gut ist's, stört doch niemanden bzw. ich für meinen Teil begreife nicht, warum ihr euch daran so reibt. Sorry, aber langsam teile ich NANs Gefühl der Hilflosigkeit. Diese ganze Diskussion ist ein Sturm im Wasserglas. Wenn ihr eine Änderung wollt, dann startet bitte ein Meinungsbild. --Klenzy (Diskussion) 17:27, 25. Jan. 2014 (CET)
Na, sagen wir mal, ich bin ein Autor und möchte z.B. eine Person benutzen, die vielleicht im Neuroversum-Zyklus vorkam. Ich weiß gar keinen Namen, ich will ihn rausfinden. Dann gehe ich jetzt in die Zykluskategorie Neuroversum und finde da tausende von Personen, die vielleicht erwähnt, aber gar nicht WIRKLICH vorkommen neben denen, die vorkommen. Ich muss also per Handarbeit die rausfischen, die tatsächlich relevant sind. Und erst dann kann ich mich um den kümmern, der mich interessiert. Und dann umgekehrt, ich habe die Person und will alles über sie wissen und muss jetzt die einzelnen Quellen überprüfen. Da stehen jetzt konkrete Quellen und zusätzlich die Kategorien, die mit den Quellen aber nicht übereinstimmen. Heißt das jetzt, da fehlen Quellen? Oder wurde diese Person eben nur nebenbei erwähnt? Wie soll ich das jetzt als Autor oder Leser rausfinden??? Tausende von Artikel sind noch unvollständig und ohne Quellenangaben, aber mit Zykluskategorien. Da fehlen also die Quellen. Wenn jetzt aber die Zykluskategorie stimmt und es gibt relevante Informationen, aber die Quelle wurde nicht angegeben? Die Zykluskategorie ist in dem Fall also eine sehr unzuverlässiger Ausgangspunkt für Informationen, einzig verlässlich ist die Quelle. Was bringt mir dann aber die Zykluskategorie, wenn ich recherchiere? Nichts, als dass sie mich zur Vorsicht mahnt und ich ihr besser NICHT vertraue. Ich bin da deshalb so pingelig, weil ich mich mit Quellenarbeit gut auskenne - ich bin Historikerin und da geht nichts über eine verlässliche Quelle. Und für Lexika gibt es Regeln, sonst kannst Du sie vergessen. Die Leitsysteme zu einer Information müssen eindeutig, nachvollziehbar, absolut konkret und wahr sein. Sonst findet man einfach nicht die Information, die man sucht, sondern höchstens nebulöse Gerüchte... ;)
P.S. Ich brauch' kein Meinungsbild. Ich wollte hier nur auf eventuelle Probleme mit Eurem Ordnungssystem hinweisen. Eure Sache, was Ihr draus macht. --Pisanelli (Diskussion) 17:32, 25. Jan. 2014 (CET)
Ihr habt uns gebetsmühlenartig gepredigt, dass es die jetzige Vorgehensweise einen Mehrwert hat. Ich sehe ihn nicht und habe meine Beispiele gebracht. Daher habe ich nach einem praktischen Beispiel gefragt. Also noch mal. Was leitet ihr aus der Information »wird erwähnt« ab? Wofür dient diese Information? Es wurde mir auch noch nicht die Frage nach NANs Argument: »Ich würde mich sofort fragen "Kommen wirklich nur in diesen einzelnen Zyklen Raumschiffe vor?"«, was machen wir mit Taschenbüchern, Kurzgeschichten usw. Bekommen die Artikel diese Kategorien nicht, auch wenn sie erwähnt wurden? Was ist hierauf eure Antwort? Und verwechselt nicht praktikable Definition mit einem Mehrwert an Information. Nur weil die Definition wirklich simple ist, heißt das nicht, dass sie auch einen Mehrwert für den Leser bringt. Für mich kristallisiert sich immer mehr die Frage heraus. Was kann der Leser mit »wird erwähnt« anfangen. Das ist die Frage, die wir beantworten sollen (Gebetsmühle). Es ist auch nicht die Frage die Zyklus-Kategorien wegzulassen. Das hat auch keiner verlangt. Aber wie verhält es sich denn mit Portalseiten der Zyklen? Müssen da alle Artikel rein, die die Kategorie des Zyklus haben? --Poldi (Diskussion) 17:46, 25. Jan. 2014 (CET)
Nur der Vollständigkeit halber: sehe das so wie Pisanelli und Poldi. Das Argument der Objektivität bei der aktuellen Praxis verstehe ich, es ist aber nur dann ein echtes Argument, wenn man Subjektivität grundsätzlich als etwas schlechtes ansieht. Da ich per sé gegen Dogmatismus bin, vertraue ich da lieber auf die Sach- und Fachkenntnis der Perrypedianauten hier, auch wenn dann da ein wenig Subjektivität im Spiel sein mag. Wann genau ein Zyklus einem Begriff Mehrwert im Sinne von Information hinzufügt, bleibt so zwar der Beurteilung Einzelner überlassen, ist aber m.E. immer noch besser, als den Informationswert des Kategorie-Mechanismus durch "Uberflutung" komplett zu entwerten. Nur meine 5 Cents ... --Beejay (Diskussion) 18:05, 25. Jan. 2014 (CET)
@Pisanelli, Du findest insgesamt ein paar hundert Personen (z.B. bei Stardust, ein denke ich recht gut aufgearbeiteter Zyklus, aktuell 645 http://www.perrypedia.proc.org/mediawiki/index.php?title=Spezial:MultiCategorySearch&limit=5000&wpInCategory1=Personen&wpInCategory2=Stardust; Neuroversum sind es viel weniger http://www.perrypedia.proc.org/mediawiki/index.php?title=Spezial:MultiCategorySearch&limit=5000&wpInCategory1=Personen&wpInCategory2=Neuroversum) davon wiederum ist ein wahrscheinlich kleiner Teil "wirklich nur erwähnt und sonst nichts". Die Handarbeit bleibt jemanden, der nicht mal den Namen kennt, so oder so nicht erspart?
Falls Quellen fehlen, steht da ein "Fehlende Quellenangaben", falls Daten fehlen "Fehlende Daten" und falls der Artikel einfach nur schlecht gepflegt wurde, ja, dann ist schlecht. Wird nur durch die eine oder andere Art Zykluskategorien zu setzen nicht besser.
Und das ist auch, worauf sich sowohl ich, als auch wahrscheinlich Klenzy konzentrieren möchten: Zu jeder Info in einem Artikel falls noch nicht geschehen die Quelle nachtragen, fehlerhafte Informationen in Artikeln korrigieren, fehlende Daten ergänzen. Sich da keine großen Gedanken über die wirkliche Relevanz der Zyklus-Kategorie machen zu müssen, ist irgendwie ein cooler positiver Aspekt, der noch nicht so gehäuft erwähnt wurde. ;-)
(Wirklich nur leicht übertrieben: Die Erfahrung in diesem wiki lehrt: sobald ein zweiter was bei einem Artikel macht und irgendein Aspekt der Subjektivität überlassen ist, gibt es Diskussion und wir haben Zehntausende Artikel...)
Na ja, und das wir aus dem aktuellen Vorgehen theoretisch (müsste einfach jemand machen) jederzeit eine gefilterte Liste (per Software) machen könnten, habe ich ja schon gesagt. Aber wahrscheinlich eine der Sachen, die irgendwie untergingen...
Was, Poldi, vielleicht auch Deine Frage eigentlich schon beantwortet: Das was ihr haben wollt, könnt ihr haben und falls das was mehr bringt, na ja, dann ist das bereits jetzt beim aktuellen Vorgehen prinzipiell da.
