Das Venusgehirn

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRA28)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Action (Band 28)
PR-Action28.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Wega
Titel: Das Venusgehirn
Untertitel: Im Herzen der alten Positronik – Saquola verfolgt einen finsteren Plan
Autor: Achim Mehnert
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 17. April 2009
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Saquola, Tako Kakuta, Wladimir Jegorow, Borram, Naalone
Handlungszeitraum: 30. Juni - 2. Juli 2169
Handlungsort: Terrania, Venus
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Perry Rhodan, John Marshall und Borram besprechen am 30. Juni 2169 auf der Venus die vergangenen Ereignisse rund um den ferronischen Botschafter und Divestor Saquola und planen ihr weiteres Vorgehen. Die Besprechung wird durch Ernest Kindemar unterbrochen. Der Hypno übergibt John Marshall einen Speicherkristall, der angeblich eine dringende Nachricht von Tako Kakuta enthält.

Perry Rhodan erkennt, dass es sich bei dem Kristall um eine getarnte Bombe handelt. Er wirft sie so weit wie möglich weg, sucht zusammen mit den beiden anderen Männern Deckung hinter einem umgestürzten Tisch und übersteht so die folgende Explosion unbeschadet. Anschließend nimmt er die Verfolgung Ernest Kindemars auf, während John Marshall dafür sorgt, dass das Gebäude abgeriegelt wird. Als Ernest Kindemar bereits in die Enge getrieben scheint, kommt ihm aber der Teleporter Kendrich Heysal zu Hilfe und beiden gelingt die Flucht.

Auf der Erde teilt Porogomal Zsiralch, wie mit Tako Kakuta vereinbart, der Presse mit, dass er Partner des wahren Schuldigen an den Verwüstungen in Atlan Village sei. Er macht klar, dass Saquola alleiniger Verantwortlicher sei und die Mutanten Opfer und nicht Schuldige seien.

Die als Trivid-Sendung übertragene Mitteilung bewirkt unmittelbar einen Stimmungsumschwung in der Bevölkerung zu Gunsten der Mutanten. Para-Dox verliert einen Großteil ihrer Unterstützer, und die Lage normalisiert sich wieder. Bei Tako Kakuta hinterlässt sowohl das von ihm initiierte Schauspiel als auch der Wankelmut der Menschen einen schalen Beigeschmack. Daher ist er froh, als ihn Perry Rhodan zur Unterstützung zur Venus ruft und so von seinen trüben Gedanken ablenkt.

Als Wladimir Jegorow, Wächter der Venusfestung und der in ihr gelegenen Venuspositronik, am 1. Juli 2169 einem Eindringlingsalarm nachgeht, stößt er auf Kendrich Heysal. Er kann den Teleporter überrumpeln und in die Tiefen der Festung fliehen. Da es Heysal zuvor gelingt, ihm das Kom-Armband abzunehmen und Saquola aus Furcht vor Verrat durch seine eigenen Leute alle Interkom-Anschlüsse der Festung lahmgelegt hat, kann der Wächter aber keine Hilfe herbeirufen.

Als Wladimir Jegorow versucht, mit seiner Antigravscheibe aus der Venusfestung zu fliehen, lauert ihm Heysal bereits zusammen mit der Illusionistin Lara Liszt und dem Pyrokineten Warren Seyl auf. Insbesondere die von Lara Liszt erzeugten Illusionen setzen Jegorow stark zu. Als er bereits alles verloren glaubt, gelingt es ihm mit einem Zufallstreffer, die Illusionistin zu töten. Warren Seyl flieht daraufhin. Kendrich Heysal wurde bereits einige Zeit zuvor aus dem Kampfgeschehen abgezogen, um Lars Jöngster aus der Crest da Zoltral zu holen.

Von Lars Jöngster erfährt Saquola, dass Perry Rhodan wahrscheinlich einen Einsatz gegen die Venusfestung plant. Der Divestor eignet sich daraufhin Kendrich Heysals Teleporter-Gabe an. Ausgerüstet mit den Phasenreifen und dem Imagogürtel begibt er sich auf der Suche nach Tako Kakuta zur Para-Akademie.

Mit Hilfe seiner Divestor-Fähigkeit gelingt es Saquola, Tako Kakutas Paragabe zu stehlen. Der Japaner wird dadurch so stark geschwächt, dass er sich weder wehren, noch um Hilfe rufen kann. Danach gibt Saquola dem Teleporter einen Teil von dessen Fähigkeit zurück. Kakuta erholt sich dadurch wieder, gerät aber gleichzeitig unter die mentale Kontrolle des Divestors. Saquola zieht sich danach wieder zurück.

Am 2. Juli 2169 wagen Perry Rhodan, Tako Kakuta und Borram einen Angriff auf die Venusfestung. Sie werden dabei von jenen Raumsoldaten der THEODERICH II unterstützt, die dem Großadministrator bereits drei Jahre zuvor bei einem Einsatz auf Trafalgar gegen die Regenten der Energie zur Seite standen.

Der Großteil der Raumsoldaten dringt gleichzeitig an vier verschiedenen Stellen auf herkömmlichem Weg von außen in die Festung ein. Sie sollen so Saquola von einer weiteren Gruppe, bestehend aus Perry Rhodan, Tako Kakuta, Borram und einigen Spezialisten unter dem Kommando von Captain Shonar Peterson, ablenken. Die vom Großadministrator angeführten Männer werden von Tako Kakuta direkt in die Festung teleportiert.

Der Vorstoß verläuft zunächst erstaunlich problemlos. Die vier der Ablenkung dienenden Kommandos laufen aber schließlich in eine Falle Saquolas und sehen sich einer erdrückenden Übermacht von Kampfrobotern gegenüber.

Perry Rhodans Gruppe dagegen gelangt, ohne auf nennenswerten Widerstand zu stoßen, bis zum Aufenthaltsort Saquolas. Als dieser mit Hilfe der Phasenreifen durch eine Wand flüchtet, teleportiert Tako Kakuta zusammen mit Borram und Perry Rhodan hinterher. Die Männer um Shonar Peterson bleiben zurück und müssen sich Kendrich Heysal, Ernest Kindemar und Lars Jöngster stellen.

Im nächsten Raum treffen Rhodan, Kakuta und Borram auf Naalone. Borram weigert sich nun, Saquola weiter zu verfolgen. Er will seinen Zwillingsbruder stattdessen davon überzeugen, zur Mutantenschule zurückzukehren. So kommt es, dass Kakuta mit Rhodan alleine in den nächsten Raum teleportiert, in dem Saquola bereits auf die Ankunft seiner Verfolger wartet.

Perry Rhodan ist irritiert: Saquola stellt sich ihm unbewaffnet und scheint sich seiner Sache dennoch absolut sicher. Da greift der unter dem Einfluss des Divestors stehende Tako Kakuta ein und schlägt dem Großadministrator die Waffe aus der Hand. Saquola nimmt sie auf und paralysiert Rhodan. Danach deaktiviert er die Kampfroboter und zieht sich zusammen mit seinen Leuten aus der Venusfestung zurück. Den paralysierten Großadministrator nimmt er dabei als Gefangenen mit.

Als Perry Rhodan wieder zu sich kommt, befindet er sich an Bord der MONTGOMERY SCOTT. Tako Kakuta erscheint kurze Zeit später mit Naalone und Borram, letzterer scheint bewusstlos zu sein, vielleicht auch tot.

Als seine Leute vollzählig an Bord sind, teilt Saquola Perry Rhodan mit, dass sie nun zum Ursprung seiner Macht aufbrechen, dem Wanderer-Backup.