Die Insel des dunklen Mondes

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A48)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 48)
A048 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Der Zellaktivator (Band 5/6)
Titel: Die Insel des dunklen Mondes
Untertitel: Sie kämpfen in der Maske von Barbaren – und erreichen das Versteck des Gottes
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Atlan, T'aban Tenthredo, Scuson Hotkur, Imiral, Big Ben Special
Handlungszeitraum: Anfang Oktober 2409
Handlungsort: Khaza
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die USO ermittelt, dass KRATA vermutlich mit dem verbrecherischen Mediziner Dr. Iseka Kamitara identisch ist. Die Mordserie dient dem Zweck, Raumschiffe vom Cystobors-System und damit von den Peilsignalen des Zellaktivators fernzuhalten. Sinclair Marout Kennon kehrt nach Khaza zurück, wo Ronald Tekener und er über die rituelle Fahrt der Weisen Hüter zur Insel des dunklen Mondes in den Stützpunkt Kamitaras gelangen.

Handlung

Im Hauptquartier der USO Quinto-Center führt Lordadmiral Atlan am 5. Oktober 2409 ein Hyperfunkgespräch mit Solarmarschall Allan D. Mercant, dem Chef der SolAb. Bezüglich der Ereignisse auf Khaza hat Mercant NATHAN zu Rate gezogen, und die lunare Inpotronik ist zu dem Ergebnis gekommen, dass sich auf Khaza mit einer Wahrscheinlichkeit von nur 68 Prozent ein Zellaktivator befindet.

Der Solarmarschall hat noch eine zweite Mitteilung für Atlan. Demnach wurde im Jahre 2398 der verbrecherische Biochemiker Professor Dr. Dr. Iseka Kamitara, ein Japan-Terraner, verurteilt, den Rest seines Lebens auf Beseler zu verbringen. Dort ist er jedoch mit Unterstützung von außen befreit worden. Die Spur von Kamitara verlief sich, doch jetzt ist die SolAb an die glaubhaften Aussagen eines sterbenden Mehandor gekommen. Der Springer gehörte zu jenen, die Kamitara befreiten – und dessen Spur führt sehr wahrscheinlich nach Khaza.

Einen Tag später erhält Sinclair Marout Kennon in der Maske des Khaza-Nordländers Scuson Hotkur, der sich auf der UK-94 im  Wikipedia-logo.pngOrbit der Sonne Ratos-Ebor befindet, die Informationen aus Quinto-Center. Der Kosmokriminalist kehrt unerkannt nach Khaza zurück und tritt am 10. Oktober in Kontakt mit Ronald Tekener bzw. T'aban Tenthredo. Auch der Siganese Big Ben Special weilt in der Nähe, ebenso der Einheimische Imiral, der zu einem Freund geworden ist.

Die USO-Spezialisten beschließen, als Besatzung auf jenen Schiffen anzuheuern, die die 111 herrschenden Nighmanen auf ihrer traditionellen Fahrt der Weisen Hüter zur Insel des dunklen Mondes bringen werden. Dort hoffen sie, KRATA bzw. Kamitara entlarven zu können. Nebenbei erwähnt Kennon auch den vermeintlich georteten Zellaktivator.

Die drei Gefährten – und der Siganese – machen sich auf den Weg zur Hafenfestung Micipra, wo die Barke der Weisen Hüter ankert. Das Schiff wird von 43 Wasser-Zoon gezogen und ist luxuriös ausgestattet. Bis zur Insel des dunklen Mondes müssen über 2800 Kilometer überwunden werden. Doch wie es zu erwarten war, wird die Barke am fünften Tag der Seereise von Piraten attackiert. Sie können zwar abgewehrt und vertrieben werden, doch viele Zoons sind tot und die Übrigen können das Schiff nicht mehr ziehen. Unter der Besatzung hat es Todesopfer gegeben, unter anderem Imiral. Aufgrund der Bewegungslosigkeit der Barke beschließt Tekener spontan, das Segel für die Nighmanen zu erfinden. Einen Tag später sind sie nahe der Insel – und werden von einem U-Boot aufgenommen. Für die Nighmanen ist es wie ein riesiger Eisenfisch, ein Wunder KRATAS. Damit gelangen die Überlebenden der Barke auf die Insel des dunklen Mondes.

Während Kennon und Tekener vorerst nicht viel von der Insel zu sehen bekommen, geht Big Ben auf Erkundung. Der Siganese erblickt unter anderem einen Akonen, einen Springer und einen nicht zu identifizierenden Humanoiden, hinter dem sich vielleicht Kamitara verbirgt. Zuletzt, am 23. Oktober, beobachtet Big Ben am Kratersee einen tropfenförmigen, 900 Meter messenden Lavabrocken. Dabei muss es sich um den Dunklen Mond handeln.