Perrypedia:Diskussion

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Um diese Seite übersichtlich zu gestalten, bitte

  • neue Beiträge/ Fragen oben und nach dieser Textbox einfügen.
  • jedem neuen Beitrag eine Überschrift geben (z.B: == Diskussionsthema ==).
  • mit zwei Bindestrichen und vier Tilden (--~~~~) unterschreiben.

Archivierte Beiträge

2004–2006 | 2007–2008 | 2009–2010 | 2011–2013 | 2014–2016 | 2017–2019 | ...


Itinerar

Hallo, ich bin's mal wieder :-) Eine neue Idee, die allerdings etwas Arbeit erfordern würde. Trotzdem vielleicht hilfreich und reizvoll. Wisst Ihr, was ein Itinerar ist? Eine Kurzdarstellung eines Reiseweges, jedenfalls in dem Zusammenhang, auf den ich kommen will (wer's genauer wissen will Itinerar). Mir ist aufgefallen, dass es gerade bei den Hauptpersonen immer schwieriger wird, herauszufinden, wer wann wo war. Mithilfe eines Itineras könnte man da Abhilfe leisten. Man könnte es tabellarisch oder als Graphik darstellen. Ersteres wäre vermutlich anwenderfreundlich, zweiteres könnte optisch besser aussehen. Aber das sind Detailfragen. Grundsätzlich mal die Frage: wie findet Ihr die Idee? Ist sie sinnvoll? Sollte man sowas mal in Angriff nehmen? Ich würde das tatsächlich auf jene Personen beschränken, die viel rumreisen, also vor allem auf die Hauptpersonen der Serie (von denen es ja immer noch genug gibt). Ich will damit nicht anfangen, wenn alle die Idee doof finden, aber ich würde mir was überlegen, wenn sie Anklang findet. --Pisanelli (Diskussion) 15:51, 7. Mai 2020 (CEST)

Nichts dagegen einzuwenden, wenn es denn jemanden gibt, der sich dann darum kümmert, es nicht nur zu erstellen, sondern auch aktuell zu halten. --Johannes Kreis (Diskussion) 16:45, 7. Mai 2020 (CEST)
Ich kannte den Begriff bisher nicht, wieder was gelernt. Klingt hochinteressant, denn "wer wann wo" ist eine eminent wichtige Frage. Wie darf ich mir so ein Itinerar vorstellen? --Klenzy (Diskussion) 17:23, 7. Mai 2020 (CEST)
Ich finde es sehr interessant. Mir passiert es oft, dass ich überlegen muss, wer gerade wo unterwegs ist. Stelle ich mir aber auch sehr arbeitsintensiv vor. Klenzy fragte schon: wie könnte sowas denn aussehen?--Jenka (Diskussion) 18:13, 7. Mai 2020 (CEST)
Ich finde die Idee auch gut, allerdings darf die Textbeschreibung im Abschnitt Geschichte für diese Darstellung nicht verschwinden oder gelöscht werden. Sollte dies die Absicht sein, bin ich dagegen. Es bedeutet allerdings wirklich sehr viel Arbeit und man muss es aktuell halten. --Tek (Diskussion) 19:16, 7. Mai 2020 (CEST)
Prinzipiell eine gute Idee, ist aber ziemlich aufwändig, wenn es sich nicht nur auf ein paar Personen beschränkt. Wenn ich mich recht an mein Studium erinnere, war bei der MGH eine ganze Abteilung nur mit der Erstellung des Iterars Friedrich II über beschäftigt.
Das Hauptproblem was wir hier haben, ist die mangelde Datierung der Handlung in den Romanen und Personen, die nur so nebenbei nachträglich als bei einem Ereignis dabei gewesen bezeichnet werden, für Personen aus dem Hauptpersonen kasten dürfte es aber zu bwerkstelligen sein.
Was uns zur Frage bringt, wie das ganze Aussehen soll? Tabellarisch nach Person, Ort oder Zeitstrahl? Kann man dies irgendwie im Semantik Media Wiki als Datenstruktur darstellen? --Thinman (Diskussion) 22:15, 7. Mai 2020 (CEST)
Wie gesagt, um die Form habe ich mir noch nicht soviele Gedanken gemacht. Aber ich freue mich über die positive Resonanz. Wichtig wäre für mich, dass es einfach sein muss, sowas erstens zu erzeugen und zweitens dann auch zu pflegen, von daher dachte ich an eine Tabelle. Nur die wenigsten von uns sind Graphikkünstler. Die Tabelle sollte auch im Interesse der Informationsgewinnung nicht zu aufwändig werden. Ich dachte an folgende Infos: Datum Ankunft, Datum Abreise, Aufenthaltsort, Quelle, mehr nicht. Bei Quelle bin ich schon unsicher, das könnten nämlich auch mehrere sein. Beim Termin wäre zu überlegen, dass hier nicht immer alles mit einzelnen Tagen belegt ist, manchmal wissen wir nur den Monat oder das Jahr, da wäre natürlich gut, wenn wir das in der Darstellung beachten. Tabelle hat auch den Vorteil, dass man sortieren kann, wenn man was Bestimmtes sucht. Natürlich haben wir auch nicht alle Infos, weil die Inhalte nicht gepflegt sind, manches ist auch unbekannt (was man aber entsprechend vermerken kann). Auch hier gälte es wie bei allem: die Itinerare würden mit der Serie wachsen. Und ja, das wäre Aufwand. Ich halte ihn aber für zumindest überlegenswert und auch reizvoll. Sicher für viele auch interessant. Ich würde diese Tabellen als eigenes Kapital vor den Geschichtsteil packen und unsichtbar machen, dann stören sie auch nicht, wenn sie einen nicht interessieren. Ich würde mich anbieten, mal für eine Person so ein Itinerar zu erstellen testweise und zu schauen, wie das funktioniert. Pack das auf meine Spielwiese. Dann können wir über Verbesserungen weitergrübeln. Ich muss aber auf alle Fälle zugeben: wenn ich an Personen wie Perry Rhodan, Bull oder Atlan denke, wird mir ein bißchen schummrig, weil das wirklich SEHR viel Arbeit bedeuten würde...
Zum Thema SMW: Theoretisch könnte man die Daten darin einpflegen, anstatt direkt eine Tabelle zu erzeugen. Das hätte den Vorteil, dass ein Datensatz ("Perry Rhodan war von ... bis ... in/auf ...") mehrfach verwendet werden könnte (z. B. in einem Iternar für Rhodan, einem für alle Hauptpersonen, einem für eine Galaxie, etc.).
Etwas, dass ich mir vorstellen könnte wäre Folgendes: Im Geschichtsteil zu einer Person werden am Ende jedes Abschnittes die Daten angegeben, z.B. als {{WarHier | Arkon (Planet) | von=20. Februar 2020 | bis=März 2020}}. An anderer Stelle (z. B. wie von Pisanelli vorgeschlagen über dem Geschichtsteil, oder auf einer anderen Seite) können die Daten dann angezeigt werden. Der Vorteil daran, die so verteilt anzulegen, wäre, dass man die Daten eingeben kann, wenn man ohnehin den Geschichtsabschnitt schreibt, und nicht an einer anderen Stelle was einsortieren muss.
SMW kann recht gut mit Datumsangaben umgehen und hat dann auch Anzeigemöglichkeiten als Zeitstrahl, etc. Da müsste man natürlich noch testen, inwieweit diese Anzeigemodi für Iternare (Iternars? Iternäre?) passen. Tabellen kann es natürlich auch.
Problem bei der Sache wäre allerdings, dass SMW nur den Julianischen und den Gregorianischen Kalender kennt, NGZ natürlich nicht. Ich vermute (educated guess) aber, dass es nicht allzu schwierig wäre, das reinzuprogrammieren (da NGZ ja nur einen Umbennung der gregorianischen Jahre ist). --Lars Jürgenson (Diskussion) 09:22, 9. Mai 2020 (CEST)
Den Vorschlag von Lars finde ich interessant. Muss allerdings technisch funktionieren. Aber das mit dem fest vorgegebenen Datensatz ist eine gute Idee. Allerdings, wie ist das bei übergreifenden Heften, wo eine Person mal für längere Zeit wo ist? Also, eine Person war drei Hefte lang auf Olymp. Dann würde würde hinter drei Abschnitten dieser Datensatz erscheinen und dann auch dreimal in der Tabelle. Da wäre es ja besser, das zusammenzufassen bzw. dann zu sagen, der Datensatz kommt immer dann rein, wenn sich was ändert. Noch etwas: ich weiß, dass Itinerare häufig als Graphiken und Karten angelegt werden. Das sieht häufig schön aus, ist aber meistens auch sehr unübersichtlich. Deswegen bin ich sehr für eine Textvariante, wo am Ende tatsächlich eine Tabelle rauskommt. Mir geht es bei der ganzen Idee tatsächlich nur darum, dass man sehr schnell sehen kann, wann eine Person wo war. --Pisanelli (Diskussion) 09:34, 9. Mai 2020 (CEST)
An dieser Stelle möchte ich auf das bereits installierte Werkzeug Timeline aufmerksam machen. Es ist nicht wirklich einfach zu handhaben, bietet aber einige graphische Möglichkeiten.
SMW über die Hintertür in die PP einzubringen gefällt mir übrigens nicht so gut. --JoKaene 09:47, 9. Mai 2020 (CEST)
Ich kann nix dazu sagen, ob SMW ein gutes oder schlechtes Tool ist, aber ich finde die Mechanik interessant, ist aber natürlich nicht meine Entscheidung. Da müssten wir dann drüber abstimmen, denke ich. Die Timeline ist ja wohl eher interessant für eine Zusammenstellung bestimmter Zeitabschnitte, ist aber nicht das, was ich meine. Für mich sieht das etwas aufgebläht aus für den Zweck, den ich verfolge. Ich bau mal was. Nur mal als Modell. --Pisanelli (Diskussion) 11:12, 9. Mai 2020 (CEST)
Hier mal ein Ansichtsmodell: Benutzerin:Pisanelli/Spielwiese. Ist aber echt schwierig, die Daten zusammenzukriegen. Gerade, wenn die Leute mit Raumschiff unterwegs sind. Da wäre ein Itinerar des Raumschiffs wohl hilfreicher oder wäre eine zusätzliche Hilfe. Ich habe jetzt mal André Noir als Beispiel genommen und die Tabelle bis zum Abflug nach Arkon gebastelt. Ein Problem ist, dass die Personen zwar unterwegs sind, aber nicht immer aktiv auftreten. Die Tabelle könnte aber hilfreich sein, um diese Lücken aufzudecken und evtl. auch zu schließen bzw. einen Marker zu setzen, dass man da noch was tun kann. Ist eine noch diffizilere Aufgabe, als ich erwartet habe, zeigt aber auch, dass wir z.T. diese Fragen/Infos wenig oder gar nicht abdecken, obwohl wir das vielleicht könnten. Steckt aber echt viel Arbeit drin. Hm. --Pisanelli (Diskussion) 12:28, 9. Mai 2020 (CEST)
Eine einfache Tabelle wie von Pisanelli reicht vermutlich für 99% aller Anwendungsfälle aus.Allerdings sind das vermutlich die 99% die auch nicht so richtig interessant sind. Realweltliche Anwendungen bauen als Datenmodel darauf auf, dass die Reihenfolge linear ist. 1991 folgt nach 1990 und ist vor 1992. Ist auf einen Zeitstrahl und in einer Tabelle naiv darzustellen. Versteht vermutlich jeder auf Anhieb. Jetzt kommen die blöden Zeireisen dazu oder unterschiedliche Zeitabläufe, wie der Flug Atlans zu den Jenzeitigen Landen. Atlan ist auch so ein Fall, der zu Zeiten Traversans doppelt existiert. Auf der Erde im Tiefschlaf und im Kampf um Traversan. Könnte man vielleicht durch zwei Tabellen oä darstellen, die paralell laufen. Und ich persönlich würde es mit SMW versuchen zu lösen, denn dafür ist das Tool da. :-) Ist vermutlich jetzt aber auch keine Überraschung für euch ... --Poldi (Diskussion) 14:15, 9. Mai 2020 (CEST)
Itinerare für Schiffe haben den Vorteil, dass die Schiffe in der Regel nicht im Minutentakt ihren Ort wechseln, bzw, wenn sie ihn wecheln, sie dies auf einem definierten Kurs tun, den man zur Not auch mit Ortungs- oder Vermessungsdienst zwischen Punkt A und B oder in der Umgebung von C beschreiben kann, das DANFS oder der Gröner sind da die üblichen Beispiele. Und da ergibt sich in der Forschung auch heute immer das Problem, wer denn da gerade genau auf welchem Schiff war, ein Problem was sich bei uns noch verstärkt, da es "einfache" Methoden gibt schnell und unauffällig von einem Schiff aufs andere zu wechseln. Eigentlich müßten sich diese Daten ja in den Exposees finden lassen, doch nur mit Karteikarten und Gedächtnis dürfte da einiges an Fehlern durchgeschlüpft sein. --Thinman (Diskussion) 16:09, 9. Mai 2020 (CEST)
@JoKaene: Es war nicht meine Absicht, irgendwas über die Hintertür einzubringen. Ich habe nur auf Thinmans Frage geantwortet, ob man diese Daten in SMW abbilden kann.
Ich bin mir unsicher, für wie gut ich die Idee insgesamt halte (unabhängig von der Umsetzung). Sicher könnte es einen signifikanten Mehrwert geben, aber der Erstellungs- und vor allem der Pflegeaufwand ist nicht zu unterschätzen.
Ansonsten bin ich der Meinung, dass wir, wenn wir in größerem Stil strukturierte Daten zusammentragen, dies in einer Art und Weise tun sollten, die diese Daten maschinenlesbar/auswertbar macht. Ob SMW da im Fall von Iternaren das beste Tool ist, weiß ich nicht. Es kann gut sein, dass es da Extensions gibt, die auf die Erfassung/Verarbeitung von historischen Daten spezialisiert sind. In jedem Fall wäre dafür aber wohl eine Abstimmung oder eine separate Diskussion mit Konsens notwendig. --Lars Jürgenson (Diskussion) 13:41, 10. Mai 2020 (CEST)
Ja, ich bin gerade auch eher unsicher, ob wir das umsetzen sollten, denn es scheint wirklich sehr viel Arbeit zu sein. Die Idee war gut, aber ich sehe ein, dass wir das vermutlich mit der jetzigen dünnen Personaldecke nicht stemmen können. Aber wir können es ja im Hinterkopf behalten. Gibt es einen Ideenpool, wo man sowas festhalten könnte? --Pisanelli (Diskussion) 14:08, 10. Mai 2020 (CEST)
Die Idee ist sicher nicht schlecht, aber mit das Problem ist, dass diese Iternare genau da am nützlichsten sind (denke ich), wo sie am meisten Arbeit machen, also bei den Perry Rhodans, Reginald Bulls und so weiter.
Meines Wissens gibt es keine Liste von Ideen, die gelegentlich wieder überdacht werden sollten. Nützlich wäre das schon. --Lars Jürgenson (Diskussion) 15:36, 10. Mai 2020 (CEST)