Was das "wird erwähnt" bringt, abgesehen davon, dass man Daten filtern kann und vielleicht auch noch auf andere für irgendjemanden nützliche Auswertungen kommen kann, wenn den nur die Daten da sind, hm, soll ich nochmal das stöbern erwähnen und dass das kein theoretisches sondern ein reales Beispiel war?
Bringt aber jetzt nur bei Roman-Zyklen und Taschenbuchreihen was (da haben wir auch Zykluskategorien), bei Planetenromanen nicht, o.k. und wo ist da jetzt das Argument, das dazu führt, die Vergabe von Zykluskategorien einzuschränken?
Alles, was in der Kategorie ist, kommt außerdem auch in das Portal, das einerseits Aufbereitung der entsprechenden Kategorie-Listen ist, aber auch ein Ort für Links auf noch nicht geschriebene Artikel. Sollte Dir eigentlich bekannt sein, Poldi?
Es ist das gute Recht von jedem, das aktuelle Vorgehen als nicht optimal zu sehen und per Abstimmung eine Änderung zum persönlich als besser wahrgenommenen zu veranlassen. Persönlich entzieht sich mir, inwiefern eine Änderung eine Verbesserung bringen sollte und die Diskussion dreht sich aktuell ohnehin nur noch im Kreis. Ich melde mich wieder, wenn es was neues gibt. ;-) --NAN (Diskussion|Beiträge) 18:09, 25. Jan. 2014 (CET)
Ich finde nicht, dass sich die Diskussion im Kreis dreht, man merkt aber, dass sie Dich nervt ;) Du hast eine Kategorien-Mehrfach-Suche veranstaltet, wie ich sehe. Jetzt geh' aber mal davon aus, dass der gemeine Leser und auch Perrypedianaut ein Idiot ist - so wie ich. Ich will mir nicht erst einen Such-Roboter bauen (könnte ich, nebenher gesagt, auch nicht), sondern einfach mit ein paar bereits existierenden Links meine Information kriegen. Was mache ich dann? Wenn es die Zykluskategorien nur gäbe für relevante Artikel, dann würde ich keine Handarbeit brauchen. Dann würde jede Person im Zyklus vorkommen, die in den Zykluskategorien steht. Da kann ich dann ganz fest von ausgehen. Vielleicht sind die Informationen zu dieser Person gesamt gesehen immer noch nicht vollständig, weil einige Hefte nicht eingepflegt wurden, aber ich könnte GANZ SICHER sein, dass die Informationen aus dem Zyklus relevant sind und ich sie auch wiederfinden kann. Jetzt treffe ich über die Zykluskategorie nur schwammige, unvollständige und bruchstückhafte Informationen oder noch mehr Desinformationen und weiß vielleicht, dass der Begriff Perry Rhodan eine Million Mal in den Heften vorkam und er ganz sicher in jedem Zyklus erwähnt wird. Was bringt mir das, wenn ich nicht GENAU weiß, wo die RELEVANTEN Informationen über Perry Rhodan zu finden sind (oder eben nicht) ??? Nur die Quellen kann ich als zuverlässig in der Hinsicht betrachten (nicht von der Vollständigkeit, aber zumindest von den Inhalten). Das ist ärgerlich für die Recherche. --Pisanelli (Diskussion) 18:28, 25. Jan. 2014 (CET)
Das von Pisanelli angesprochene Thema ist ein gutes Beispiel für eine wahrscheinliche Betriebsblindheit, die einige PPnauten im Laufe der Jahre entwickelt haben. Ich kann Pisanellis Sichtweise vollständig nachvollziehen, da er einfach vom 08/15 Gast ausgeht, der sich auf die PP verirrt und einfach mal was nachlesen möchte. Leider wird aus meiner Wahrnehmung heraus zu wenig gefragt "was bringt's dem Gast", sondern eher die fünfte oder sechste Variante diskutiert, nach welchen Kriterien man Briefmarken denn besser sortieren sollte. Ist mir an anderen Stellen auch schon aufgefallen. Insgesamt sehe ich jedoch keine Nachteil in der derzeitigen Regelung, weil sie in der Praxis für den PP-Gast nicht ins Gewicht fällt und ich die SuFu immer noch als Hauptwerkzeug der Gäste sehe, weniger die Kategorieeinträge oder die diversen Listen. Meine 0.02 € zum Thema. --GolfSierra (Diskussion) 18:44, 25. Jan. 2014 (CET)
Der "Gast" und sein Komfort bei der Anwendung einer Wiki ist für mich sogar die Hauptsache. Es ist schön, viele Artikel zu produzieren und als Perrypedianaut kann man stolz auf die geleistete Arbeit sein (und das erkenne ich voll an!!!), aber in erster Hinsicht geht es doch darum, dass diese Wiki möglichst nützlich und anwenderfreundlich ist, oder? Von daher finde ich diese Diskussion schon wichtig und meine Schwierigkeiten mit dem Thema. Aber nochmal: ich mache hier nur auf ein Problem aufmerksam, dass irritieren kann, nicht muss. Für mich als Administrator wäre jedoch wichtig, rauszufinden, wie ich das Problem am besten verschwinden lasse. Denn wo kein Problem, da zufriedene Gäste. Zum Glück bin ich kein Administrator, sondern nur ein popeliger Zuarbeiter... ;) --Pisanelli (Diskussion) 19:01, 25. Jan. 2014 (CET)
Hey du "Zuarbeiter"! Red deinen Beitrag nicht so klein, die ganze PP lebt von uns Zuarbeitern... ;-) --GolfSierra (Diskussion) 19:25, 25. Jan. 2014 (CET)

Ich noch mal. Sorry, aber die Definition der Zyklen-Zugehörigkeit von NAN und Klenzy ist nicht konform mir der Definition der Zyklen-Kategorien. Dort steht »Der Bereich Unterkategorien enthält Kategorien mit Artikeln, die innerhalb des jeweiligen Zyklus' eine Rolle gespielt haben.« Kategorie:Perry_Rhodan-Zyklus  »Eine Rolle spielen« bedeutet soviel wie Gewicht haben, entscheidend sein, ins Gewicht fallen, wichtig sein. Sagt zumindest synonyme.woxikon.de. Das geht weit über »erwähnt« hinaus. Formal betrachtet, seid ihr es die eine Änderung wollt und nicht wir. --Poldi (Diskussion) 21:06, 25. Jan. 2014 (CET)

Benutzer Diskussion:Jonas Hoffmann#Kategorisierung
Benutzer Diskussion:Gesil#Chronik
Benutzer Diskussion:Impi96#Kategorisierung
Perrypedia:Diskussion/Archiv 2009 - 2010#Zyklenübergreifende Begriffe
Perrypedia:Diskussion/Archiv 2009 - 2010#Alias-Namen kategorisieren?
