Shonaar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Abenteuerland Shoonar)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Shonaar (gelegentlich auch Shoonar) ist der Name einer Stadt sowie eines künstlich erschaffenen Gebirges auf Terra.

PR1020.jpg
Heft: PR 1020
© Pabel-Moewig Verlag KG

Lage Shonaars im Großraum Terrania. PR 1900

Stadt

Die kleine Stadt Shonaar ist eine ruhige, beschauliche Ansiedlung 280 Meilen südwestlich von Terrania, die größtenteils aus Kuppelbauten besteht. Die am Stadtrand gelegene Bücherei »Brunnen« ist in einem der wenigen rechteckigen Gebäude untergebracht. In Shonaar lebten im Jahre 424 NGZ vor allem Raumfahrer beziehungsweise ehemalige Raumfahrer mit ihren Familien. Der Stadtverwaltung standen sieben Gleiter für Einsätze aller Art zur Verfügung. (PR 1020)

Wandergebirge

Das gleichnamige, durch den Einsatz von Projektoren, Strahlern und einer Roboterarmee künstlich erschaffene Wandergebirge gilt als eine der schönsten Abenteuerlandschaften der neuen Zeitrechnung. Bekannte Landmarken sind der Kreuzstamm und die Dallas-Rinne. In der riesigen Parkanlage gibt es ein Sommergebiet mit warmen Badeseen, saftigen Wiesen und sanften, bewaldeten Hügeln, sowie ein Wintergebiet mit Eis- und Rodelbahnen, Skipisten und Skihütten. Die Gebiete gehen abrupt ineinander über. Unzählige Wanderpfade ziehen sich durch den Park. (PR 1020)

Im Jahre 424 NGZ arbeiteten vier Angestellte in der zentralen Parkverwaltung:

Die Parkverwaltung konnte auf einen Gleiter für Überwachungsflüge sowie eine riesige flugfähige Löschanlage zurückgreifen. Zur Pflege der Parkanlage wurden Roboter eingesetzt. (PR 1020)

   ... todo: Sirius River ...

Geschichte

Die Abenteuerlandschaft entstand im Jahre 30 NGZ. Zu Beginn wurde das Shonaar-Wandergebirge von Hunderttausenden besucht. Der Andrang ließ im Laufe der Jahre stark nach, so dass der Park schließlich zum bevorzugten Gebiet von Gästen wurde, die die Einsamkeit suchten. (PR 1020)

424 NGZ war Lars Rütger Bürgermeister der Stadt Shonaar. In der ersten Oktoberhälfte desselben Jahres führte Quiupu im Wandergebirge heimlich ein Virenexperiment durch. Es gelang ihm, einige Viren miteinander zu vereinigen, doch diese entwickelten ein gefährliches Eigenleben. Sie absorbierten jegliches organische Material und begannen zu wuchern. Ein hausgroßes unförmiges Wesen entstand, das Tiere tötete, Bäume entlaubte und eine Rodungsmaschine zerstörte. Als Quiupu erkannte, dass er das Wesen nicht unter Kontrolle halten konnte, eilte er verwirrt und panisch in die Stadt Shonaar, wo er Margo Ogden und Terrel Kadek um Hilfe bat. Währenddessen absorbierte Quiupus Kreatur den Maler Schurt Gerlach. Als entsprechende Meldungen bei Rütger eingingen, beteiligte er sich persönlich an einer Rettungsaktion für vier in Gefahr geratene Personen. Die Aktion wurde zur Katastrophe. Mehrere Menschen, darunter Rütger, wurden von der Kreatur getötet. Diese konnte erst durch das Eingreifen gepanzerter Gleiter der Kosmischen Hanse aufgehalten werden. Das Wesen wurde restlos zerstrahlt. Reginald Bull machte sich vor Ort ein Bild von der Katastrophe. Der Park wurde für einige Tage zum Sperrgebiet erklärt. (PR 1020)

In den folgenden Wochen wurden ungefähr 100 Personen aus den Hanse-Kontoren Arxisto, Tolpex, Dawoque-2, Warphem und Serphine-4, die wegen Angriffen durch Zeitweichen evakuiert werden mussten, in Shonaar angesiedelt. (PR 1035)

Am 5. Januar 425 NGZ wurde Srimavo in der Nähe der Siedlung aufgefunden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Brude Deerno das Amt des Bürgermeisters inne. (PR 1035)

   ... todo: Infos aus PR 1234, PR 1492 ...

Im Jahre 1147 NGZ diente Shonaar als Zufluchtsort der Traumhelfer. (PR 1492) Im Jahre 1169 NGZ befand sich dort ein Schulungszentrum für aus dem Simusense-Netz befreite Kinder ohne Eltern. (PR 1500)

Im 16. Jahrhundert NGZ existierte im Wandergebirge von Shonaar eine Logo-Oase des Techno-Mahdi. Diese hatte die Form eines den Fluss Edsengol überspannenden Torbogens. Sie wurde im Jahre 1531 NGZ eingeweiht. Leiter war Sindbad Tibilli. (PR 2961)

Jahrelang arbeiteten und lebten Sindra Wenndon, Saru Hoggs und Lima Portomessa in dieser Logo-Oase. (PR 2978, S. 36)

Adam von Aures und Tango Burosch statteten sich dort im April 1552 NGZ mit einem TARA-Kampfroboter aus, den sie für einen Überfall auf das Anwesen von Homer G. Adams in der Grafschaft Kent benutzten. (PR 2960) Perry Rhodans aus einer Enklave Wanderers stammender Doppelgänger wurde im selben Monat von Neo-Ganymed nach Shonaar verlegt und dort von Jano Vrinkstetter betreut. (PR 2961)

Quellen

PR 1020, PR 1035, PR 1234, PR 1492, PR 1500, PR 1900, PR 2960, PR 2961, PR 2978