Der Andromeda-Basar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN155)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 155)
Neo155.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die zweite Insel
Titel: Der Andromeda-Basar
Autor: Madeleine Puljic
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 25. August 2017
Handlungszeitraum: März 2055
Handlungsort: Oomophsystem
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Im Oomophsystem versuchen Perry Rhodan und seine Besatzung Ersatzteile und Materialien für die MAGELLAN zu beschaffen. Dabei treffen sie auf einen Terraner namens Leibnitz, der mit einer Mehandorbesatzung und einigen Posbis nach Andromeda verschlagen wurde. Nach einigen Verwicklungen mit der örtlichen Polizeitruppe, die Leibnitz verfolgt und ihm seinen Gildenstein abnehmen will, entkommt die MAGELLAN gemeinsam mit der Mehandorwalze KON-ILLIC, erhält einen Teil der nötigen Materialien von den Mehandor und hat zukünftig eine verbündete Schiffsbesatzung in Andromeda.

Handlung

Die MAGELLAN fliegt in das Oomophsystem ein und wird von einem größeren Geschwader Wachschiffe gestoppt. Der Schiffsverkehr im System ist dem einer großen Handelswelt angemessen. Nach kurzer Verhandlung gelingt es Perry Rhodan, sowohl die Landeerlaubnis auf dem Planeten als auch eine Audienz beim Infrastrukturkommissar zu erhalten. Der Terraner Leibnitz ist auf dem Markt auf der Flucht vor den Car'sh, einer Art Polizeitruppe des Planeten. Nachdem er sich zunächst verbergen kann, werden er und sein robotischer Begleiter Monade doch entdeckt. Nach einer wilden Verfolgungsjagd können die beiden entkommen und beobachten die Landung der MAGELLAN. Leibnitz erkennt, dass dieses Schiff nur von Menschen der Erde gebaut worden sein kann.

Rhodan macht sich gemeinsam mit Reginald Bull auf den Weg zum Infrastrukturkommissar. Nachdem der eigenmächtige Anflug von Polizeigleitern gestoppt wurde, werden die beiden in einem solchen zum Ziel gebracht. Beim Infrastrukturkommissar angekommen, verhandeln sie über diverse Rohstoffe. Einige dieser Stoffe stehen auf einer so genannten Tabuliste und sind offiziell nicht handelbar. Der Infrastrukturkommissar erzählt ihnen, dass diese Dinge entweder auf dem Schwarzmarkt, was sehr gefährlich sein kann, oder mit seiner Hilfe zu bekommen sind. Allerdings fordert er für die Metalle, Erze und Erden, welche Rhodan und seine Mannschaft brauchen, die MAGELLAN als Gegenleistung. Rhodan und Bull lehnen dankend ab und beschließen den Schwarzmarkt aufzusuchen. Den Rückweg zur MAGELLAN müssen sie zu Fuß zurücklegen.

Tani Hanafe, Tim Schablonski und Tuire Sitareh machen sich auf den Weg zum Schwarzmarkt. Sie begegnen dabei dem Paddler Harak, nachdem sie einige Zeit nur komplett unbrauchbaren Schrott angeboten bekommen haben. Harak bietet an, sie zu einem Schiff zu bringen, dessen Besatzung die benötigten Materialien besorgen kann. Obwohl sie dem Paddler nicht vertrauen, lassen sie sich von ihm führen.

Leibnitz hat die ungleiche Gruppe inzwischen entdeckt und folgt ihr unauffällig. Als der Weg durch ein Dschungelhabitat führt, wird er von einigen Polizeidrohnen entdeckt und angegriffen. Dank Monade übersteht er den Kampf unverletzt, verliert jedoch kurzzeitig die Gruppe um Hanafe aus den Augen.

Auch Tani Hanafe muss im Habitat einen Kampf ausfechten. Dort lebende Raubtiere greifen sie an und ihre Rettung verdankt sie ihrer Paragabe sowie Sitareh, der mit seinem Darojib eingreift. Als sie das Habitat verlassen, sehen sie von weitem eine seltsam umgebaute Mehandorwalze. Es sind zahlreiche, nicht unbedingt ästhetische Anbauten zu erkennen. Leibnitz beschließt sich der Gruppe zu zeigen. Er geht auf Harak zu und bezichtigt ihn, seine Dienstleistungen nicht entsprechend der Absprachen auszuführen. Dies dient jedoch nur dem Vorwand, ihn loszuwerden und mit den Terranern ins Gespräch zu kommen. Während des Wortgefechts hackt sich Tuire Sitareh in die Positroniken der Car'sh und findet heraus, dass Leibnitz tatsächlich zur Besatzung des Mehandorschiffes KON-ILLIC gehört. Leibnitz behauptet, den Terranern mit den benötigten Materialien helfen zu können. Da er jedoch befürchtet, bis in die KON-ILLIC verfolgt zu werden, speziell nach Sitarehs Hacker-Attacke, führt er die Gruppe nicht in sein Schiff, sondern fliegt mit ihnen und einem gestohlenen Gleiter zur MAGELLAN.

