Wächter der BASIS

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1428)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1428)
PR1428.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Wächter der BASIS
Untertitel: Sie sind von der MONOCEROS – sie bewachen das Meer der Trümmer
Autor: Robert Feldhoff
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1989
Hauptpersonen: Ginsen Khartu, Woome Bilabong, Enlo Chartar, Wrede Parnelle, Llonn Hartwick, Sunny Lynne, Pidder Dawuhd
Handlungszeitraum: April – 20. Oktober 1143 NGZ
Handlungsort: Trümmerfeld bei Raumsektor X-DOOR
Perry Rhodan-Report:

Nr. 169: Schwarze Löcher (Teil 2)

Computer: Ortung, Tastung, Spürung
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Seit April 1143 NGZ bewacht die MONOCEROS im Raumsektor X-DOOR das Trümmerfeld mit den dezentralisierten BASIS-Fragmenten. Nach einem erfolgreich abgewehrten Angriff von Trimaranen der Kartanin werden im Oktober 1143 NGZ einige Karaponiden entdeckt.

Die MONOCEROS kann den Trimaran der Karaponiden vernichtet, den überlebenden Feliden gelingt jedoch die Flucht mit Rettungsbooten, die sich im Trümmerfeld verbergen können. Wenige Tage später erscheinen die CIMARRON und die LIBRA.

Handlung

Ab April 1143 NGZ steht die MONOCEROS im Raumsektor X-DOOR zur Bewachung des Trümmerfeldes mit den dezentralisierten BASIS-Fragmenten. Beiboote des Kugelraumers fliegen regelmäßige Patrouillen. Vermessungen ergeben dabei bereits nach kurzer Zeit, dass die einzelnen Teile immer wieder selbständig ihre Bewegungsrichtungen korrigieren, um Zusammenstöße zu verhindern.

Als Trimarane der Kartanin am 20. Juli 1143 NGZ erscheinen, kann der 200-Meter-Kreuzer diese durch einen Überraschungsangriff von den Fragmenten abdrängen und in die Flucht schlagen. Trotzdem nehmen die Spannungen innerhalb der Besatzung von Kommandantin Ginsen Khartu zu. Zum einen wird die Wachtätigkeit als langweilig empfunden, zum anderen ist man im Ungewissen über die Situation in der heimatlichen Milchstraße seit dem unfreiwilligen Aufenthalt des Tarkan-Verbandes im Stasisfeld.

Der Cheforter Pidder Dawuhd entdeckt am 15. Oktober 1143 NGZ einige Karaponiden, die ziemlich genau am »Point Zero« genannten Zentrum des Fragmentfeldes operieren. Die Feliden sind mit einem 350-Meter-Trimaran in das Trümmerfeld eingedrungen, der sich als scheinbares Wrack langsam zu seinem Ziel bewegt hat. Im Zentrum versuchen die Karaponiden nun offensichtlich, die Fragmente zusammenzufügen.

Mit einer Space-Jet fliegen Dawuhd und vier weitere Besatzungsmitglieder, ohne die Kommandantin zu informieren, zum Point Zero. Dort gelingt es den Karaponiden, mit Suggestionsprojektoren die Terraner zu verwirren. Die Projektoren erzeugen bei ihnen verschiedene Umgebungen, in denen sie von monsterartigen Kreaturen angegriffen werden. Diese erzeugten Monster sind jedoch in Wirklichkeit ihre Gefährten, so dass bei dem Versuch, eines dieser Monster mit einem Strahler zu töten, die Physikerin Sunny Lynne von einem ihrer Begleiter erschossen wird. Die übrigen Galaktiker geraten in Gefangenschaft.

Als sie kurz darauf den Karaponiden entkommen können, entsteht bei dem daraus resultierenden Gefecht ein Schaden an einem der BASIS-Fragmente. Als nun die MONOCEROS eingreift und den Trimaran vernichtet, fliehen die überlebenden Feliden mit vier Rettungsbooten. Durch einen hochwertigen Ortungsschutz können sie sich erfolgreich im Trümmerfeld verbergen. Wenige Tage später erscheinen die CIMARRON und die LIBRA.

Innenillustrationen