Benutzer Diskussion:Calloberian/Archiv2008#Koltonen
Benutzer Diskussion:Klenzy/Archiv#Paunaro
Perrypedia:Diskussion/Archiv_2011_-_2013#Begriffe_in_Portalen
Benutzer Diskussion:Wolfram/Archiv 2005#Portale; Zykluskategorien
Dafür, dass niemand die Definition angepasst hat kann ich nichts. --Klenzy (Diskussion) 21:49, 25. Jan. 2014 (CET)
Du, ich auch nicht. Aber es zeigt mir, dass der ursprüngliche Gedanke der Zyklen-Kategorien ein anderer war. Ich hab mal angefangen ein kleines Skript zu schreiben, das die Liste unserer Artikel als Input nimmt und diese Begriffe dann in einem eBook sucht. Ist eigentlich nicht sehr schwer. Ein Problem sind zusammengesetzte Artikelnamen wie "Iratio Hondro". Da muss man doppelt suchen, da Iratio und Hondro, letzteres vermutlich häufiger, auch separat vorkommen können. Und die ersten Ergebnisse bestärken mich in meiner Ansicht. Bei Schlüsselbegriffen stehen am Ende dort so viele Kategorien, sodass man sie fast alle angeben kann. Und ich kann mir immer noch kein praktische Beispiel vorstellen, wofür das gut sein soll. Und ihr habt mit auch noch keins genannt. Neeee, wenn die Mehrheit das so will, ok, aber ich bring's nicht über meine Finger.... Für mich ist das Unordnung in einem System bringen, welches eigentlich Ordnung schaffen soll. Nämlich die Kategorien. --Poldi (Diskussion) 22:43, 25. Jan. 2014 (CET)
Bei Iratio Hondro sieht das doch gar nicht so schlimm aus, oder? Ja, genau so ist das gedacht. Wie es vorher gedacht war, weiß ich nicht, da ich nicht dabei war; aber die Indizien deuten darauf hin, dass Du recht hast und der Anfangsgedanke anders war.
Bei einigen Schlüsselbegriffen werden dort viele bis alle Kategorien stehen, richtig. Na und?
Die praktischen Beispiele hat (!) NAN genannt und ich bin ebenso müde wie er, es zu wiederholen. Sorry. Kann man oben nachlesen.
Bei zusammengesetzten Begriffen gibt es noch ein anderes Problem (Deine Änderung bei Mory Abro): Wurde im Zyklus "Die Kosmische Hanse" der Begriff Mory Abro, Mory Rhodan oder Mory Rhodan-Abro erwähnt? Nur bei den tatsächlich erwähnten Begriffen ist die Kategorie zu setzen. Die Nennung könnte aber, wie Du richtig festgestellt hast, beispielsweise nur der Vorname oder nur der Nachname sein. Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass sich das per Skript auswerten lässt. Aber versuch' mal. Optimal wäre, wenn Du nebst Kategorie auch die Heftnummer einsetzen könntest: [[Kategorie:Die Dritte Macht]] <!--z.B. PR1-->.
Ihr wiederholt immer das gleiche und ihr könnt nicht verstehen, dass das keine Antwort für uns ist. NAN Antwort ist für mich kein Beispiel für eine konkrete Fragestellung. Gebt mit eine konkrete Fragestellung eines Lesers, die ich mit der Aussage »wird erwähnt in« beantworten kann. Gebt mir jetzt bitte nicht die Antwort: die Frage »wird der Begriff in X erwähnt.« 
Zum Skript teile ich Deine Meinung dahingehend, dass damit keine 100% Lösung zu erreichen ist. Dinge wie beispielsweise Obmann als Synonym für Iratio Hondro bekommt man so nicht heraus. Mhh, bei der Gelegenheit wäre auch grundsätzlich die Frage wie man das in diesen Fällen macht. Es ist klar wer gemeint ist, obwohl der Name nicht genannt ist. Trotzdem Kategorie bei Hondro setzen oder nur bei dem Artikel Obmann setzen oder bei beiden?
Das mit den Seitenzahlen geht leider nicht. Die gibt es in eBooks nicht. Wenn überhaupt, dann Kapitel und dann auch nur als Kommentar, den auch nur der lesen kann, der weiß wie es geht. Ein normaler Leser wird wohl nicht auf den Quelltext wechseln, um dort mögliche versteckte Informationen zu suchen. --Poldi (Diskussion) 23:25, 25. Jan. 2014 (CET)
Entschuldige, ich komme im Moment mit Deinem Diskussionsstil nicht klar, mache daher lieber morgen weiter. Wer hat bspw.. was von Seitenzahlen geschrieben? Hoffe, dass morgen die Emotionen verraucht sind. VG --Klenzy (Diskussion) 00:09, 26. Jan. 2014 (CET)
Da inzwischen so oft erwähnt wurde, dass es kein konkretes Beispiel gibt und dabei so viel Text produziert wurde, dass die Sachen wohl wirklich inzwischen untergehen, zitiere ich mich mal selbst, den sonst geht das Beispiel ja wirklich unter:
Erste Formulierung:
Wenn Du auf die Kategorieseite gehst siehst Du alle PR-spezifischen Begriffe, die in den Romanen des Zyklus erwähnt wurden und kannst so um ein Beispiel zu nennen etwas stöbern, im Fall wie Iratio Hondro könnte das in der Art von "ah ja, den Namen habe kürzlich in einem Roman gelesen, mal schauen, was dahinter steckt" laufen.
Zweite, noch konkretere Formulierung in einem späteren Beitrag:
Zusätzlich haben wir die Zyklus-Kategorien, die so Sachen wie das oben genannte Stöbern ermöglichen, z.B. für Leute, die mit 2700 einsteigen und trotzdem in entsprechenden Übersichten alle Begriffe finden wollen, die sie als Neueinsteiger zwar in Romanen lesen aber nicht verstehen (zum Beispiel auch so etwas wie Antigrav). Erst kürzlich hatte drüben im PR-Forum wieder mal jemand nachgefragt, woher er die Bedeutungen der vielen Wörter erfahren soll, die er - noch - nicht versteht. Mein Tipp war, sich etwas bei uns stöbernderweise Hintergrundwissen aufzubauen, den alle paar Sätze nachzuschlagen ist ja auch nicht sooo toll für das Lesevergnügen. ;-)
Von der anderen Seite kommend, wurde von mir später erwähnt, warum ein "nur ein paar Zyklus-Kategorien" z.B. beim Begriff Raumschiff aber auch bei Begriffen wie Antigrav genauso oder stärker verwirrend sein kann, wie eine Nennung aller Zyklus-Kategorien.
Zwischenzeitlich wurde dann der Vorteil einer anderen Vorgehensweise für Recherchen in das Spiel gebracht. Da wurde dann meinerseits drauf eingegangen, wie das heute schon geht, ohne Zusatzarbeit unsererseits und auch erwähnt, wie mit etwas Zusatzarbeit unsererseits für den interessierten Leser (in diesem Fall wohl meist Autor von Roman oder Nachschlagewerk), sogar die von manchen gewünschte Alternative zu schaffen wäre, solange nur die Daten (in diesem Fall Quellen, kombiniert mit der aktuellen Vorgehensweise für Zyklus-Kategorie-Setzen) eingepflegt wurden.
Es wurde an praktischen Beispielen auch aufgezeigt, dass die Anzahl der in manchen Augen überflüssigen (siehe mein Beispiel oben, warum ich das anders sehe) Artikelnennungen in der Kategorieliste in Relation zu den "nützlichen" Begriffen gar nicht so groß ist, wie zuvor theoretisch in der Diskussion vermutet.
Die Argumentationslinie, die auf die Recherchemöglichkeiten einging, wurde damit beantwortet, dass der normale Nutzer diese Möglichkeiten ja nicht kennt. Warum der normale Nutzer (zuvor war von Autoren die rede) jetzt aber eine Recherche machen sollte und zwar genau, die, die durch eine bestimmte einschränkende Zyklus-Kategorie-Vergabe vorgegeben ist (mehr wäre ihm nicht möglich, warum beim heutigen Vorgehen mehr möglich wäre, wurde weiter oben erwähnt, Stichwort "Filter") blieb denke ich offen.