Zusammenfassen von Artikeln

Da ich in der Hilfe nichts dazu finden kann, hier die offizelle Anfrage, wie wir mit dem Zusammenfassen von Artikeln umgehen. Ich bin der Meinung, dass dies ein völlig normaler Vorgang in einer Wiki ist, um Redundanzen zu vermeiden und die Perrypedia nicht unnötig aufzublähen. Es gibt hier Einzelpersonen, die das für unnötig halten. Diese Diskussion sollten wir hier einmal für alle führen, damit wir Klarheit haben. Mir geht es vor allem um Artikel, in denen GENAU dasselbe steht, also, wo der eine Artikel Teil eines anderen Artikels ist und einfach durch ein Redirect verbunden werden könnte. Natürlich können solche Artikel wieder eigene Artikel werden, sollte sich die Informationslage ändern. Ich kenne es jedenfalls von der "echten" Wiki und anderen Wikis, dass Zusammenlegen ein regelkonformes Vorgehen in solchen Fällen ist - natürlich nicht ohne vorherige Diskussion. Also, ich wäre froh, wenn wir das hier einmal klären könnten und zwar mit allen und nicht nur zwei Leuten, die eine gegensätzliche Meinung zum Thema haben. Vielen Dank für jede Beteiligung. Grundlage meiner Frage ist der aktuelle Fall Präparator. --Pisanelli (Diskussion) 10:22, 22. Apr. 2020 (CEST)

Definiere bitte "aufblähen" und "GENAU dasselbe steht". Das scheinen Deine Hauptargumente zu sein und daher interessiert es mich was Du damit genau meinst. --Poldi (Diskussion) 10:56, 22. Apr. 2020 (CEST)
Hier wäre eine Erklärung aus dem Maddraxikon, die das Wesentliche aussagt zum Thema. In der Echt-Wiki gibt es einen solchen Erklärungsansatz nochmal deutlich ausführlicher. Wie man das handhabt, wäre auszuarbeiten, ob man die Diskussion dazu Tage, Wochen oder Monate laufen lässt, ob man das Original noch irgendwo abspeichert etc. --Pisanelli (Diskussion) 11:04, 22. Apr. 2020 (CEST)
Warum zusammenführen

Redundanzen

Redundanzen sind in Enzyklopädien unerwünscht, da sie

  • schlecht aktuell und auf gleichem Stand gehalten werden können und
  • für den Leser unübersichtlich sind.

Daher wird im Maddraxikon versucht, Artikel, die sich vom Thema oder Inhalt überschneiden, entweder zu einem Artikel zusammenzufassen oder den Unterschied klarer herauszuarbeiten, um unterschiedliche Erklärungen ein- und derselben Sache zu vermeiden.

Stubs

Manche Stubs können nicht erweitert werden, weil zum Beispiel die Quellen nicht mehr hergeben. In einigen dieser Fälle ist es aber möglich,

  • den Inhalt des Stubs in einen bestehenden größeren Artikel zu integrieren
  • und den ehemaligen Stub in eine Weiterleitung zu dem größeren Artikel umzuwandeln.

Beachte: Nicht jeder Stub sollte so behandelt werden, nur weil er ein Stub ist. In manchen Fällen ist es sogar sinnvoll, ihn als Stub zu belassen, weil er dann differenzierter kategorisiert werden kann oder weil es (noch) keinen passenden größeren Artikel gibt. Hier sollte man abwägen und Zweifelsfälle mit anderen Maddraxikanern diskutieren.

Beispiel:

  • Ein schönes Beispiel für eine gelungene Zusammenführung ist der Artikel Brabeele. Hier wurden vier Stubs (Brabeele, Blagbewy, Brabeelenschnaps und Brabeelenstrauch) in den Artikel Brabeele zusammengefasst und die drei übrigen ehemaligen Stubs in Weiterleitungen zum neuen Hauptartikel umgewandelt.

Gerade die Sache mit den Redundanzen würde ich unglaublich gerne vermeiden. Mehr Artikel heißt mehr Arbeit und wir schaffen so schon nicht alles. Mehr doppelte Artikel heißt mehr doppelte Arbeit, die eigentlich unnötig ist. Das würde ich gerne reduzieren soweit wie es geht. Ich denke, das kann jeder Perrypedianaut sehr gut verstehen. --Pisanelli (Diskussion) 11:09, 22. Apr. 2020 (CEST)

