Das Hypno-Bewußtsein

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A575)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 575)
A575 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Hidden-X (Band 26/50)
Titel: Das Hypno-Bewußtsein
Untertitel: Die Fallen von Pers-Mohandot
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Atlan, Hatzel Keversin, Oggar, Daress, Blödel, Das Hypnobewusstsein
Handlungszeitraum: 16. August 3804
Handlungsort: MP-System
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die SOL hat das Sternenuniversum verlassen und ist in einem unbekannten Gebiet in Pers-Mohandot materialisiert. Die Freude unter den Solanern ist groß, endlich wieder im heimatlichen Universum zu sein. Die Borduhren zeigen den 11. Oktober 3792. Doch SENECA errechnet, dass in den vergangenen 57 Tagen Bordzeit tatsächlich elf oder zwölf Jahre vergangen sind.

Das Generationenschiff fliegt das MP-System an. Atlan wird von Blödel auf Hatzel Keversin aufmerksam gemacht, der in der Hauptmedostation der SZ-2 liegt und unerklärliche Wahnvorstellungen oder Ähnliches hat. Der Solaner spricht von einer Gefahr, über die er nur mit dem Arkoniden reden will. Blödel stellt die Anwesenheit eines weiteren Bewusstseins im Körper Keversins fest. Atlan kann mit dem Gestammel, das der Solaner von sich gibt, nichts anfangen. Der hinzugezogene Bjo Breiskoll kann die Anwesenheit eines anderen Bewusstseins nicht bestätigen. Trotzdem behauptet Blödel zu wissen, wer aus Keversin gesprochen hat – Cpt'Carch. Unvermittelt beginnen die Alarmsirenen an Bord der SOL zu heulen.

Das Generationenschiff hat sich dem achten Planeten genähert, nachdem die Solaner von Daress freundlich nach Hunkel eingeladen wurden. Aus allen Richtungen rasen mondgroße Körper auf die SOL zu und schicken gewaltige Flammenbahnen zu dem Schiff. Breckcrown Hayes lässt mit allen verfügbaren Geschützen – auch den Transformgeschützen – auf die mondgroßen Kugeln feuern. Es scheint sich bei den 66 kleinen Planeten um robotische Stationen zu handeln. SENECA will den Sperrgürtel um die SOL mit einer Lightning-Jet durchbrechen, um die Steuerzentrale für die Raumbastionen zu finden. Als Besatzung fungieren Atlan, Uster Brick und Sanny, die auf dem Schoß des Arkoniden Platz nimmt. Ziel des Zweimann-Beibootes ist Hunkel. Vom Wikipedia-logo.pngOrbit aus kann zwar die SOL nicht erreicht werden, doch ein Funkkontakt mit Daress kommt zustande. Nach der Landung wird Atlan von sechs Männern, unter ihnen Daress, und sechs Frauen empfangen. Eine der Hunkeldarerinnen fordert die Festnahme des Arkoniden. Atlan erscheinen die Hunkeldarer als Abhängige von irgend etwas. Ihnen fehlen die Anweisungen eines Unbekannten, den sie »Hypno« nennen. Uster Brick holt Atlan mit dem Traktorstrahler zurück in die Jet. Sanny vermutet die Kontrollzentrale auf einem kleinen Mond von Hunkel. Brick feuert über dem oberen Pol des unbewohnten Mondes die drei Transformbomben ab. Der Mond zerplatzt. Die Planetenbastionen um die SOL beginnen ziellos durch den Raum zu torkeln und stellen das Feuer ein. Der High Sideryt lässt die SOL teilen. Die drei Teile des Hantelschiffs zerstören etwa die Hälfte der Festungen, der Rest ergreift unter Einsatz des Überlichtantriebes die Flucht. Hayes bricht den Angriff ab und koppelt die Teile der SOL wieder aneinander. Atlans Lightning-Jet kehrt zurück. Oggars HORT taucht auf und nimmt die Trümmer der Festungen unter Feuer. Er kommt an Bord der SOL, um mit Atlan zu sprechen. Oggar informiert den Arkoniden, dass an diesem Tag der 16. August 3802 ist. Oggar bricht bald wieder auf, um versprengte Nachkommen seines Volkes zu suchen. Er überspielt SENECA die Koordinaten Vasterstats, wohin sich die SOL bei Bedarf zurückziehen kann.