Persönlich denke ich immer noch: der durchschnittliche Gast wird sich nicht an unserer Definition von Zyklus-Kategorie stören und jede Definition muss man kennen, um sicher vor Verwirrung zu sein, wie ich mit dem Beispiel Raumschiff zu zeigen versucht hatte.
Dann wurde noch auf den ursprünglichen Gedanken für die Zyklus-Kategorie-Vergabe eingegangen und daraus abgeleitet, dass man das auch heute so machen sollte.
Dazu: Was zählt ist immer der letzte Diskussions-/Abstimmstand. Weswegen ja z.B. durch diese Diskussion auch etwas geändert werden könnte, weil sich eben niemand auf ältere Diskussionen berufen kann im Sinne von "aber da war das anders gedacht". In den 10 Jahren, in denen das Wiki existiert, wurde schon viel gedacht, ausprobiert, verfeinert oder auch wieder verworfen, wenn es in der Praxis nicht trug. Das ist einfach kein Argument (die Argumente von damals wurden ja nicht erwähnt), das ist einfach nur Wortspielerei anstelle von fachlicher Diskussion und Nennung konkreter Vor-/Nachteile.
Für mich nehme ich mit, dass Hilfe:Suche weiter ausgebaut werden sollte, damit möglichst viele möglichst leicht die vorhandenen Möglichkeiten nutzen können. Außerdem wäre wohl ein Redirect Hilfe:Recherche auf die Suchen-Hilfeseite cool. --NAN (Diskussion|Beiträge) 07:22, 26. Jan. 2014 (CET)
Die jetzige Motivation für die Definition der Zyklus-Kategorie ist also dem Leser die Möglichkeit zu geben zu stöbern. Um ihn das Stöbern zu erleichtern, bieten wir die Portalseiten und die Zyklenseiten an. Ich behaupte weiterhin, dass das keine praxisrelevante Vorgehensweise ist. Wenn ich Neuleser bin, und auf einen Begriff stoße der mir unklar ist, dann gebe ich diesen Begriff in die Suche ein und stöbere in den Treffern. Jeder Benutzer wird es erst mal so tun, da dies die naive Möglichkeit des Wikis ist und der Leser diese Vorgehensweise vermutlich auch von anderen Wikis so kennt. Das die Suche ein gern genutztes Instrument ist, zeigt sich daran, dass sie in ca, 50 Stunden 1195 aufgerufen wurde. Im gleichem Zeitraum jedoch nur 26 mal alle Portal und Zyklenseiten. Und wenn ich mir die Zugriffe ansehen, dann gehen davon ca. 10 auf Beejays Konto. Die Portal und Zyklenseiten spielen also für die Nutzer der Perrypedia keine Rolle! Es liegt nahe zu behaupten, dass kein Benutzer den von NAN propagierten Weg geht. Ob eine Anleitung zur Recherche das ändern kann, glaube ich nicht. Wenn man dies nun weiterspinnt, dann spielt auch die Definition »wird erwähnt=>Kategorie« keine Rolle. Daher die Frage nach einem praktischen Beispiel, wo diese Frage ein Rolle spielt.
Jetzt kann man dem Argument folgen, dass es auch nicht schadet es so zu tun. Da hat sich meine Meinung auch geändert. Dazu gibt es mehrere Gründe. Einen technischen und einen, wie soll man sagen, einen informationstechnischen Grund. Im Moment erzeuge ich einen Abzug der PP über HTML. Der Webcrwaler folgt allen Links und kommt irgendwann auf die Zyklen-Kategorien, beispielsweise die hier. Dort werden pro Seite 200 Einträge angezeigt, was dann für diese Kategorie fünf Seiten macht. Das ist nicht die Welt. Wenn wir irgendwann mal – so in 20 Jahren – mit der PP einen Stand von 99% Erfassung des Perryversums haben, dann haben wird sich die Anzahl der Artikel pro Zyklus vermutlich verdoppelt, wenn nicht sogar verdreifacht haben. Die Anzahl der Zyklen wird sich vielleicht auch verdoppeln. Dann haben wir eine Vervierfachung der Seiten des HTML-Abzuges, die sich nur Zyklenkategorien drehen. Wegen der Unfähigkeit des Crawlers dynamische Seiten vor dem Aufruf zuerkennen, lädt der Crawler die Seite, um sie dann eventuell als bereits geladen zu verwerfen. Und es sind jetzt schon 400.000 Aufrufe in vier Tagen geworden! Bei einer Vervierfachung wären das 1,6 Mio. Naja, was solls. Mal sehen, was in 20 Jahren ist. Unschön ist es aber jetzt schon.
Der informationstechnische Grund hat Pisanelli bereits angesprochen und diesen finde ich ernster. Durch die häufige Verwendung der Kategorien verliert diese ihren Informationsgehalt. Das ist nicht nur ein Bauchgefühl, das kann man auch wissenschaftlich unterlegen. Mein Studium ist nun schon lange her, dass ich es nicht mehr im Detail weiß. Als Kurzfassung aus der Informationstheorie habe ich noch behalten, dass je seltener ein Information benutzt wird, desto höher ist ihr Informationsgehalt. Ein Beispiel mithilfe des Alphabets wäre die Aufgabe. Das Wort enthält ein X. Finde das Wort aus einer Menge von Wörtern. X ist ein seltener Buchstabe in der deutschen Sprache. Daher hat man hier mehr Chancen das gesuchte Wort zu finden, als wenn der Buchstabe ein E wäre. Ein Beispiel für eine weitere geeignete Fragestellung hat Pisanelli auch bereits gegeben.
Ich glaube auch nicht, das uns hier eine ausgefeilte Anleitung für die Verwendung der Perrypedia, insbesondere der Suche weiterhilft. Der durchschnittliche Benutzer wird diese Hilfe nicht lesen, da er intuitiv vorgehen wird. Eine Hilfe braucht es nur da, wo Intuition versagt. Und wie gesagt. Es gibt keinen Bedarf nach der Frage »Wird erwähnt«.
Daher bin ich dafür die Definition der Zyklen-Kategorien so zu leben, wie es jetzt bei den Kategorien geschrieben steht. »Der Begriff spielt eine Rolle im Zyklus«. Diese Definition hilft uns zukünftig weiter. Die jetzige schadet uns nur.
--Poldi (Diskussion) 11:37, 26. Jan. 2014 (CET)
Ich möchte dem noch hinzufügen, dass ich es für eine Wiki nie eine gute Taktik finde, wenn der Leser sich ihr anpassen muss und nicht umgekehrt. Wie gesagt, man sollte die Sache vom Leser und vom Benutzer - hier denke ich vor allem an die Autoren - denken und da scheint mir der jetzige Weg nicht wirklich anwenderfreundlich, sondern eher umständlich und zeitaufwendig. Und beides schreckt Nutzer. Auch ich glaube nicht, dass sich jemand erst stundenlang die Suche-Funktion einverleiben will, bevor er losstöbert. Eine Wiki sollte aus sich selbst heraus nutzbar sein, mit so wenigen Klicks wie möglich und dem besten Ergebnis wie möglich. Und da finde ich die Kategorien nun mal absolut nicht zielführend. --Pisanelli (Diskussion) 11:49, 26. Jan. 2014 (CET)
Die aktuelle Diskussionsgeschwindigkeit ist mir zu hoch. Bis ich meine anderthalb Gedanken sortiert und ausformuliert habe, stehen schon wieder drei neue Beiträge hier. Ich komme lieber in ein paar Tagen wieder hier vorbei, bis dahin haben sich hoffentlich die Wellen gelegt. --Klenzy (Diskussion) 12:17, 26. Jan. 2014 (CET)
@Pisanelli: Volle Zustimmung. Derzeit wird die Hilfe-Seite für die Suchfunktion von NAN gepimpt, ich gebe Dir aber recht, dass sich das wohl kaum einer durchlesen wird. Der Gast sieht das Eingabefenster der SuFu und benutzt sie - wie das technisch dahinter funktioniert, ist ihm sicherlich egal, Hauptsache, er findet, was er sucht. Oder hat sich von euch schon mal einer vorher durchgelesen, wie die SuFu in Google funktioniert? --GolfSierra (Diskussion) 12:33, 26. Jan. 2014 (CET)
O.k., gehen wir mal die Punkte durch. ;-)
Poldi kann sich nicht vorstellen, dass das Beispiel mit dem Stöbern irgendeinen Sinn macht, und geht davon aus, dass das deshalb niemand macht. Andererseits hatte ich aber ja bereits mehrfach geschrieben, dass ich da erst kürzlich so ein Beispiel erlebt hatte, wo es Sinn machte...
