Der Weise von Break-2

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A540)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 540)
A540 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Die Solaner (Band 41/50)
Titel: Der Weise von Break-2
Untertitel: Vorstoß ins Reich der Ysteronen
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Dirk Geiling (2 x)
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Atlan, Girgeltjoff, Palo Bow, Brooklyn, Halbfuß, Traug-Tul-Traug
Handlungszeitraum: November 3791
Handlungsort: Flatterfeld
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Ysterone Girgeltjoff ist in einem Hangar der Solzelle-2 untergebracht. Er erzählt, dass er in einem der Bezirke des Ysterioons aufgewachsen ist, in denen je einige hundert bis tausende Ysteronen leben. Regelmäßig werden die Bewohner eines Bezirks von dem Drang ergriffen, große Mengen an Nickel zu beschaffen. Als Girgeltjoffs Bezirk an der Reihe ist, teilt er den Drang nicht. Er berichtet von seinem einzigen Freund Verjangat, der ihm geholfen hat, sich zu verstecken, um einem Beutezug nach Nickel nicht mitmachen zu müssen. Nach dem Raubzug fallen die Ysteronen in ein Stadium der Scham für ihre Verbrechen, und so werden Raumstationen, genannt Tantrik ( Wikipedia-logo.pngSg. Tantar), in den betroffenen Gebieten installiert, die eine Entdeckung der Verbrechen verhindern sollen.

Atlan will den Einflussbereich der Ysteronen aufsuchen. Die Pluuh haben eine ellipsoide Zone von sieben Lichtjahren größtem Durchmesser um das Gebiet der Ysteronen errichtet, in denen gewaltige Schwerkraftverzerrungen Raumfahrt unmöglich machen sollen. In einem der Schwerpunkte des Ellipsoids wird das Feld erzeugt, in dem anderen muss sich die Macht befinden, die die Ysteronen zu ihren Raubzügen treibt. Atlan nennt sie »HIDDEN-X«.

Um an die Koordinaten zu kommen, versucht er, mit den Pluuh Kontakt aufzunehmen. Als er schon aufgeben will, meldet sich Lotir Pall und gestattet der Solzelle-2 den Einflug in die Sperrzone, die die Pluuh auf der gegenüberliegenden Seite der Galaxie Flatterfeld errichtet haben. Palo Bow fragt bei Chart Deccon nach, ob die Solzelle-2 zur SOL zurückkehren soll. Der High Sideryt ordnet an, Atlans Vorschlägen zu folgen. So startet die Solzelle zum Sektor der Ysteronen.

Halbfuß, der Sprecher der Buhrlos der Solzelle-2, verlangt von Atlan die sofortige Rückkehr zur SOL, blitzt aber mit seiner Forderung ab. Palo Bow wird von den Weltraummenschen gekidnappt. Bei der Kontaktaufnahme mit Atlan und Brooklyn über Interkom, lässt der Arkonide den Buhrlo gar nicht richtig zu Wort kommen und beschuldigt ihn offen des unerlaubten Eindringens in sein Quartier, der Benutzung des dem Kommandanten vorbehaltenen Kommunikationskanals sowie der Entführung von Palo Bow und der Meuterei. Mit der Ankündigung, den Kurs der Solzelle-2 nicht zu ändern, schaltet Atlan die Verbindung ab. Brooklyn diskutiert mit Atlan dessen harte Haltung, als sich Halbfuß erneut meldet. Doch Atlan droht ihm, die Buhrlos auf dem nächstbesten Planeten auszusetzen, sollte Bow ein Leid angetan werden. Nur Minuten später kann Palo Bow die Kommandozentrale betreten und seinen Posten wieder einnehmen. Der Magnide bedankt sich bei Atlan, der von einer Bestrafung der Buhrlos nichts wissen will.

Inzwischen hat die Solzelle-2 den von den Pluuh abgesperrten Raumsektor erreicht. Informationen werden überspielt, um dem Raumschiff die Durchquerung der Barriere mit 98%iger Wahrscheinlichkeit unbeschädigt zu ermöglichen. Die Pluuh öffnen einen 40 Lichtminuten langen Korridor, den die Solzelle-2 mit 75% Lichtgeschwindigkeit durchfliegen soll. Sanny hat aufgrund der Orterergebnisse festgestellt, dass die Barriere auf der Basis von Hyperbarie-Detonationen arbeitet. Es werden für kurze Zeit extrem massive Schwarze Löcher aufgebaut, wodurch das Raum-Zeit-Gefüge verzerrt wird. Trotz der drohenden Gefahr für das Schiff sind Palo Bow und Brooklyn bereit, Atlan zu folgen. Sanny beobachtet konzentriert den Flug der Solzelle. Ein plötzlich vor dem Schiff auftauchender wirbelnder Trichter bringt die Antigravaggregate an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit. Die Solzelle-2 trägt keine nennenswerten Schäden davon. Palo Bow hat eine Platzwunde auf der Stirn davongetragen, als er gegen eine Konsole geschlagen ist.

