Handelszentrum Eastside

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1735)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1735)
PR1735.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Ayindi
Titel: Handelszentrum Eastside
Untertitel: Die Hamamesch im Blues-Gebiet – eine Hanse-Spezialistin greift ein
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 24. November 1994
Hauptpersonen: Slüram Tylüyit, Dilja Mowak, Stivvak, Stury Suurwill, Harold Nyman, Esker Harror
Handlungszeitraum: September - Dezember 1217 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Risszeichnung: Der Hamamesch-Basar CHIOMMEM von Oliver Johanndrees
(Abbildung)
Computer: Kannibalismus unter Galaxien
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 29. September 1217 NGZ erscheinen die Hamamesch unter der Leitung von Stivvak vor dem Verth-System, um dort den Hamamesch-Basar VORACHEM zu etablieren. Der gatasische Grenzwächter Slüram Tylüyit verweist die Händler zur 21 Lichtjahre entfernten Sonne Chorat, wo sie den Basar errichten dürfen. Die Jülziish sind allesamt gespannt auf das Warenangebot der Hamamesch und halten das Geschehen für ein riesiges Event. So überreicht Tylüyit Stivvak einige Zierfische, die eine gewisse Ähnlichkeit mit den Hamamesch haben. Die Händler starten ihrerseits eine Werbekampagne in der Eastside.

Am 22. Oktober wird VORACHEM eröffnet. Die Bewohner der Eastside aus allen erdenklichen Jülziish-Völkern stürmen den Basar – und verlieren nach zwei Tagen das Interesse. Begeisterung löst bloß der architektonische Baustil des Basars aus, der an zwölf Eier erinnert. Anfang des Monats November besuchen fast ausschließlich Arkoniden, Akonen und Mehandor den Basar.

Die Oxtornerin Dilja Mowak verfolgt mit der IRA ROGABERG seit dem Fortgang aus Magellan die PERIHEL mit den BASIS-Veteranen um Harold Nyman und Esker Harror. Die Spur geht jedoch verloren, und erst Anfang November kann sie wieder aufgenommen werden. Die PERIHEL wird nahe dem Basar VORACHEM geortet und die IRA ROGABERG landet daher am 6. November auf Gatas. Mowak kontaktiert Tylüyit, der ihr am 11. November dazu verhilft, heimlich in den Basar einzudringen.

Währenddessen macht auf Lingora die Friedensstifterin Stury Suurwill ihre Schüler auf die Gefahr durch die Waren der Hamamesch aufmerksam. In der Folge starten sie mit der PRIONAS, um dem Basar einen Besuch abzustatten.

Mowak stößt in VORACHEM auf High-Tech-Ware, die weder von Arkoniden noch von Mehandor oder Akonen stammt. Wenig später weiß die Oxtornerin, dass die Hamamesch in Kontakt zu einer Gruppe der Galactic Guardians stehen. Sie kehrt vorläufig nach Gatas zurück, und im Verlauf der nächsten Tage beschaffen sich die Terraner das Raumboot CHOP SÜEY und sechs freiwillige Gataser. Damit kehrt Mowak in Begleitung einiger Terraner zum Basar zurück.

Indessen herrscht bei den Veteranen von der BASIS mehr oder weniger Langeweile. Immerhin bekommen sie mit, dass Stivvak sich nach der Pleite mit den Blues mit einigen GaGuas arrangiert hat. Der Hamamesch erklärt dazu, sie werden bald schon einen Auftrag erhalten.

Während die sechs Freiwilligen den Verdacht der Oxtornerin bestätigen, dass die Hamamesch-Ware keinen negativen Einfluss auf die Jülziish hat, erkennen die Terraner, dass die Händler ihre Ware teilweise zerstören, um Platz an Bord zu schaffen. Dieser Raum ist für 48 Transformkanonen bestimmt, die die Galactic Guardians liefern wollen. Schließlich fliegt die PERIHEL davon, und die Springer-Walze SURFOR, die unter dem Kommando der Galactic Guardians steht, dockt an. Die Terraner können in einer gewagten Aktion die 48 Transformkanonen vernichten und setzen sich anschließend von VORACHEM ab.

Die PERIHEL, auf der sich auch der hochrangige Hamamesch Jorror aufhält, erreicht am 25. November die arkonidische Kolonie Findercraft im Halo der Milchstraße. Dort werden Nyman und Harror maskiert, um als die Arkoniden Seano und Sigfrend Bonk auftreten zu können. Als solche übernehmen sie die arkonidischen GaGua-Raumschiffe OSCH und DRONDOBA, die regelmäßig Spielzeug von Findercraft nach Terra transportieren. Sie starten am 8. Dezember und übernehmen an einem stillen Ort Hamamesch-Ware, die einem Findercraft-Spielzeug gleicht. Es handelt sich um zwölf Millionen Huyla-Zwerge und es geschieht am 21. Dezember.

Die linguidische Gruppe stirbt beinahe, als sie mit den Hamamesch-Waren in Kontakt kommt. Die IRA ROGABERG trägt hochoffiziell zu ihrer Rettung bei, und Mowak erfährt von der Friedensstifterin, dass die besondere Ware ein Potenzial besitzt, das gefährlicher als seinerzeit die Zellaktivatoren für die Linguiden ist. Die IRA ROGABERG bricht am 27. November auf, um die PERIHEL wieder zu finden.

Die beiden Arkonraumer landen am 30. Dezember auf Terra, wo Nyman und Harror mit Amira Steer in Kontakt treten, die den Import von Findercraft nach Terra leitet. Für sie gilt es, die Ankunft von Jorror abzuwarten.

Gegen Mitternacht am 31. Dezember sitzen Homer G. Adams und Koka Szari Misonan zusammen und wünschen sich ein glücklicheres neues Jahr, als das nun endende 1217 NGZ.

Innenillustration