Jauntecc

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Plump)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Jauntecc war ein Dyraner. (PR-TB 345)

Er war ein Nachkomme von Parpatar. (PR 1303)

Erscheinungsbild

Er war etwa 40 cm groß. Zwischen den Stacheln zeigten sich einige kahle, dunkelbraune Flecken. (PR-TB 345)

Paragabe

Jauntecc besaß die Paragabe, anderen Personen auf mentalem Weg zu übermitteln, was er gerade sah. Voraussetzung schien zu sein, dass der oder die Betroffenen schliefen; für sie war es dann wie in einem Traum. Nach Jaunteccs Darstellung verhielt es sich ungefähr so, als nehme er einen Teil der Bewusstseine der Träumenden mit sich mit. (PR-TB 345)

Geschichte

In der Gewalt von Whasps Riege

Jauntecc lebte auf Dyra. Er war über 300 Jahre mit seiner Lebenspartnerin Morabeta zusammen und erforschte mit ihr gemeinsam die Geschichte seines Volkes. Die Erzählung des alten Kopartecc führte die beiden zu einem metallischen Artefakt im Gletscher des Stumpfen Stachels. Das Artefakt, eine wohl seit über tausend Jahren hier liegende Rettungskapsel, entpuppte sich als Falle: Als Jauntecc und Morabeta in sie eindrangen, schloss sich der Einstieg hinter ihnen, die Kapsel startete und ein Duftstoff betäubte die beiden Dyraner. Zusammen mit zehn anderen Dyranern fanden sie sich in einer Gefängniszelle auf dem Planeten Quolat wieder, darunter Haakon, Haakona und Soperc. Morabeta versuchte, ein Gegenmittel für das Betäubungsmittel zu synthetisieren. Ein paar Tage später brachten Roboter die gesamte Gruppe zu einem Raumschiff und auf einen anderen Planeten. Am Zielort erhielten sie eine Behandlung mit einer Art Blütenstaub, binnen Sekunden waren sie alle geistig versklavt – nur Morabeta behielt dank des vorbereiteten Gegenmittels ihren klaren Verstand. (PR-TB 345)

Auf dem Rückflug nach Quolat verhalf seine Gefährtin Morabeta ihm zur Flucht in einer Rettungskapsel. Sie selbst konnte sich nicht mehr retten, vernichtete aber das Schiff, indem sie eine Atombombe zündete. Die Kapsel trieb für eine sehr lange Zeit steuerlos durch das All. Morabetas Gegenmittel zeigte bei Jauntecc nicht die erhoffte Wirkung – er blieb geistig verwirrt. (PR-TB 345)

Anmerkung: Die Handlungszeit lässt sich nur grob eingrenzen, siehe hier.

Plump, der Distelfrosch

Eines Tages fischte der Raumfledderer Longasc mit seiner CANTLERY die steuerlose Rettungskapsel auf. Das halbintelligente Kugelwesen, das er an Bord vorfand, nannte er Plump – nach dem ersten Laut, den es von sich gab. (PR-TB 345)

Einige Zeit lang lebte Plump bei Longasc und Cher'ub. (PR 1303)

   ... todo: PR 1263, PR 1268, PR 1275 ...

Der Befreiungskampf

Plump stahl sich heimlich an Bord der LASHAT, bevor das Virenraumschiff den Planeten Shaddinn verließ. Pathythia Baal entdeckte ihn in ihrer Kabine, verschwieg den anderen Vironauten aber ihren Fund. Später nahm sie ihn mit auf die NAUTILUS, mit der sie und einige andere um das Jahr 429/430 NGZ in die Milchstraße zurückkehren wollten. Die Virenintelligenz der NAUTILUS deckte Plumps richtigen Namen und seine Herkunft auf. In stiller Übereinkunft mit Pathythia Baal setzte die NAUTILUS Kurs nach Erendyra. Beim Einflug in das Kerjahotsystem wurde das Virenschiff von Whasps Riege aufgebracht und auf dem Planeten Quolat gelandet. Roboter überführten Aaron Contarget, Jonk Caprocia und Pathythia Baal mit Plump in eine Gefängniszelle. Whasp hielt sie für Agenten eines Ewigen Kriegers aus einer anderen Estartu-Galaxie. Die NAUTILUS konnte mit den anderen Vironauten fliehen und verbarg sich vorläufig auf dem Nachbarplaneten Mardel. Durch eine medikamentöse Behandlung gewann der Dyraner seinen klaren Verstand und seine vollständigen Erinnerungen zurück. (PR-TB 345)

Mithilfe ihrer Fähigkeit der Realholographie sorgte Pathythia Baal zuerst für ihre Befreiung, dann nahmen sie und die Vironauten zusammen mit Jauntecc den Kampf gegen Whasps Riege auf. In den subplanetaren Fabriken auf Quolat entdeckten sie, dass versklavte Dyraner von Whasps Riege dazu missbaucht wurden, Dy-Säure zu erzeugen; einige ihrer Artgenossen wurden als »Lebende Bomben« präpariert. Hinweise aus einem erbeuteten Datenspeicher führten die Freiheitskämpfer nach Looyaun; dort residierte der Blumenhüter, der spezielle Blumendüfte einsetzte, um die von Whasps Riege gefangenen Dyraner und Mardelaner gefügig zu machen. Durch ihre vereinten Geisteskräfte hoben Jauntecc und neun seiner Artgenossen die geistige Konditionierung des Blumenhüters auf. Sie ließen ihn Unmengen von Blütenduft für die Heilung aller anderen versklavten Wesen produzieren, den die Beiboote der NAUTILUS nach Quolat und Pierank lieferten. Die Slaverei wurde damit beendet und dank Pathythia Baals Gabe der Realholographie gewannen die Freiheitskämpfer eine Raumschlacht im Wikipedia-logo.pngOrbit von Pierank gegen eine kleine Raumflotte von Whasps Riege. In einem subplanetaren Stützpunkt auf Pierank kam es zur Konfrontation zwischen Pathythia Baal und Whasp, in der Baal ebenfalls obsiegte. (PR-TB 345)

Quellen