An Bord der MAGELLAN nimmt Rhodan nach kurzem Gespräch mit Leibnitz Kontakt mit der KON-ILLIC auf, welcher jedoch von dort unterbrochen wird, als die Car'sh eine Razzia beginnen. Rhodan, Bull und Sitareh erfahren nun die Geschichte des Terraners, der weit von der Heimat entfernt so plötzlich auftauchte. Leibnitz leidet an einer Amnesie, die alle Erinnerungen ausgelöscht hat, die weiter als fünf Jahre in der Vergangenheit liegen. Von diesem Zeitpunkt an erzählt er ihnen jedoch seine Erlebnisse. Er erwachte in einem brennenden Schiff, das von Posbis aufgebracht wurde. Die Posbis retteten ihn und zwanzig andere Überlebende aus dem Schiff und brachten sie auf einen ihrer Dunkelplaneten. Dort führten sie Experimente mit den Terranern durch, an welchen alle außer Leibnitz verstarben. Als nur noch Leibnitz übrig war, wurde er von Monade, welche ebenfalls ein Posbis ist, gerettet. Scheinbar hatte sein Schicksal so etwas wie ihr Mitgefühl angesprochen. Auf der Flucht wurde ihr Schiff beschädigt und sie wurden letztlich von der KON-ILLIC, einem Schiff der Empana-Sippe, erneut gerettet. Die Leerfischer wiederum wurden durch die Posbis geentert und nur durch Monade konnte Leibnitz verhindern, dass die Besatzung getötet wurde. Nach einer längeren Odyssee unter dem Kommando der Posbis gelang ihnen die Flucht beim Durchgang durch einen Sonnentransmitter, indem sie den Transmitter mit zufällig generierten Symbolgruppen umprogrammierten und in der Nähe von Andromeda rematerialisierten. Getrennt von ihren Artgenossen waren die Posbis genauso auf die Mehandor angewiesen wie diese auf die Posbis. Denn die KON-ILLIC war ein besseres Wrack, welches nur mit Hilfe der Posbis wieder halbwegs raumtauglich wurde. Die ungewöhnliche Besatzung schlug sich bis nach Andromeda durch und versucht seitdem zu überleben und einen Weg zurück in die Milchstraße zu finden.

Nachdem Leibnitz seine Geschichte erzählt hat, ertönt ein Alarm. Die MAGELLAN wird unter einen Energieschirm gelegt und Einheiten der Car'sh nähern sich dem Schiff. Leibnitz erklärt, warum er gesucht wird. Er hat bei einem Glücksspiel ein wertvolles Keramikteil mit der Bezeichnung M Zwölf gewonnen. Da dieses auf der Tabuliste steht, ist der Besitz verboten und das Material muss umgehend den Behörden ausgeliefert werden. Tuire Sitareh bezeichnet das Stück Keramik als Gildenstein, den er von Padu kennt. Die Abgabe hat Leibnitz jedoch »versäumt«. Schnell entsteht ein Plan, um Leibnitz und seine Beute zu verstecken. Der Oberkommandierende der Polizeitruppe, Jeewoo, betritt nach kurzer Zeit die MAGELLAN und scheint sehr siegessicher. Er schickt Drohnen aus, die scheinbar das Material orten können. Tani Hanafe hatte Leibnitz und seinen »Gildenstein« in der Zwischenwand eines Strukturkonverters versteckt. Die Sonden drohen kurz darauf das Versteck zu finden, also entschließt sich Rhodan zu einem Täuschungsmanöver: Hanafe wird in das provisorische Kostüm eines Paddlers gesteckt, und ihre Erscheinung zeigt per Spiegelfeld ihren alten Bekannten Harak, welcher offenkundig derjenige war, der Leibnitz und die Besatzung der MAGELLAN an Jeewoo verraten hat. In dieser Aufmachung dringt Hanafe kurz in den Strukturkonverter vor und wird dabei bewusst gefilmt. Als Jeewoo und seine Car'sh den Gildenstein im Konverter finden, protestiert Rhodan und behauptet hereingelegt worden zu sein. Er zeigt Jeewoo die Filmaufnahmen, die vermeintlich Harak zeigen. Dieser ist erbost über die Dreistigkeit des Paddlers und beschließt mit dem Gildenstein abzuziehen und Harak zu verhaften.

Nach dem Abzug der Car'sh verlangt Leibnitz, dass sein Gildenstein, der von unschätzbarem Wert sei, zurückgeholt werde. Nur dann werde er die Handelsbeziehung zu der Mehandorsippe herstellen. Daher macht sich ein Team aus Gucky, Hanafe, Sitareh, Schablonski sowie Leinitz selbst und dem Posbi Monade per Teleportation auf den Weg zum Hauptquartier der Car'sh. Der Gildenstein ist recht schnell geborgen, jedoch bekommt Gucky telepathisch mit, dass Harak gefoltert wird. Hanafe will dem durch ihren Betrug in Bedrängnis geratenen Paddler helfen. Gucky bringt Leibnitz und Monade zurück zur MAGELLAN, während der Rest des Teams aufbricht, um Harak zu befreien. Die Befreiung läuft mit Hilfe von Deflektoren, Spiegelfeldern und dem Einsatz von Sitarehs Darojib tatsächlich erfolgreich. Bei der Flucht legt das Team den Generator des inzwischen über dem Hauptquartier errichteten Schutzschirms lahm, da Gucky diesen nicht durchdringen und sie herausholen konnte.

Nachdem das Team mit Guckys Hilfe wieder gesammelt an Bord der MAGELLAN ist, startet das Schiff gemeinsam mit der KON-ILLIC und hängt die Verfolger in mehreren Transitionsetappen ab. Am Treffpunkt findet die Übergabe vieler benötigter Materialien an die MAGELLAN statt. Die fehlenden sollen im Kur'shsystem zu finden sein. Während Rhodan und Bull sich das weitere Vorgehen überlegen, tauchen Thetisereinheiten auf und die beiden Schiffe müssen fliehen. Ein Treffpunkt für die Zukunft ist vereinbart und die MAGELLAN steuert direkt das Kur'shsystem an, um die noch fehlenden Materialien und Aggregate zu beschaffen.