Wir haben schon ähnliche Diskussionen geführt. Meine Meinung war und ist: Artikel sollten so gestaltet sein, dass sie a) gut lesbar sind und b) beim Klick auf einen Link das erwartete Ergebnis liefern. Das bedeutet: Wenn wir einen sehr langen Artikel haben, in dem sich irgendwo Informationen zu einem anderen Begriff verstecken, und wenn es zu diesem Lemma nur einen Redirect auf den langen Artikel gibt, dann finde ich das nur dann sinnvoll, wenn die Information, die ich bei Klick auf den Link (= Redirect) zu erhalten erwarte, direkt zu sehen ist. Wenn ich in dem langen Artikel erst nach der gewünschten Information suchen muss, dann finde ich das nicht gut. Dann wäre mir ein eigener Artikel lieber, und zwar selbst dann, wenn er sehr kurz ist bzw. kaum andere Informationen enthält als die, die im langen Artikel stehen. --Johannes Kreis (Diskussion) 11:12, 22. Apr. 2020 (CEST)
Gut, und willst Du immer alles doppelt und dreifach schreiben, obwohl es eigentlich keinen Mehrwert hat? Wieviel Zeit hast Du? Und woher weißt Du, wo die Artikel sind, in denen genau dasselbe steht oder anders rum: hast Du wirklich dann immer alle Artikel im Auge, die geändert werden müssten, wenn sie scheinbar zusammenhanglos rumstehen? Ich nicht. Und deswegen haben wir hier oft Abweichungen in verschiedenen Artikeln, die thematisch eigentlich zusammengehören. Klenzy ist meist derjenige, der das irgendwann dann wieder zusammensortiert und streicht und umstellt. Eine Arbeit, die eigentlich schon gemacht gewesen wäre, hätte man sie von Anfang an sauber gemacht. Mehr Artikel heißt nicht bessere Information. Mehr Artikel heißt meistens weniger Infos oder verwirrende Infos, weil die Artikel, die eigentlich zusammengehören, dann aber oft nicht zusammen gepflegt werden und plötzlich verwirrend werden, weil der eine Artikel weitergepflegt wurde, der andere aber nicht. --Pisanelli (Diskussion) 11:19, 22. Apr. 2020 (CEST)
Ich kann das nicht verstehen. Ich möchte aber auch nicht in euren privaten Auseinandersetzungen hineingezogen werden. Aber du hast um eine aktive Diskussion gebeten und daher vertrete ich hier mal meine Meinung. Ich muss allerdings Poldi und Johannes zustimmen. Wenn ich einen Artikel suche wie nun in diesem Fall, Präparator, dann möchte ich etwas über den Präparator lesen und mich nicht noch durch einen Artikel lesen müssen um dann endlich auf die entsprechende Stelle zu kommen. So wie ich dich verstehe, Pisanelli, würdest du liebend gerne viele Artikel zu mehreres großen zusammenlegen. Ich finde diese Artikel als extrem unübersichtlich. Ich bin auch nicht damit einverstanden, dass du rigoros Artikel kürzt und zusammenstreichst, oft auch ohne Sinn. Häufig bleibt dann ein Absatz stehen der dann gar keinen Sinn mehr macht. Gleiches würde durch die Zusammenlegung von Artikel geschehen. --Tek (Diskussion) 11:23, 22. Apr. 2020 (CEST)
Dopplungen lassen sich nie ganz vermeiden und wer etwas an der einen Stelle ändert, sollte schon so sorgfältig sein, thematisch damit zusammenhängende Artikel ebenfalls zu pflegen. Aber das nur am Rande. Ich habe absolut nichts gegen die Zusammenlegung, wenn die Artikel so gestaltet sind, dass man trotzdem das findet, was man wissen möchte, und nicht erst eine Textwüste durchlesen muss. --Johannes Kreis (Diskussion) 11:24, 22. Apr. 2020 (CEST)
Es geht mir um Artikel, in denen genau das Gleich drin steht! Es gehen keine Infos verlorene. Sie stehen nur nicht mehr doppelt in der PP. Warum wollt Ihr soviel Arbeit haben? Das verstehe ich nicht. Über Kürzungen können wir gerne an anderer Stelle reden. Die sind hier nicht das Thema. --Pisanelli (Diskussion) 11:27, 22. Apr. 2020 (CEST)
Wenn in beiden Artikeln das Gleiche steht, ich den Einzelartikel aber behalten möchte, dann kürze ich eben den langen Artikel. --Johannes Kreis (Diskussion) 11:30, 22. Apr. 2020 (CEST)
Stimmt, ich kürze lange Artikel in letzter Zeit ziemlich häufig. Aber wie oben jemand anmerkt, ist das auch nicht richtig. Textwüsten finde ich nämlich auch abscheulich. Was machen wir jetzt? Ich finde, wir müssen echt mal eine Lösung finden mit der Überlast, die wir an vielen Stellen haben, ohne dass sich gleich jeder auf den Schlips getreten fühlt. Um Diskussionen kommen wir dabei nicht rum. Vielleicht gestatten wir Zusammenlegen und sagen, dazu soll vorher eine Diskussion laufen, die meinetwegen auch länger sein oder dauern darf. Wenn das Zusammenlegen dann nicht zustandekommt, okay. Aber man sollte zumindest die Möglichkeit einräumen, dass man das vorschlagen und tun darf, wenn man es für sinnvoll hält. Unfair ist jedenfalls, es kategorisch auszuschließen. --Pisanelli (Diskussion) 11:36, 22. Apr. 2020 (CEST)
Ein Beispiel für eine für mich okaye Zusammenlegung: Das Lemma »Spoodie-Schiff« gibt es nur als Redirect. Dieser verweist auf ein Kapitel im Artikel SOL. Klicke ich irgendwo auf den Link Spoodie-Schiff, so gelange ich direkt dorthin, wo sich die von mir erwarteten Infos zum Spoodie-Schiff befinden. Ich sehe aber auch (falls ich das nicht schon wusste), dass das Spoodie-Schiff mit der SOL identisch ist und habe die Infos hierzu gleich mit dabei. In diesem Fall würde ich wirklich keinen eigenen Artikel zum Spoodie-Schiff machen. --Johannes Kreis (Diskussion) 12:09, 22. Apr. 2020 (CEST)
Also ich komme bei dem Link zu den Risszeichnungen. --Tek (Diskussion) 12:16, 22. Apr. 2020 (CEST)
Bei mir funktioniert's. --Johannes Kreis (Diskussion) 12:19, 22. Apr. 2020 (CEST)
Off topic. Je nach Browser wird manchmal verkehrt positioniert, wenn 1. das Ziel ein Abschnitt des Zielartikels ist und 2. oberhalb des Abschnitts Einklappbereiche stehen. Die Einklappbereiche werden fälschlich erst nachträglich zugeklappt. --Klenzy (Diskussion) 13:05, 22. Apr. 2020 (CEST)
Ich denke ich weiss einigermassen, was Pisanelli ansprechen will, bin aber nicht sicher. Deshalb kommen wir hierbei ohne konkrete Beispiele nicht weiter. Nehmen wir also zum Beispiel den Artikel Wanderer-Android. Es gibt eine Übersicht über 13 namentlich genannte Androiden und zu jedem Androiden einen eigenen Artikel. Die Androiden haben alle eine gemeinsame Herkunft und Vorgeschichte. So jetzt meine Fragen an Pisanelli: a.) Hätte diese eine Übersicht (ein bisschen weiter ausgebaut) genügt, statt 13 weitere Artikel zu machen? (Stichwort "aufgebläht"). Die einzelnen Artikel enthalten einige Redundanzen sind aber auch sehr individuell. (Gegenbeispiel zu "steht genau das gleiche drin"). Ich hatte mir damals als ich diese Artikel aufnahm genau diese Frage auch gestellt und mich dann so entschieden, weil es m.e. mehr Übersichtlichkeit brachte. --Norman (Diskussion) 14:54, 22. Apr. 2020 (CEST)
Nein, den Fall meine ich nicht. Hier geht es ja um Individuen und natürlich haben die eine z.T. verschiedene Geschichte. Da finde ich Einzelartikel sinnvoll. Natürlich gibt es dann auch Redundanzen bzw. Überschneidungen. Aber nehmen wir mal an, alle hätten die exakt gleiche Geschichte und auch sonst keine Unterscheidungsmerkmale, dann hätte ich für jedes Individuum nur jeweils einen Redirect angelegt und die Geschichte der Androiden im Übersichtsartikel als Gesamtes untergebracht. Da wäre es ja der Wahnsinn, 13 Einzelartikel anzulegen. Oder? --Pisanelli (Diskussion) 15:06, 22. Apr. 2020 (CEST)
Da sind wir alle - denke ich - vollkommen bei dir. --Norman (Diskussion) 15:58, 22. Apr. 2020 (CEST)
Leider wohl nicht, denn nichts anderes habe ich beim Artikel Präparator gemacht. Und ein oder zwei Fällen mehr, wo ich das genauso gehandhabt habe. Es ging nur um Artikel mit exakt gleichem Inhalt bzw. wo der eine den anderen schon beinhaltete. Da waren es dann nur nicht 13 ausführliche Artikel, die man gespart hat, sondern meist nur einer. Aber es geht hier ja um das allgemeine Prinzip. Aber Du hast mich jedenfalls verstanden. --Pisanelli (Diskussion) 16:15, 22. Apr. 2020 (CEST)
Sorry, wenn ich wieder die Spaßbremse bin. Aber Du hast genau das NICHT bei Präparator gemacht. Die Artikel sind nicht zu 100& identisch, wie Du immer behauptest. Präparator ist Teilmenge von Cairanisches Panarchiv und das ist genau unser Problem. Bitte nicht ein paar Spezialfälle verallgemeinern. 13 identische Artikel ist der Spezialfall, den man so wie von Dir beschrieben behandeln kann (aber auch nicht muss). Wir reden hier davon, dass ein Artikel in einem anderen ggfs viel größeren Artikel und an mehreren Stellen verteilt zu finden ist. --Poldi (Diskussion) 16:37, 22. Apr. 2020 (CEST)
Äh, nein, Du hast es immer noch nicht verstanden. Natürlich muss der eine Artikel im anderen aufgehen, wie soll das sonst gehen? Die meisten Infos aus dem Artikel Präparator haben da ja gar nichts zu suchen (vornehmlich der Geschichtsteil). Und dann sind es nicht mehr viele Infos, die dann noch übrigbleiben (und die stehen schon im Panarchiv und zwar so gut wie genauso verteilt). Es ist also exakt der gemeinte Fall. Der Präparator ist eigentlich das beste Beispiel. Denn da steht eigentlich nicht Allgemeines über die Präparatoren. Alles bezieht sich auf den Einzelfall. Das heißt, es ist gar keine Beschreibung über diesen speziellen Beruf, sondern eine Beschreibung zu einer einzelnen Person. Hier wird nur gesagt, dass es sich um Spezialagenten des Panarchivs handelt. Und das ist alles! Das ist für mich ein ganz klarer Redirect. Von welchen Infos sprichst Du, die man da noch finden könnte? -Pisanelli (Diskussion) 17:05, 22. Apr. 2020 (CEST)
Da sind wir aber schon wieder in der Artikel-Diskussion. Ich will hier ja gerne die allgemeine Frage klären. Wie handhaben wir das Zusammenlegen von Artikeln? Darf das sein? Unter welchen Umständen darf das sein? Warum sollte das nicht sein dürfen? --Pisanelli (Diskussion) 17:08, 22. Apr. 2020 (CEST)
Ich muss meinen Hut vor Dir ziehen. Du referierst über 13 exakt gleiche Artikel, die man durchaus zusammenfassen kann. Norman stimmt Dir zu. Jetzt wo Du die Zustimung hast, erweiterst Du die Prämisse "exakt gleiche Artikel" in deiner Antwort "um enthaltene Artikel". D.h. es ist somit nicht mehr die ursprüngliche Prämisse zu der Norman zugestimmt hat aber rhetorisch wirkt so, als ob doch die ganze Zeit darüber gesprochen wurde und es sogar Zustimmung dafür gab. Rhetorisch durchaus geschickt. Gleichwohl geht es hier "um enthaltene Artikel" und das ein Artikel in dem anderen Artikel enthalten sein muss, ist so trivial für diese Diskussion, dass es in meinen Augen schon fast beleidigend ist, dies besonders zu betonen.
Um wieder auf die Fakten zu kommen. Bisher gibt es zwei Aussagen, die unter der Bedingung, dass die Information konzentriert im Zielartikel zu finden sind, kein Problem mit der Zusammenführung haben. Bsp Spodie-Schiff. Eine Stimme sagt Zusammenlegen ist überhaupt nicht notwendig. Versuch einfach das Beispiel Spoodie-Schiff auf unseren Fall Anzuwenden und Du hast die Bedingungen für das Zusammenlegen von Artikel. --Poldi (Diskussion) 17:47, 22. Apr. 2020 (CEST)
Ich komme jetzt auch einmal mit einem konkreten Beispiel: NEOMAV und PILBO habe ich seinerzeit angelegt. Warum zwei Artikel? Je nachdem, ob jemand nach dem einen oder anderen Schiffsnamen sucht, sollte der Leser alle Hintergrundinformationen in einem Artikel angeboten bekommen. Der Nachteil ist, das jeder Artikel für sich "weiterentwickelt" werden kann und auch wird, wie man an den kleinen Unterschieden bereits sehen kann. Theoretisch könnten die Artikel dann inhaltlich auseinanderlaufen, aber ich bezweifele, das es sehr große Unterschiede geben wird. Nach Pisanellis Vorstellung kann man hier 1. einen Artikel stehen lassen und den zweiten als Redirect auf den bestehenden Artikel leiten, oder 2. beide Artikel als Redirects anlegen, dafür dann aber den Inhalt der Artikel in einem thematisch übergeordneten Artikel einbauen. Genauso ist es auch mit Artikeln, die eine Dublette eines Absatzes eines größeren, übergeordneten Artikels sind. Auch da würde ein Redirect statt eines eigenen Artikels reichen. Dem Leser geht dadurch keine Information verloren.
Ich gebe aber zu bedanken, dass wir schon immer nicht nur "rote" Links zum Anlass genommen haben, Artikel anzulegen, sondern das auch viele Redirects in Artikel umgewandelt wurden. Diesem Trend / dieser Absicht würde das "Eindampfen" von Artikeln zu Redirects wieder entgegenlaufen. Ist das so gewollt? Wir wollten doch ein Wiki mit vielen Artikeln, oder?
Ich kann grundsätzlich mit beidem gut leben. Wenn man Pisanellis Ansatz aber ins Extreme steigert, gibt es später viele sehr große Artikel, die durch ihre schiere Größe schlecht handhabbar sind und einen "Informationsoverkill" darstellen, auf den dann eine große Zahl an Redirects verweist. Das wiederum gefällt mir weniger. Siehe z. B. Perry Rhodan. Echt unübersichtlich! Da habe ich lieber viele kleinere Artikel so wie jetzt auch. --GolfSierra (Diskussion) 19:02, 22. Apr. 2020 (CEST)
Wenn man das Beispiel Spoodie-Schiff sieht, dann ist es wirklich vorbildlich. Ich habe den Tipp von Klenzy beherzigt und nach einem Browser-Wechsel hat es auch funktioniert. Nur leider finde ich das bei dem Präparator suboptimal umgesetzt. Ich gebe dir ja Recht das der ursprüngliche Artikel nicht gut war und gerade der Geschichtsteil war eine Beschreibung eines einzelnen Präparatoren. Das hat in solch einem Artikel nichts verloren. Nun zum Inhalt: Ich habe nochmal die beiden Quellen PR 3045 und PR 3060 durchgeschaut und nichts über eine Verbindung der Präparatoren und dem Panarchiv gefunden. Es befindet sich allerdings eine Verbindung zu den Konsulaten der Cairaner, was aber nichts mit dem Panarchiv zu tun hat. Die Präparatoren bildeten ein Gremium dem der Kurator vorstand und dieses Gremium wurde von den Konsulaten entmachtet. Natürlich kann ich irgendwas überlesen haben, dann berichtige ich mich selbstverständlich. Meines Erachtens ist die Zusammenlegung mit dem Panarchiv also falsch. Was passiert wenn wir noch mehr über die Präparatoren erfahren oder noch mehr auftauchen? Nun aber zum Grundsätzlichen. Ich bin ja auf deiner Seite, wenn die Zusammenlegung von Artikeln wie beim Spoodie-Schiff sehr gut umgesetzt wurden. Aber nur Artikel zusammenzulegen um die Perrypedia nicht zu sehr aufzublähen finde ich falsch. Denn dann hätten wir wirklich sehr lange unübersichtliche Artikel. --Tek (Diskussion) 19:32, 22. Apr. 2020 (CEST)
Das bedeutet, dass die Ausgangsvoraussetzung für das Zusammenlegen (Präparator = Agent des CP) nach dem derzeitigen Stand falsch waren. Dann darf demnach nicht zusammengelegt werden, es müssen getrennte Artikel sein.
Die genannten Beispiele (Spoodie-Schiff, Wanderer-Androiden, NEOMAV/PILBO) sind alle sehr unterschiedlich. Ich möchte keine pauschale Regelung. Weder ist "immer zusammenlegen" immer die beste Lösung, noch ist "immer aufteilen" immer die beste Lösung. Ich finde, jeder Fall soll individuell betrachtet werden. Gibt es Meinungsverschiedenheiten, dann müssen wir darüber diskutieren. Ja, das ist oft sehr mühsam. --Klenzy (Diskussion) 20:09, 22. Apr. 2020 (CEST)
Ich will gar nicht alles zusammenlegen, das kommt völlig falsch rüber. Das kommt ja gar nicht so oft vor, dass das Sinn macht. Aber die Möglichkeit sollte zumindest erlaubt sein und bestehen. Poldi sagt die ganze Zeit, das gibt das Regelwerk der PP nicht her. Es wurde aber schon praktiziert. Nur ich darfs wohl nicht :-). Natürlich handelt es sich immer um Einzelfälle und jeder sollte diskutiert werden. Ich will aber nicht als Pauschalantwort haben: das brauchen wir nicht, das machen wir nicht und das ist von der PP nicht abgedeckt. Das sind für mich keine Sachargumente, sodern die fehlende Bereitschaft, die Dinge hier flexibler zu handhaben. Es gibt eben nicht immer nur schwarz und weiß und pauschale Antworten. Und ich will nochmal ganz klar sagen, im Falle des Präparators habe ich zur Diskussion aufgerufen. Wenn sich da keiner meldet, ist es nicht meine Schuld. Ich will aber gerne nächstemal (sollte es ein nächstesmal geben) länger warten. --Pisanelli (Diskussion) 14:10, 23. Apr. 2020 (CEST)
Ich erkläre Dir die Ausgangslage gerne noch einmal. Deine Argumente sind:
a) Zusammenlegen, um die Perrypedia nicht aufzublähen
b) ist alles bereits im Zielartikel vorhaben
zu a) kann ich nur sagen "ist nicht durch die Regeln der Perrypedia gedeckt" und auch nicht notwendig. Es gibt bei uns im Gegensatz zum Maddraxikon keine solche Regel, da wir die Argumente wie sie im Maddraxikon gelten, bisher schlicht anders sehen und in der aktuellen Diskussion hat sich sich noch keiner Deiner Argumentation angeschlossen. Daher ist dies der erste Grund, die meisten deiner Zusammenlegungen rückgängig zu machen.
zu b) In den bisherigen Feedback wurde deutlich, dass die Art wie du Zusammenlegst auf keine Gegenliebe stößt.
Als Fazit sind deine Zusammenlegungen oft keine Verbesserungen der Perrypedia und somit mache ich sie genauso oft rückgängig. --Poldi (Diskussion) 16:18, 23. Apr. 2020 (CEST)

--

@Pisanelli: Ziemlich genau so habe ich dich auch verstanden, das passt schon: Betrachte mein Statement mit den beiden Extremfällen als Bestätigung.
Die zwei Tage, die Du abgewartet hast, waren knapp bemessen, aber (gerade noch) angemessen. NobbyR als Hauptbetroffener ist hier nahezu täglich unterwegs. Du hättest auch 14 Tage warten können, dann hätte sich vielleicht immer noch irgendjemand ganz anderer beschwert. Genauso legitim ist dann allerdings, dass jemand eine Änderung, die man für falsch hält, rückgängig macht. Das ist eine Wiki-Funktion, die bewusst nicht auf einen kleinen Kreis beschränkt ist. Jeder darf das. Wenn die Meinungsverschiedenheit dann fortbesteht, ist der nächste Schritt eben, die Diskussion (wieder) zu eröffnen.
Zu Poldis Argumentationsweise nur kurz: wäre ich Admin, hätte ich eine Verwarnung ausgesprochen. Bin ich aber nicht, und das ist auch ganz gut so. --Klenzy (Diskussion) 16:25, 23. Apr. 2020 (CEST)
@Poldi: "Wir"? Falsch. --Klenzy (Diskussion) 16:28, 23. Apr. 2020 (CEST)
Danke, Klenzy, für die Rückmeldung. Ich geb mir Mühe, auch die Diskussion zu suchen. Auch die habe ich hier gesucht und es versucht, eine mögliche Verbesserung einzuführen. Wenn der Zeitpunkt dazu noch nicht gekommen ist, okay. Damit kann ich leben. Schade finde ich es trotzdem, denn ich sehe da schon ein ziemliche Baustelle und Arbeitsaufwand, der reduziert werden könnte. Vielleicht kommt der Tag ja noch, wo andere auf den Trichter kommen. Die Redundanzen sehe ich als echtes Problem, um hier die Sorgfalt walten zu lassen, die nötig wäre. Da Dinge richtig zu stellen und wieder zusammen zu sortieren, die jetzt an zehn Ecken verteilt sind, wird noch einiges und einge an Energie kosten. Naja, ist ja nicht Poldis Problem, der macht das ja nicht. --Pisanelli (Diskussion) 10:16, 24. Apr. 2020 (CEST)
Hmm, ist das Schuldig machen eines Disputanten nun der letzte verzweifelte Versuch doch noch die Meinung zu kippen? Ist von der Streitkultur schon ein bisschen flach, gelle. Ich persönlich sehe Pisanellis Argumentation als sehr akademisch an. Von der Logik aus gesehen hat sie völlig recht. Redundante Information bergen die Gefahr des auseinanderlaufens, was eine Verschlechterung der Qualität darstellt. Ich habe nun leider keine Statistik vorliegen, gleichwohl kann ich rückblicken aus meinen Jahren als Nutzer der Perrypedia sagen, dass sich die Fälle nicht mehr in mein Gedächtnis gerbrannt haben als alle anderen Fehler auch. An eine Häufung, die ein Qualitätsproblem offenlegen würden, kann ich mich nicht erinnern. Wenn da jemand andere Erfahrungen gesammelt hat, dann möge man mich bitte korrigieren. HZV, die schlicht falsch sind, drängen sich mir da eher auf. Daher würde ich sagen, wenn man der PP helfen möchte, sollte man sich die HZV vorknöpfen, die schon recht alt sind und/oder als Spende zu uns gekommen sind. Aber zum Glück kann hier jeder sich das Thema raussuchen, was ihm beliebt.
Gibt es noch was zum Thema Zusammenlegen zu diskutieren oder ist das Thema nun ausdiskutiert? --Poldi (Diskussion) 18:01, 25. Apr. 2020 (CEST)
Deine derzeitige Aggressivität gegenüber anderen Diskutanten ist vollständig inakzeptabel. --Klenzy (Diskussion) 18:08, 25. Apr. 2020 (CEST)
Bin erst jetzt auf diese Diskussion gestoßen. Wahrscheinlich ist es am besten, das jeweils im Einzelfall auszudiskutieren. Wenn der Bedarf unter Diskussion angemeldet wird, dann kann ohnehin jeder reagieren. Allerdings sollte die Wartefrist nicht zu kurz sein, wenn es um gröbere Sachen geht. Wichtig finde ich, dass, wer ein Schlagwort aufruft, dort die wichtigsten Infos beisammen haben sollte. Wenn sich dadurch Wiederholungen ergeben, spielt das aus meiner Sicht eine untergeordnete Rolle. Aber das ist schwer auszudefinieren, der Einzelfall entscheidet ;-) --NikNik (Diskussion) 16:00, 3. Mai 2020 (CEST)
Auch wenn ich nicht so häufig hier bin, habe ich eine Meinung zum Thema. Immer Zusammenfassen kann man m.M.n. nur Artikel die wirklich identisch oder die Synonyme beschreiben. Wenn ein Begriff mit einem kurzen Artikel erklärt wird, der auch in einem längeren Übersichtsartikel mit einem Absatz erläutert wird, bin ich gegen eine Zusammemfassung. Als Nachschlagender will ich nicht in einem langen Artikel landen und dort auch noch suchen müssen, falls ich den "falschen" Browser benutze. Das passiert mir als iPad-Nutzer hier ständig und hat mich am Anfang ratlos zurück gelassen. Sinnvoller fände ich es im kurzen Artikel auf den Abschnitt im Übersichtsartikel zu verweisen.
--Oldman (Diskussion) 17:04, 3. Mai 2020 (CEST)

