Das Trojanische Pferd

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1877)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1877)
PR1877.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Die Heliotischen Bollwerke
Titel: Das Trojanische Pferd
Untertitel: Das Bollwerk im Probelauf – eine Hetzjagd beginnt
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Donnerstag, 14. August 1997
Hauptpersonen: Myles Kantor, Kallia Nedrun, Cistolo Khan, Galtarrad, Zygonod, Paola Daschmagan
Handlungszeitraum: September/Oktober 1289 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Computer: Bollwerk
Besonderes:

Poster »Thoregon-Zyklus« (Titelbild PR 1876)

Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach und nach schwenkt die Stimmung gegen die Nonggo ins Positive um, auch wenn es immer noch kleinere Gruppen gibt, die für einen militärischen Einsatz eintreten. Währenddessen nimmt das Heliotische Bollwerk seinen Betrieb auf. Es beginnt, für die Terraner überraschend, mit der Faktorisierung. Dabei handelt es sich um eine hyperenergetische Vermessung Terras und des übrigen Solsystems, bei der mit einem alles durchdringenden Licht Raumkuben von 29,8 mal 19,7 Kilometern Fläche und einer Höhe von 9,8 Kilometern, wovon sich 2,3 Kilometer unter der Erdoberfläche befinden, für jeweils einige Sekunden abgetastet werden. Nach Auskunft von Galtarrad U Zeun und Zygonod Lebente Kor handele es sich dabei um eine vorbereitende Maßnahme zur endgültigen Inbetriebnahme des Bollwerks.

Mit Myles Kantor und Flame Gorbend an der Spitze begibt sich eine terranische Delegation mit Wissenschaftlern, TLD-Agenten und sonstigen Teilnehmern am 1. Oktober 1289 NGZ an Bord des Bollwerks. Kantor wird dabei von Kallia Nedrun begleitet, die ein ungewöhnliches Interesse an dem Gebilde zeigt und auf eine Teilnahme an der Delegation gedrängt hatte. Bei der dort stattfindenden Konferenz enthüllen die Nonggo schließlich den Zweck der Heliotischen Bollwerke: Sie sollen eine Direktverbindung zwischen Millionen Lichtjahre entfernten Orten herstellen. Dabei werden ausgewählte Teile des jeweiligen Planeten – hierbei handelt es sich um die kurz zuvor faktorisierten Raumkuben – ausgetauscht. Alle Personen und Gegenstände, die sich zu diesem Zeitpunkt dort befinden, werden bei dem Austausch, bei dem es sich ausdrücklich nicht um einen transmitterartigen Effekt handelt, mitgenommen.

Während dieser Konferenz schleicht sich Nedrun davon und ist unauffindbar. Kantor macht sich größte Sorgen und kann auch nicht mehr ignorieren, dass sie nicht mehr dieselbe zu sein scheint. Zehn TLD-Agenten werden ausgeschickt, das Bollwerk nach ihr zu durchsuchen. Als wirkliche Bedrohung wird sie aber nicht wahrgenommen, auch wenn niemand ihre Absichten kennt. Kechto Tolz, einer der Agenten, findet schließlich ihre Spur. Nedrun kann ihn jedoch überwältigen und tötet ihn fast, indem sie ihn von einem Steg über der Quelle der Kraft stößt. In letzter Sekunde kann er sich retten. Auch jetzt glaubt man nicht, dass von ihr eine Gefahr ausgeht, und lässt die Agenten einfach weiter nach ihr suchen.

Endlich trifft das von den Nonggo erwartete Signal ein. Es ist ein kilometergroßes, energetisches Wabensymbol über dem Pilzdom von Trokan. Das Konstituierende Jahr hat begonnen. Es soll nun ein Test des Bollwerks stattfinden, bei dem eine Gruppe aus Diplomaten und Wissenschaftlern der LFT nach Teuller, dem Planeten der Nonggo, versetzt werden soll. Aber immer noch gibt es innenpolitische Schwierigkeiten. Viele Terraner sind gegen die Unsterblichen und Camelot eingestellt. Der Pilzdom und auch der Begriff Thoregon wird aber mit ihnen assoziiert. Die LFT-Regierung erhofft sich von einem erfolgreichen Test, dass die öffentliche Meinung wieder umschwenkt.

Bré Tsinga will dabei nicht mehr als Alibi der LFT-Regierung herhalten, die ihre Popularität als Werbung für die momentane Politik nutzt. Daher entscheidet sich Paola Daschmagan dafür, zusammengeschnittene Auftritte als Ersatz zu verwenden. Tsinga droht daraufhin damit, aus dem Dienst der LFT auszuscheiden. Auf Druck von Cistolo Khan werden kurz darauf die entsprechenden Ausstrahlungen eingestellt.

Der Test des Heliotischen Bollwerks ist indes ein voller Erfolg. Nach dem Aufbau der Faktordampf-Barriere wird die Delegation der LFT, an der unter anderen Myles Kantor, Bré Tsinga, zehn TARA V UH-Roboter und zwei Diplos teilnehmen, problemlos ins Teuller-System versetzt. Dort findet sie sich nahe Kenteullen, der Hauptstadt der Nonggo, wieder.

Unterdessen begibt sich Kechto Tolz wieder auf die Suche nach Kallia Nedrun. Er ist fest entschlossen, sie allein zu finden, um Flame Gorbend zu beeindrucken. Daher fordert er keine Unterstützung an, als er ihre Spur findet. Sie hat eine Spur aus öliger Flüssigkeit hinterlassen und das Wort »Hilfe« auf einen Bildschirm geschrieben. Etwas später wird Tolz von seinen Kollegen vermisst. Er meldet sich nicht, wird aber bald darauf völlig verstört und geistesabwesend aufgefunden – neben ihm die völlig entstellte Leiche von Kallia Nedrun. Ihr Körper wirkt perforiert und aufgeschäumt, als ob etwas mit Gewalt aus ihr heraus gebrochen wäre.