Dorgon 35 - Wirren in Saggittor

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon35)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Cartwheel-Zyklus
Hefte 33 – 47

31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 35)
035-180.jpg
© PROC
Zyklus: Cartwheel-Zyklus
Hefte 33 – 47
Titel: Wirren in Saggittor
Untertitel: Die Barriere im Zentrum wird reaktiviert
Autoren:

Tobias Schäfer und Thomas Rabenstein

Titelbildzeichner: Raimund Peter
Erstmals erschienen: 30. August 2015
Hauptpersonen: Aurec, Serakan, Perus, Waskoch, Eby Rylo und Quandt Dferon
Handlungszeitraum: 1295 NGZ
Handlungsort: M 64 Saggittor
Kommentar: Nils Hirseland über diesen Roman
Glossar: Serakan / Trötter / Holpigon / Multivon
Besonderes:

Band 35 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Zusätzliche Formate: Hardcover Reise zur Sterneninsel
(Dorgon-Romane 33 – 37)

Handlung

M 64, Saggittor

Im Januar 1295 NGZ befindet sich der saggittonische Kanzler Aurec in einer Lebenskrise. Durch den Tod von Shel Norkat und später von Ulesia fühlt sich der Saggittone einsam und verlassen. Sein schlechter, depressiver Zustand bleibt der Öffentlichkeit nicht verborgen. Der Politiker Perus kritisiert offen seinen Regenten und fordert sogar dessen Absetzung. Aurecs Freund Serakan versucht Schadensbegrenzung. Während dieser kleinen saggittonischen Tragödie vermelden die Ortungen im Zentrum der Galaxie, dass die einstige Zentrumsbarriere wieder aktiviert wurde. Der dunkle Schirm um das Zentrum, das Auge von M 64, war im Jahre 1285 NGZ von Perry Rhodan und den Saggittonen deaktiviert und die Besatzungsmacht der Kjollen, die im Auftrag von Rodrom handelte, besiegt worden. Nun wird eine Rückkehr der Gegner befürchtet.

Verschiedene Saggittonen versuchen erfolglos, die Barriere zu durchdringen. Perus nutzt die Angst und die schlechte Stimmung, um sich besser in Szene zu setzen, während Aurec depressiv und tatenlos nur zusieht. Des Nachts erscheinen Aurec nun auch noch Visionen von Toten. Sein Vater Doroc sucht ihn auf und mahnt seinen Sohn zur Vernunft. Er spricht von Rodroms Rückkehr. Als Doroc verweht, taucht Shel Norkat auf, nass, bleich, wie am Tage ihres Todes auf der LONDON vor neun Jahren. Sie bleibt jedoch und treibt Aurec dadurch beinahe in den Wahnsinn, der jedoch auch nicht von seiner ehemaligen Geliebten loskommt.

Perus nutzt den desolaten Zustand von Aurec aus und lässt ihn seines Amtes entheben. Perus selbst wird als Kanzler bestätigt, bis es zu regulären Wahlen kommen wird.

Sato Ambush sucht den Holpigon Utzmuk auf. Der Pararealist sucht Gefolgsleute, um die Zentrumsbarriere zu durchdringen. Sato Ambush kann Utzmuk vom sehr gläubigen Volk der Holpigons davon überzeugen, dass er den Sitz der Superintelligenz SAGGITTORA im Zentrum gefunden hat. Ihr droht Gefahr durch Rodrom.

Unterdessen gibt es galaxieweit viele Geistererscheinungen, welche die Bevölkerung beunruhigen. Perus vermutet Aurec hinter den Geistern. Er glaubt, der ehemalige Kanzler will die Opposition mit Märchen vom Ende Saggittors schwächen und seine Position stärken. Doch Aurec vergnügt sich derweil nur mit dem Geist von Shel Norkat.

Serakan, Utzmuk und Ambush rekrutieren den hundeähnlichen Trötter Mulvok und sein Schiff ZESSEL für den Flug zur Zentrumsbarriere.

Links