Rebellion in der Gen-Fabrik

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1487)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1487)
PR1487.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Rebellion in der Gen-Fabrik
Untertitel: Die Octos von Aptulat – eine Waffe des Wahnsinns
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1990
Hauptpersonen: Peeroush, Ilmarem, Yrmakarem, Taphon, Gasga
Handlungszeitraum: Dezember 1146 NGZ
Handlungsort: Aptulat
Risszeichnung: Raumjäger der Cantaro
(Abbildung) von Georg Joergens undFrank Jaeckel
Computer: Der Feind macht Mobil
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die Aussagen Nikki Frickels zur Mobilisierung der Bionten veranlassen Homer G. Adams dazu, mit der QUEEN LIBERTY den bekannten Sammelplatz, den Planeten Mycon im Niemandsland zwischen den Schutzwällen, anzufliegen.

Auf Aptulat werden aus dem Genmaterial der Antis die Jahrhundert-Klone Báalol-700 gezüchtet, die über starke Parafähigkeiten verfügen. Die Arbeiten hieran schreiten trotz verschiedener Sabotageakte von Antis und einem WIDDER-Agenten voran. Als die Klone fertig gestellt werden, ordnet das Supremkommando deren Transport nach Mycon an.

Handlung

Die QUEEN LIBERTY, die JOLLY ROGER, die LIBRA und die IGUALA kehren aus dem Rachmayn-System in das Seriphos-System zurück. Die ODIN verbleibt zusammen mit der BOX-17411 zunächst auf Akkartil. Die von Nikki Frickel gewonnenen Erkenntnisse über Truppenbewegungen der Bionten veranlassen Homer G. Adams dazu, mit der QUEEN LIBERTY und den Mutanten Gucky, Ras Tschubai und Fellmer Lloyd zu einer Expedition nach Mycon, einem bekannten Sammelplatz, aufzubrechen.

Im Aptut-System, dem Heimatsystem der Báalols, befindet sich auf dem vierten Planeten Aptulat seit 1103 NGZ eine Gen-Fabrik der Cantaro, die momentan von dem Strategen Peeroush geleitet wird. Dort arbeiten Aras an der Züchtung der nächsten Jahrhundert-Klone, den aus dem Genmaterial der Antis basierenden Báalol-700-Klonen, die nach ursprünglicher Planung bis 1149 NGZ fertiggestellt sein sollten. Im Jahre 1144 NGZ erging jedoch die Order des Supremkommandos, die Jahrhundert-Klone schnellstmöglich einsatzbereit zu machen. Die aktuelle Generation der Báalol-700 sind im Oktober 1146 NGZ erschaffen worden, und werden daher auch als Octos bezeichnet. Alle Octos weisen eine Größe von 1,93 Metern auf und besitzen eine extrem hagere Figur und gelbe Hautfarbe. Die weißhaarigen Klone verfügen über einen ausgeprägten Hinterkopf und sehr gut entwickelte Parafähigkeiten als Hypno und Suggestor. Bilden die Octos einen Parablock, können sie Personen durch gezielte Zellexplosionen töten oder gewaltige Wahnsinnsimpulse erschaffen.

Der Ara Ilmarem ist der wissenschaftliche Leiter der Gen-Fabrik und stolz auf sein Lebenswerk, die Erschaffung der Jahrhundert-Klone. Als seine Frau und Kollegin Yrmakarem, die mit der Zeit Zweifel an der Richtigkeit ihres Tuns äußert, bei einem vorgeblichen Bootsunfall stirbt und in der Folge weitere Sabotage-Akte erfolgen, ist sich der Ara sicher, dass die WIDDER auf Aptulat tätig ist. Am 4. Dezember 1146 NGZ wird eine Versuchsreihe mit den Octos sabotiert, bei der mit den Quollontern die Ureinwohner des Planeten ausgerottet werden.

Nach diesen Ereignissen versucht er zu ermitteln, wer der Agent sein könnte, den er für den Tod seiner Frau verantwortlich macht. Schließlich verdichten sich die Hinweise darauf, dass es sich um seinen Assistenten Taphon handelt. Aufgrund seiner Zweifel, die ihn mittlerweile in Opposition zu den Cantaro und dem Supremkommando stehen lassen, lässt er Taphon jedoch weiter agieren und beschränkt sich zunächst auf die Beobachtung seiner Tätigkeiten. So findet er wenige Tage später heraus, dass sein Assistent an der Konstruktion einer Bombe arbeitet, die die Octos töten soll. Schließlich offenbart sich Ilmarem gegenüber Taphon. Von diesem erfährt er, dass die Anschläge, denen auch seine Frau zum Opfer gefallen ist, nicht von ihm oder der WIDDER durchgeführt worden seien.

Wenig später informiert Peeroush die Aras darüber, dass die Octos vom Supremkommando als Fehlschlag angesehen würden. Sie sollen daher als Genmüll auf einen Planeten im Halo der Milchstraße zwischen dem Chronopuls- und dem Virenwall ausgesetzt werden.

Unmittelbar danach können Ilmarem und Taphon das Versteck zweier Antis entdecken, die einer örtlichen Widerstandsbewegung angehören und sich zu den Sabotageakten bekennen. Der WIDDER-Agent tötet die beiden Antis. Die gesammelten Daten in deren Versteck enthalten unter anderem die Aufzeichnung eines Gespräches zwischen Peeroush und Daarshol. Dabei stellt sich heraus, dass das Supremkommando die Báalol-Klone im Gegensatz zu Peeroushs Aussagen als perfekt gelungen ansieht. Die beiden Aras versuchen nun die Bombe Taphons einzusetzen, damit die Klon-Anlagen zerstört und die Octos vernichtet werden. Peeroush kann jedoch den Einsatz des Sprengkörpers verhindern, und Ilmarem und Taphon werden getötet. Der Cantaro begibt sich daraufhin mit den insgesamt 37 Octos, die unter tatsächlich als Genmüll eingestuften Klone gemischt werden, an Bord der ANUBIS, die kurz darauf nach Mycon aufbricht.

Innenillustrationen