Planet der Seelenfälscher

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN40)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 40)
Neo040.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Das Große Imperium
Titel: Planet der Seelenfälscher
Autor: Oliver Fröhlich
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 29. März 2013
Hauptpersonen: Iwan Goratschin, Ishy Matsu, Chabalh, Perry Rhodan, Crest da Zoltral, Belinkhar, Arga Tasla, Hanral Burlan, Gegul
Handlungszeitraum: Februar 2037
Handlungsort: Isinglass XIV, Klinik Himmelstor
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch, enthalten in Platin-Edition 10
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Perry Rhodan, Crest da Zoltral und Belinkhar lassen sich in die Sterbeklinik Himmelstor aufnehmen. Sie drängen die Enderin Arga Tasla dazu, ihre Individualsignatur zu ändern. Rhodan hat Chabalh dabei. Der She'Nerkh Ikemrah da Vosiran verwechselt die beiden mit seiner Kontaktperson und zieht Rhodan in seinen Auftrag hinein, die Seelenbank der Geshur Allamaj zu zerstören. Während die beiden die Seelenbank angreifen, beginnt Tasla mit der Behandlung von Crest und Belinkhar und erfährt von deren wahren Motiven.

Iwan Goratschin und Ishy Matsu trainieren Iwans Parakräfte. Dieser holt unabsichtlich einen Gleiter vom Himmel. Der Pilot hat einen Purrer bei sich. Sie bringen beide in die Klinik Waldidyll. Nachdem er versorgt ist, erzählt er ihnen von seinem Auftrag. Sie kommen noch gerade rechtzeitig beim Seelenbunker an, um Rhodan bei seinem Angriff zu unterstützen und ihn anschließend aus dem Flammenmeer zu befreien.

Die befreiten Seelen dringen in Klinikleiter Gegul ein und zerrütten seinen Geist. Tasla wird von Karnus Sant verhört. Als dieser sie töten will, tritt Hanral Burlan ein und sticht ihn nieder. Die Seele seiner Liebe Arga Tasla fängt er ein.

Handlung

Perry Rhodan, Crest da Zoltral, Atlan da Gonozal, Ishy Matsu, Iwan Goratschin und Chabalh, der Purrer sind zusammen mit Belinkhar auf Isinglass XIV angekommen. Am 10. März 2037, dem 17. Prago der Prikur 19.008 da Ark, melden sich Belinkhar, Crest und Rhodan in Begleitung von Chabalh in der Sterbeklinik Himmelstor inkognito als Patienten an. Die Enderin Arga Tasla, Beste ihres Ara-Clans, des Geshur Allamaj, führt das Aufnahmegespräch. Doch Tarbida alias Belinkhar, Sherk da Rebuzal alias Crest und Bakkro Cherz vom Planeten Sand alias Perry sind schnell bei einem wenig angenehmen Thema für Tasla. Sie sind im Besitz von Informationen über eine illegale Individualsignatur-Veränderung und versuchen damit, Individualsignatur-Veränderungen, die die Allamaj-Geshur im Geheimen erforscht und perfektioniert, für sich zu erpressen. Tasla akzeptiert vorerst, informiert danach umgehend den Geshur-Vorstand und Klinik-Chef Gegul. Dieser befürchtet, die drei könnten Celistas sein, die ihren illegalen Forschungen auf der Spur sind. Er ordnet an, die drei während der Behandlung sterben zu lassen.

In der Zwischenzeit trainieren Ishy Matsu und Iwan Goratschin ihre Parafähigkeiten. Goratschin hat noch immer keine wirkliche Sicherheit im Umgang mit seiner Zünder-Gabe gefunden. Während des Trainings setzt er unabsichtlich einen vorbeifliegenden Gleiter in Brand, der abstürzt. Goratschin rettet den Insassen aus dem Wrack, wobei er tatkräftig von dessen Purrer beschützt wird. Der schwerverletzte Arkonide wird in die Klinik Waldidyll gebracht und in einem Heiltank behandelt.

