Der Smiler und die Attentäter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A36)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 36)
A036 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Die Condos Vasac (Band 36/43)
Titel: Der Smiler und die Attentäter
Untertitel: USO-Spezialist Ronald Tekener auf dem Botschaftsplaneten – einer Welt der Mörder
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Atlan, Ronald Tekener, Tainu-Ti-Hoa, Biron Graener, Arnd Kortin, Grek-2113, Grek-2124, Grek-2135
Handlungszeitraum: Ende Juli 2408
Handlungsort: Maahkora
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Gerzschko-1 wird auf Quinto-Center von Mutanten verhört. Bei den Fremden handelt es sich um Grossarts, eine mutierte Abart der Maahks, die sich vor 10.000 Jahren im Methankrieg abgespalten hat. Da die Grossarts keine Transmitter-Schocks vertragen, kämpfen sie gegen die Hoch­zivilisationen der Milchstraße. Ihre Häute werden von den Grossarts als heilig betrachtet, so dass sie immer intelligente Wirte finden müssen. Gerzschko-1 erinnert sich an die Grossart-Welt Baraloth, ohne jedoch die Koordinaten zu kennen. Ronald Tekener wird auf die Botschafts-Welt der Maahks, Maahkora, geschickt, um eventuelle Grossart-Agenten zu entlarven. Tatsächlich bringt er einen Agenten zur Strecke. Der Maahk Grek-2113 erweist sich dabei als so terranerfreundlich, dass er von Tekener zur weiteren Mitarbeit überredet wird.

Handlung

Auf Quinto-Center wird Gerzschko-1 von den Mutanten John Marshall, Kitai Ishibashi, Wuriu Sengu, Ralf Marten, André Noir und Gucky einem Verhör unterzogen. Auch Perry Rhodan ist auf Atlans Bitte ins Hauptquartier der USO gekommen. Da der Grossart mentalstabilisiert ist und man daher mit dem Verhör nicht weiterkommt, wird eine Abordnung von Maahks vom Planeten Maahkora angefordert. Der Grek-1 der Maahk-Abordnung ist beim Anblick des Grossarts bestürzt und vermutet, dass diese Wesen ein Zweigvolk darstellen, das aus versprengten Einheiten der Maahk-Flotte zur Zeit des Methankrieges entstand. Grek-1 sagt Rhodan und Atlan volle Unterstützung im Kampf gegen die Grossarts zu.

Unter dem Ansturm der geballten geistigen Kräfte der Mutanten gibt Gerzschko-1 die Bezeichnung für sein Volk und den Namen des Planeten Baraloth bekannt. Grek-1 stellt die Vermutung in den Raum, dass die Grossarts auf dem Botschaftsplaneten Maahkora einen Agenten eingeschleust haben müssten, um über alle Vorgänge informiert zu sein. Er schlägt vor, ein Team aus USO-Spezialisten nach Maahkora zu entsenden, um den Informanten aufzuschrecken und aus der Reserve zu locken.

Einer der beiden Spezialisten ist Ronald Tekener, der bei der CONDOS VASAC unter dem Verdacht steht, ein USO-Spezialist zu sein. Und gerade deshalb schickt Atlan ihn nach Maahkora, denn das würde den Grossart-Informanten dazu veranlassen, seine Auftraggeber zu informieren und sich so bemerkbar zu machen.

Der zweite Spezialist ist Tainu-Ti-Hoa, die als Sekretärin Tekeners auftreten soll. In Terra-Kreytsos angekommen, versuchen die beiden Spezialisten, den vermuteten Informanten zu lokalisieren. Doch der Agent der CONDOS VASAC verlässt seine Deckung nicht. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Tekener und Tainu-Ti-Hoa werden von einem fehlprogrammierten Reinigungsroboter maahkscher Konstruktion angegriffen. Der Amok laufende Roboter wird von der Terra-Chinesin mit einem alten Luntenschlossgewehr aus Tekeners Arsenal ausgeschaltet. Nach einer kurzen Erholungspause erhält Tekener einen anonymen Anruf, der ihn auf die Spur von Grek-504 lockt, der hinter dem Anschlag stecken soll.