Mission SOL 2 als Quellenangabe

Hallo! Ich möchte kurz für mich die Schreibweise der Quellenangabe aus der Miniserie SOL 2 klären.

Weil so: PR-Mission SOL-2 3 sieht es zumindest für mich etwas seltsam aus, weil zwei Zahlen hintereinander folgen, was mich halt ein wenig irritiert.

Soll ich es so beibehalten, oder vielleicht anders schreiben? Vielleicht "PR-Mission SOL-II XX" ? Ich danke für eure Meinung! --Soulprayer (Diskussion) 09:34, 17. Apr. 2020 (CEST)

Ich habe mit der aktuellen Darstellung kein Problem. --JoKaene 09:48, 17. Apr. 2020 (CEST)
Auch mir gefällt diese Darstellung rein optisch nicht (siehe auch Veröffentlichungen 2020). Aber die Serie heisst leider nun mal so. Römische Zahlen einfach so zu erfinden finde ich dagegen auch nicht gut. Das Präfix PR- ist eigentlich auch überflüsig, aber wir hatten dies bei allen Miniserien bisher, also sollten wir es weiter nutzen, oder konsequenterweise bei allen anderen Miniserien auch entfernen. Einzig den Bindestrich zwischen SOL und der 2 ist ggfs. zu diskutieren. Der Begriffe erinnert mich so in der Form aber auch an die SOL-Zelle-2. Ich würde es deshalb ändern auf PR-Mission SOL 2 3 (ohne Bindestrich). --Norman (Diskussion) 10:40, 17. Apr. 2020 (CEST)
Auf der Seite Details Aktuelle Handlung Perry Rhodan-Mission SOL 2 wird bisher die Form Mission SOL 2 / Heft 3 benutzt. Was meint ihr? --Norman (Diskussion) 10:45, 17. Apr. 2020 (CEST)
Das ist zumindest sehr gut lesbar. Wäre bisher mein Favorit.--Jenka (Diskussion) 10:52, 17. Apr. 2020 (CEST)
Ich schließ mich dem an, ist am besten lesbar. Römische Zahlen würde ich ablehen. Die Serie heisst nun man Mission SOL 2.--Tek (Diskussion) 12:28, 17. Apr. 2020 (CEST)
Dem schließe ich mich auch an. --Pisanelli (Diskussion) 12:30, 17. Apr. 2020 (CEST)
Also wenn JoKaene und Klenzy nichts dagegen haben, werde ich das dann so übernehmen und meine Quellbezüge diesbezüglich korrigieren. --Soulprayer (Diskussion) 16:04, 17. Apr. 2020 (CEST)

Rollenspiel-Bücher Edition Dorifer

Hallo! Ich habe mir ein paar der Rollenspielbücher Edition Dorifer gekauft und würde sie in groben Zügen hier in der Perrypedia inventarisieren wollen. Das übliche: nicht zu viel, dass es eine Kopie ist und auch nicht zu wenig, damit man einen kleinen Eindruck bekommt. Dazu werde ich zumindest schonmal die typische Seitenansichtsvorlage wie auch bei den Serien erstellen wollen. Anfangs die Hardcover-Quellenbücher und folgend die Abenteuerbücher. Und von letzteren auch nicht zuviel, damit Spielleiter mich nicht hängen wollen. (Ja, ich weiß, es gibt viele andere Sachen, die ich bereits schon übernehmen haben wollte...)

Okay, mein Anliegen hier ist folgender Natur: Und zwar gibt es in den Büchern interessante astronomische Karten von Rainer Castor, Übersichtskarte(n) von Planeten wie Shourmager oder interessante technische Bilder von u.a. Forschungskuppeln oder -stationen. Die Titelbilder sind alle von Swen Papenbrock, hier und da auch mal ein Bild von Alfred Kelsner abgebildet, und die Innenillustrationen sind von - jetzt kommt das ulkige - Fufu Frauenwahl. *lacht etwas über den Namen* Von VPM haben wir ja im Prinzip eine Erlaubnis für die Bilder außerhalb und innerhalb der Atlan- und PR-Hefte, wie sieht es mit den Rollenspielbüchern aus? Der Wortlaut ist "Verlag für F&SF-Spiele, Stelzenberg unter Lizenz von Pabel Moewig Verlag KG, Rastatt" - was bedeutet das genau? Springender Punkt ist: Darf ich Bilder hier in die PP stellen? --Soulprayer (Diskussion) 22:01, 6. Mär 2020 (CET)

Die Bilder auf gar keinen Fall, das ist ja kein VPM-Produkt. Hier ist VPM nur der Lizenzgeber. Der Rechteinhaber ist VFSF (falls es die noch gibt).
Was den Rest betrifft, müssen wir uns erst einmal unterhalten, ob und wo das in den Perrypedia:Kanon einsortiert wird. --Klenzy (Diskussion) 22:41, 6. Mär 2020 (CET)
Ja, grundsätzlich gibts die noch: midgard-online.de Da könnte ich mal bei Jürgen E. Franke fragen, was ich von den Büchern in die PP stellen darf, oder? Und ein paar Innenillustrationen von Fufu sind auch auf dessen Webseite einsehbar. Ist denn das Cover als Bildzitat erlaubt? --Soulprayer (Diskussion) 23:22, 6. Mär 2020 (CET)
Da sind wir wieder bei den fehlenden juristischen Kenntnissen. Eben deswegen würde ich Bilder hier immer nur mit ausdrücklicher Genehmigung veröffentlichen. Ideal wäre natürlich, wenn Du Kontakt mit Jürgen Franke bekämst und er die Genehmigung erteilt!
Ich schaue mir heute mal an, wie wir das bei den anderen PR-Spielen mit dem Perrypedia-Kanon gelöst haben. --Klenzy (Diskussion) 11:09, 7. Mär 2020 (CET)
Eine Frage. Bei der Durchsicht der Spiele, die wir hier in der Perrypedia haben, bin ich auf die folgende Seite gestoßen: Rollenspiel. Dort heißt es, das Rollenspiel basiere auf dem Midgard-RPG. Du schreibst aber oben: "Edition Dorifer"! Ist das nun dasselbe Rollenspiel? Oder eine Neuausgabe oder Fortsetzung unter einem anderen Namen? Oder ein ganz anderes Spiel, das nur zufällig auch mit Midgard zusammenhängt? --Klenzy (Diskussion) 15:13, 7. Mär 2020 (CET)
Ja, es geht um das Rollenspiel. "Edition Dorifer" ist quasi eine Abspaltung mit Midgard-Regeln. Davon hab ich die Hälfte vorliegen, die andere Hälfte ist bestellt und auf dem Versandweg. Es gab mal dorifer.com (webseite gibt es nicht mehr!), Infos dazu gibt es zumindest hier über die "Edition Dorifer". Wie gesagt, ich will mich da gern einarbeiten und versuch da asap mal Jürgen Franke oder wen anders zu erreichen, er ist/war Verleger der Bücher. --Soulprayer (Diskussion) 13:34, 9. Mär 2020 (CET)
Schön, dann spricht nichts dagegen, dass Du loslegst! --Klenzy (Diskussion) 10:08, 10. Mär 2020 (CET)
Also ich hab das endlich mal aufdröseln können. "Edition Dorifer" war ein ehemaliges Projekt von VFSF, Verlag von Elsa & Jürgen Franke. Fr. Franke hat mir am Telefon gesagt, es sei vor ungefähr 10 Jahren eingestellt worden. Daraufhin hat Karl-Heinz Strietzel hat das bei VPM neu lizenziert, um es weiterhin vertreiben zu können. Außerdem hat er drei oder vier weitere Abenteuerbände herausgegeben. Ich konnte zwar mit ihm sprechen, aber er ist sehr im Stress. Ich versuche es in ein paar Wochen wieder. Wir haben uns hauptsächlich über meinen Auftrag aus März unterhalten. Ich brauche das Einverständnis für den Bildupload schriftlich, gell? --Soulprayer (Diskussion) 12:25, 17. Apr. 2020 (CEST)
Mündlich reicht nicht, Mailzusage genügt. --Klenzy (Diskussion) 13:17, 17. Apr. 2020 (CEST)
Okay, wohin schicke ich dann so ein Dokument, damit dies dokumentiert ist? --Soulprayer (Diskussion) 15:47, 17. Apr. 2020 (CEST)
Du behältst es und kopierst den Inhalt bitte hier rein: Perrypedia:Genehmigung Text- und Bildübernahme. --Klenzy (Diskussion) 16:13, 17. Apr. 2020 (CEST)
Kurz eine andere Frage: Ich versuche gerade Kontakt mit Rainer Nagel herzustellen. Er hat ein paar Abenteuer redigiert und kostenlos onlline zur Verfügung gestellt. Wenn er die Erlaubnis gäbe, wäre es möglich, diese auf der Perrypedia zum Download anzubieten? Insgesamt sind es "nur" 2,5 Megabyte. --Soulprayer (Diskussion) 15:47, 17. Apr. 2020 (CEST)
Ich würde sagen, ein Link zur Downloadseite sollte genügen. --Klenzy (Diskussion) 16:13, 17. Apr. 2020 (CEST)

Staffelkategorie(n) für Neo-Kurzgeschichten

Bei NEO gibt es momentan 18 Kurzgeschichten, die ursprünglich in den Platin-Editionen veröffentlicht wurden, danach aber auch als Perry Rhodan Neo-Story-Ebooks herauskamen, und zum Kanon gehören. Wir haben ein Quellenkürzel für diese Kurzgeschichten (PRNS), aber keine Regelung, wie Begriffe aus den Geschichten kategorisiert werden.

Durch die Platin-Editionen haben wir für die bestehenden Geschichten eine klare Zuordnung von Verlagsseite zu einzelnen Staffeln. Ob es nach der Einstellung der Platin-Reihe weitere Kurzgeschichten geben wird, ist ungewiss.

Es gibt also drei Möglichkeiten:

  1. Wir schaffen eine neue Kategorie mit einem Titel wie »PR Neo Kurzgeschichtenhandlung« oder "Kurzgeschichtenhandlung (PR Neo)", etc., analog zu Kategorie:Taschenbuch-Handlung (und dann vermutlich auch ein entsprechendes Portal?).
    • Vorteil: Zukunftssicher. Sollte es in Zukunft stand-alone Stories geben, die sich nicht oder nur schwer einem Zyklus zuordnen lassen (z. B. weil sie zwischen Zyklen spielen) passt diese Kategorie auch.
    • Nachteil: Obwohl die bestehenden Stories eng zu einer Staffel gehören, ist dies in den Artikeln, die diese Kategorie tragen, nicht offensichtlich.
  2. Wir ordnen Begriffe aus diesen Geschichten der jeweiligen Staffelkategorie zu, die sich aus dem Platinband ergibt. Sie erscheinen dann automatisch (und unmarkiert) in den entsprechenden Portalen auf.
    • Vorteil: Komplementär zum obigen Nachteil.
    • Nachteil: Dito. Außerdem gibt es jetzt schon einzelne Geschichten, die eher Rückblicke aus späteren Zeiten sind.
  3. Wir machen nichts, und sortieren Begriffe, die nur in den Kurzgeschichten vorkommen, in Kategorie:Zyklusunabhängige Begriffe.
    • Vorteil: Keiner (außer, dass wir "nichts machen" müssen).
    • Nachteil: Die in den Stories vorkommenden Begriffe werden weder einem Zyklus zugeordnet, noch wird klar, dass sie in Kurzgeschichten vorkommen.