Mit zwei Korvetten kehrt das Atlan-Team nach Hunkel zurück. Auf dem Landefeld warten gepanzerte Fahrzeuge, während Düsenflugzeuge im Luftraum kreisen. Mit Bjo Breiskoll, Sanny und Kampfrobotern begibt sich Atlan zu Daress. Der Hunkeldarer kann oder will Atlans Fragen nicht beantworten. Die Erwähnung von Peseth-Ress verleitet Daress an das wandernde Hypno-Bewusstsein zu denken, was Breiskoll an Atlan weitergibt. Peseth-Ress, der eine schwere Bewusstseinsstörung aufweist, die jener von Hatzel Keversin ähnelt, wird an Bord einer der Korvetten gebracht, wo sich Hage Nockemann um ihn kümmert. Es gelingt ihm relativ schnell, den Hunkeldarer vollständig zu heilen. Die SOL zieht sich bald aus dem System zurück und verfolgt die einstigen Monde, die sich in einem Pulk von 26 Körpern in kurzen Etappen vom MP-System entfernen. Auf Schussweite an die Festungen ehrangekommen, zerstören sich diese selbst. Sanny hat inzwischen einen zweiten Punkt in Pers-Mohandot errechnet, der ebenfalls für eine Rückkehr aus dem Sternenuniversum in den Normalraum geeignet ist. Sie stützt sich dabei auf Angaben, die Oggar an SENECA übermittelt hat – Auxonia und Vasterstat. Atlan vermutet dort eine weitere Falle von Hidden-X. Außerdem beginnt der Arkonide die Rolle Oggars zu hinterfragen, der anscheinend von dem Hypno-Bewusstsein beherrscht wird.

Um die SOL nicht zu gefährden, wird das letzte Stück zu den Koordinaten mit der ANTOFAGASTA in Angriff genommen. Am Zielort angekommen, wird tatsächlich eine Sonne und ein Planet entdeckt. Atlan bezeichnet sie als Quasi-Auxonia und Quasi-Vasterstat. Es werden auch Kugeln aus organischer Materie festgestellt, deren Durchmesser zwischen zwölf und 44 Kilometern liegen. Oggar wird angefunkt und meldet sich auch sofort. Er ist enttäuscht, dass die SOL nicht gekommen ist. Die seltsamen organischen Kugeln bezeichnet er als Seckeldeks. Unvermittelt läßt die Kommandantin Jysta die ANTOFAGASTA in den Linearraum gleiten. Sie behauptet, von Atlan den Befehl erhalten zu haben, beim Anflug auf Quasi-Vasterstat keine Zeit zu verlieren. Der dem Kreuzer am nächsten stehende Seckeldek bläht sich auf und nimmt die ANTOFAGASTA in sich auf. Der Jysta kontrollierende fremde Einfluss ist verschwunden. Der Seckeldek hat sich auf einen Innendurchmesser von 25 Kilometern zusammengezogen. Er hat Hunger, darf seine Beute aber nicht fressen. Atlan lässt die Impulsgeschütze abfeuern. Das sich bildende Loch schließt sich sofort wieder. Auch ein Transformgeschoß zeigt keine andere Wirkung. Mit vollem Schub und dem Feuer als allen vorhandenen Waffen rast der Kreuzer auf die mehrere Meter dicke Hülle aus plasmaartiger Substanz zu. Das Schiff wird wie von einer Gummiwand zurückgeschleudert. Die ANTOFAGASTA hält nun durch Dauerfeuer auf die Plasmawand ein Loch frei, durch das eine von Atlan gesteuerte Space-Jet schlüpfen kann. Der Arkonide beauftragt Breckcrown Hayes, sich um den Kreuzer zu kümmern und sich von den Seckeldeks fernzuhalten. Er selbst fliegt nach Quasi-Vasterstat. Mit an Bord sind Blödel, Sanny und Argan U. Doch die Raumquallen greifen die SOL an. Bald stülpt sich ein riesiges Loch über das ganze Schiff.

Auf Quasi-Vasterstat nähert sich die Space-Jet dem Landeplatz des HORTES. Atlan und seine Begleiter steigen schon vorher aus der Jet aus, die von einer heftigen Detonation zerstört wird. Blödel geht mit einem weißen Tuch und laut brüllend auf den Doppeldiskus zu. Insider holt den Roboter mit einem Traktorstrahl in eine Schleuse. Dort packt Blödel mit seinen ausfahrbaren Armen Oggar und schleudert ihn ins Freie. Atlan feuert den Dislozierungsprojektor auf den Pers-Oggaren ab. Bevor auch Insider getroffen wird, kann der Extra Blödel beide Arme abtrennen.

Die Blase mit der SOL nimmt auch die ANTOFAGASTA auf. Der Kreuzer wird eingeschleust. Hatzel Keversin stürzt in die Zentrale der SOL. Er fordert vehement, das Schiff in die Korona der Sonne zu steuern. Die Seckeldeks werden folgen und vernichtet werden. Die SOL geht in den Linearraum. Die Hülle des Seckeldeks bleibt haften. Erst tief in der Korona kommt die SOL frei. Bald darauf kehrt Atlan mit dem HORT zur SOL zurück. Oggar, Sternfeuer und Cpt'Carch befinden sich nun wieder allein in dem Androidenkörper. Der Untergang der Seckeldeks hat auch das Hypno-Bewusstsein ausgelöscht. Insider übergibt das wiedererlangte Logbuch der SOL an den High Sideryt. Oggar empfängt den Impuls des Kontakters, der 36,7 Millionen Lichtjahre entfernt ist.