Retter der Ungeborenen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A571)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 571)
A571 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Hidden-X (Band 22/50)
Titel: Retter der Ungeborenen
Untertitel: Die Unterwerfung eines Unsterblichen
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Atlan, Keit, Bjo Breiskoll, Sanny, Breckcrown Hayes, Federspiel
Handlungszeitraum: 25. September 3792 (Bordzeit der SOL)
Handlungsort: Gers-System
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 25. September 3792 hat sich die SOL auf die Spur des flüchtenden Schiffes der EINZIGEN aus dem Aqua-System geheftet. Ziel des Raumschiffes der Schlangenwesen ist die Sonne Blue Giant. Beim Einflug in das System wird die SOL von einer Unzahl winziger Energieblasen umgeben, die meist in hellblauen Farbtönen, aber auch in anderen metallisch scheinenden Farben leuchten und sich an die Schutzschirme schmiegen. Sie verhindern einen Blick in die Ferne. Auch die Ortungssysteme der SOL leiden unter den Energieblasen. Der High Sideryt lässt ein Team, bestehend aus Bjo Breiskoll, Sanny, zehn Buhrlos und fünf Solanern, zusammenstellen, das in einem Außeneinsatz die Energieblasen untersuchen soll. Sanny bezeichnet die Energieblasen als »ungeborene Intelligenzen«, deren Vorfahren einst auf Dormigan gelebt haben und von dort von den EINZIGEN vertrieben wurden. Breiskoll und Sanny werden von den Ungeborenen nach Dormigan transportiert. Atlan lässt die beiden Korvetten HINZ und KUNZ unter dem Oberbefehl von Wajsto Kolsch nachfliegen. Während sich die HINZ Gersenter zuwendet, steuert die KUNZ in einen  Wikipedia-logo.pngOrbit um Dormigan. Sie werden von Kugelschiffen der EINZIGEN verfolgt.

Die HINZ greift auf Gersenter einen Kuppelbau in der Hauptstadt mit Hypnosestrahlern und Paralysatoren an. In dem Gebäude wird Keit, der Herrscher der Gersenter, vermutet, dessen Name Bjo Breiskoll schon von den Dormiganern genannt wurde. Der Herrscher soll den Solanern sagen, wie sie das Universum verlassen können. Ein Trupp aus etwa 20 Solanern verlässt mit Atlan, Federspiel und Wajsto Kolsch die Korvette, die sofort wieder startet. Im Schutz der begleitenden Kampfroboter erreicht der Trupp eine riesige Halle. Dort findet ein Angriff der EINZIGEN statt. Die Solaner und ihre Roboter setzen die vorhandenen Waffen ein.

Auf Dormigan dringen Sanny und Bjo Breiskoll, umhüllt von einer Kugel aus Dormiganern in einen Ruinenbau ein. Sie werden in einem gewaltigen Gewölbe abgesetzt. Hier stehen auf Sockeln in langen Reihen kleine Gefäße, die mit farbigen Malereien geschmückt sind. Die Höhle füllt sich langsam mit leuchtenden Energiekugeln. Die Dormiganer verschwinden in den Behältern, in denen sie alles überlebt haben. Schriftzeichen erscheinen und berichten den beiden Besuchern, dass durch die von den EINZIGEN herbeigeführte Veränderung der Oberfläche Dormigans den Ungeborenen ihre Lebensgrundlage entzogen wurde. Sie benötigen Kälte, Luftleere und Gestein für ihr Überleben. Die Ungeborenen bitten die Solaner, ihnen zu helfen, die Gersenter zu vertreiben. Breiskoll versucht, Funkkontakt mit der SOL aufzunehmen. Er erhält Kontakt mit Hage Nockemann an Bord der KUNZ, die eine Space-Jet ausschleust, um den Katzer und die Molaatin abzuholen.

Atlan und seine Gruppe finden Keit. Dieser lässt alle Kampfhandlungen einsttellen und ist bereit, mit Atlan zu verhandeln. Gleichzeitig lässt er den Raum mit einem tödlich wirkenden Gas fluten. Der Zellaktivator schützt den Arkoniden, der trotzdem ins Schwanken gerät. Mit einem gezielten Energiestrahl zerstört Atlan ein flachgedrücktes würfelförmiges Gebilde mit abgerundeten Ecken und Kanten, die der Gersenter oberhalb des weißen Bauchflecks an einem Metallgurt trägt. Der Würfel löst sich auf. Keit gesteht sich seine Niederlage ein. Da er nach der Vernichtung des Würfels, der ihm die bisherige Unsterblichkeit bescherte, nicht mehr lang zu leben hat, lässt er Wissenschaftler rufen, die der SOL den Weg aus dem Sternenuniversum bereiten sollen.

Breiskoll und Sanny liegen unter schwerem Beschuss durch die Gersenter. Die von der KUNZ ausgeschickte Space-Jet wird während des Landevorgangs abgeschossen. Roboter und Solaner in Kampfanzügen verlassen die Jet und flüchten mit Breiskoll und Sanny in den nahegelegenen Wald. Sie dringen in den bereits bekannten Ruinenbau ein. In einer Schaltstation zeigen die Bildschirme Dormigan als öden Mond mit Kratern und auch als blühende Welt nach der Umformung durch die Gersenter. Von der Station aus wird auch das gesamte Lebenserhaltungssystem des Mondes kontrolliert. Die Gersenter greifen ohne besondere Rücksicht auf die technischen Anlagen an. Auch die KUNZ und die SOL werden angegriffen. Durch die von Sanny unterstützten Zerstörungen beginnt die Atmosphäre zu entwichen. Die Vegetation stirbt ab. Die auf dem Mond lebenden Gersenter werden evakuiert Endlich trifft auch die KUNZ ein und nimmt die Solaner an Bord.

Im zentralen Raum des Herrschers Keit stehen die Wissenschaftler Atlan und den Solanern Rede und Antwort. Ihre Auskünfte sind aber mehr als dürftig. Nur mehr die Gruft bietet vielleicht Hoffnung auf ein Entkommen aus diesem Universum. Mit der sich dort befindlichen Maschine, der Universen-Schleuder, sind ausgewählte EINZIGE in andere Universen gewechselt. Doch Keit und die Wissenschaftler können die Schaltungen nicht mehr bedienen.

Atlan bemerkt, dass sich Keit zusehends verändert. Seine Schuppen werden blass und spröde, er schrumpft und muss sich auf Palastgardisten stützen. Wajsto Kolsch und seine Techniker können die Maschine einschalten. Mit bedrohlichen Nebengeräuschen beginnt sich auf der Plattform ein rotierender Nebel zu bilden. Ein riesiges Loch entsteht und verschluckt den Nebel. Die Maschine beginnt sich aufzulösen. Auch Keit zerfällt zu Staub. Die Solaner verlassen Gersenter. Über Dormigan bildet sich eine riesige Blase aus Ungeborenen, die durch die Hilfe von Bjo Breiskoll und Sanny wieder zu alter Stärke gefunden haben. Sie schirmen den Mond durch ein hyperenergetisches Feld ab. Die Dormiganer werden dafür sorgen, dass die EINZIGEN kein Leid und Zerstörung mehr über andere Wesen bringen. Die SOL kehrt nun zum Aqua-System zurück, wo sich eine weitere Universen-Schleuder befinden muss.