Spoodie-Feld

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Als Spoodie-Feld oder Spoodie-Wolke wurde eine gigantische Ansammlung von Spoodies im Sektor Varnhagher-Ghynnst bezeichnet.

Allgemeines

Im Sektor Varnhagher-Ghynnst im Leerraum nahe der Galaxie Vayquost bildeten unzählige inaktive Spoodies eine gewaltige Wolke. Inmitten des Spoodie-Feldes befand sich der Riesenspoodie Fischer. (PR 1048) Der Asteroid Spoodie-Schlacke, möglicherweise eine Überwachungs- und Forschungsstation für die Spoodies, war im Spoodie-Feld oder in dessen Nähe positioniert. (PR 1051)

Geschichte

Die SOL erreichte das Spoodie-Feld erstmals im Jahre 3811, nahm eine Ladung Spoodies sowie Fischer an Bord und flog weiter ins Krandhor-System. In den folgenden Jahren pendelte die SOL als Spoodie-Schiff zwischen Kran und dem Spoodie-Feld, um die Kranen und ihre Hilfsvölker mit den Symbionten zu versorgen. Die Ernte der Spoodies konnte ausschließlich von den Buhrlos vorgenommen werden. Der Pendelbetrieb endete im Jahre 425 NGZ, nachdem Atlan seine Rolle als Orakel des Herzogtums von Krandhor aufgegeben hatte. (PR 1048)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt entsandten die Kranen eine Expedition zum Spoodie-Feld, deren Aufgabe in der Suche nach einer Möglichkeit zur Spoodie-Ernte ohne Mitwirkung der Buhrlos bestand. Die Herzöge verfolgten den Plan, sich vom Spoodie-Schiff unabhängig zu machen. Eines ihrer Raumschiffe wurde von den Verteidigungsanlagen des Asteroiden Spoodie-Schlacke abgeschossen. Ein anderes Schiff beobachtete den Vorfall. Jahrzehnte später wurde ein neuer Versuch mit der INGADEM unternommen. Kurz nach der Ankunft der INGADEM beim Spoodie-Feld erschienen fremde Raumschiffe (möglicherweise Schwingenschiffe), die die INGADEM vernichteten, alle Spoodies auffischten und Spoodie-Schlacke in Schlepp nahmen. Nur ein zwanzigköpfiger Einsatztrupp, angeführt von Fahlwedder, überlebte die Attacke der Fremden. Die zwanzig Kranen waren kurz zuvor nach Spoodie-Schlacke übergewechselt. (PR 1051)

Die fremden Raumschiffe verschwanden mit unbekanntem Ziel, als die SOL den Sektor am 10. Februar 425 NGZ auf ihrem Rückweg in die Milchstraße erreichte. Atlan und die Solaner erkundeten Spoodie-Schlacke. Sie verbündeten sich mit den letzten überlebenden Kranen. Sie entdeckten in der innerhalb des Asteroiden verborgenen Station zahlreiche Behälter voller Spoodies sowie eine Frau namens Gesil. Drei Lagerhallen der SZ-1 wurden mit Spoodie-Behältern gefüllt. Gesil wurde an Bord genommen. (PR 1051)

Quellen

PR 1048, PR 1051