Die MAGELLAN-Morde

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN168)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 168)
Neo168.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Mirona
Titel: Die MAGELLAN-Morde
Autor: Kai Hirdt
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 23. Februar 2018
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: MAGELLAN
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Die MAGELLAN wird von den Gaids in die Ödnis eskortiert. Als zwei Gaids ermordet werden wird Tani Hanafe verdächtigt. Tim Schablonski muss ihre Unschuld beweisen.

Handlung

Hak Gekkoor bekommt von Faktor II den Auftrag, Faktor I umzubringen.

Das Außenteam um Tim Schablonski wird von der Sperrzone, in die sie zuvor unbefugt eingedrungen waren, unter schwerster Bewachung zurück in die Hauptstadt eskortiert.

Baar Lun stammt aus einer Raumregion, die die Gaids in Realitätsverleugnung ignorieren. Somit ist das Modul für diese nicht existent.

Die Verhandlungen Perry Rhodans sind gescheitert. Der Regierungschef der Gaids berät sich mit seinem Gremium. Beim anschließenden Prozess kann das Schlimmste gerade noch verhindert werden: Den Tätern droht das Blenden der Augen, der Verlust des Augenlichts.

Perry Rhodan kann das Gremium überzeugen, dass sie sich einem »Gottesurteil« stellen. Alle würden ohne Hilfsmittel zurück zur FERNAO gehen. Unter der Führung des Moduls gelingt es auch.

Die MAGELLAN und PE-hilfreich werden nun unter großen Vorkehrungen durch das Sternenreich zur Ödnis geleitet.

Alles wird von den Gaids überwacht und kontrolliert. Die Arbeiten kommen nur langsam voran. Die Stimmung ist gereizt. Dann wird ein Gaid ermordet aufgefunden. Der Zyklop ist von Löchern durchsiebt, die weder kinetischen noch thermischen Ursprungs sind. Da die Räumlichkeiten verschlossen waren, kann es nur einer der Mutanten oder ein Paddler gewesen sein.

Tim Schablonski will Tani Hanafe, die sich noch nicht bei ihm gemeldet hat, schützen und vernichtet die Videoaufnahmen. Er sucht selbsttätig den Täter.

Alexander Kapescu bricht zusammen und muss in die Medostation. Er murmelt immer nur das eine Wort »Bluul«. Dort wacht Sud auf und behandelt ihn wie in Trance.

Ein zweiter Mord geschieht und Schablonskis Manipulationen werden entdeckt.

Er wird eingesperrt und von Tani Hanafe befreit. Gemeinsam fliehen sie durch die MAGELLAN.

Sie müssen aber feststellen, dass sie nicht weiter kommen.

Auf der DOLAN stellt der Cheftechniker seine Theorie vor. Jedes Mal, wenn Tani ihre Fähigkeiten nutzte, erfolgten dort kurze Zeit später hohe Kreell-Aktivitäten. Hanafe ist rehabilitiert.

Perry Rhodan täuscht die Gaids und die PE-hilfreich kann springen. Am Rande der Ödnis treffen sie auf einen gigantischen Asteroiden voll von Kreell und hören eine seltsame Stimme im Kopf: »Kommt zu mir. Ich bin Bluul.« 

Nur knapp können die Terraner ihre Reise fortsetzen.

Hak Gekkoor hat sich nicht aus der Festung bewegt, sondern ist im »Thronsaal« geblieben. Faktor II wird von ihm überrumpelt. Durch das Messer am Hals entleibt sich Faktor II selbst. Trotz der Enttäuschung wähnt sich Gekkoor am Ziel seiner Träume. Er will einer der Meister der Insel werden.