ZYLINDER-X

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die ZYLINDER-X war ein Beiboot der kobaltblauen Walze LEUCHTKRAFT. (PR 3220)

PR3228Illu.jpg
Heft: PR 3228 – Innenillustration
© Heinrich Bauer Verlag KG

Technische Details

Die ZYLINDER-X verfügte über Kosmokratentechnik. Sie hatte einen Durchmesser von achtunddreißig Metern und eine Länge von einhundertzwanzig Metern und war eine Walze in kobaltblau. Der Bordrechner trug den Namen KYTOMESS. Der Transport in die ZYLINDER-X wurde durch kleine und große Ultradimfenster durchgeführt. Die Tarnung wurde durch die Diffusor-Optik sichergestellt. Das Innere des Beibootes war größer, als es von außen aussah. (PR 3220)

In der Zentrale gab es eine große Holosphäre. In Hangar der ZYLINDER-X stand ein Wikipedia-logo.pngAffenbrotbaum. Durch seinen Stamm gelangte man mit einem UHF-Fenster in die Zentrale, die das Aussehen einer dunklen Höhle aus Metall, Fiberglas und Stein hatte. Alle Linien waren geschwungen, als wären sie organisch. Die metallenen und gläsernen Elemente ergaben dennoch ein harmonisches Bild. (PR 3221)

Die Überlichttriebwerke der ZYLINDER-X hatten eine Reichweite von insgesamt zweiundsiebzig Millionen Lichtjahren. Die Hälfte der Distanz konnte sie in etwa dreieinhalb Monaten überwinden. (PR 3277)

Der hintere Teil der ZYLINDER-X war für die Aufnahme menschlicher Besatzungen umgestaltet worden. Dieser Teil entstand nach einem alten terranischen Märchen, dem Wikipedia-logo.pngkleinen Prinzen, in dem ein Affenbrotbaum, drei Vulkankegel und eine Wikipedia-logo.pngRose vorkamen. Der Boden war mit einem Granulat bedeckt. Diese Merkmale waren auf der ZYLINDER-X unter einem Sternenhimmel von Gamo Stormlicht nachgestaltet worden. Wenn man diesem Teil betrat, roch es nach frisch gebackenen Brot. Mit dem Losungswort »Man sieht nur mit dem Herzen gut«, gelangte man durch ein UHF-Fenster auf die Raumschiffhülle der ZYLINDER-X. (PR 3220, PR 3277)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Am 2. Januar des Jahres 2079 NGZ erschien die ZYLINDER-X im Solsystem. Gesandt wurde sie vom Bordrechner der LEUCHTKRAFT DAN. Gamo Stormlicht bat Alaska Saedelaere um eine Zusammenkunft und eine Unterredung. Das Ergebnis der Unterredung blieb geheim. Gry O'Shannon war zu dieser Unterredung nicht zugelassen und wurde von Gamo Stormlicht auf der ZYLINDER-X nur widerwillig geduldet. Das Beiboot und er unterstellten sich nur allein dem Kommando von Alaska Saedelaere. Saedelaere informierte Perry Rhodan und die anderen Galaktiker, dass die LEUCHTKRAFT auf der Kosmokratenwerft TRAPAX repariert wurde. Wo sich die Kosmokratenwerft befand, war nicht bekannt. (PR 3220)

Auf der Suche nach der LEUCHTKRAFT landeten Alaska Saedelaere und Gry O'Shannon am 23. Juni des Jahres 2096 NGZ auf dem Planeten Kreyn. Dort vermuteten sie eine Hinterlassenschaft einer Superintelligenz und einen Hinweis auf die LEUCHTKRAFT. Bei dem vorgefundenen Tempel handelte es sich um ein uraltes abgestürztes Beiboot der Arkoniden. Die exotischen Strahlungswerte stammten von Hyperkristallen. An diesem Tag hatte Gry O'Shannon eine Vision von weither. (PR 3220)

Am 7. Juli des Jahres 2096 NGZ besuchten Alaska Saedelaere und Gry O'Shannon die Zentrale der Explorerflotte auf Terra. Die Auswertung der Daten vom 23. Juni 2096 NGZ über das neue GALORS, der TASMAN-Sonden sowie mit Hilfe der Parabegabung von Gry O'Shannon ergab eine exotische Strukturerschütterung im Kugelsternhaufen M 55. Am 19. Juli 2096 NGZ erfolgte der Start mit der ZYLINDER-X innerhalb einer Parkbucht eines 60-Meter-Kugelraumers der Explorerflotte. Begleitet wurden sie von der Space-Jet NIKKI FRICKEL sowie von zwei Shifts. (PR 3220)

Am 22. Juli des Jahres 2096 NGZ erreichten sie den Kugelsternhaufen M 55 und den Planeten Mystery Guest/Solum. Dort trafen sie unter anderem auf Trim Marath. (PR 3220) Später erfuhren sie von den Kommandanten der Kosmokratenwerft, Myu Ammna und Shavto, dass die LEUCHTKRAFT über Solum auf der Kosmokratenwerft TRAPAX repariert wurde. Sie wurde am 23. Juni 2096 NGZ von Soynte Abil, Kemur, der Blinden Kathrein und mit Hilfe des derzeitigen Kommandanten der LEUCHTKRAFT Vetris-Molaud gewaltsam entführt und flog anschließend weiter zur Kondor-Galaxie. Dort befand sich ein weiteres Fragment von ES. Die Fluginformation erhielten sie von einem weiteren Beiboot der LEUCHTKRAFT, der ROTOR-A. Dieses war separat repariert worden. Der Bordrechner der LEUCHTKRAFT und der Bordrechner von ROTOR-A waren gekoppelt gewesen. Die Kondor-Galaxie lag außerhalb der Reichweite der ZYLINDER-X. (PR 3221)

Ende Juli des Jahres 2096 NGZ kehrte die ZYLINDER-X nach Terra zurück und informierte die terranische Regierung. (PR 3222)


PR3277Illu.jpg
Heft: PR 3277 – Innenillustration
© Heinrich Bauer Verlag KG

Zu einem späteren Zeitpunkt nach Juli 2096 NGZ war die ZYLINDER-X zur Kondor-Galaxie aufgebrochen. (PR 3228)

Nach einem Flug über sechsunddreißig Millionen Lichtjahre erreichte die ZYLINDER-X die Galaxie Doulzamar. Dort hatte Gry O'Shannon ein Signalfeuer mit ihrer Parafähigkeit aufgespürt. An Bord des Raumschiffs befanden sich außerdem Alaska Saedelaere, Gamo Stormlicht, Faalilo und der Posbi Priov. (PR 3277)

Quellen

PR 3220, PR 3221, PR 3222, PR 3228, PR 3277