Dorgon 32 - Der Kreis schließt sich

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon32)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

M 100-Zyklus
Hefte 25 – 32

28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 32)
032-180.jpg
© PROC
Zyklus: M 100-Zyklus
Hefte 25 – 32
Titel: Der Kreis schließt sich
Untertitel: Die Tyrannei steht am Ende
Autoren:

Dominik Hauber und Nils Hirseland

Titelbildzeichner: Gaby Hylla
Erstmals erschienen: 2. August 2015
Hauptpersonen: Nersonos, Cauthon Despair, Sanna Breen, Julian Tifflor, Aurec, Vesus, Mathew Wallace, Saraah, Joak Cascal, Sam Tyler, Sandal Tolk, Lorif, Irwan Dove
Handlungszeitraum: 1293 NGZ
Handlungsort: M 100 Dorgon
Kommentar: Nils Hirseland über diesen und den nächsten Zyklus
Glossar: Uleman / Vesus / Kommandostruktur Dorgons
Besonderes:

Band 32 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Zusätzliche Formate: Hardcover Das Kaiserreich Dorgon
(Dorgon-Romane 29 – 32)

Handlung

Januar 1293 NGZ

Die dorgonische Adlerraumflotte hat die Rebellen, Galaktiker und Saggittonen gestellt und umzingelt. Vesus gibt den Angriffsbefehl. Die Schlacht verläuft zunächst gut für die Dorgonen. Die Situation des Widerstands ist aussichtslos. Plötzlich tauchen 200.000 Raumschiffe der Saggittonen und Estartischen Föderation auf – mit ihnen die IVANHOE, die zuvor aufgebrochen war, um Verstärkung zu holen. Die Schlacht wendet sich und Vesus muss den Rückzug anordnen.

Der Dorgone Uleman ist überrascht, dass er nicht informiert worden ist. Aurec begründet das mit der Reihe an Spionen in den Reihen der Rebellen. Die SIOM SOM unter Sam und Will Dean haben die Flotte zusammengetrommelt. Die IVANHOE hat den Auftrag gehabt, die Schiffe zu koordinieren. Uleman versteht dies und ist froh über die Verstärkung. Die Allianz will nun die Gunst der Stunde nutzen und bricht ins Dorgonia-System auf.

23. Januar

Nersonos ist entsetzt, als ihm Vesus von der Niederlage berichtet. Der Kaiser ist mit der Situation überfordert und ordnet Massenexekutionen an.

24. Januar

Die gefangenen Rebellen, Saggittonen und Galaktiker sollen bei den Spielen in der Arena getötet werden. Unter ihnen auch Jenny Taylor und Krassus. Nersonos verfolgt mit Freude das Gemetzel, während Despair und Nersonos Ehefrau Arimad wider Willen wie angewurzelt den Gräuel betrachten. Derweil kommen sich Sanna Breen und der Prettoscentrus Valerus immer näher. Der Dorgone will sie heiraten. Valerus erfährt vom Tod seines Vaters bei der Raumschlacht und ist in übler Stimmung. Besonders auf Cauthon Despair, den er verachtet, weil er Sanna Breen liebt und Nersonos seiner Ansicht nach falsch berät. Der Streit zwischen den beiden Kontrahenten eskaliert und Nersonos beschließt, dass sich beide in der Arena duellieren sollen. Despair erhält eine telepathische Botschaft: Sehr gut, Cauthon Despair! Bald hast du deinen langen Weg zu uns vollbracht.

25. Januar 1293 NGZ

Die Alliierten gehen mit ihrer Flotte in Position. Eine kleine Kommandoeinheit unter dem Befehl von Joak Cascal soll Inhaftierte auf Dorgon befreien und den Kontakt zu den Rebellen herstellen. Die Alliierten sind zahlenmäßig überlegen und drängen die Dorgonen in die Defensive.

26. Januar 1293 NGZ

Cauthon Despair und Valerus duellieren sich als Hauptkampf in der Arena. Sanna Breen kann dem Kampf nicht tatenlos zusehen und greift ein. Doch dabei rennt sie in das Schwert Despairs und stirbt in seinen Armen. Hass und Zorn übermannen den Silbernen Ritter. Plötzlich fühlt sich Despair, als sei er aus der Zeit und dem Raum gerissen. Alles um ihn herum verschwimmt und Cau Thon, der Sohn des Chaos, steht vor ihm. Er sagt, Despair habe seinen langen Weg zum Chaos vollendet und überreicht ihm einen Zellaktivator, der sich in Despairs Brust bohrt. Despair spürt endlose Kraft und Lebensenergie, als plötzlich ein Bombardement der Alliierten eintritt und er wieder im Hier und Jetzt ist. Doch Despair kümmert der Angriff nicht.

Die kaiserliche Ordnung bricht zusammen. Diverse Raumstreitkräfte desertieren oder verzögern ihren Raid Richtung Dorgonia-System. Nersonos zieht sich in seinen Bunker unterhalb des Pons Domus zurück – mit ihm Arimad, Digalinus und Despair. Der wahnsinnige Kaiser dichtet die Ode an das Leid. Nersonos erteilt den Befehl, alle Verräter zu töten.