Die Maahks Grek-2113, Grek-2124 und Grek-2135 werden von Ronald Tekener unter Beisein von Hauptmann Janami Skourt verhört. Da die drei Maahks für die Roboter in Terra-Kreytsos verantwortlich sind, sind sie die Hauptverdächtigen für den Anschlag. Nachdem das Verhör beendet ist, erhält Tekener von einem Posten, der an den Schleusen Dienst getan hat, die Information, dass Grek-2113 die terranische Station verlassen hat und kurz darauf zurückgekommen ist und sich zwei Stunden lang innerhalb der Station aufgehalten hat, bevor er Terra-Kreytsos endgültig verlassen hat. Der Maahk wird unter unauffällige Beobachtung gestellt.

Tekener verlässt mit Tainu-Ti-Hoa die terranische Station, um sich zu Fuß nach Kreytsos zu begeben. Er hat dies beim Verhör nur den drei Maahks mitgeteilt und erwartet jeden Moment einen Angriff. Und tatsächlich eröffnet ein Maahk auf die beiden Terraner das Feuer. Tekener vermutet in dem Angreifer Grek-504. Die USO-Spezialisten erwidern das Feuer und schlagen den Maahk in die Flucht. Der weitere Weg nach Kreytsos verläuft ohne Zwischenfälle.

Die beiden Spezialisten begeben sich zur Botschaft der Maahks in Kreytsos. Dort konfrontieren sie Grek-1 mit ihren Vorbehalten gegenüber Grek-504. Sie bitten Grek-1, das Quartier von Grek-504 aufzusuchen, der angeblich erkrankt ist. Grek-1 kommt ihrem Wunsch nach. Als Grek-504 nicht öffnet, wird die Tür mit Gewalt aufgebrochen. Doch Grek-504 ist nicht auffindbar. Einer der Maahk-Soldaten, die die beiden Terraner begleiten, findet den vermissten Maahk schließlich tot in einer großen Gefriertruhe, in der er schon sehr lange Zeit liegt. Tekener ist klar, dass der Agent der CONDOS VASAC die Stelle des toten Grek-504 eingenommen hat. Der neue Grek-504, vermutlich Grek-2113, sieht sich in die Enge getrieben und will ganz Terra-Kreytsos in die Luft jagen. Er verteilt insgesamt 18 Bomben in der Station.

15 Minuten vor der Explosion der Bomben erhält Hauptmann Skourt einen anonymen Anruf, in dem er auf die drohende Gefahr aufmerksam gemacht wird. Er wird zur Evakuierung der Station aufgefordert. Noch bevor alle Personen die Notdruckkammer unter der Oberfläche erreichen können, explodieren die Bomben. Die Außenhaut der Kuppel wird aufgerissen, und die giftige Atmosphäre Maahkoras dringt in Terra-Kreytsos ein. Der verräterische Maahk hat Arnd Kortin, einen skrupellosen Händler, angeheuert, Ronald Tekener und seine Partnerin zu töten. Kortin versucht, auf Tekener einen Schuss aus einer altertümlichen Hinterlader-Pistole abzufeuern. Der Lauf der Waffe ist aber verstopft, und beim Abfeuern zerreißt es die Waffe. Die Trümmer töten Arndt Kortin auf der Stelle.

Tainu-Ti-Hoa erkennt, dass sie bisher den falschen Maahk, nämlich Grek-2113, verdächtigt haben. Dieser Maahk ist für die Rettung des vermissten Funkers Cant Turkey verantwortlich und versteckt sich seitdem zusammen mit dem Terraner vor dem tatsächlichen Attentäter. Trukey ist es auch gewesen, der die anonymen Hinweise gegeben hat.

Tekener und Tainu-Ti-Hoa verlassen mit einem Gleiter Terra-Kreytsos, um den Attentäter von der Station wegzulocken. Ihr Plan geht auf, doch der Gleiter wird abgeschossen. Im folgenden Feuergefecht stirbt die Terranerin. Tekener gelingt es, den Verräter Grek-2135 mit einer Winchester zu töten.

Tekener bittet Grek-2113, weiterhin der USO zu helfen. In Quinto-Center soll der Maahk die Rolle des gefangenen Gerzschko-1 übernehmen.

Anmerkung