Atlans Trachten gilt dem Auffinden des Ysterioon. Palo Bow meldet wachsendes Unbehagen innerhalb der Besatzung der Solzelle-2, da die Entfernung zur SOL groß ist und die Funkverbindung zum Mutterschiff unterbrochen ist. Auch die von Bjo Breiskoll festgestellte geheimnisvolle Nickelstrahlung wird als Gefahr eingestuft. Brooklyn befürchtet eine Revolution, wenn das Schiff zum Ysterioon weiterfliegt. Die Antennen der Solzelle-2 fangen Hyperimpulse auf, die zwischen dem vermuteten Standort des Ysterioon und einem Raumsektor außerhalb des Sperrgürtels gesendet werden. In diesem Sektor wartet die SOL. Anscheinend hat sich der Hantelraumer oder eines seiner Beiboote mit einer Tantra angelegt. Atlan ändert seinen Plan. Er will nun einen erdähnlichen Planeten innerhalb des Sperrgürtels der Pluuh ausfindig machen. Diese Welt soll als Basis für den Vorstoß mit kleineren Einheiten zum Ysterioon dienen.

Der zweite Planet einer gelben Sonne vom Soltyp scheint geeignet zu sein. Nach der Landung der SZ-2 wird über die Entsendung einer Patrouille beratschlagt. Atlan wird das Kommando übernehmen müssen, da die Solaner nicht dazu bereit sein werden. Mitten in der Nacht wird Atlan von einem Interkom-Anruf Frodos geweckt, der das Pulsieren einer blauen Sonne im hyperenergetischen Bereich festgestellt hat. Um sich die angefertigten Bilder ansehen zu können, muss der Arkonide Frodo aufsuchen. In einem Labor der Astronomieabteilung findet er eine Person. Das Licht fällt aus. Eine Stimme erklärt, im Auftrag »Jenes, der auf festem Boden steht« handeln zu müssen. Atlan wird von den Energien eines Schockers getroffen und verliert das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kommt, befindet er sich in einem Behälter, der durch einen Antigravschacht schwebt. Das helle Singen eines Schockers ertönt. Als sich der Behälter langsam öffnet, steht Halbfuß vor dem Arkoniden. Frodo und seine Kumpane besitzen keinerlei Erinnerung an die Überwältigung Atlans.

Atlan sucht Girgeltjoff auf und berichtet ihm von den nächtlichen Vorkommnissen. Girgeltjoff ist der Ansicht, dass es sich bei »Dem, der auf festem Boden steht« um einen Ysteronen handeln könnte, der allein auf Break-2 lebt. Er bittet Atlan, ihm bei der Suche nach dem Geheimnisvollen begleiten zu dürfen. Zu der Expedition gehören auch Federspiel, Sternfeuer und mehrere mit Paralysatoren bewaffnete Solaner. Zwei Space-Jets fliegen Aufklärung. Eine Schneise im Wald wird entdeckt, die die Flanke eines Berges emporführt.

Auf einer Lichtung liegen Baumstämme und der Boden ist aufgewühlt. Der Pfad endet in einem halbkreisförmigen Tal vor einer Höhle. Die gewaltige Höhle ist vollgestopft mit technischen Geräten. Girgeltjoff zwängt sich in einen von Buschwerk verborgenen Felsspalt. Als er wieder auftaucht, berichtet er, dass er den unbekannten Ysteronen nicht gefunden hat. Er bewegt sich auf den Rand des Tales zu. Argan U versucht, sich an dem Gewand des Ysteronen hochzuziehen, dem das Vorgehen des Puschyden sichtlich unangenehm ist. Argan U lässt sich aus fünf Metern Höhe zu Boden fallen. Vor der Felswand steht plötzlich ein weiterer Ysterone, der sich Argan U schnell nähert, um ihm auf die Beine zu helfen – es ist Girgeltjoff. Der Ausgesetzte, der sich Traug-Tul-Traug nennt, hat sich in dem Felsenlabyrinth versteckt und dann Girgeltjoffs Stelle eingenommen. Traug-Tul-Traug wird in die SZ-2 gebracht, bewirtet und als Freund angesehen. Der Ysterone erzählt, wie er Frodo unter seine geistige Kontrolle gebracht hat, um Atlan nach Break-2 zu bringen. Er erzählt auch die ihm bekannten wenigen Einzelheiten über das Ysterioon und gibt einen groben Überblick über die Geschichte seines Volkes. Atlan zieht Parallelen zu dem Raumsektor Chail, wo ebenfalls ein Volk von einer fremden Macht unterdrückt wurde. Der Arkonide will auch bei den Ysteronen eine Friedenszelle einrichten.

Anmerkung

Innenillustrationen