Wallace, Saraah, Jenny Taylor planen derweil eine Revolte in der Arena.

28. Januar

Es gelingt Vesus, die Alliierten bei der Welt Helsuk erst einmal zu stoppen und zurückzuschlagen. Die Bombenangriffe auf Dom stoppen. Die Dorgonen erobern Helsuk zurück. Kaiser Nersonos interessiert das jedoch herzlich wenig. Er schlägt Vesus vor, dass die Galaktiker wieder Helsuk bombardieren, was ihm dabei helfen würde, seine Ode an das Leid zu schreiben.

Unterdessen findet Aurec heraus, dass Monderos ein Spion der Dorgonen ist und tötet ihn. Joak Cascal organisiert den Widerstand in Dom. Immer mehr Rebellen nehmen Kontakt auf. Nersonos hingegen feiert ausschweifende Orgien und ordnet weitere Hinrichtungen an. Despair ist das alles langsam egal. Er grübelt über Cau Thon nach, den er seit mehr als zehn Jahren nicht mehr gesprochen hat. Nersonos fasst nun den Plan, Dom niederzubrennen, um die Tragödie des dorgonischen Reiches nachzuempfinden. Digalinus will ihm dabei helfen. Gezielte Explosionen und Feuer helfen, die Innenstadt tatsächlich in Flammen zu setzen. Während Nersonos sein Gedicht verfasst und einen Song dazu komponiert, suchen die Bürger Schutz auf dem Pons Domus. Nersonos lässt auf sein Volk schießen.

Vesus reagiert schnell und will die Brände mit der Flotte löschen, doch Nersonos erteilt ihm strikte Order, die Position zu halten. Aurec bietet Vesus Hilfe an. Das beeindruckt den Dux Superior. Er fühlt sich nicht mehr an Nersonos gebunden und nimmt die Hilfe zur Rettung Doms an. Der Brand wird durch die Raumschiffe gelöscht.

Uleman fordert in einer Ansprache die Beendigung der Kämpfe und die Absetzung Nersonos’.

29. Januar 1293 NGZ

Es bricht der letzte Tag des Diktators an. Mathew Wallace zettelt eine Revolte der Gladiatoren und Gefangenen an. Wütende Bürger, Rebellen, desertierte Soldaten und die Alliierten belagern den Pons Domus. Digalinus versucht zu fliehen, doch die Einheit um Cascal findet ihn. Sam Tyler tötet den Anführer der Prettosgarde.

Die Prettosgarde verliert die letzte Schlacht um den Pons Domus. Nersonos weiß, dass der Mob ihn holen wird. Despair hat sich abgesetzt. Nur noch Arimad ist bei dem Wahnsinnigen. Sie hilft ihm beim Selbstmord und hält seine Hand, die den Dolch führt. Dann lässt sie den sterbenden Despoten zurück.

Cauthon Despair stellt Valerus an einem Strand und ersäuft den Dorgonen voller Zorn um den Tod von Sanna Breen. Nun taucht Cau Thon wieder auf und bringt Cauthon Despair zu seinem neuen Meister: MODROR, jener der ihm den Zellaktivator verliehen hat. In einer Art Sphäre erscheint MODROR Despair. Aus dem Nebel schält sich das Gesicht der Entität.

Zwei golden leuchtende Augen sehen ihn an. Er erkennt nur das ledrige, hellbraune Gesicht bis zum Nasenansatz. Nase und Mund sind durch ein modriges Tuch verhüllt. Überhaupt wirkt dieses Geschöpf, als sei es gerade aus dem Grab auferstanden. Despair fühlt große Ehrfurcht vor diesem unbeschreiblichen Wesen. Er hört eine dunkle Stimme in seinem Kopf.

Fürchte mich,
denn ich bin die Zerstörung, ich bin der Tod, ich bin das Ende!
Vergöttere mich,
denn ich bin der Anfang, ich bin das Leben, ich bin der Schöpfung!
Ich bin MODROR!
Sei willkommen, mein Sohn des Chaos!

Despair ist nun ein Sohn des Chaos.

DORGON

Die Diktatur in Dorgon scheint besiegt. Uleman wird vermutlich zum neuen Kaiser gekrönt, um dann Reformen wie freie Wahlen, Gleichberechtigung für alle Bewohner von M 100 und die Abschaffung der Sklaverei durchzusetzen. Die Entität DORGON erscheint erstmals und lobt die Dorgonen, Saggittonen und Galaktiker gleichermaßen. Nadine Schneiders Rolle als Beobachterin ist zu Ende. Sie löst sich einfach auf. Bevor DORGON geht, mahnt er jedoch zur Wachsamkeit.

Abschied aus Dorgon

Am 13. Februar 1293 NGZ kehren die Galaktiker, Saggittonen und Estarten zurück in ihre Heimatgalaxien.

Links