Jäger der Unsterblichkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A49)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Atlan-Heftroman. Für den Perry Rhodan-Heftroman, siehe: Jäger der Unsterblichkeit (PR 1631).
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 49)
A049 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Der Zellaktivator (Band 6/6)
Titel: Jäger der Unsterblichkeit
Untertitel: Sie suchen einen Zellaktivator – und kämpfen um das ewige Leben
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Atlan, Ronald Tekener, Sinclair Marout Kennon, Big Ben Special, Iseka Kamitara, Ronniz Kapurat
Handlungszeitraum: Ende Oktober 2409
Handlungsort: Khaza
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Ronald Tekener und Sinclair Marout Kennon halten sich in dem Stützpunkt auf, der sich in einem Vulkankrater befindet, da von hier meistens die Impulse des Zellaktivators kommen. Als der Vulkan ausbricht, kann Kennon in dem entstehenden Chaos Dr. Iseka Kamitara überwältigen, während Tekener der Zellaktivator in die Hände fällt. Mit dem Zellaktivator flüchtet Tekener vor seinem eigenen Partner, da er nicht gewillt ist, das Gerät wieder abzugeben. Kennon sucht zunächst allein, dann mit Atlans Hilfe, erfolglos nach Tekener. Als dieser nach mehreren Tagen das Gerät nicht mehr abgeben kann, ohne zu sterben, stellt er sich freiwillig, so dass Atlan ihm den Zellaktivator überlassen muss.

Handlung

Es ist der 24. Oktober 2409, und die Korvette UK-94 unter dem Kommando von Ronniz Kapurat kreist weiterhin in einem tiefen Sonnenorbit um Ratos-Ebor in Erwartung einer Nachricht der USO-Spezialisten auf Khaza. Als Kapurat ein Objekt gemeldet wird, das sich schnell der Korvette nähert, reagiert er zu spät. Eigentlich ist ihm bekannt, dass Iseka Kamitara, dem die Aufmerksamkeit der USO auf Khaza gilt, ein gefährlicher Mann ist. Und eigentlich wusste Kapurat auch, dass solch ein Verbrecher über die Gepflogenheiten der USO informiert ist, nämlich ihre Raumschiffe in den Ortungsschutz einer Sonne zu verbergen. Doch Kapurat ist auch bloß ein Mensch – und als der Sonnensatellit nahe der UK-94 mit 5000 Gigatonnen TNT explodiert, ist alles zu spät. Der Schutzschirm der Korvette bricht zusammen, den Rest besorgt die Sonne. Ein letzter Gedanke noch, dann ist nichts mehr.

Auf Khaza sind Ronald Tekener, Sinclair Marout Kennon und Big Ben Special inzwischen zu dem Ergebnis gekommen, dass KRATA bzw. Kamitara doch auf der Suche nach einem Zellaktivator ist. Damit beginnt in dem Smiler ebenfalls das Sehnen nach der Unsterblichkeit. Der Mann mit den Lashat-Narben weiß, dass seine beiden Kollegen kein derartiges Interesse haben. Der Siganese, der sowieso eine hohe Lebenserwartung besitzt, ist zu klein, um einen Zellaktivator zu tragen, und das Gehirn Kennons in der robotischen Vollprothese soll eine Lebenserwartung von mindestens 1000 Jahren besitzen – was sich erweisen muss. Die Frage ist: Werden Kennon und Big Ben sein Streben tolerieren oder zu Gegnern avancieren? Schließlich sind die anderen Zellaktivatorträger, allen voran Perry Rhodan, der Auffassung, alleinigen Anspruch auf die Zellaktivatoren zu besitzen. Sie sehen die Geräte als Geschenk der Entität ES an sie.

Unerwartet geschieht das, was auf der mit Vulkanen übersäten Insel des dunklen Mondes eigentlich früher oder später zu erwarten war. Es kommt zu starken Beben, und einer der Vulkane steht offenbar vor der Eruption. Zusätzlich ortet Kennon die Impulse des Zellaktivators ganz in ihrer Nähe. Zunächst aber helfen den USO-Spezialisten das allgemeine Chaos und das Fluchtstreben der Kratamonen, sich unauffällig bewegen zu können.

Kennon bemerkt die Veränderung an seinem Freund. Der Kosmokriminalist sieht auch einen Bezug zum Zellaktivator, glaubt aber nicht, dass sich Tekener gegen die Führung des Solaren Imperiums stellen wird. Für den Mann mit der Vollprothese sind die momentanen Zellaktivatorträger Auserwählte von ES, und er schenkt sogar dem Gerücht Glauben, dass es eine Kandidatenliste gibt, für etwaige weitere gefundene Zellaktivatoren. Doch im Augenblick ist das Nebensache, denn über Lautsprecher meldet sich Kamitara. Der offensichtliche Psychopath hat die USO-Agenten erkannt und will sie für sich und seine Suche nach dem Zellaktivator einspannen.

