Endstation Sol

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1490)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1490)
PR1490.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Endstation Sol
Untertitel: Er ist ein Supremator – er will an die Spitze der Macht
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1990
Hauptpersonen: Daarshol, Cemaach, Peeroush, Clistor, Carol Shmitt, Dorian Waiken, Remin Killian, Simedon Myrrho
Handlungszeitraum: Juni 1146 NGZ – März 1147 NGZ
Handlungsort: Chrukodh-System, Humanidrom, Solsystem
Computer: Daarshols Verdacht
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Der Supremator Daarshol stößt bei Untersuchung der vernichteten Generatorstationen Choktash und Shomrach auf Hinweise, die auf einen Verrat der als Schaltmeister tätigen Nakken hindeuten. Weitere Ungereimtheiten im Zusammenhang mit dem Humanidrom und den Nakken und speziell den Umständen der Überlassung des Gebildes an die Gastropoden vor einigen Jahrhunderten, gelangt Daarshol zu der Überzeugung, dass einer der acht Herren der Straßen, die allesamt äußerlich Terranern ähneln, ein Verräter sein muss. Als er schließlich Hinweise darauf findet, dass Monos in der Identität von Farlon Stretter die Riege der Herren der Straßen infiltriert hat und für seine Zwecke nutzt, erregt er die Aufmerksamkeit der Mächtigen, die noch über dem Supremkommando stehen. Daraufhin wird er im März 1147 NGZ nach Titan bestellt und empfängt dort den Todesimpuls.

Handlung

Auf Schotschi im Chrukodh-System ist Daarshol, der als Mitglied des Supremkommandos inzwischen den Titel Supremator trägt, mit trivialen Aufgaben wie der Analyse statistischer Auswertungen und Hochrechungen zu zukünftigen Entwicklungen betraut. Dies ändert sich, als mit den Raumforts Choktash und Shomrach zwei Generatorstationen des Chronopuls-Walles im August / September 1146 NGZ vernichtet werden. Zur Überprüfung der Sicherheits- und Abwehreinrichtungen der Raumforts wird eine Kommission eingesetzt, der auch Daarshol angehört. Im Rahmen dieser Tätigkeit untersucht er die Trümmer von Choktash. Er stößt dabei auf Hinweise, die auf einen Verrat der an Bord der Station als Schaltmeister tätigen Nakken hindeutet. Nachdem er diesen Verdacht in dem Untersuchungsbericht äußert, erscheint mit Remin Killian einder der Herren der Straßen. Der 1,90 Meter große Humanoide gleicht äußerlich einem Terraner. Er ermutigt den Cantaro, weitere Untersuchungen in dieser Angelegenheit anzustellen.

Wenig später wird eine Delegation des Supremkommandos zum Humanidrom entsendet. Neben Daarshol, der zu seiner Überraschung nicht mit der Leitung der Abordnung betraut wird, gehören die Suprematoren Ilendaa, Onchesho und Rencaash sowie Loymaash, Letzterer in der Funktion als Leiter, der Delegation an. Mit der QOUNTAX fliegen die Cantaro zum Humanidrom, wo sie mit Shaarim zusammentreffen. Der Nakk verweigert eine Vollzähligkeitsprüfung seiner im Humanidrom stationierten Artgenossen und kontert Gewaltandrohungen von Loymaash mit der Behauptung, dass die Nakken von größerer Bedeutung für die Herren der Straßen seien als die Cantaro.

Nachdem Loymaash einen entsprechenden Bericht nach Schotschi übermittelt hat, erreicht das Dreizackschiff JEEXEL das Humanidrom. Neben dem Nakken Clistor befindet sich der Herr der Straßen Dorian Waiken an Bord. Der ebenso wie Killian einem Terraner ähnelnde Waiken veranlasst die Hinrichtung Loymaashs und überlässt Daarshol die weitere Befragung Shaarims. Dem Supremator berichtet der Nakk zögerlich, dass 200 seiner Artgenossen nach Lokvorth gegangen seien, wo sie einen Nakkenfriedhof errichtet hätten. Bei dieser Gelegenheit erkennt Daarshol, dass die Herren der Straßen die Nakken tatsächlich bevorzugt behandeln. Anschließend fliegen die Cantaro mit der QOUNTAX ins Chrukodh-System zurück.