Ob das nun wirklich häufig vorkommt oder nicht, na ja, ich denke halt, wir sollten unsere Nutzer nicht nur deshalb hängen lassen, weil ein Szenario ein seltenes ist. Und wenn man einen Link "Für Einsteiger, alle Begriffe des aktuellen Zyklus" prominent platzieren würde, würden das vielleicht auch mehr nutzen, Portal sagt ja für einen "Laien" nicht unbedingt das selbe aus...
Ein weiterer genannter Änderungsgrund: In 20 Jahren könnten wir ernsthafte Probleme mit Html-Abzügen bekommen, zwecks zu großer gegenseitiger Verlinkung aufgrund der Kategorien. O.k., 20 Jahre und Vermutung, man hätte dann noch die gleiche Technik, die sich nicht einmal bezüglich Leistungsfähigkeit weiterentwickelt hat, einerseits. Andererseits natürlich auch wieder implizit die Vermutung, dass der größte Teil der Zyklus-Kategorien wegfallen würde, würde man auf "eine Rolle spielen" umstellen. Andernfalls würde das ja bezüglich der großen Verlinkung nichts ändern. Wie oben irgendwo mit Beispiel ausgeführt, glaube ich das nicht.
Dann der Informationsgehalt. Auch schon mehrfach ausgeführt, dass es die Kombination aus Quelle, wenn Info aus Quelle im Artikel, und Zyklus-Kategorie, wenn einfach nur erwähnt, macht. Damit hat man aktuell den Informationsgehalt, den man wohl in der alternativen Vorgehensweise sieht plus mehr. Das mehr wäre eben die Info "wurde erwähnt" und auch eine gewisse Offenheit für zukünftige Auswertungen. Zu dem Thema findet man weiter oben auch noch was, wenn man nach dem Begriff "Filter" sucht.
Interessanterweise könnte die Info "wurde erwähnt" übrigens bei automatisierten Auswertungen der E-Books mithelfen, wenn ein Begriff mehrere Bedeutungen hat. Das sollte für uns zwar nun wirklich kein Grund sein, Zyklus-Kategorien auf eine bestimmte Art und Weise zu setzen, ist nur interessant, dass wir das quasi als Nebeneffekt geschenkt bekämen.
Einen Grund für uns sehe ich dagegen in einer Sache, die mir beim Erweitern der Hilfe aufgefallen ist, habe es unter dem Punkt "Begriff ist bekannt, Schreibweise ist unklar" erfasst:
Weiß man, in welchem Zyklus man den Begriff gelesen hat, kann man auf die Portal-Seite (zum Beispiel Portal "Neuroversum" (Zyklus)) schauen. Diese enthält alle in den Romanen eines Zykluses erwähnten Begriffe (soweit von uns bereits erfasst) strukturiert nach Kategorien.
Funktioniert genau dann, wenn wirklich alle erwähnten Begriffe drin stehen, und nein, ich erwarte von einem Nutzer unseres Nachschlagewerks nicht, dass er weiß, in welchen Zyklen wir einen Begriff für bedeutsam hielten. Sich daran zu erinnern, wo ungefähr einem der Begriff unter gekommen ist, ist da schon wahrscheinlicher. Und ich halte es durchaus nutzerfreundlich, das Finden in diesem Fall zu unterstützen, auch wenn der Fall eher seltener vorkommen dürfte, da oft zuvor bereits die Suchfunktion hilft.
Tja und das wird dann ja auch mehrfach erwähnt, dass der normale Nutzer ohnehin meist einfach die Suchfunktion nutzt. O.k., das ist zweifelsohne so. Inwiefern kann man davon ableiten, dass das Vorgehen bezüglich Zyklus-Kategorien geändert werden sollte/muss?
Abschließend: wie genau sollte die alternative Zyklus-Kategorie-Setzung aussehen? Mir ist aufgefallen, dass da auch unter den Befürwortern evtl. unterschiedliche Vorstellungen vorhanden sind. Wäre für eine Klärung dankbar. Vielleicht könnt ihr auch ergänzen, wie das bei erwähnten Begriffen, wie Blaster, Antigrav und Raumschiff dann konkret aussehen würde, einerseits bezüglich Zyklus-Kategorie und andererseits bezüglich Portal-Seite. Schon mal Danke. --NAN (Diskussion|Beiträge) 13:13, 26. Jan. 2014 (CET)
Ich kann dir sagen, wie ich mir das vorstelle. Eine Information wird in einen Artikel eingefügt, wenn sie entsteht (also dem jeweiligen Heft). Konkret wird hinter die Information die Quelle gesetzt, aus der man die Info hat. Zusätzlich wird dann die Zyklus-Kategorie gesetzt, die mit dieser Quelle verbunden ist. In jedem anderen Fall, wo nur beiläufig ein Begriff erwähnt wird, aber dies nicht im Artikel erwähnt und eingefügt wird, wird auch keine Kategorie gesetzt. Ganz einfach. Bei Raumschiffen z.B. muss dann nicht jeder Zyklus angesprochen werden, sondern nur diejenigen, wo etwas zum Artikel Raumschiff hinzugefügt wird, z.B. der Name eines Raumschiffs. Auf diese Weise bläht man nicht alles unnötig auf und findet alles schnell wieder. Man kann so schnell auch finden, wo etwas zum 1. Mal erwähnt wurde. So weiß ich dann, dass das Raumschiff SOL auf jeden Fall in Quelle XY zuerst erwähnt wurde und kann mir, sollte ich es brauchen, das Heft raussuchen, um es nachzulesen. Jeder Begriff kann so auf ihren Ursprung leicht zurückverfolgt werden und man braucht keine Angst zu haben, dass irgendwo was in einem Zyklus vielleicht steht, wo man aber keine Quelle zu hat und was man quellenmäßig auch nicht findet, weil das ja mit dem jetzigen Verfahren gar nicht beabsichtigt ist. Auf diese Weise sollte sich zumindest einiges an Speicherplatz einsparen lassen, den man später vielleicht mal braucht. Ich weiß natürlich, dass auch das nur im Idealfall richtig funktionieren würde - denn es fehlen auch jetzt noch viele Quellenangaben, Artikel sind unvollständig oder sogar falsch. Aber das Ordnungssystem an sich wäre stringent. --Pisanelli (Diskussion) 13:41, 26. Jan. 2014 (CET)
Danke, Pisanelli. Hm, Dir ist bewusst, dass die erste/früheste Quelle auch jetzt schon bei einem vollständigen Artikel vorhanden und erkennbar ist? Da bin ich mir jetzt insofern etwas unsicher, ob ich Dich wirklich richtig verstanden habe.