Trotz aller Widrigkeiten erreichen Tekener und Kennon (weiß KRATA von der Existenz des Siganesen?) das Innere des Lavabrockens, der als Dunkler Mond fungiert. Erstaunlicherweise lässt es Kamitara, der sich immer wieder über Lautsprecher meldet, geschehen. Der Wissenschaftler redet viel, und Kennon begreift, dass er schon seit Jahren nach dem Zellaktivator sucht. Er stellt sich die Frage, ob das Gerät sich von einem Verbrecher und Mörder nicht finden lassen will, dann muss er feststellen, dass Tekener verschwunden ist.

Wie ein Narr hat sich der Smiler von Kamitara einfangen lassen. Der Wissenschaftler demaskiert ihn und begreift, wer er ist. Kamitara lässt ihn jedoch wieder allein, verspricht aber, zurückzukommen. Tekener begreift, dass der Mann auch auf Khaza seine verbrecherischen Experimente an den Eingeborenen vollzog. Dann wird er von Kennon gefunden und befreit.

Der Mann mit der Vollprothese geht den Weg, den Kamitara gegangen ist, und stößt bald darauf auf einen Transmitterraum. Der Verbrecher scheint ein zweites Versteck zu besitzen und hat wohl schon einige Dinge in Sicherheit gebracht. Als Kamitara durch ein weiteres Schott auftaucht, folgt Kennon ihm durch den Transmitter.

Tekener wird von Big Ben befreit, und zusammen finden sie ebenfalls den Transmitter. Doch dieser ist inzwischen deaktiviert. Der Smiler schickt den Siganesen, der über ein Flugaggregat verfügt, fort. Er soll sich in Sicherheit bringen, denn die Insel wird schon bald unter dem ausbrechenden Vulkan vergraben sein. Widerwillig gehorcht Big Ben.

Nach dem Transmittersprung lässt sich Kennon bereitwillig einsperren. Doch schnell befreit er sich aus der Zelle und folgt Kamitara, der in ein Sumpfgebiet hinausgegangen ist. Dort bohrt er offenbar nach dem Zellaktivator. Nun ist es Kennon leid, er offenbart sich als Mensch mit Vollprothese und verschleppt Kamitara zurück durch den Transmitter.

Der Smiler bleibt mit der Hoffnung in dem Lavabrocken zurück, dass Kennon wiederkommen wird. Tatsächlich aktiviert sich der Transmitter nach einiger Zeit wieder – und ein Ei-großer Gegenstand materialisiert. Fassungslos beobachtet Tekener den Zellaktivator und nimmt ihn an sich. Er zögert nur kurz, dann hängt er sich das lebensverlängernde Gerät um den Hals. Anschließend kehren seine Gedanken in die Gegenwart zurück: Er ist jetzt unsterblich, wird aber auf dieser Insel der Vulkane sterben.

In diesem Moment materialisieren Kennon und Kamitara. Beide begreifen die gefährliche Situation, und zu dritt geht es zurück in die Station über dem Sumpf. Dort setzt sich plötzlich Tekener ab. Während der Kosmokriminalist langsam begreift, spottet Kamitara und behauptet, der Smiler lasse seinen Partner im Stich.

Kennon lässt Kamitara gefesselt zurück und nimmt die Verfolgung seines Freundes auf, der nun einen Zellaktivator trägt. Doch Tekener kommt gut voran, gestärkt durch die belebenden Impulse des Aktivators. Er erreicht schließlich eine Zoon-Herde und ist damit endgültig seinem Partner entkommen.

Als Kennon die Herde erreicht, weiß er, dass der Smiler gewonnen hat. Da explodiert plötzlich in der Ferne die Sumpfstation. Wahrscheinlich aufgrund des Untergangs der Vulkaninsel (was in dem Moment Big Ben erlebt). Kamitara dürfte tot sein, und Kennon bleibt ohne große Hoffnung Tekener auf den Fersen. Nach vier Tagen gibt der Kosmokriminalist auf und macht sich auf den Weg zum Siganesen.

Es ist der 31. Oktober, als Lordadmiral Atlan mit einer Korvette der IMPERATOR II auf Khaza landet und von Big Ben und Kennon Bericht erstattet bekommt. Tekener trägt den Zellaktivator inzwischen so lange, dass er ihn ohne gesundheitliche Schäden nicht mehr ablegen kann. Der Smiler erscheint wenig später und wird distanziert von den anderen begrüßt. Die Zukunft muss erweisen, wie sich das Verhältnis zwischen Atlan, Kennon und Tekener entwickelt…

Anmerkung

Der Roman erfährt eine kurze Fortsetzung in PR-TB 98, »Wettfahrt der Entdecker«, wo sie als Rahmenhandlung für eine Erzählung Atlans dient.