Pi-Poul Thean

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Pi-Poul war als »Hoher Thean« der ranghöchste Thean (Richter) der Damurial zur Zeit der Coma-Expedition.

Erscheinungsbild

Er entstammte dem Volk der humanoiden Raunach.

Charakterisierung

Unter den alliierten Völkern der Damurial hatte sich Pi-Poul Thean, der mit Besonnenheit und Weisheit seinen Aufgaben als Richter nachging, großes Vertrauen und Ansehen erworben.

Geschichte

Da das Amt des Hohen Theans in regelmäßigen Abständen von einem Raunach bekleidet wurde, war Pi-Poul als Vertreter einer alten Herrschaftslinie bereits im Alter von fünf Jahren auserwählt worden, eine entsprechende Ausbildung zu absolvieren. Völlig isoliert und allein wurde er von seinem Lehrer, dem er nie persönlich begegnete, im Sinne der »sechs Prinzipien der Gerechtigkeit« erzogen. Diese Prinzipien waren Aufrichtigkeit, Reinheit, Güte, Treue, Pflicht und Tabubewahrung. Des Weiteren erhielt er Kenntnis über die Tanxtuunra, die aus dieser hervorgegangenen Damurial und die untrennbar mit diesen Allianzen verbundene Geschichte seines Volkes. Nachdem er erfolgreich am Spiel der Geister teilgenommen hatte, beendete er seine Ausbildung auf dem Planeten Quidor und erlebte schließlich in der Schule der Theans seine feierliche Weihe zum Thean.

Nachdem Perry Rhodan und seine Expeditionsteilnehmer im Randbereich der Großen Leere mehrfach so genannte Tabuverbrechen begangen hatten, vor allem aber nach der Zerstörung der Schule der Theans durch Moira, war Pi-Poul stark daran interessiert, ihrem Treiben endlich Einhalt zu gebieten. Um sie einer Gerichtsverhandlung zuzuführen und weitergehende Informationen über ihre Absichten zu erlangen, folgte er ihnen Anfang Dezember 1217 NGZ mit einer kleinen Flotte durch das Transitionsfeld über der Tabuwelt Shaft. Auf diese Weise gelangte er in das Aariam-System im Arresum. In dieser für ihn völlig fremden Umgebung wurden seine Raumschiffe sofort von den militärisch weit überlegenen Ayindi angegriffen und vernichtet. Indem sie sich auf den Planeten Lacivar retteten, gelang es dem Thean und etwa zweihundert Mitgliedern seines Sturmtrupps jedoch zu überleben.

Nun endlich traf er mit Perry Rhodan zusammen. Der Terraner nahm sich des Hohen Theans letztlich deshalb an, um ihn vor dem drohenden Tod zu schützen. Er nutzte die Gelegenheit aber auch, um Pi-Poul Thean über die tatsächliche Konstellation der aktuellen Gefahrenlage aufzuklären. Erstmals wurde ihm die Beziehung zwischen Arresum und Parresum sowie die Bedrohung durch die Abruse nahegebracht. Als er dann noch von der auf fünfzig Tage limitierten Überlebenserwartung auf der jeweils gegensätzlichen Seite des Universums erfuhr, wurden ihm die Umstände klar, die zum Sieg der Tanxtuunra über die Ayindi vor rund zwei Millionen Jahren geführt hatten.

Pi-Poul Thean war nun bereit, Rhodan zu vertrauen und ließ sich von ihm zurück ins Parresum bringen. Wieder über Shaft angelangt, war er in der Folge nicht nur gewillt, den Galaktikern die Erlaubnis zum Betreten des Tabuplaneten zu erteilen, sondern er begleitete sie sogar. Da keine der prognostizierten Folgen für diesen Tabubruch eintraten, wuchsen seine Zweifel an der Richtigkeit der durch die Theans bewahrten Tabus. Trotzdem bestand er wegen der Zerstörung der Schule der Theans, für die er Rhodan mitverantwortlich machte, weiterhin auf einer Gerichtsverhandlung gegen die Galaktiker.

Am 17. Januar 1218 NGZ wurde Pi-Poul Thean im Auftrag seines ehrgeizigen Stellvertreters, Darimus Thean, durch Gish-Vatachh getötet. Im Jahre 1265 NGZ wurde ihm eine letzte Ehre zuteil, als sein Amtsnachfolger Dor-Res Thean die Asche seines verbrannten Körpers auf dem Planeten Synkona verstreute.

Quellen

PR 1738, PR 1739, PR 1872