Kometenalarm

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A567)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 567)
A567 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Hidden-X (Band 18/50)
Titel: Kometenalarm
Untertitel: Irrfahrt durch ein fremdes Universum
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Atlan, Valrik, Hage Nockemann, Sanny, Enzo Weevil, Naino Kellams, Dodart Benz, Fidrich, Wöbbeking
Handlungszeitraum: August 3792 (nach SOL-Bordzeit)
Handlungsort: Sternenmeer
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die SOL wurde nach der Zerstörung der Landschaft im Nichts durch eine hyperenergetische Schockwelle in ein fremdes Kontinuum geschleudert, das Sternenuniversum. Solania von Terra startet mit dem Kreuzer URANIA unter dem Kommando von Enzo Weevil zur Erkundung. In einer Entfernung von 180.000 Lichtjahren zur SOL entdeckt die URANIA das Aqua-System, in dem zwei Wasserplaneten auf gleicher Bahn, aber immer entgegengesetzt, die Sonne umkreisen. In über 200.000 Lichtjahren Entfernung entdecken sie das Question-System, bestehend aus einem Stern des Typs O7, der von dem Wasserstoff-Riesen Jupiter II umkreist wird.

Von Jupiter II kommt der URANIA ein einfaches Raumschiff entgegen, das die Besatzung mit einer Mentalstrahlung lahmlegt. Enzo Weevil schaltet das Schiff mit einem Desintegrator-Schuss aus. Erst danach wird den Solanern klar, dass es sich um einen Kontaktversuch gehandelt hat. Die schiffbrüchige Besatzung wird an Bord genommen. Beim Kontakt mit den Crux, wie die Solaner die ameisenähnlichen Wasserstoffatmer nennen, bieten die Crux die Hilfe ihrer Denker an. Die URANIA landet auf Jupiter II und setzt die Schiffbrüchigen ab. Als Antwort auf die Frage, wie die SOL in ihr Universum zurückgelangen kann, erhalten die Solaner von den Denkern die Botschaft, Nar'Bon wüsste die Antwort. Danach kehrt die URANIA zur SOL zurück.

Sanny und Hage Nockemann beschäftigen sich mit Atlan, der in einen reglosen Zustand gefallen ist. Der kauzige Wissenschaftler findet ein energetisches Feld, das den Körper des Arkoniden hauteng einhüllt – die Indirekt-Aura. Atlan ist bewusstlos. Sanny stellt die Vermutung an, dass die Schockwelle von Hidden-X ausgelöst wurde, das Energiefeld diese aber neutralisieren soll, um den Arkoniden vor Hidden-X' Einfluss zu schützen.

Atlan selbst unterhält sich in seiner Starre mit Valrik, der das den Arkoniden einhüllende Feld als »Jenseits-Energie« bezeichnet. Nur mit der Hilfe des Arkoniden wird es dem Gnomen möglich sein, das Energiefeld zu schwächen und Atlan daraus zu befreien. Nach Tagen der Reglosigkeit beginnt sich endlich etwas zu verändern. Sanny bemerkt ein kaum sichtbares Flimmern um Atlan. Diese Indirekt-Aura beginnt in Hellgrün und Rosarot zu leuchten. Die Molaatin informiert Hage Nockemann. Das grün-rote Leuchten verstärkt sich immer mehr und lässt die Umrisse des Arkoniden immer mehr verschwimmen. Sanny glaubt, die Gestalt eines Gnomen zu sehen, der sie anstarrt. Die Indirekt-Aura reißt an mehreren Stellen auf. Atlan versucht, dem Feld zu entrinnen. Das Energiefeld erlischt mit einem Blitz. Der Arkonide bewegt sich mit ausdruckslosem Gesicht und automatenhaften Bewegungen auf das Schott des Krankenraumes zu. Er greift nach Sanny, hebt sie hoch und lässt sie auf den Boden fallen. Die Molaatin verletzt sich leicht am Bein und prallt gegen das Schott. Sanny verliert das Bewusstsein. Als ein Rettungskommando eintrifft, findet es einen bewusstlosen, aus einer Platzwunde auf der Stirn blutenden Hage Nockemann und eine ebenfalls bewusstlose Sanny mit einer Beule am Hinterkopf. Atlan ist verschwunden.

Der Arkonide will mit Valriks Unterstützung den Mittelteil der SOL isolieren, der dann von der Schiffsführung evakuiert wird, unter ihnen Atlan und Valrik. Mit den Solzellen eins und zwei soll dann ebenso verfahren werden. Der Arkonide hofft, dass dann die beiden Kugelzellen vom Mittelteil abgekoppelt werden. Als ersten Schritt manipuliert Atlan das Klimasystem des Mittelteils und legt nach und nach die Aggregate der Klimaregelung lahm. Er lässt Giftgas ausströmen, legt Sprengkapseln und programmiert Roboter zu unverwendbaren Haufen aus Plastik, Metall und Positronik um. Langsam kommen Atlan aber Bedenken über sein Tun. Valrik scheint der Grund allen Übels zu sein. Der Arkonide erfährt, dass der Gnom lediglich eine Projektion ist und der Kokon, in dem Atlan eingewoben worden ist, um ihn vor Hidden-X und auch Valrik zu schützen, von Wöbbeking stammte.

Breckcrown Hayes ist gezwungen, den Mittelteil der SOL zu evakuieren. Die Besatzung zieht sich in die Solzellen 1 und 2 zurück. Die astronomischen Abteilungen der Solzellen melden die Annäherung eines gasförmigen,  Wikipedia-logo.pngkometenähnlichen Körpers. Nach Abschluss der Evakuierung werden die beiden Solzellen vom Mittelteil abgekoppelt. Der Komet mit 42.000 Kilometern Durchmesser und einen 1000 Kilometer durchmessenden eiförmigen Kern rast mit 75.000 km/sec auf die SOL zu. Die Solzellen fliegen dem Himmelskörper entgegen, als Hage Nockemann bemerkt, dass Sanny im Mittelteil zurückgeblieben ist. Die Molaatin nimmt mit den Solzellen Funkkontakt auf und fordert vehement den Abbruch der Vorbereitungen zur Eröffnung des Feuers auf den Kometen, um den es sich nur um Nar'Bon handeln kann, jenen Himmelskörper, der über dem Planeten Chail erschienen ist und in der Sage der Chailiden als Grüne Sichel von Nar'Bon eine zentrale Bedeutung einnimmt.

Auch SENECA befürwortet Sannys Aufforderung. Plötzlich taucht Atlan hinter der Paramathematikerin auf und feuert seinen Blaster ab, trifft aber nur einen Sessel. Mit der leeren Hülle der Indirekt-Aura sucht Sanny Deckung hinter Peripherieaggregaten. Atlan feuert erneut und trifft die Aura, die in grellem Rot aufleuchtet. In diesem Moment kollidiert der Komet mit dem Mittelteil der SOL. Die Farbe des Himmelskörpers wechselt von Hellgrün zu einem matten Rot. Der Komet beginnt in den Farben der Jenseitsmaterie zu blinken – hellgrün und hellrot. Der Mittelteil der SOL bleibt unversehrt. Atlan hat die Waffe sinken lassen, die Indirekt-Aura hat sich aufgelöst und ist vom Kometen mitgenommen worden. Auch Valrik verschwindet mit einem grässlichen Schrei. Atlan ist vom Einfluss des Hidden-X befreit. Er empfängt eine Grußbotschaft von Wöbbeking, der damit den zweiten Teil seines Danks abgeleistet habe. Nar'Bon ist weitergezogen. Die SOL wird wieder vereint.