Momentan ist nicht klar, ob/wann jemand dazu kommt, Begriffe und Informationen aus den Stories einzupflegen. Aber: Ich trage momentan oft Staffelkategorien für Erwähnungen nach. Wenn wir uns für (1.) oder (2.) entscheiden, könnte ich die entsprechenden Kategorien gleich mit eintragen, dann müssen die später nicht nachgetragen werden.

Ich bin unentschieden zwischen (1.) und (2.); (3.) halte ich für keine gute Option. --Lars Jürgenson (Diskussion) 14:08, 23. Feb. 2020 (CET)

Vorschlag drei gefällt mir auch nicht. Ich bin für Vorschlag eins, allerdings als Kategorie »Neo-Story«. Lässt sich das jeweilige Lemma auch eindeutig einer Staffel-Kategorie zuordnen, könnte sie ebenfalls gesetzt werden. Wenn ich das jedoch analog zu den PR-Taschenbüchern sehe, bei denen dies teilweise ebenfalls möglich wäre aber nicht getan wird, sollten wir es bei Kategorie Neo-Story belassen.
...und das ist dann auch mein Vorschlag. --JoKaene 14:37, 23. Feb. 2020 (CET)
"Zyklusunabhängige Begriffe" ist derzeit das Sammelbecken für alles außerhalb der Zyklen/Staffeln. Diese Kategorie ist derzeit bereits unterteilt in "Taschenbuch-Handlung", "Comic-Handlung", "Hörspiel-Handlung", "Spiele-Handlung". Siehe Perrypedia:Liste aller Kategorien. Somit liegt auf der Hand, hier ein "Kurzgeschichten-Handlung" einzubauen. "Neo" muss nicht rein, es wird ja zusätzlich "Perry Rhodan Neo" gesetzt. Ein Portal muss nicht sein. Mit dieser Modifikation ist (1.) für mich erste Wahl. (2.) kommt für mich nicht in Frage, das war seinerzeit bei den Planetenromanen geplant, hat aber nicht gut funktioniert. --Klenzy (Diskussion) 14:40, 23. Feb. 2020 (CET)
Klenzys Vorschlag klingt gut für mich. Eine NEO-spezifische Kategorie braucht es tatsächlich nicht. --Lars Jürgenson (Diskussion) 10:34, 24. Feb. 2020 (CET)
Der Versuch einer Definition: [1]
Passt das? Haarige Angelegenheit! Unklar: Peter Terrid-Kurzgeschichte in Andromeda 102, Con-Bücher (2000, Garching 8+10), Intrawelt Stories, Perry Rhodan Fan-Stories. Wo sind diese Sachen bei uns im Perrypedia:Kanon? --Klenzy (Diskussion) 14:38, 26. Feb. 2020 (CET)
Hier wurden mehrere Fragen gestellt, die unabhänigig zu beantworten sind:
1.) Definition; Passt soweit; ich würde aber noch zusätzlich mit aufnehmen: Storys in Sonderbeilagen (z.b PR2850), Stories in den Ara-Toxin Tbs. (1-5). Begründung sie wurden von Stammautoren geschrieben. Offen: die Kurzgeschichten von Stammautoren in ex. Hörbuchform (PR-Extra 9)? Zweifel habe ich bei: AHC-Traversan Stories (aus HC 4), denn sie gehören eigentlich mit dazu, aber wo ist die Grenzlinie? Desweiteren sollte betont werden, dass wenn eine Story mehrfach erschien (z.b. in einem CON-Buch und später in einer Primärquelle), dass dann die höherwertige Eingruppierung zählen müsste (Beispiel Verschlusszustand). --Norman (Diskussion) 15:55, 26. Feb. 2020 (CET)
2.) Wo sind sie im Kanon? Dieser müßte entsprechend angepasst werden bei "2) Primärquellen: eingeschränkter Kanon". Aus dem Kanon raus genommen werden müßten: Perry Rhodan Fan-Stories. --Norman (Diskussion) 15:55, 26. Feb. 2020 (CET)
Unsortiert:
  •  »Diese Kategorie enthält Begriffe, die in den Kurzgeschichten eine Rolle gespielt haben.« - vielleicht besser »die in Kurzgeschichten eine Rolle gespielt haben« (ohne »den«), weil es nicht nahelegt, dass es um eine bekannte, abgegrenzte Gruppe von Kurzgeschichten geht?
  • Sind mit dem letzten Punkt »PR-Storys« die Neo-Kurzgeschichten gemeint? Falls ja, dann besser »Perry Rhodan Neo-Storys« (oder -Stories), mit Link auf Perry Rhodan Neo-Story. Falls nein, dann wäre es evtl. gut, die extra zu erwähnen, als eigener Punkt oder unter »Bücher«/Platin-Edition?
  • Zum Kanon, Bauchgefühl: Perry Rhodan Fan-Stories und Intrawelt Stories sind kein Kanon. Zwar sind das irgendwie Verlagspublikationen, aber sie sind (soweit ich das verstehe) nicht mit den jeweiligen Exponauten abgestimmt, und nicht durch die übliche redaktionelle Bearbeitung gegangen. Vielmehr sind es schlicht Fan-Stories, die als besonders gut erachtet wurden.
--Lars Jürgenson (Diskussion) 18:37, 26. Feb. 2020 (CET)
Für die erste Kurzgeschichte habe ich das ausprobiert, sieht erstmal gut aus.
@Norman: 1.) Sonderbeilagen nehme ich zusätzlich auf. Ara-Toxin ist bereits enthalten als "Heyne-Taschenbuchserien", Traversan-Hardcover 4 ist enthalten als "Atlan-Bücher"; das sind sehr eindeutige Fälle: Team-Autoren in Verlagsveröffentlichungen. Bei Hörbüchern greift die Kategorie:Hörspiel-Handlung. 2.) Mache ich.
@Lars: Beschreibung der Kategorie passe ich an. Die Neo-Storys sind enthalten in "Neo Platin Edition", gibt es noch andere Erscheinungsformen? Deine Beschreibung mit den "nicht abgestimmten" Kurzgeschichten gefällt mir, übernehme ich.
Wäre hübsch, wenn Du, Lars, die neue Kategorie auch mal am Beispiel einer Story ausprobierst. --Klenzy (Diskussion) 21:13, 26. Feb. 2020 (CET)
Neue Diskussionsgrundlage: [2]. --Klenzy (Diskussion) 21:24, 26. Feb. 2020 (CET)
Ich mache mich gleich mal an Quelle:PRNS1.
Zu den Geschichten aus den Platinbänden: Die wurden jeweils einige Monate später als stand-alone Ebooks veröffentlicht. Da kommt der Titel "Perry Rhodan Neo-Story" und die Nummerierung her (glaube ich). --Lars Jürgenson (Diskussion) 13:50, 27. Feb. 2020 (CET)
Habe sicherheitshalber "Perry Rhodan Neo-Story" in der Kategoriebeschreibung ergänzt.
Vielleicht interessant, wer's noch nicht kennt: Spezial:MultiCategorySearch ist zweifach interessant. Neo-Fans können damit abfragen: Kategorie "Kurzgeschichten" (oder "Planeten" oderoder) und "Perry Rhodan Neo". Classic-Fans können damit abfragen: Kategorie "Kurzgeschichten" (oder "Personen" oderoder) und nicht "Perry Rhodan Neo". --Klenzy (Diskussion) 19:46, 27. Feb. 2020 (CET)

PP-Klon

Bereits vor einiger Zeit habe ich die Seite Sokradia entdeckt. Wie gehen wir damit um, dass dort in sehr großem Umfang Texte und ganze Seiten nahezu unverändert aus der Perrypedia eingestellt wurden. Die GNU-Lizenz lässt dies zwar zu, aber eben nur mit dem Vermerk, woher die Texte stammen. Einen Hinweis auf die PP als Quelle finde ich jedoch nirgens. --JoKaene 21:40, 21. Feb. 2020 (CET)

Das geht gar nicht. Wer betreibt diese Seite? --Johannes Kreis (Diskussion) 12:23, 22. Feb. 2020 (CET)
Die einzige Info, die ich dazu finde, befindet sich auf der Datenschutzseite der Sokradia: Dem Namen nach wohl ein Deutscher, aber die Seite selbst wird von Frankreich aus betreut. In deren Impressum sind jedoch andere Daten hinterlegt. Wenn ich mir die Seite der letzten Änderungen anschaue, scheint es nur eine Person zu geben, die dort aktuell editiert, nämlich derjenige, dessen e-mail-Adresse unter Datenschutz hinterlegt ist. Aber er ist noch immer fleißig dabei, Artikel zu übertragen. --JoKaene 13:06, 22. Feb. 2020 (CET)
Auf die Schnelle recherchiert: Das Sokradia-Wiki hängt anscheinend mit dem Fan-Portal zusammen, http://www.cc-zeitlos.de/allgemeines/wir.html sind die Betreiber. So wie ich das alles verstehe, geht es darum, Storys zu schreiben, die im Perryversum angesiedelt sind. In dem Wiki finden sich demzufolge auch Begriffe aus diesen Storys. CC-zeitlos ist auch ein rühriger Thread im PR-Forum.
Grundsätzlich spricht nichts dagegen, aus der Perrypedia auch größere Datenmengen zu kopieren. Zwei regelmäßige Nutznießer sind mir bekannt. Erstens verwenden die Klassik-Threads im PR-Forum die HZF (und weisen auch jedesmal korrekt darauf hin, dass die Texte aus der Perrypedia stammen). Zweitens finden sich viele Perrypedia-Artikel in der PR-Materiequelle (ebenfalls immer mit der Herkunftsangabe "Perrypedia").
Die GNU-FDL habe ich bisher nur flüchtig überflogen, bin also kein Experte. Mein erster Eindruck ist, dass der Verweis auf die Ursprungsquelle (also die Perrypedia) nur eine von mehreren Bedingungen ist. Möglicherweise gibt es weitere Formalitäten: Bewahren der kopierten Version, spätere Veränderungen kenntlich machen, so ähnlich. Ohne Gewähr. Das müssten wir mal genauer zerpflücken.
Andererseits frage ich mich, ob wir von Sokradia mehr verlangen können, als wir bei der Materiequelle durchgehen lassen? --Klenzy (Diskussion) 13:43, 22. Feb. 2020 (CET)
Soweit ich das sehen kann (IANAL), bricht die Seite die GNU-Lizenz recht offensichtlich noch in anderen Belangen: Die entnommenen Artikel sind nicht als unter die Lizenz fallend gekennzeichnet §2: Verbatim copying, und diverse Provisionen von §4: Modifications und §5: Combining Documents sind nicht erfüllt. Insbesondere: Erhalten des Copyright-Vermerks, Inklusion der Lizenz, und das Werk, in dem Entnahmen enthalten sind (also die gesamte "Sokradia"), ist nicht (erkennbar) unter derselben Lizenz veröffentlicht.
Der "Gérard Robitsch" von der Datenschutz-Seite ist auch im Impressum benannt (»"CC-Zeitlos.de" (und alle Unterseiten) ist ein gemeinsames privates und nicht-kommerzielles Fan-Projekt von Silvia Zimmermann ("silvia.zimmermann (at) cc-zeitlos.de"), Gerard Robitsch ("gerard.robitsch (at) cc-zeitlos.de") und Hans Herrmann ("hans.herrmann (at) cc-zeitlos.de").", allerdings ist dort Herrmann als Kontakt hinterlegt.
Amüsanterweise ist die Haftungsausschlussseite der Sokradia, auf der es auch im Urheberrecht geht, verbatim aus Perrypedia:Impressum kopiert (deshalb heisst die Seite dort auch "Impressum", ist aber verschieden von dem von JoKaene verlinkten Impressum).
Der erste Schritt wäre wohl, dass jemand, der rechtlich für die PP sprechen kann (Nils Hirseland?) eine sternly-worded Email an Herrmann und/oder Robitsch schickt, die verlangt, dass die kopierten Inhalte umgehend entfernt werden, oder die Vorgaben der GNU-Lizenz vollständig erfüllt werden.
Wir sollten vielleicht nicht mehr verlangen, als wir anderen durchgehen lassen (obwohl das rechtlich meines Wissens keine Rolle spielt). Aber ein Verweis (auf JEDER Seite, die aus der PP übernommen ist) muss sein. Außerdem wäre ich dafür, die Autoren der Materiequelle (und die Poster im Forum) darum zu bitten, zu kennzeichnen, dass der Inhalt unter der GNU Free Documentation License steht.
--Lars Jürgenson (Diskussion) 14:33, 22. Feb. 2020 (CET)
So streng? Ich habe kein gutes Gefühl dabei, wenn wir jetzt plötzlich Terz veranstalten würden, nachdem wir jahrelang die Praxis des Abschreibens geduldet haben.
Wir haben niemanden, der rechtlich für uns sprechen kann. Wir sind kein Verein, überhaupt keine juristische Person oder Organisation, wir sind ein Haufen anarchistischer Freaks. Die PRFZ verwaltet, wie in ihrer Satzung festgelegt, unsere Finanzen und Nils ist derjenige, der den Kopf hinhalten muss, wenn ein anderer uns juristisch an den Kragen will. Das heißt aber nicht, dass er oder überhaupt irgendjemand Vertretungsbefugnis für die Perrypedia hat. Die Perrypedia sind, rein rechtlich gesehen, nicht wir. Die Perrypedia sind ein paar Daten auf ein paar Rechnern. --Klenzy (Diskussion) 14:54, 22. Feb. 2020 (CET)
Ich habe mir die Sokradia auch mal angesehen. In deren Impressum wird sich schön über Copyright ausgelassen und es findet sich auch der Satz "Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet", was auf die 1:1 Kopie von Inhalten aus der PP nicht zutriftft. Hier wird geistiges Eigentum ungefragt kopiert! Ich gebe zu bedenken, wie sorgfältig wir allein mit Textspenden von PPnauten umgegangen sind. Das scheint dem Betreiber von CC-zeitlos egal zu sein. Ich werde mich da mal anmelden und freundlich nachhaken. --GolfSierra (Diskussion) 15:22, 22. Feb. 2020 (CET)
EDIT: Done! https://cc-zeitlos.dd-dns.de/mediawiki/index.php?title=Diskussion:Sokradia

