Cokaze

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Cokaze war ein Springer. Als Patriarch einer Sippe mit einer Flotte von 4000 Raumschiffen galt er seinerzeit als reichster Patriarch aller Springersippen. (PR 90)

Erscheinungsbild

Der circa zwei Meter große Springer trug nach der Sitte seines Volkes einen rötlichen, sehr gepflegten Vollbart zu seinem ungeschnittenen, herunterhängenden Kopfhaar.

Charakterisierung

Cokaze war der reichste Sippenchef der Springer. Er war alt, erfahren, geschäftstüchtig, gerissen, skrupellos und verschlagen.

Seine Sippe kannte nur ihn als Oberhaupt. Seine Befehle waren Gesetz, und seine Ansichten wogen schwer. Cokaze war 2044 noch der einzige aus dem Volk der Galaktischen Händler, der Perry Rhodans Aufstieg miterlebt hatte.

Cokaze war ein guter Geschäftsmann, und sein Ruf innerhalb der Springer war der beste. Das bewies schon die Größe seiner Raumflotte, die etwa 4000 Einheiten stark war und nur aus modernen Schiffen bestand.

Er war auch ein Taktiker, der nur Geschäfte machte, wenn es sich wenigstens um Hundertmillionen-Objekte handelte.

Doch selbst ein Patriarch wie er hatte (durch die alte Geschichte der Springer) einem Arkoniden zu gehorchen.

Geschichte

Im Jahre 2044 flog Cokaze, auf Anordnung des Imperators Gonozal VIII., mit seiner Flotte von 4000 Schiffen in das Solsystem, um Perry Rhodan gegen die Druuf zu helfen. Zusammen mit den 10.000 bereits eingetroffenen Einheiten Admiral Senekhos gelang es, die Druuf-Flotte größtenteils zu vernichten. Der Rest floh. Nach dem Kampf flog Cokazes Flotte Terra direkt an. Nur massive Drohungen Rhodans brachten ihn dazu, den Anflug abzubrechen und seine Flotte mit der Senekhos auf Höhe der Mars-Bahn in Warteposition zu bringen. Seine wenigen beschädigten Schiffe lagen auf den Reparaturwerften von Mars und Venus. Später forderte Cokaze das Handelsmonopol im Solaren Imperium als Dank für die geleistete Hilfe.

Auf der Venus traf er an Bord der COK CCCXXII mit Thomas Cardif zusammen und erfuhr von Atlans Machtübernahme auf Arkon III. Er erkannte Cardifs Wert für seine Ziele, beide wollten Atlan und Rhodan in eine Krise stürzen und die Macht übernehmen. Sie lösten auf Archetz eine Inflation aus und brachten das Große Imperium an den Rand des Zusammenbruchs.

...

Am 30. Prago des Dryhan 19.017 da Ark (25. Mai 2047) nahm er an einem Empfang im Kristallpalast zu Ehren der Lehensübergabe an hundert neue ARK SUMMIA-Absolventen teil, wo er sich köstlich über die Spielchen von Straton Zaghyt und Movruul mit einigen affektierten Hochedlen amüsierte. Daran schloss sich ein Gespräch mit Atlan an. Cokaze berichtete von unangenehmen Erfahrungen mit den Cyén und sicherte dem Imperator seine Unterstützung gegen die Tekteronii zu. (Blauband 14, S. 90-92)

Quellen