Ich würde daher gerne Deinen Vorschlag noch so wie ich es jetzt verstanden habe in eigene Worte fassen (bemühe mich auch, jede Wertung an dieser Stelle draußen zu lassen ;-) ):
Quelle <=> Zyklus-Kategorie.
Genau dann wenn Quelle auch Zyklus-Kategorie.
Die Zyklus-Kategorie ist damit so eine Art "Zyklus-Quellenangabe". Man könnte sich auch über die Quellen raussuchen, aus welchem Zyklus die Quellen stammen. Wenn man genau so vorgeht wie von Dir vorgeschlagen und nicht mehr macht, dann wird einem diese Info auf einen Blick geliefert.
Darüberhinaus soll nach dem Vorschlag keine subjektive Einschätzung, dass der Begriff aber trotzdem eine Rolle gespielt hat, auch wenn keine Daten zum Artikel hinzugefügt wurden, erfolgen.
Habe ich Dich richtig verstanden? --NAN (Diskussion|Beiträge) 14:37, 26. Jan. 2014 (CET)
Yep, ganz genau. Auf diese Weise sammeln sich in den Zykluskategorien nur die Artikel, wo tatsächlich NEUE Informationen für einen Artikel auftauchen. Natürlich gibt es darüber hinaus jede Menge anderer interessanter Artikel, aber man hat für eine Information für einen Zyklus ja vor allem das Zyklus-Portal. Da findet man ja auch die beste inhaltliche Zusammenfassung. Wenn einem dabei Artikel auffallen, die eben keine zusätzlichen Infos in diesem Zyklus geliefert haben, kann man die ja ebenfalls immer über die Links ansteuern. Mir geht es vor allem um die Rückwärtssuche und um die Sicherheit, dass eine Kategorie nicht Infos (und Quellen) verspricht, die nicht existieren. Das wäre ja das Gegenteil von dem, was man erreichen möchte. Es geht um die Sicherheit des Lesers, dass die Perrypedia nur die Informationen weitergibt, die sie (nach jetzigem Stand) hat. Ich verstehe das Zählen von Artikeln in einem Zyklus, das ist aber eher eine Aufgabe für eine historische Enzklopädie der Serie. Im Grunde genommen zählt man da doch nur die Worte innerhalb der Zyklen (wie oft kommt das Wort "Raumschiff" vor? Genauso gut könnte man fragen, wie oft Feldhoff wohl das Wort "HÜ-Schirm" benutzt hat. ;)) und natürlich spannt man das Netz SEEEEEHR weit, den Leser auf weitere Artikel neugierig zu machen. Nur die Neugierde ist sowieso da, wenn der Leser erstmal auf der Perrypedia gelandet ist und nun sollte man ihm die Möglichkeit geben, sich in dem Rahmen möglichst konfortabel und schnell zu bewegen, wo er gerade in der Serie steht und ihn nicht mit Infos zu überfrachten (das ist man hier sowieso). Soviel wie nötig, nicht soviel wie möglich, falls Du verstehst, was ich meine. --Pisanelli (Diskussion) 16:14, 26. Jan. 2014 (CET)
Verstehe jetzt nicht ganz, warum Du wieder das "Zählen als Grund" bringst, aber na ja, das hatten wir weiter oben ja auch schon diskutiert und an diesem Punkt respektiere ich einfach mal die Meinung, die Du zu dem Thema hast und akzeptiere, dass wir wohl in ein, zwei Punkten auch noch nach hundert weiteren Bildschirmseiten aneinander vorbei reden würden. ;-)
Das meine ich nicht negativ, die Erfahrung zeigt einfach, dass man manchmal bei einer schriftlichen Diskussion nur bis zu einem bestimmten Punkt kommt. Na ja, die Welt wäre ja auch langweilig, wenn wir alle gleich denken würden. ;-)
Selbst sehe ich, wie sehr einfach aus den vorhandenen Daten die von Dir gewünschte Information gewonnen werden kann. Offensichtlich schaffe ich das aber nicht in passende Worte zu kleiden und zu kommunizieren. O.k., bringt niemanden was, wenn ich das weiter versuche.
Was mir aufgefallen ist: Möglicherweise ist Dir da Du relativ neu dabei bist nicht bekannt, dass hier im wiki fast nichts von Admins alleine entschieden wird und fast alles basisdemokratisch über Mehrheiten läuft? Interpretiere eine Anmerkung Deinerseits weiter oben so.
Also, es wird alles basisdemokratisch entschieden. Dein Standpunkt hat, wenn man so die Meinungen in dieser Diskussion anschaut, gute Chancen, eine Mehrheit zu bekommen. Ich und wahrscheinlich auch Klenzy würden wohl auf ein Meinungsbild bestehen, da in unseren Augen die angestrebte Änderung nicht nur falsch wäre (o.k., Gegenstimmen hat man immer ;-) ), sondern auch eine ziemlich tiefgreifende, schwer rückgängigmachbare Änderung bedeuten würde. Da sollte eine Entscheidung durch möglichst viele aus der Community getragen werden.
Wenn Dir die Sache ein Anliegen ist: Bitte starte ein Meinungsbild.
Selbst würde ich zwar gegen die Änderung stimmen, aber da mir wichtiger als meine eigene Meinung ist, dass die Mehrheit der Community bekommt, was sie haben will, hätte ich kein Problem damit, Dich zwecks dem Aufsetzten des Meinungsbilds zu unterstützen, damit das eine runde Sache wird. Frage einfach, falls Du Unterstützung/Infos brauchst. :-) --NAN (Diskussion|Beiträge) 17:05, 26. Jan. 2014 (CET)
Öh, keine Ahnung, wie man sowas startet, sowas habe ich selbst im Maddraxikon noch nie gemacht (bei drei Leuten findet man schnell einen Konsens ;). Vielleicht hilfst Du mir? ;) Ich bin natürlich sehr für Demokratie ;). Vielleicht könnte man diese Diskussion als Basis für das Meinungsbild nehmen - kann man das irgendwie als Link rüberkopieren? Ich finde, hier sind die Meinungen ja schon sehr ausführlich dargelegt, viel mehr braucht man wohl kaum dazu sagen. Ich will das hier aber niemanden aufdrücken oder jemanden aufzwingen. Wie Du so schön sagst, bin ich Anfänger und will hier kein Chaos anrichten. Vorschlag: ich machen mal einen Entwurf auf meiner Spielwiese und lass' Dich das begutachten, bevor wir es scharf schalten, einverstanden? --Pisanelli (Diskussion) 17:14, 26. Jan. 2014 (CET)
Um das Thema klärend abschließen zu können befürworte ich ein Meinungsbild. Ansonsten können wir auf die nächste Diskussion dazu warten. Ist schließlich ein Dauerbrenner. --JoKaene (Diskussion) 17:30, 26. Jan. 2014 (CET)
@Pisanelli, cool.
Aus Erfahrung heraus würde ich vorschlagen, sobald die Formulierung klar ist noch unter Perrypedia:Diskussion eine weitere Diskussion zum gleichen Thema als Vorbereitung, Diskussionsort für das Meinungsbild aufzumachen.
Sinn: möglichst ohne die bei initialen Diskussionen (sprich: hier ;-) ) vorhandenen Abschweifungen nochmal klar und präzise bringen, warum einerseits die Änderung gewünscht ist und andererseits jemand wie ich dagegen ist. Letzteren Teil kann dann ich beisteuern. ;-)
Die Diskussion hier werden höchstwahrscheinlich die wenigsten lesen, to long to read ;-), man möchte aber, dass nicht gleich nach der Abstimmung Leute schreien "wenn ich das gewusst hätte, dass das so gemeint ist, ...", da kann man zumindest ein klein wenig vorbeugen.