Einschub: Beispiellinks, damit man mal sieht, worum es geht:

--Klenzy (Diskussion) 15:01, 22. Feb. 2020 (CET)

Ich denke auch, dass wir uns nicht zu weit aus dem Fenster lehnen sollten. Auch ich war zuerst einmal ziemlich sauer. Ich finde die Vorgehensweise von cc-Zeitlos.de auch ziemlich frech. Aber wir sollten uns besinnen, denn auch wir stützen uns ja teilweise auf das geistige Eigentum anderer (VPM / Autoren / ...). Die bekannten Beispiele im Forum und der Materiequelle.de sind für mich ok, denn sie erwähnen die Herkunft aus der PP. Im Falle cc-zeitlos.de bin ich dafür, dass wir an deren Gewissen appelieren sollten einen entsprechenden Herkunktshinweis zu vermerken. --Norman (Diskussion) 15:39, 22. Feb. 2020 (CET)
Einerseits:
  • Ja, so streng. Mir liegt nicht viel an "credit" für die Perrypedia-Arbeit, aber es wurmt mich, wenn jemand anderes (evtl. halbwegs unbeabsichtigt) den Eindruck erweckt, als habe er das zusammengetragen und geschrieben. Und es ist ja gerade nicht "abschreiben", wenn man die Quelle angibt. Ob und inwiefern man da jetzt trotzdem (Urheberrechts-)Ansprüche geltend machen könnte (weil zuviel Zitat oder wasauchimmer), ist (glücklicherweise) allen Beteiligten egal.
Der Forumsbeitrag, den du verlinkt has, macht es m. E. genau richtig: Gibt die Quelle und Lizenz an (auf den genauen Namen der Lizenz und Verlinkung zum PP-Artikel würde ich nicht bestehen, auch wenn letzteres nett wäre). Forumsbeiträge (inklusive OPs) sind für mich aber auch sonst etwas ganz anderes als freistehende Artikel auf einer Seite.
Andererseits:
  • Ich will ja nicht, dass jemand die Sokrapedia verklagt, o. ä. Ich wünsche mir aber, dass denen jemand sagt, dass es so nicht geht, und dass sie Artikel-Verlinkungen ja auch zur Perrypedia machen können (per Interwiki-Link so einfach, dass ein Übertragen der Artikel wesentlich mehr Aufwand ist).
  • Bei der Materiequelle würde ich mir ehrlich gesagt wünschen, dass sie nicht nur im Abschnitts-Header auf die PP hinweisen, sondern auch (idealerweise mit Link) auf den Ursprungsartikel verlinken. Aber auch momentan wird wenigstens klar kommuniziert, dass der Inhalt des Abschnitts nicht von den Autoren/Editoren der Seite verfasst wurde.
  • Schließlich: Vielleicht habe ich falsch formuliert. Was ich sagen wollte ist, dass jemand, der soweit möglich für die PP sprechen kann, die mahnende Email schreiben sollte, damit sie genug Eindruck erweckt. Und da schien mir der "Verantwortliche" aus dem Impressum eine gute Idee. Letztendlich könnte (soweit ich die GNU-Lizenz verstehe) Nils Hirseland selbst keinerlei Rechtsansprüche durchsetzen (weil er, soweit ich weiß, keine Inhalte zur PP beigetragen hat) ...§ aber obwohl die PP nur Daten auf Servern ist, und obwohl/weil wir ein Haufen Anarchisten sind, könnte theoretisch jeder PPnaut, dessen Texte in die Sokradia übernommen sind, letztendlich klagen, weil er diese Texte in der PP nur unter der GNU-Lizenz veröffentlicht hat. Das hat, denke ich, niemand vor. Aber jemand sollte die Autoren/Editoren der Sokradia darauf hinweisen, dass das jederzeit passieren könnte. Vorausgesetzt, jemand hat genug Geld und/oder eine gute Rechtschutzversicherung und viel Zeit und Energie.
Fazit: Ich habe nichts dagegen, wenn jemand PP-Inhalte weiterverwertet, aber mir geht es auf den Senkel, wenn das jemand tut, ohne die ursprünglichen Autoren, oder mindestens die PP, zu nennen.
--Lars Jürgenson (Diskussion) 16:21, 22. Feb. 2020 (CET)
--Lars Jürgenson (Diskussion) 16:21, 22. Feb. 2020 (CET)
Lasst uns mal schauen, was Golfs freundliche Anfrage bringt. --Klenzy (Diskussion) 16:56, 22. Feb. 2020 (CET)

Update: Ich habe den Ersteller des Wikis angeschrieben und ihm veranschaulicht, dass in jedem Artikel der Perrypedia viele Stunden Arbeit stecken. Mehr als 2700 PPNauten haben 48.000 Artikel erstellt und mit mehr als 1.500.000 Edits verfeinert. Ich habe darum gebeten in der Sokradia einen deutlicheren Hinweis darauf zu geben, woher die Artikel stammen (viele sind 1:1 aus der PP kopiert), damit die geleistete Arbeit auch gewürdigt wird. Ich bin auf verständnisvolle Ohren gestoßen, wie der Antwort zu entnehmen ist. Offensichtlich war ich freundlich genug:

Hallo GS

Antwort habe ich erhalten…

Hmmm werde darueber nachdenken. Ganz unrecht hast du eigentlich nicht. Auch wenn ich zugebe dass vieles so aus der Perrypedia übernommen wurde. Aufgrund der GNU Regelung des Wikipediaprojektes fand ich es ausreichend die Quellen verweise auf die Perrypedia zu legen und damit die Arbeiten so zu wuerdigen. Ich werde mir dazu nochmals die Mediawiki GNU zugemuete fuehren. Die das Zusammenleben der verschiedenen Wikis als Verbund regelt. Dies im Autorensinn. Auch ich bin dafür dass wir gemeinsam an diesem Machwerk arbeiten, da eine koexistenz durchaus moeglich ist, und es mir sinnvoll erscheint.

Wie erwaehnt, ist die Sokradia noch nicht fuer die Oeffentlichkeit freigegeben. Fakt wird immer bleiben, dass Tatsachen des Perryversums immer identisch bleiben werden, dies bleibt nicht aus, da sich dies schon aus der Serein Thematik ergibt. Wie wir die Autoren und deren Leistung der Perrypedia besser würdigen koennen und dies auch « Darstellen » muss man sich überlegen. Denke aber wir finden eine zufriedenstellende Lösung, die allen Gerecht wird. Und so soll es ja Auch sein, die Leistung sollte man irgendwie würdigen.

Gangbaren Lösungen sind wir jederzeit Offen und bereit auch umzusetzen. Was natuerlich bei dieser Immensen Datenmenge nicht in ein paar Tagen zu erledigen ist.

Sobald ich aus Thailand zurueck bin, sollten wir die Thematik explixit angehen. Vorallem wäre es interessant, dass der andere Perrypedia User sich ebenfalls melden sollte. Ich vermute dass Auch diesem Dinge aufgefallen sind, die ihn etwas stoeren.

Ad Astra Gerard

--GolfSierra (Diskussion) 19:14, 3. Mär 2020 (CET)

Ja, das klingt schon mal so, als ob wir uns werden einigen können. Aber diese nonchalante Art stört mich schon etwas. Ihm scheint nicht wirklich klar zu sein, um was es geht – nämlich um Diebstahl geistigen Eigentums. Ich werde die Tage mal versuchen, einen freundlichen Text aufzusetzen, der ihm darstellt, warum er eigentlich nur »Text aus der Perrypedia übernommen« unter die entsprechenden Artikel schreiben muss. Derzeit sehen sie schließlich so aus, als wären die Texte von ihm selbst (siehe die jeweiligen Versionsgeschichten) verfasst.
Bevor ich mich bei ihm melde, werde ich den Text hier noch zur Begutachtung einstellen. Ich will da nicht alles selbst entscheiden. --JoKaene 21:34, 3. Mär 2020 (CET)
Was wir bei allem verständlichen Unmut über die Art und Weise, wie mit Perrypedia-Material in der Sokradia umgegangen wurde nicht vergessen dürfen: Die Leute von CC-Zeitlos, die die Sokradia als Datenbank nutzen (wie die PR-Autoren die PP nutzen) haben ebenfalls den Segen der Redaktion (Klaus N. Frick) bekommen, Daten aus dem Perryversum zu nutzen. Insofern haben sie die gleichen Berechtigungen, was die Copyrights / Urheberrechte des Verlags angeht. Was nicht passieren darf, ist eine Eskalation zwischen CC-Zeitlos /Sokradia und der PP. Das könnte in der Form nach hinten losgehen, dass der Verlag einem oder auch beiden Parteien die Nutzung der Inhalte aus der Serie abspricht, was das Ende der PP bedeuten könnte. Wir müssen auf jeden Fall eine friedliche Lösung / Koexistenz anstreben, ohne den Verlag als "Schiedsrichter" da mit reinzuziehen oder rechtliche Schritte zu erwägen, die ebenfalls den Verlag mit hineinziehen. Daher möchte ich dringend davon abraten, die Sache Richtung "Diebstahl geistigen Eigentums" oder "Copyright-Verletzung" hochzukochen. --GolfSierra (Diskussion) 07:52, 5. Mär 2020 (CET)
Ich habe weder vor, die Angelegenheit eskalieren zu lassen, noch einen Anwalt einzuschalten, noch den Verlag zu informieren, denn der hat nichts damit zu tun. Die PP-Artikel sind durch die GNU-Lizenz geschützt. Dieser Schutz ist nicht weitreichend, aber die Lizenz verlangt, dass bei weiterer Verbreitung die Herkunft genannt wird...und das ist alles, was ich will. Wenn mir das nicht zugetraut wird, dann soll es jemand anderes tun. --JoKaene 08:41, 5. Mär 2020 (CET)
Ich traue es dir zu, außerdem möchtest du den Text ja sowieso zunächst hier zur Diskussion stellen. --Johannes Kreis (Diskussion) 09:02, 5. Mär 2020 (CET)
Ich stimme Johannes zu.
Gerard hat in seiner Antwort gebeten, »dass der andere Perrypedia User sich ebenfalls melden sollte«, damit ist wohl JoKaene gemeint.
Da er Kooperationsbereitschaft signalisiert (mit ein bisserl viel blabla, aber nun gut), besteht keine Notwendigkeit zur Eskalation. Gerard muss sich halt überlegen, wie er die Referenz auf die Perrypedia in jeden kopierten Artikel mit einbaut. Das ist nicht so trivial, wie es sich anhört. Aus gutem Grund verlangt die GNU-Lizenz noch einiges mehr, wie Lars weiter oben aufgezählt hat. Das Problem ist nämlich, dass die Sokradia wiederum ein Wiki ist, die Artikel können nachträglich geändert werden. Genau genommen müsste die Sokradia auf exakt diejenige Artikelversion verweisen, die er kopiert hat. Das gilt ebenso für einzelne Änderungen, die er nachträglich übernommen hat. Man muss die Originalversion und die in der Sokradia vorgenommenen Änderungen jederzeit aufdröseln können. Ansonsten besteht das Risiko, dass dort steht: "... wurde aus der Perrypedia entnommen" - bei irgendwelchen (Falsch-)Informationen, die nicht von uns stammen.
(Bei Schroty's Materiequelle verhält es sich viel einfacher. Der kopiert Artikel, einmalig oder öfters, aber dort kann niemand außer ihm was ändern. Obendrüber steht "aus Perrypedia", und gut ist's. Auch nicht ganz nach dem Buchstaben der GNU-Lizenz, janun.)
Mein Wunsch wäre, in die Verhandlung einzusteigen mit dem ausdrücklichen Wunsch, dass Sokradia die Artikelherkunft auf jeder betroffenen Artikelseite nennt und mit der Frage, ob er bereits eine Idee hat, wie das aussehen soll.
Dass die Sokradia auch Verlagskontakte und -zusagen hat, wusste ich bisher nicht. --Klenzy (Diskussion) 09:34, 5. Mär 2020 (CET)
Ich bin auch d'accord mit dem geplanten Vorgen - es besteht kein Grund zur Eskalation, aber auch kein Grund, nicht auf der klaren Kennzeichnung zu bestehen.
Eventuell sollten wir auch anregen (vielleicht nicht sofort im nächsten Schritt), dass die Sokradia ihren Ansatz überdenkt. Statt des Kopierens-und-Kennzeichnens könnten sie ja auch ungefähr so verfahren wie wir mit Wikipedia-Artikeln: Wenn es in deren (zusätzlichen) Quellen keine neuen Infos zu einem Begriff gibt, wird der Perrypedia-Artikel verlinkt, sonst wird ein Artikel angelegt, der die zusätzlichen Infos enthält und einen "Weitere Informationen" (o.ä.)-Link auf den Perrypedia-Artikel hat. Das wäre ja nicht nur einfacher für die dortigen Editoren, sondern auch in sofern von Vorteil, dass deren Leser immer die aktuellste Version des Artikels zu sehen bekommen. --Lars Jürgenson (Diskussion) 11:22, 5. Mär 2020 (CET)
Folgenden Text habe ich jetzt aufgesetzt:
Hallo Gerard!
Es geht noch einmal um die von Dir in die Sokradia eingestellten Perrypedia-Artikel. Ich möchte Dir erläutern, warum das in der aktuell gewählten Form nicht in Ordnung ist.
Zunächst stelle ich voran: Grundsätzlich spricht nichts dagegen, Texte aus der Perrypedia, gleichgültig in welchem Umfang, zu übernehmen. Jedoch sind die Perrypedia-Artikel nicht völlig frei, sondern fallen unter die »GNU-Lizenz für freie Dokumentation«. Ich möchte das hier nicht im Detail erläutern, sondern mache dich auf die in der Perrypedia zu diesem Thema stattfindende Diskussion aufmerksam (erreichbar unter https://www.perrypedia.de/wiki/Perrypedia:Diskussion#PP-Klon).
Für die Sokradia bedeutet dies, dass in jedem aus der Perrypedia übernommenen Artikel auf dessen Herkunft hingewiesen werden muss, etwa in der Form »Der Inhalt dieses Artikels wurde aus der Perrypedia übernommen«. Weitergehende Ansprüche seitens der Perrypedia gibt es nicht, aber diese Kleinigkeit sollte berücksichtigt werden. Für die in der Sokradia bereits bestehenden Artikel ist das mit dem Tool ReplaceText, das in der Sokradia bereits installiert ist, auch mit einem sehr geringen Arbeitsaufwand möglich.
Ich möchte noch klarstellen, dass uns eine gütliche Einigung wichtig ist! Wir haben keinerlei (!) Absichten, einen Rechtsstreit zu beginnen, obwohl wir bei Nichtbeachtung unserer Bitte das Recht dazu hätten. Aber letztendlich dient es auch Deinem eigenen Schutz. Ich denke dabei an dubiose Anwälte, die sich im Netz tummeln und sich auf Abmahnungen spezialisiert haben. In diese Falle könntest Du bei Deiner aktuellen Vorgehensweise durchaus tappen.
In der Hoffnung auf ein freundschaftliches Miteinander sende ich liebe Grüße von der Perrypedia und von mir persönlich,
JoKaene.
--JoKaene 12:19, 5. Mär 2020 (CET)
OK! --Johannes Kreis (Diskussion) 13:12, 5. Mär 2020 (CET)
Ja! --Lars Jürgenson (Diskussion) 13:20, 5. Mär 2020 (CET)
Sogar mit Lösungsvorschlag, gut!
Wenn ich's selber schreiben müsste, würde ich den "obwohl"-Nebensatz weglassen. --Klenzy (Diskussion) 09:06, 6. Mär 2020 (CET)
Ich warte heute noch ab. Da es bislang jedoch keine Gegenargumente gab, stelle ich den Text morgen in der Sokradia ein.
@Klenzy. Ja, du hast recht, der Nebensatz ist überflüssig und lasse ihn deshalb weg. --JoKaene 14:59, 6. Mär 2020 (CET)

