Die größte Show des Universums

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1212)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1212)
PR1212.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Die größte Show des Universums
Untertitel: Die BASIS wird zum Tollhaus – Tiryk erscheint
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1984
Hauptpersonen: Tiryk, Nachor von dem Loolandre, Perry Rhodan, Gucky, Gesil, Horvat Gool
Handlungszeitraum: 428 NGZ
Handlungsort: Lokale Gruppe
Report:

Ausgabe 116: Auf dem Weg zur Galaktischen Einheit - (Teil 1)

Lexikon: Seth-Apophis Fortsetzung, Suwi
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 145

Handlung

Kaum befindet sich die SYZZEL wieder an Bord der BASIS, hat Perry Rhodan mentalen Kontakt zum Guten Geist von Magellan. Seine kondensierte Mentalenergie gibt noch eine Warnung ab und spricht davon, dass die Mächte des Chaos näher seien, als vermutet wird, dann kehrt sie in den Terraner zurück. Damit sind die beiden Magellanschen Wolken als Chronofossil aktiviert, und niemand verwundert es, als in 30 Millionen Lichtjahren Entfernung am Standort des Frostrubins eine Schockwelle n-dimensionaler Art geortet wird.

Wenig später wird allen Besatzungsmitgliedern der BASIS mental kundgetan, dass die größte Show des Universums Einzug halten werde. Damit kündigt der Kosmokrat Tiryk sein baldiges Erscheinen an, sehr zum Verdruss von Taurec und Vishna, die eigentlich der Auffassung sind, sie hätten die Lage unter Kontrolle.

Am 11. März 428 NGZ erscheint schließlich Tiryk und protzt mit seiner Show weiter. Es sind Einlagen aus Artistik, Erotik, Exotik, Musik und mehr, aber den Männern und Frauen auf der BASIS tut diese Abwechslung nach all den psychischen Belastungen gut. Schließlich wird der dritte Kosmokrat ernst und erklärt, dass die Hundertsonnenwelt eine Chronodegeneration sei. Um sie doch noch als Chronofossil zu aktivieren, müsse der ehemalige Standort des Planeten Rando I angeflogen werden.

Die Endlose Armada macht entsprechend eine Kehrtwendung und fliegt nochmals Andro-Beta an. Indessen wird der erbeutete Pedotransmitter Ausgangspunkt eines Einsatzes gegen die Basen des Dekalogs, der sich zur Zeit verdächtig ruhig verhält. An dem Unternehmen beteiligen sich Taurec, Vishna, Ras Tschubai, Ernst Ellert und Irmina Kotschistowa, die am 13. März die BASIS verlassen.

Der Armadaprinz, hat sich auf die Oberfläche des Loolandre zurückgezogen und befindet sich am Lebensbrunnen, jenem Ort, wo die Weißen Raben gestorben sind. In seiner Nähe befinden sich Gucky und Gesil, die Zeuge der Veränderungen werden, die Nachor von dem Loolandre durchmacht. Ordobans Erbe nimmt weitere Mentalenergie in sich auf, nämlich alle Armadaflammen und den Armadapropheten. Er wird dadurch zu Nachor-Ordoban. Das Geschehen endet am 22. März, dem Tag, an dem Rando I erreicht wird. Nachor-Ordoban, der sich stark genug fühlt, wechselt mit Gucky und Gesil auf die BASIS.

Horvat Gool arbeitet als DNA-Ingenieur auf der BASIS und ist wie alle begeistert von der Show, die Tiryk liefert. Doch nach einiger Zeit stimmt ihn einiges merkwürdig und er versucht, der Sache auf den Grund zu gehen. Als er begreift, dass die Warnung des Guten Geists von Magellan falsch interpretiert wurde, ist Rando I erreicht – und die Falle schnappt zu. Eine psionische Front rast durch die BASIS und wirft alle in tiefe Bewusstlosigkeit.

Innenillustrationen