Auch können dann dort Leute im Vorfeld schon sagen, ob sie Probleme haben, die Formulierung zu verstehen. Kommt vor, gut, wenn man das im Vorfeld klären kann.
Hört sich aufwendig an? Ist es - fast - nicht. Zieht sich nur ein klein wenig zeitmäßig, wenn man so ein Thema abschließend will. ;-) --NAN (Diskussion|Beiträge) 18:09, 26. Jan. 2014 (CET)

Seh erst jetzt diese Diskussion und die Vorlage für das Meinungsbild bei Pisanelli. Ich möchte dazu noch ein paar Fragen stellen:

  • Was ist eine relevante Information? Enden wir da nicht wieder in der Wikipedia-Falle der Relevanz-Doktrin, die in Meinungskämpfe ausarten kann? Etwa so: "Nein, diese Info ist nicht neu und relevant, also raus mit der Zykluskategorie." "Halt, das sehe ich aber anders!" - Denn: ist ein Satz in PR4571 "Perry Rhodan verglich die Situation mit der Vernichtung von Arkon III." nun im Artikel Arkon III relevant oder nicht? Ich würde es schreiben - viele andere vielleicht nicht. Welches Kriterium hätten wir um zu entscheiden? ... Und ich habe gelernt aus fast jeder Erwähnung einen Satz formulieren zu können! Ergo: Viele Diskussionspotentiale...
  • Wir haben einige Artikel, die sehr allgemeine Begriffe aufgreifen, die in fast jedem Roman vorkommen, wie Sonne, Planet, Mond, Lichtgeschwindigkeit und viele andere. Die Infos dazu entstammen aber oftmals weniger genauen PR-Quellen als vielmehr dem Allgemeinwissen wie Wikipedia etc. Soll ein solcher Artikel gar keine Zykluskategorie erhalten - obwohl er in jedem Roman/Zyklus vorkommt? (oder allenfalls noch Dritte Macht - weil da ja alles das erste Mal erwähnt wurde)
  • Und was wäre mit den Portal-Listen wie Portal:"Das Atopische Tribunal" (Zyklus). Da tauchen diese allgemeinen Begriffe auch nicht mehr auf?

Den Vorhang zu und alle Fragen offen. --Ebbelwain (Diskussion) 21:00, 26. Jan. 2014 (CET)

Guter Einwurf, Ebbelwain. Wir werden aber wieder bei der alten Konfrontation der Puristen (ein Begriff wird erwähnt, also Kategorie Zyklus setzen) gegen die Common-Sense-Anhänger (ist die Erwähnung relevant im Kontext des Artikels, in dem der Begriff auftaucht?) landen ... Ich selbst sehe mich im zweiten Lager. Für mich ist die PP nicht in erster Linie dazu da, Autoren eine Wissensdatenbank zu liefern (und dafür wäre eine rein begriffsbezogene Ordnung des Inhaltes förderlich, also Puristen-Ansatz), sondern für den gewöhnlichen PP-Fan, der irgendwann einmal vor fünfzig Jahren oder vor zwei Tagen die Serie kennengelernt hat und was nachlesen möchte. Dann ist das Kriterium "intuitive Bedienbarkeit" die Vorgabe. --GolfSierra (Diskussion) 21:18, 26. Jan. 2014 (CET)
Zu 1.) Die Idee dahinter ist, dass wo eine Quelle ist, auch ein Zyklus ist. Ist die Information aus der Quelle PR 2635, dann wird die Kategorie Neuroversum hinzugefügt. Prinzipiell haben wir die Diskussion also jetzt schon, und zwar bei der Quelle.
zu 2.) Jein. Mond, Sonne usw haben oft Listen. Da ein Eintrag des Mondes oä auch eine Quelle hat, ergibt sich daraus auch wieder die Kategorie des Zyklus. Ja, viele dieser Begriffe haben dann auch wieder viele Kategorien. Allerdings sind diese Einträge dann auch zu kontrollieren. Lichtgeschwindigkeit hätte nur zwei oder drei Zyklus-Kategorien, obwohl sie ja in jedem Zyklus vorkommt.
zu 3.) Dass die Portale leerer werden, muss nicht zwangsläufig sein. Es hängt von der Definition ab. Bisher ist die Definition ja "Alles was die Zyklus-Kategorie hat" gehört hier rein. Vielleicht kann man aber daraus einen Kompromiss zwischen den Stöberern und den Ordnern machen? Die Stöberer argumentieren ja: "alles was in einem Zyklus vorkommt, soll auch die Zyklus-Kategorie tragen", damit man einen Ausgangspunkt zum stöbern hat. Wenn wir die Definition auf die Portale anwenden, dann steht dort alles was in dem Zyklus vorkommt, auch wenn es nicht zwangsläufig die Zyklus-Kategorie hat. Die Ordner können dafür die Zyklus-Kategorie nach der Quelle ausrichten. --Poldi (Diskussion) 21:21, 26. Jan. 2014 (CET)
@GolfSierra: Ich mache diese Zweck-Unterscheidung nicht. Ich suche nach einer möglichst eineindeutigen Definition und halte daher die Romanerwähnung = Zykluskategorie für eindeutiger als Quelle im PP-Artikel = Zykluskategorie.
@Poldi: Du hast Recht, die Diskussion haben wir theoretisch jetzt schon - nur halten wir sie durch Romanerwähnung = Zykluskategorie im Zaum. Denn ich kann diesen Fakt der Romanerwähnung mit der Zykluskategorie dokumentieren und brauch nicht einen mehr oder weniger zielführenden Satz bilden. - Allerdings finde ich deinen Portalansatz zumindest bedenkenswert. Das Portal wäre dann die Stichwortsammlung für jeden Zyklus. Was mich dann aber wieder meiner alten Vision nähern würde, ein Personenregister oder gar eine komplette Stichwortsammlung je PR-Band aufzubauen. Das wäre allerdings cool! --Ebbelwain (Diskussion) 21:47, 26. Jan. 2014 (CET)
Meinst Du mit Romanerwähnung als Kriterium, dass ein Begriff im Roman erwähnt wird? Also auch, dass eine Kategorie gesetzt werden soll, weil ein Begriff erwähnt wird, auch wenn dieser Begriff nichts mit der Handlung im Roman / dem Zyklus als solches zu tun hat? --GolfSierra (Diskussion) 22:00, 26. Jan. 2014 (CET)
Genau, da es im Roman vorkommt, hat es was mit der Handlung zu tun. Sonst stünde der Begriff nicht drin. (sehr enge Auslegung, aber im Grunde die derzeitige Regelung) --Ebbelwain (Diskussion) 22:07, 26. Jan. 2014 (CET)
Zum Thema Portal anders behandeln:
Durch die Kombination Quelle/Zyklus-Kategorie/andere Kategorien lässt sich nach aktuellem Vorgehen automatisch ein Portal erzeugen mit allen Begriffen, die erwähnt wurden und zusätzlich ebenso einfach automatisch ein Portal erzeugen, in dem nur die Begriffe stehen, zu denen auch durch Quellen belegte Daten in Artikeln auftauchen.
Einschränkung in beiden Fällen der Umstand, dass wir noch nicht alle Daten vollständig erfasst haben.