Gerard hat sich bei mir gemeldet:

Hallo Golf Sierra
Durch Zufall stieß ich auf eine Diskussion, als ich auf der Suche nach dem Leck in der Sokradia war.
https://www.perrypedia.de/wiki/Perrypedia:Diskussion insbesondere https://www.perrypedia.de/wiki/Perrypedia:Diskussion#PP-Klon
Dazu folgendes:
Da aus der Diskussion nicht ersichtlich ist welcher Weg zu einer gütlichen Koexistenz ersichtlich ist, würde ich gerne mit demjenigen in Kontakt treten der auch das endgültige :Sagen in der Perrypedia hat. Dies ist ersichtlich in der Diskussion mit widersprüchlichen Aussagen und Meinungen, denen ich nicht beiwohnen möchte. Auch wenn ich Franzose bin :und mutmaßlich einen angeblich deutschen Namen habe, verstehe ich sehr wohl die Differenzen die innerhalb der oben erwähnten Diskussion innerhalb des Perrypedia Teams :vorherrschen. Diese Diskussionen sind da vollkommen kontraproduktiv.
Denn ich möchte in ca. 1-2 Jahren Online gehen und da sind andauernde Änderungen nur störend.
Desweiteren warte ich immer noch auf eine Mail von JoKaene vom 5.3.2020, dies nur zur Info.
Deswegen wäre es sehr freundlich, wenn Du baldmöglichst den entsprechenden Kontakt herstellen könntest.
Grüße

Hmmm. Wer hat denn "das Sagen" in der PP? Interessante Frage. Egal, bitte melde dich bei Gerard: gerard.robitsch(at)hotmail.fr

--GolfSierra (Diskussion) 18:57, 26. Mär 2020 (CET)

Nach zwei bereits erfolgten Kontaktversuchen unsererseits, mit eigentlich angedeuteter Kooperationsbereitschaft, halte ich diese Nachricht in mehrfacher Hinsicht für anmaßend. "Leck in der Sokradia"? "In 1-2 Jahren online"? "Andauernde Änderungen nur störend"? "Nicht ersichtlich [...] welcher Weg zu einer gütlichen Koexistenz ersichtlich ist"? "Diskussionen [...] kontraproduktiv"?
Ich denke, als nächsten Schritt sollten wir Gerard Robitsch deutlich klar machen, dass er die Situation völlig falsch beurteilt.
Ich überdenke gerade meinen Willen zu einer freundlichen Einigung. --Klenzy (Diskussion) 19:34, 26. Mär 2020 (CET)
Nunja, er versteht offenbar nicht, wie die Perrypedia funktioniert, und das hier niemand "das Sagen" hat, und dass deshalb Dinge (öffentlich) ausdiskutiert werden (müssen). Außerdem finde ich, dass auf der Diskussionsseite sich durchaus ein Konsens entwickelt hat.
Und er versteht die rechtliche Lage nicht, und auch nicht, dass es keine Rolle spielt, ob er die Sokradia noch (für 1-2 Jahre) für "unfertig" hält - sie ist öffentlich.
Die wohlwollendste Interpretation (mit etwas Anstrengung) auf die ich komme, ist, dass er nur sagen wollte, dass er keinen Sinn darin sieht, direkt in den Thread auf der Diskussionsseite einzusteigen. Das mag sogar stimmen.
Vermutlich sollte JoKaene ihm erstmal eine Email schreiben und ihn auf https://cc-zeitlos.dd-dns.de/mediawiki/index.php?title=Diskussion:Sokradia aufmerksam machen. Ihm scheint ja entgangen zu sein, dass JoKaene ihn dort kontaktiert hat. --Lars Jürgenson (Diskussion) 21:21, 26. Mär 2020 (CET)
Eigentlich wollte ich ihm noch etwas Zeit lassen und mich zu dem Thema erst am Wochenende melden, aber nun ja...
Vorweg, eine Email habe ich ihm nie angekündigt, und darin würde auch nichts anderes stehen, als der obige Konsenstext. Nachdem ich den Text auf der seite Diskussion Sokradia eingestellt hatte, ist er auch wahrgenommen worden. Das zeigt mir diese Änderung auf der Sokradia Hauptseite. Da er mir aber in der Sokradia nicht geantwortet hat, habe ich mich mit Bezug auf die Hauptseiten-Änderung noch einmal dort gemeldet. Trotz Anmahnung einer Antwort hat er jedoch (dort) noch immer nicht reagiert.
Dazu werden nach wie vor in sehr großem Umfang Artikel aus der PP kopiert.
Zu dem, was Klenzy zu Gerards Email geschrieben hat, kann ich auch nichts weiter hinzufügen außer, dass sie mich fassungslos zurücklässt.
Ich halte diese Verhalten inzwischen für nicht weiter tragbar! --JoKaene 21:51, 26. Mär 2020 (CET)
Die Sprachbarriere könnte ein Problem sein. Französisch kann ich leider gar nicht. Auf jeden Fall wäre es nicht in Ordnung, wenn immer noch PP-Artikel ohne Nennung der Quelle kopiert werden würden. Ich bin sonst kein Freund von Drohungen, aber in diesem Fall ist es fast soweit, dass ich rechtliche Schritte ankündigen würde. Das müsste dann jemand von uns tun, dessen Texte auf der Webseite verwendet werden und ein Verfahren könnte sich nur auf diese Texte beziehen, verstehe ich das richtig? --Johannes Kreis (Diskussion) 06:07, 27. Mär 2020 (CET)

Ich möchte noch einmal auf meine Anmerkungen vom 05.03.2020 verweisen:

Was wir bei allem verständlichen Unmut über die Art und Weise, wie mit Perrypedia-Material in der Sokradia umgegangen wurde nicht vergessen dürfen: Die Leute von CC-Zeitlos,
die die Sokradia als Datenbank nutzen (wie die PR-Autoren die PP nutzen) haben ebenfalls den Segen der Redaktion (Klaus N. Frick) bekommen, Daten aus dem Perryversum zu nutzen.
Insofern haben sie die gleichen Berechtigungen, was die Copyrights / Urheberrechte des Verlags angeht. Was nicht passieren darf, ist eine Eskalation zwischen CC-Zeitlos
/Sokradia und der PP. Das könnte in der Form nach hinten losgehen, dass der Verlag einem oder auch beiden Parteien die Nutzung der Inhalte aus der Serie abspricht, was das 
Ende der PP bedeuten könnte. Wir müssen auf jeden Fall eine friedliche Lösung / Koexistenz anstreben, ohne den Verlag als "Schiedsrichter" da mit reinzuziehen oder rechtliche 
Schritte zu erwägen, die ebenfalls den Verlag mit hineinziehen. Daher möchte ich dringend davon abraten, die Sache Richtung "Diebstahl geistigen Eigentums" oder "Copyright-
Verletzung" hochzukochen. 

Sicherlich schwierig, Gerard unsere berechtigten Standpunkte klarzumachen. Ich habe mir als Plan B vorgenommen, meinen Account auf der Sokradia zu nutzen, um Gerard ein paar Beispiele zu erstellen, wie man es richtig macht. --GolfSierra (Diskussion) 07:36, 27. Mär 2020 (CET)

Wollte mal meine Gedanken zum Thema einwerfen. Stimmt, wir sind juristisch fast nicht fähig, irgendwas zu machen, aber ich denke, der VPM-Verlag ist es und den wird diese Sache vermutlich auch interessieren. Denn, soweit ich weiß, dürfen wir nur abschreiben, weil die das erlaubt haben und abschreiben heißt ja auch noch mal - keine Inhalte kopieren. Innerhalb der letzten Jahren sind wir zur "Hofberichterstattung" geworden. Das wir das auch quasi offiziell sind, kann man daran erkennen, dass es einen Perrypedia-Kanal im PR-Forum gibt und uns die Autoren und Macher grundsätzlich sehr gewogen sind und unsere Arbeit zu schätzen wissen und auch darauf zurückgreifen. Die Frage ist, wie wird es den Verlag tangieren, wenn plötzlich ein Double auftaucht? Ich denke mal, die stört es weniger, als man meint. Denn, für die ist das Werbung und für sie ist es egal, von welcher Seite die kommt. Das ist auch der Grund, warum Raubkopien von Ebooks weit weniger verfolgt werden, als man glaubt. Schwieriger für das Double wird es, wenn Dinge 1:1 aus den Heften kopiert werden, da kann der Verlag dann überlegen, ob er dagegen vorgehen will. Ich der Hinsicht sollte man mal die Lage checken und dem Verlag dann evtl. auch eine Mitteilung machen, aber auch das könnte heikel werden, weil es als Gemeinheit verstanden werden könnte. Ich persönlich finde es auch sehr ärgerlich, wenn von uns abgeschreiben wird, würde mich aber auch eher zurückhalten aus den oben schon genannten Gründen. Wir haben fast niemanden, der vollumfänglich für uns agieren kann, juristisch und faktisch. Wir sind da, fürchte ich, in einer kleinen Zwickmühle. Manchmal ist die Welt eben ungerecht und gemein und die Nachteile einer Wiki sind eben, dass es sich nicht um eine juristische Person handelt, sondern nur um eine lockere Interessengemeinschaft. Grundsätzlich könnte es 20 Wikis über Perry Rhodan geben und keiner könnte etwas dagegen unternehmen! Und VPM würde sich darüber vermutlich nur freuen. Von daher: dreimal überlegen, bevor wir nach allen Seiten mit Steinen schmeissen. Unser Vorteil ist: wir waren die ersten, die eine Wiki über Perry Rhodan gemacht haben, wir sind die offiziellen "Partner" von VPM und wir haben als einzige die entsprechende Qualität vorzuweisen, weil wir Jahre in diese Wiki gesteckt haben und über den Erfahrungsschatz verüfgen, den die anderen niemals kopieren können. Das kann uns keiner nehmen. --Pisanelli (Diskussion) 08:18, 27. Mär 2020 (CET)
Hm, hier geht jetzt einiges durcheinander. Erstens, wir sind keine »Partner« des Verlages, sondern lediglich ein Projekt, dem einzelne Mitarbeit des Verlages wohlgesonnen sind. Und wir schreiben eben grade nichts ab. Da achten wir sogar extrem darauf.
Viel wichtiger: Der Verlag hat mit der aktuellen Sache absolut nichts zu tun, denn es geht nicht um das Copyright des Verlages, sondern um das Copyright der Texte in der PP. Und das liegt bei "uns" ("uns" heisst, DENKE ICH, jeweils der einzelne Autor, der eine Textpassage erstellt hat, am einfachsten wäre der Fall wohl bei einem ganzen Artikel, der von einer Person geschrieben wurde, das kommt ja durchaus vor). Entsprechend kann und wird und sollte der Verlag da nicht eingreifen, weder um uns zu helfen noch gegenteilig (wir könnten aber das beschriebene Wohlwollen verlieren).
Und noch viel wichtiger: »Grundsätzlich könnte es 20 Wikis über Perry Rhodan geben und keiner könnte etwas dagegen unternehmen!« - dagegen hätte auch niemand etwas! Das einzige Problem ist, dass die Sokradia Texte aus der PP übernimmt, ohne sich an die Auflagen der GNU-Lizenz zu halten (insbesondere: Kennzeichnung, wo der Text herkommt).
Am wichtigsten: Vielleicht (hoffentlich) erledigt sich die Sache bald, siehe hier: https://cc-zeitlos.dd-dns.de/mediawiki/index.php?title=Vorlage:PPDefaultsort&action=edit
Auf neu kopierten Seiten wird damit jetzt ein Hinweis eingeblendet, das der Artikel aus der PP stammt. Und das ist ja alles, was wir wollen (können). Wenn die Sokradia-Leute nun (mittelfristig) dafür sorgen, dass der Hinweis auch auf den bereits kopierten Seiten auftaucht, ist die Einigung erreicht, und die Sache für uns erledigt.
(Ich denke immer noch, dass den Zieln der Sokradia besser gedient wäre, wenn sie verlinken statt kopieren würden (weniger Arbeit, aktuellere Inhalte), aber das ist allein deren Entscheidung.)
--Lars Jürgenson (Diskussion) 09:59, 27. Mär 2020 (CET)
Da nun der Hinweis auf die Textherkunft in die kopierten Artikel eingearbeitet wird, bin ich erst einmal zufrieden. Bleibt zu beobachten, ob dies auch bei den früher in die Sokradia eingebrachten Artikeln nachgeholt wird. --JoKaene 10:24, 28. Mär 2020 (CET)
Scheint ja jetzt in die richtige Richtung zu gehen - damit meine ich die Diskussion hier und dass auf der Sokradia die ersten Hinweise auf die Herkunft der Artikel auftauchen. In der GNU FDL 1.2 ist ja die Anwendung der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 (CC BY-SA 3.0) enthalten, die genau auf die Perrypedia als WIKI passt und damit Massive Multiauthor Collaboration (MMC) abdeckt. Genau diesen Aspekt muss die Sokradia einhalten. Und das scheint jetzt umgesetzt zu werden. --GolfSierra (Diskussion) 14:51, 28. Mär 2020 (CET)
Behält eigentlich jemand von uns die Weiterentwicklung im Blick? --Johannes Kreis (Diskussion) 05:58, 23. Apr. 2020 (CEST)
Ja, ich hab" weiterhin ein Auge drauf. Sieht gut aus. --JoKaene 06:09, 23. Apr. 2020 (CEST)
Sehr gut, Danke! --Johannes Kreis (Diskussion) 08:58, 23. Apr. 2020 (CEST)
Ebenfalls danke! --Klenzy (Diskussion) 12:07, 23. Apr. 2020 (CEST)
Vorläufiger Abschluss:
Also, aktuell sieht es folgendermaßen aus. Die Sokradia übernimmt weiterhin Artikel aus der PP. Zumindest bei den neu übertragenen Texten wird der Satz »Der Inhalt dieses Artikels wurde aus der Perrypedia übernommen« jeweils am Ende eingetragen. Dieser Text entstammt der dortigen Vorlage PPDefaultsort, und da eine Vorlage mit diesem Titel bereits in vielen übernommenen Artikeln vorhanden ist, wird der Zusatz fast automatisch angefügt. Zu einer klareren Unterscheidung wird bei selbst verfassten Texten der Zusatz »Erstellt durch Mitarbeiter der Sokradia« angefügt. Dazu gibt es einen ausführlichen Hinweistext auf die Artikelherkunft aus der Perrypedia auf deren Hauptseite. Bei älteren Artikeln sind sie dran, den Hinweis auf die PP nachzutragen, hängen bei der Umsetzung allerdings.
Persönlich bin ich mit deren Vorgehensweise ersteinmal zufrieden, auch wenn die Umsetzung im rechtlichen Sinn »Schwächen« aufweist, und lasse diese Angelegenheit von nun an auf sich beruhen. Hin und wieder werde ich allerdings nochmal dort vorbeischauen. --JoKaene 09:12, 26. Apr. 2020 (CEST)
Ja, sieht gut aus. Kann man lassen. Von den anderen verlangen wir auch nicht mehr.
Danke, dass Du das im Auge behältst. --Klenzy (Diskussion) 22:09, 27. Apr. 2020 (CEST)