In der Himmelstor-Klinik wird Rhodan von einem anderen Patienten auf seinen Purrer angesprochen. Ikemrah da Vosiran ist angeblich Flottenoffizier und erlitt während eines Einsatzes eine tödliche Strahlenverseuchung. Unter konspirativen Umständen drängt er Rhodan eine Schatulle auf, in der ein Audioaufzeichnungsgerät versteckt ist. Sie spielt eine Botschaft ab, die offensichtlich nicht für Rhodan bestimmt ist. Es geht um Aufdeckung der Aktivitäten der Aras und der Beseitigung dieser Missstände. Rhodan befürchtet, da Vosiran könnte ein Celista sein. Die Botschaft endet mit der Angabe eines Treffpunkts und einer Zeitangabe. Da Rhodan eine Entdeckung befürchtet, geht er zum Schein auf das Treffen ein und versucht, die ihm unfreiwillig zugewiesene Rolle zu spielen. Er ist erleichtert, als er erfährt, dass der Offizier einer nicht näher spezifizierten Geheimorganisation namens She'Nerkh (Sternendiener) angehört.

Diese Organisation unter der Führung einer gewissen Qinshora will Gerüchte überprüfen, denen zufolge die Allamaj-Geshur in der Lage sei, die Seelen Verstorbener einzufangen und dauerhaft zu speichern. Die She’Nerkh-Aktivisten wollen die Seelen befreien und sind bereit, dafür ihr Leben zu opfern. Ehe Rhodan sich versieht, ist er Angehöriger eines Zweimann-Kommandos, welches in den Seelenbunker der Allamaj-Geshur eindringt.

Zur gleichen Zeit beginnt Arga Tasla die Behandlung von Tarbida-Belinkhar und Sherk-Crest. Das Gerät zur Individualsignatur-Veränderung, der Hypertron, interferiert mit Crests Zellaktivator, der diesen daraufhin an Arga Tasla abgibt. Diese entdeckt und genießt die Zellaktivatorwirkung. Das Hypertron strahlt die Erinnerungsbruchstücke des Patienten in unmittelbarer Umgebung ab. So erhält Tasla Einblick in Crests wahre Identität, Absichten und Erinnerungen.

Taivor, Ikemrah da Vosirans echter Kontaktmann, wird aus dem Krankenhaus entlassen. Er hat von seinem Purrer einiges über Matsu und Goratschin erfahren und setzt die beiden unter Druck. Er verlangt, dass Goratschin den Seelenbunker vernichtet. Doch dort angekommen geht der Bunker ohne Goratschins Zutun in Flammen auf.

Während Gegul und seine Sicherheitsleute da Vosiran und Rhodan im Bunker jagen, klärt da Vosiran Rhodan auf, dass er ihn durchschaut hat. Er lässt Rhodan entkommen und zündet seinen Selbstmord-Sprenggürtel. Durch die Explosion werden die Seelen des Bunkers freigesetzt, einige dringen in Gegul ein und zerrütten seinen Geist.

Goratschin wendet sein Zünderfähigkeit versuchsweise im Rückwärtsgang an und entzieht dem Feuer des Seelenbunkers Energie, so dass im Feuer ein Lücke entsteht, durch die Rhodan und Chabalh fliehen können. Zurück in der Klinik Himmelstor erschießt Tasla den Sicherheitschef der Klinik und ändert Rhodans Individualsignatur im Schnellverfahren.

Tasla wird von ihrem Geshur verhört. Karnus Sant, der zweite Geshur-Chef erfährt so die Ereignisse der letzten Tage. Als Sant versucht sie zu töten, tritt Hanral Burlan ein und tötet ihn. Taslas Assistent, der ihr überraschenderweise seine Liebe gesteht, zückt ein Seelenfanggerät, damit sie auch nach ihrem Tod auf immer bei ihm bleibt.