Durch die Begegnungen mit Killian und Waiken und den Ereignissen um die Nakken gelangt Daarshol zu der Überzeugung, dass es unter den insgesamt acht Herren der Straßen einen Verräter geben muss. Da er immer noch mit der Untersuchung der Nakkenvorfälle betraut ist, benutzt er diese Tätigkeit als Tarnung für seine weiteren Ermittlungen. Bei seinen Recherchen macht Daarshol die Bekanntschaft des »Historikers« Cemaach, der im Hauptquartier des Supremkommandos damit beschäftigt war, historische Daten zu verfälschen und der gewünschten »Wahrheit« anzupassen. Über Cemaachs Kontakte gelangt Daarshol an Daten, die einen Zusammenhang zwischen dem Humanidrom und dem Herrn der Straßen Endehar Roff herstellen.

Da er auf diese Weise hofft, Endehar Roff aus der Reserve locken zu können, verfasst Daarshol einen Untersuchungsbericht, in dem er die Möglichkeit aufzeigt, dass die ursprünglichen Baupläne des Humanidroms von diesem verfälscht wurden und sich die Nakken unter Vortäuschung falscher Tatsachen in den Besitz der Raumstation gebracht hätten. Kurz darauf wird Daarshol von Remin Killian von den Ermittlungen abgezogen und wenig später Ceemach durch den Todesimpuls getötet. Der Herr der Straßen Carol Shmitt erscheint auf Schotschi und hält eine Rede vor dem Supremkommando, in der er die Eliminierung von Abweichlern ankündigt, um in der derzeitigen Lage, die er als angespannt bezeichnet, interne Konflikte zu vermeiden. In der gleichen Sitzung erscheint Ager Catomen als Hologramm und sucht eine Gruppe von zehn Suprematen, die aus den Bionten eine einsatzfähige Waffe machen sollen. Daarshol gehört zu den ausgewählten Personen und konzentriert sich in der Folge besonders auf die Báalol-700-Klone. Nachdem sich die Jahrhundert-Klone auf Mycon gegen WIDDER bewährt haben, wird deren Schöpfer, der Genetiker Peeroush, auf Daarshols Vorschlag in das Supremkommando berufen.

Als es WIDDER am 21. März 1147 NGZ gelingt, die Posbi/Haluter-Flotte durch den Chronopuls-Wall in die Milchstraße zu bringen, werden alle Suprematoren nach Schotschi zurückbeordert. Daarshol und Peeroush machen jedoch mit der ROUMMYK auf dem Flug ins Chrukodh-System zunächst einen Zwischenstopp am Ausgangspunkt eines Hyperfunksignals im interstellaren Raum. Dieses Signal wird von Daarshol seit einem Jahr auf Anweisung des Herrn der Straßen Farlon Stretter überwacht. An der Position des Signals stoßen die Suprematoren auf eine Space-Jet, die offensichtlich gerade erst aufgegeben wurde. An Bord befindet sich eine Gewebeprobe, die Daarshol heimlich mit ins Hauptquartier des Supremkommandos nimmt.

Eine Analyse der Probe ergibt, dass es sich um Gewebe einer Kreuzung aus terranischen Genen und denen eines Wesens unbekannter Art handelt. Daarshol gelangt zu der Überzeugung, dass die Gewebeprobe einem Herrn der Straßen - Farlon Stretter - zuzuordnen ist, der sich irgendwie die Position eines der weisen Herren angeeignet hat. Da er seine Machtmittel jedoch für seinen persönlichen Rachefeldzug gegen Perry Rhodan einsetzt, handelt er aus Daarshols Sicht gegen die Interessen der Machthaber der Milchstraße und ist damit der gesuchte Verräter. Er übersendet einen entsprechenden Bericht an die Herren der Straßen, stellt jedoch die Bedingung, seine Beweise im Solsystem vorlegen zu können. Mit der Entlarvung Stretters hofft der Cantaro, an dessen Stelle zum Herrn der Straßen erhoben zu werden. Tatsächlich werden er und Peeroush von Wello Banir nach Titan geladen, wohin sie die JEEXEL mit Clistor bringt. Dort werden die beiden Suprematoren jedoch per Todesimpuls getötet.

Innenillustration