Aber diese Unvollständigkeit trifft jedes Vorgehen. So dürfte bei einer Person wie Homer G. Adams die Zyklus-Kategorie nach dem neuen Vorgehen wohl auch erst gesetzt werden, wenn Daten aus dem Zyklus im Artikel erfasst wurden. Was vielleicht schneller passiert, vielleicht auch langsamer und bis dahin sieht der Leser, dass die Figur anscheinend nicht im Zyklus vorgekommen ist...
Weiter oben wurde auch mal die ursprüngliche Entscheidung für Zyklus-Kategorien angesprochen (gab es ja zuvor Jahrelang überhaupt nicht). Eines der entscheidenden Argumente damals für die Zyklus-Kategorien war die Möglichkeit für automatisierte Auswertungen, Darstellungen. Zumindest für mich eines der Argumente, das den Zahn der Zeit durch alle folgenden Diskussionen hindurch bis jetzt überstanden hat. Das neue Vorgehen würde diese Möglichkeit einschränken. --NAN (Diskussion|Beiträge) 05:57, 27. Jan. 2014 (CET)
Natürlich kann man die Portale auch automatisiert erstellen. Es gab auch bereits zwei Versuche. Fakt ist aber, dass sie immer noch von Hand erstellt werden. Aus meiner Sicht ist es auch fraglich, ob sich das auf absehbarer Zeit ändert.
Was werten wir denn automatisch aus? Wir werten aus »wurde erwähnt«! Und das auch oft ohne die Möglichkeit die Angaben zu kontrollieren. ich erinnere mich daran, dass NAN es war, der darauf bestanden hat, Quellenangaben hinter jedem Absatz zu stellen. Die Begründung war: "damit man nachlesen und somit leichter kontrollieren kann". Und wir reden hier über ein Heft und nicht übereignen gesamtem Zyklus. Das schreiben des Heftes als Kommentar ist keine Dokumentation für alle Leser, da der Text nicht sichtbar ist. --Poldi (Diskussion) 06:52, 27. Jan. 2014 (CET)
Das Portal erstellen oder weitere Auswertungen könnte man mal machen, wenn man weiter wie bisher Daten einpflegt. Wenn man das Vorgehen ändert, Daten nicht mehr einpflegt, dann kann man das eben wirklich gesichert nie machen. Als ein Verfechter der semantic wikis sollte Dir das Potential da eigentlich klar sein?
Was ich aktuell an möglichen Auswertungen konkret sehe, habe ich wie so vieles bereits mehrfach geschrieben. Mein Bauchgefühl sagt mir da, man könnte noch mehr machen, aber konkret genannt inkl. ehrlicher Erwähnung der aktuellen Einschränkungen habe ich zwei Sachen: Sowohl die vollständige Sache, als auch die alternative, konzentriertere Sache. ;-)
Das mit den Quellenangaben nach jedem Absatz bei Artikeln war eine Mehrheitsentscheidung hinter der auch ich stehe, die aber nicht mal von mir getriggert wurde. Der Kommentar, den man nicht sieht im nächsten Satz bezieht sich wahrscheinlich dann schon nicht mehr darauf, sondern auf die Angaben im Portal hinter jedem Begriff, die explizit dort nur als Hilfe für Artikelersteller gemacht werden, total freiwillig sind und wie eigentlich auch die Quellenangabe bei den Absätzen (im Gegensatz zu denen am Ende eines jeden Artikels) mit der ganzen Sache überhaupt nichts zu tun haben?
Poldi, keine Ahnung, was mit Dir aktuell los ist. Persönlich bin ich froh, wenn das Meinungsbild startet und diese Diskussion zu Ende ist. --NAN (Diskussion|Beiträge) 07:17, 27. Jan. 2014 (CET)

.

"Ob er verheiratet war oder eine Schwester hatte, ist nicht bekannt. Er hatte allerdings einen Schwager, nämlich den Chef des Geheimbundes Schwarzer Stern, Froser Metscho." Er wird also wohl doch eine Schwester gehabt haben, von der aber dann wohl nichts bekannt ist. Einzige denkbare Ausnahme: der Schwager müßte in einer gleichgeschlechtlicher Ehe gelebt haben, dann hätte Hondro immerhin einen Bruder gehabt. Aber sowas hat es in der PR-Serie zu dem Zeitpunkt bestimmt nicht gegeben... Kein Schwager ohne Geschwister! --tomavatar 12:27, 16. Jun 2005 (CEST)

In der Plophos-Taschenbuchausgabe heißt es in Band 1 (Feinde der Menschheit) auf Seite 177, Iratio Hondro sei im Jahr 2319 (!) zum Präsidenten gewählt (!) worden. Diese Information wird eingebettet in die Geschichte um Art Konstantin, also PR 182, gegeben. Kann das jemand mal verifizieren? Sprich, handelt es sich hier um eine redaktionelle Änderung? Würde ja in das Bild passen, die Schwarz-Weiß-Malerei etwas zu entschärfen. Allerdings verstehe ich dann die Änderung des Datums nicht ganz. Denkbar wäre auch, dass der Putsch stattgefunden hat und Hondro sich dann einmalig durch Wahl 2319 legitimieren ließ. Falls es sich hier schlicht um "Geschichtsklitterung" durch die Redaktion handelt, sollte man das vielleicht kursiv in den Artikel mit aufnehmen. --Okrill 07:49, 25. Dez. 2006 (CET)

Laut PR 182 bestand auf Plophos schon immer die Tendenz den Präsidenten mit mehr Macht zu versehen, als von Rhodan eigentlich gewünscht. Die Begründung war, dass eine welt im Aufbau schwieriger zu führen sei, als ein bereits etablierter Planet. Die Ratsversammlung hat immer mehr ihre eigenen Rechte aufgegeben, und Hondor hat das schließlich dazu genutzt, sich zum Diktator zu machen. Gewählt wurde er allerdings regulär schon 2319. Die Geschichte ist insoweit nicht verfälscht worden.
Allerdings widerspricht die Darstellung in PR 182 und den neuen TBs der Darstellung in PR 181, nach der Hondro lt. eigener Aussage bereits 2308 das Amt übernahm, nachdem er seinen Vorgänger getötet hatte.--Christian Regnet 10:48, 25. Dez. 2006 (CET)
Okay, danke für die Information. Ich hab den Text noch minimal angepasst. Ich bin in diesem Zusammenhang auf der Übersichtsseite des 24. Jahrhunderts auf einen weiteren Widerspruch gestoßen, den ich allerdings (da ich nicht im Besitz der Heftrome bin) nicht überprüfen kann. Danach wird im PR 601 das Jahr 2309 als Jahr der Machtergreifung genannt. Wäre cool, wenn du oder jemand anderes das auch noch checken könnte. Eventuell findet sich ja auch wieder eine Lösung, die den Widerspruch auflösen würde (je nach Formulierung in PR 601). Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass der Amtsvorgänger gegen Ende 2308 umgebracht wurde, Hondro aber erst 2309 das Amt tatsächlich übernahm. 2319 dann die Wahlen, die mangels ernsthaftem Gegenkandidaten (siehe etwa aktuell Russland) seine Machtbasis stärkten, sonst aber keine Funktion hatten. --Okrill 12:56, 25. Dez. 2006 (CET)

Crest I

Das Schiff war wohl schwerlich die Crest II.... Ich habe den Artikel korrigiert. Allerdings gibts für die Crest I keinen eigenen Eintrag, wäre mal eine lohnende Sache. Leider habe ich die Hefte in 190ern nicht im Original...--Faktor CV 14:58, 12. Jun. 2010 (CEST)