Rhodan-Maddrax-Crossover

Frage: Nehmen wir eigentlich das Rhodan-Maddrax-Crossover mit in die PP auf? Schon deshalb interessant, weil das Cover von PR1 abgekupfert worden ist. --JoKaene 18:46, 20. Feb. 2020 (CET)

Vielleicht als extra Wissenswertes unter dem Handlungsabschnitt von PR1? Und dann irgendwie noch in Produkte quetschen? --Soulprayer (Diskussion) 19:08, 20. Feb. 2020 (CET)
Gehört in jedem Fall rein! Nicht kanonisch, natürlich.
Ist mMn sogar einen eigenen Artikel wert. Schließlich haben wir auch einen Parody R. Hodan im Angebot. --Klenzy (Diskussion) 20:29, 20. Feb. 2020 (CET)
Sicherlich erwähnenswert, gern auch als eigener Artikel außerhalb des Kanons. --Johannes Kreis (Diskussion) 06:30, 21. Feb. 2020 (CET)
Na dann, folgt jetzt das obligatorische "Freiwillige vor!" ... ;-) --Klenzy (Diskussion) 08:38, 21. Feb. 2020 (CET)
Bin auch dafür das mit aufzunehmen; zumindest als Anmerkung. --Norman (Diskussion) 10:08, 21. Feb. 2020 (CET)
Für die Anmerkung hatte ich gerade Zeit: [3]. Den »richtigen« Artikel Crossover darf jemand anders machen, am besten jemand, der sich mit Maddrax auskennt. --Klenzy (Diskussion) 17:22, 28. Feb. 2020 (CET)
. Vielleicht hilft es für die Erstellung eines Artikel. Der Roman ist gratis und völlig legal beim Bastei Verlag erhältlich. Hier gehts direkt zum Download. --JoKaene 21:34, 13. Mär 2020 (CET)

Wann ist jemand ein Angehöriger eines Volkes?

Hier entspinnt sich gerade die Diskussion, wann jemand die Bezeichnung »Terraner« verdient. Insbesondere, ob jemand, der (lange) vor der Einführung des Begriffes gelebt hat, als Terraner gilt/gelten kann. (Hier geht es um eine Neo-Seite, aber die Frage betrifft die klassiche Serie genauso.)

»Terraner« hat einige Besonderheiten (die auf der Diskussionsseite auch zum Tragen kommen), aber die Frage stellt sich natürlich generell für alle Völker(-Bezeichnungen). Wurde das schonmal diskutiert? Falls nein, bitte beteiligt euch an der Diskussion (hier oder auf der Diskussionsseite), damit wir das in Zukunft einheitlich machen. --Lars Jürgenson (Diskussion) 11:04, 9. Feb. 2020 (CET)

Das ist eine sehr schwierige Frage, da es zumindest zwei verschiedene Antworten gibt. Man kann ganz traditionell vom "Blute" her argumentieren, oder von seiner "kultur". Eine kulturelle Identität kann sich ändern, eine biologische eigentlich nicht. Von welchen Standpunkt gehen wir als ausenstehende Beobachter aus? Literarisch interessant sind jedenfalls genau die Fälle, die ihre inneren Konflikte genau über diese Frage haben. --Thinman (Diskussion) 12:00, 9. Feb. 2020 (CET)
Wenn in einer Quelle erwähnt wird, dass jemand ein Terraner ist, dann ist das für die Perrypedia Fakt. Wenn nicht, dann wäre es streng genommen eine für die PP unzulässige Vermutung, wenn wir jemanden nur deshalb als Terraner bezeichnen würden, weil er auf der Erde / in der LFG lebt oder irgendwann in der Vergangenheit dort gelebt hat, zwei Beine und zwei Arme hat usw., auch wenn die Vermutung noch so naheliegend ist. --Johannes Kreis (Diskussion) 06:55, 10. Feb. 2020 (CET)
Wenn das Volk ausdrücklich erwähnt wird, gibt es keine Diskussion. Ein bis zwei Erweiterungen würde ich gelten lassen. Erstens, wenn bekannt ist, welchem Volk die Eltern angehören. Sind die Eltern nachweislich Terraner, gelten die Nachkommen als Terraner, wenn nichts angegeben ist. Auch, wenn sie auf Ertrus geboren sind. Zweitens würde ich alle frühgeschichtlichen Erdenmenschen (nach dem Untergang von Atlantis) zu den Terranern zählen, wiederum wenn nichts angegeben ist. Die wenigen Nicht-Terraner werden jeweils explizit genannt. Somit besteht kaum Gefahr, dass wir hier Fehler verbreiten.
In der EA gibt es die Definition Terraner#Terraner_im_weiteren_Sinne, da wird es aber nicht an der Kultur, sondern an der Staatsangehörigkeit festgemacht. Dort steht aber "Vermutlich ...", also dürfen wir auch das nicht selbst festlegen, wennn es nirgends genannt wird. --Klenzy (Diskussion) 09:53, 10. Feb. 2020 (CET)
Ich sehe das so wie Klenzy, und finde deshalb (abgesehen von den Ausnahmen) auch nicht, dass Johannes' Definition zu streng ist. Auf der Erde leben (oder in der terranischen Flotte dienen), zwei Arme und Beine (etc.) sind sicher nicht hinreichend für "Terraner". Jedenfalls nachdem die Terraner Kontakt zu Nicht-Terranern hatten.
Die "frühgeschichtlichen Erdenmenschen"-Ausnahme würde ich etwas weiter fassen (oder analog übertragen). Aktuelles Beispiel: In PRN219 erzählt der uralte Callibso von seiner Kindheit auf dem Planeten Kherm. Die Khermani waren auf einem frühen technischen Stadium (Dampfmaschinen, keine Verbrennungsmotoren, keine Elektrizität), hatten entsprechend keine Raumfahrt und auch keinen Kontakt zu Außerkhermischen (es wird sogar angedeutet, dass sie nicht wissen, dass es mehr als eine Sonne gibt).
Wenn Callibso jetzt von seinem Lehrer Drimon berichtet, ohne explizit zu sagen, dass der ein Khermani war, dann halte ich es für legitim und von der Quelle gedeckt, Drimon unter Bekannte Khermani zu listen (und ihn in seinem ppdict und Personendateneintrag so zu bezeichnen).
@Thinman: Grenzfälle gibt es immer, und ja, in diesem Fall sind sie besonders interessant, weil Volkszugehörigkeit irgendein Mischmasch aus Genetik, (kultureller) Identität und (manchmal) Staatsangehörigkeit ist. Da muss man dann noch etwas genauer auf die Quelle hören (schönes Beispiel: Tuire Sitareh (PR Neo), der irgendwann seine Volkszugehörigkeit abgelegt/zurückgewiesen und eine neue erfunden hat).
--Lars Jürgenson (Diskussion) 10:54, 10. Feb. 2020 (CET)
Von den Beuteterranern gar nicht zu reden... :) --Johannes Kreis (Diskussion) 11:05, 10. Feb. 2020 (CET)

Wohin mit den archivierten Portalseiten?

Die Umstellung der Neo-Portale neigt sich unerwartet schnell dem Ende zu. Was machen wir mit den alten, händisch generierten Portalseiten? Löschen sollten wir sie sicher nicht.

Bisher haben wir das alte Portal immer auf eine Unterseite /Archiv verschoben, und dort __NOINDEX__ gesetzt, damit die Seite nicht mehr in der Suche gefunden wird. Aber:

  1. Das funktioniert nicht, weil im Hauptnamensraum __NOINDEX__ keinen Effekt hat (Standardeinstellung).
  2. Selbst wenn es funktionieren würde, würden die archivierten Seiten immer noch als Suchvorschlag auftauchen, wenn man »Portal "XYZ« eingibt.

Zwei Mögliche Lösungen:

  1. Wir stellen das Wiki so ein, dass __NOINDEX__ auch im Hauptnamensraum funktioniert, falls sonst nichts dagegen spricht. Löst Problem 1, aber nicht Problem 2.
  2. Wir verschieben die archivierten Seiten in einen anderen Namensraum, in dem __NOINDEX__ funktioniert (oder der generell nicht indiziert wird). Löst beide Probleme.

Bei der zweiten Lösung ist bloß die Frage: Wohin? Perrypdedia: wäre eine Option. Eine andere (vielleicht sauberere) Lösung wäre, einen eigenen Namensraum anzulegen für "Dinge, die nicht in Suchen (etc.) auftauchen sollten, aber die wir auch nicht wegwerfen wollen" (Archiv: vielleicht?). Ich weiß nicht, wie viele ANDERE Seiten außer archivierten Portalen da jemals reingepackt werden würden. Andererseits sind Namensräume "billig", von Software- und Datenbankseite aus gesehen. Ein "kleiner" Namensraum würde also nicht schaden.

Was denkt ihr?

--Lars Jürgenson (Diskussion) 13:43, 5. Feb. 2020 (CET)

Erstmal: Gratuliere! Das sieht schon alles sehr, sehr gut aus. Nur der Vollständigkeit halber, weitere Möglichkeiten:
3. gar nichts tun - mich stören die Archivseiten überhaupt nicht
4. löschen - es bleibt alles in der Datenbank, Admins können bei Bedarf alles wiederherstellen
--Klenzy (Diskussion) 15:54, 5. Feb. 2020 (CET)
Mich stört es auch nicht, dass die Archivseiten im Suchfeld auftauchen (da ist ja gleich klar, was aktuell ist und was Archiv), aber ich finde es unschön, dass die Seiten noch in den Suchergebnissen angezeigt werden. Dadurch könnte ein User auf die Archivseite gelangen, ohne das zu bemerken. Vielleicht reicht da aber auch ein großer Hinweis oben auf der Seite?
--Lars Jürgenson (Diskussion) 14:40, 6. Feb. 2020 (CET)
Noch größer, als es schon da steht? --Klenzy (Diskussion) 23:15, 7. Feb. 2020 (CET)
Vielleicht hast du recht, und ich mache mir da unnötig viel Gedanken drüber ... --Lars Jürgenson (Diskussion) 09:26, 8. Feb. 2020 (CET)
Wenn sich jemand beschwert, können wir's uns nochmal überlegen :-) --Klenzy (Diskussion) 11:25, 8. Feb. 2020 (CET)

Der alte Stammserver - letztes Kapitel

Perrypedia:Diskussion/Archiv_2017_-_2019#Der_alte_Stammserver_... hat ja schlapp gemacht. Die erfreuliche Nachricht ist, dass uns Strato kulanterweise die letzte Monatsrate erlässt (Mail vom 6. Januar). Gut für unser Spendenkonto. Nun führt aber auch kein Weg mehr zurück. --Klenzy (Diskussion) 18:48, 11. Jan. 2020 (CET)


Handbuch  →   Organisatorische Seiten