Der Tod eines Nakken

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1484)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1484)
PR1484.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Der Tod eines Nakken
Untertitel: Begegnung mit einer Legende – ein Sotho unter Mordverdacht
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1990
Hauptpersonen: Masquam, Dreight, Hermyth, Shingo Leddigg, Balaam, Sato Ambush, Loydel Shvartz, Lingam Tennar
Handlungszeitraum: Oktober 1146 NGZ
Handlungsort: Scarfaaru-System
Report:

Ausgabe 183: Genetik und Gentechnologie, 2. Teil (Jan Precht)

Computer: Auf Lokvorth
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Auf Lokvorth berichtet Balaam Sato Ambushs Gruppe davon, dass eine Transmitterverbindung zwischen dem Humanidrom und Lokvorth-Therm bestehen müsse, durch die die immer wieder entführten Personen verschleppt und auch die Nakken regelmäßig zwischen dem Planeten und der Station pendeln würden. Eine Suche bleibt jedoch zunächst erfolglos, da die bislang von Stalker vorgenommenen Ortungen noch zu ungenaue Ergebnisse liefern.

Als weitere Hinweise zum Tempel der GP-Freunde führen, kann Lingam Tennar dort mithilfe seines Hyperdim-Resonators eine Raum-Zeit-Falte aufspüren und öffnen. Innerhalb dieser befindet sich eine Transmitteranlage der Nakken und ein Gastropode erlaubt den Galaktikern den Zugang zur »Werkstatt der Sucher« im Humanidrom.

Handlung

Auf Lokvorth existiert seit mehr als 100 Jahren die »Gemeinschaft der Gastropoden-Freunde«. Die Bewegung hat ihren Ursprung in der Beobachtung eines vermeintlichen Geistes durch drei Lokvorther, die in Wirklichkeit lediglich einen Nakken in eine Raum-Zeit-Falte verschwinden sahen. Jepht ist ein Anhänger dieses Kultes und stößt vor dem Tempel der Gemeinschaft auf die Leiche des Nakken Banishaard. Diesen schaffen die Kultisten in ihren Tempel und halten eine Andacht um die Artgenossen des Toten milde zu stimmen. Später bemerken sie wie sich Stalker an dem Leichnam zu schaffen macht und flieht als er von Jepht angerufen wird.

Einige Zeit später beschattet Shingo Leddigg, ein WIDDER-Angehöriger vom Planeten Durtning, Sato Ambush und Loydel Shvartz, die sich mit Captain Ahab alias Balaam verabredet haben. Dabei bemerkt er einen Nakken, der die Gruppe um Ambush beobachtet. Als er in dem Fremden eine Bedrohung zu sehen glaubt, greift er den Gastropoden an, der daraufhin verschwindet. Anschließend gibt sich Leddigg der Gruppe zu erkennen und begleitet diese in die Unterkunft Stalkers.

Dort zeigt Balaam seinen Besuchern einen von ihm entwickelten Raum-Zeit-Vorhang, der die Existenz einer undurchdringlichen Mauer vortäuschen kann. Er habe das dazu notwendige Basis-Wissen über Nakken-Technologie von Banishaard erhalten, den er als seinen Freund bezeichnet. Momentan werde der Nakk jedoch vermisst. Balaam ist davon überzeugt, dass eine Transmitterverbindung zwischen dem Humanidrom und Lokvorth-Therm bestehe. Durch diese würden die immer wieder entführten Personen verschleppt und auch die Nakken regelmäßig zwischen dem Planeten und dem Humanidrom pendeln. Der vorgebliche Plutokrat erhofft sich durch ein Eindringen in die Station den Zugang zu wichtigem Wissen und wertvollen Informationen. Die beiden Terraner und der ehemalige Sotho begeben sich anschließend auf die Suche nach dem Transmitter.

Zur gleichen Zeit beobachten die Mitglieder der Gemeinschaft der Gastropoden-Freunde Captain Ahabs Unterkunft. Diesen wollen sie als Mörder Banishaards gefangen nehmen und anschließend den Nakken überlassen. Dabei werden sie von Shingo Leddigg bemerkt, der den ehemaligen Sotho warnt. Daraufhin erzählt Stalker, wie es dazu kam, dass ihn die Kultisten für den Mörder Banishaards halten. So habe er den Nakken bereits tot aufgefunden. Da er den Standort des gesuchten Transmitters in der Nähe des Tempels der Gemeinschaft vermutet, habe er die Leiche dorthin gebracht. Er habe auf diese Weise eine Reaktion zu erreichen versucht, die die Position des Gerätes enthüllt. Nach kurzer Zeit sei er wieder zur Leiche zurückgekehrt und habe erst dann feststellen müssen, dass es sich bei dem Toten um Banishaard gehandelt habe. Dabei sei er von Jepht beobachtet worden.

Bevor es zu einem Zugriff der Gastropdenfreunde kommt, gelingt es den Standort des Transmitters in deren Tempel zu ermitteln. Ein Einsatzkommando paralysiert alle Kultisten und Lingam Tennar kann schließlich mithilfe seines Hyperdim-Resonators die Raum-Zeit-Falte mit dem Transmitter aufspüren und öffnen. Ein Nakk erlaubt Ambush, Shvartz und dem Haluter, die »Werkstatt der Sucher« im Humanidrom zu besuchen. Balaam, den er für den Mörder Banishaards hält, verweigert er jedoch den Zutritt.

Innenillustrationen