ORMIGO

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die ORMIGO war ein Schwerer Kreuzer der INVINCIBLE-Klasse der LFT des frühen 13. Jahrhunderts NGZ. (PR 1791 – Risszeichnung)

Allgemeines

Als eine der ersten gebauten Einheiten war die ORMIGO als Flaggschiff für den LFT-Kommissar Geo Sheremdoc vorgesehen. Die ORMIGO fiel jedoch in einem Husarenstreich frisch von der Werft den Imprint-Outlaws unter Harold Nyman und Esker Harror in die Hände. (PR 1750)

Technische Daten: ORMIGO
Typ: Kugelraumer der INVINCIBLE-Klasse
Größe: 200 m Durchmesser
Unterlichtantrieb: Metagrav
Beschleunigung: max. 1050 km/s2
Überlichtantrieb: Metagrav
Überlichtfaktor: max. 75 Mio.
Offensivbewaffnung: 1 Vierlings-Transformkanone (Leistung jeweils 4000 Gt), 36 Transformkanonen (Leistung jeweils 1000 Gt), 96 MVH-Geschütze (Desintegrator/Impuls), 16 schwere Paralysegeschütze
Defensivbewaffnung: 3-fach gestaffelter HÜ- und Paratronschirm, Prallschirm
Energieversorgung: Hypertrop-Zapfer, Nug-Schwarzschild-Reaktor
Beiboote: 2 30-m-Minor-Globes, 6 25-m-Space-Jets, 10 Nimrod II-Raumjäger, 16 Landungsboote
Besonderheiten: bis 500 Kampfroboter
Besatzung: 350–1000 Personen
Abbildung
Risszeichnung: »Terranische Raumschiffe – ORMIGO – Terranischer Kreuzer der INVINCIBLE-Klasse« (PR 1791) von Andreas Weiß

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Die ORMIGO wurde in den Jahren 1217 NGZ und 1218 NGZ auf der LFT-Werft von Ferrol gebaut. (PR 1750)

Anfang Juli 1218 NGZ wurde die ORMIGO von Harold Nyman und Esker Harror aus der LFT-Werft auf Ferrol gestohlen. Die ORMIGO war zwar voll aufgerüstet zur Übernahme durch den LFT-Kommissar Geo Sheremdoc, lag jedoch noch in der Werft, da eine spezielle Ortungsanlage eingebaut werden sollte. (PR 1750)

Am 12. Juli 1218 NGZ verließ die ORMIGO die Sonne Turmalon in Richtung der Galaxie Hirdobaan. Im Geleit befanden sich weitere 260 Raumschiffe mit Imprint-Süchtigen, deren Kommandanten sich Harold Nyman anvertraut hatten. (PR 1750)

Zu Beginn der Reise wurde Harold Nyman von einem Orterspezialisten verletzt, als die beiden wegen Kleinigkeiten in Streit gerieten. Die restliche Mannschaft hatte Eile Harold Nyman in die Medo-Station zu bringen, aus Angst, dass er versterben könnte und somit die im Raumschiff installierte Selbstzerstörungsanlage auslösen würde. Der Orterspezialist wurde von der Mannschaft aus der ORMIGO geworfen. (PR 1750)

Am 10. Oktober 1219 NGZ erreichte die ORMIGO mit ihrem Verband Coma-1. Man hatte vor High-Tech, als Tauschware gegen Hamamesch-Ware, zu entwenden, musste aber erkennen, dass die Station bereits ausgeplündert war. (PR 1750)

Am 13. November 1219 NGZ, nachdem man erkennen musste, dass auch Coma-2 und Coma-3 ausgeplündert waren, erreichte die ORMIGO mit ihrer Flotte den Brückenkopf Coma-4. Er war noch unversehrt und wurde ausgeplündert. (PR 1750)

Am 2. Juni 1220 NGZ traf die ORMIGO mit ihrer Flotte, beim Brückenkopf Coma-6 auf die Flotte von Homer G. Adams. Nach anfänglichen Missverständnissen verbündeten beide Flotten sich und plünderten gemeinsam den Brückenkopf Coma-6 aus. Anschließend flogen sie zusammen nach Hirdobaan und besetzten die Grenzländerstation SCHERMOTT. Dort mussten alle Beteiligten erfahren, dass niemand von Imprint-Waren wusste. (PR 1750)

Am 7. Juni 1220 NGZ trennten sich beide Flotten und verließen die Grenzländerstation SCHERMOTT, als die BASIS eintraf. (PR 1751)

Am 29. Juni 1220 NGZ befand sich die ORMIGO im Buragar-Oktanten auf der Residenzwelt Garnach im System Vinousch. (PR 1755)

Am 1. Juli 1220 NGZ entführten Harold Nyman und Esker Harror Rani von Buragar und ihr Gefolge. Sie versteckten sich auf dem Siegelwaren-Frachtschiff GILLON, das die Containerwelt Jarjo anflog. Die Flotte um die ORMIGO folgte dem Frachtschiff. (PR 1755)

Am 3. Juli 1220 NGZ ließ Harold Nyman seine Geiseln frei und flog mit der ORMIGO in Richtung Zentrum Hirdobaans, um dort den Maschtaren zu begegnen, die sie für die Urheber der geheimnisvollen Siegeltechnik hielten. (PR 1755)

Am 7. Juli 1220 NGZ scheiterte der Versuch mit der ORMIGO, ins Zentrum von Hirdobaan vorzudringen. Sie wurden durch den Transitionsschirm um Endreddes Bezirk auf die andere Seite Hirdobaans, in den gegenüber liegenden Oktanten geschleudert. (PR 1755)

Anfang August 1220 NGZ wurden im Ammach-Oktanten von Hirdobaan die Imprint-Outlaws von einer Stimme unbekannter Herkunft aufgefordert, die Containerwelt Rixxo aufzusuchen. Dort würden Imprint-Waren verteilt werden. Über Rixxo fand sich dann eine Flotte von rund 1000 Raumschiffen der Imprint-Outlaws ein. Die ORMIGO unter Harold Nyman landete und in einem Gebäude wurden ihnen von einem Hamamesch Imprint-Würfel übergeben. Nach der Verteilung der Würfel an die Mannschaften war die ORMIGO nicht mehr zu erreichen. Nach und nach verschwanden die Imprint-Outlaws aus der ORMIGO. (PR 1761)

Bis Ende Dezember 1220 NGZ stand die ORMIGO ohne Besatzung auf dem Planeten Rixxo, bis sie wahrscheinlich durch Besatzungsmitglieder der BASIS wieder bemannt wurde und auf den MINE-Planeten ehemalige süchtige Galaktiker aufnahm. Noch im Dezember verließ die ORMIGO Hirdobaan in Richtung Milchstraße. (PR 1797)

Quellen